1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Street View: Google erhält Strafe für…

Blöd gelaufen...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blöd gelaufen...

    Autor: doctorseus 13.03.13 - 20:42

    Sogar Google hätte klar sein müssen, dass sie das nicht dürfen. Selber Schuld, jetzt können sie die Daten nicht mehr nutzen. Dabei hätte man schon mit dem Abgreifen der SSID, Verschlüsselungsart und Empfangsstärke viel anfangen können.
    Hätt ich ein Auto und würd damit in der Stadt rumfahren, hätte ich das schon längst gemacht. Is sicher lustig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.13 20:42 durch doctorseus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Blöd gelaufen...

    Autor: Schattenwerk 13.03.13 - 21:01

    Bei einem mehrstelligem Milliardengewinn tut Google die 7 Mio natürlich sehr weh. Dafür haben sie die MAC-Adressen vieler vieler WLAN-Netze und können Benutzer genauer Orten.

    Find den Trade für Google gelungen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Blöd gelaufen...

    Autor: theonlyone 13.03.13 - 21:11

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei einem mehrstelligem Milliardengewinn tut Google die 7 Mio natürlich
    > sehr weh. Dafür haben sie die MAC-Adressen vieler vieler WLAN-Netze und
    > können Benutzer genauer Orten.
    >
    > Find den Trade für Google gelungen.

    Um ein echtes "mitlesen" des WLANs ging es dabei ja auch garnicht.

    Es ging nur darum ein WLAN zu erfassen um eine genauere Standortbestimmung von Wohnungen etc. zu machen.

    Wenn diese dabei einfach "offen" sind ist das ja wohl lächerlich genug, jeder standard Router hat ja sein Passwort und WLAN verschlüsselung sollten ja echt standard sein.


    Die WLANs die wirklich komplett "offen" sind, sind sowieso wie Hotspots.


    Aber naja, für Google ist das keine "Strafe".

    Die 7 millionen verdient man in ca. 7 stunden sowieso und damit hat sich das.

    Vor allem wird die "aufklärungskampagne" sowieso wieder zur Werbung für Google und am Ende nutzt ja sowieso jeder GoogleMaps und co. der Mehrwert ist also durchaus da.

    Mit dem Auto rumfahren und nach offenen WLANs suchen (mit Laptop der einfach an ist) ist ja schließlich nicht illegal, aber naja was soll der Mist, 7 millionen sind nix für Google und damit ist das sowieso Kinderkram.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Blöd gelaufen...

    Autor: Groundhog Day 13.03.13 - 22:46

    Naja was wollten sie denn mit den Traffic-Mitschnitten? Also wenn zufällig in dem abgegriffenen Datenstrom jemand gegoogelt hat und seinen Google-Cookie mitgeschickt hat, dann können sie den User wohl recht gut verorten.... Und weiter? Passwörter etc. werden sie wohl kaum selbst nutzen wollen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. "Is sicher lustig."

    Autor: fratze123 14.03.13 - 08:32

    Ja total. Hast du nichts besseres zu tun?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: "Is sicher lustig."

    Autor: muhzilla 14.03.13 - 11:29

    Mal wieder ein Spitzenkommentar von dir. In der Tat ist es recht spannend Wardriving zu betreiben und die empfangenen Netze auch mal grafisch darzustellen auf einer Karte. Wenn du damit nichts anfangen kannst, ist das dein Problem, aber kein Grund andere dafür dumm anzumachen, oder?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Blöd gelaufen...

    Autor: Phreeze 14.03.13 - 14:01

    WEN wollen sie denn tracken ??? Es ist bei weitem einfacher eine IP zu tracken...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Parrot Bebop im Test: Die Einstiegsdrohne
Parrot Bebop im Test
Die Einstiegsdrohne
  1. Hycopter Wasserstoffdrohne soll vier Stunden fliegen
  2. Drohne Der Origami-Copter aus der Schweiz
  3. Filmindustrie James Cameron unterstützt Drohnenwettbewerb

Telekom und BND angezeigt: Es leakt sich was zusammen
Telekom und BND angezeigt
Es leakt sich was zusammen
  1. Überwachung Kongress will NSA-Bespitzelung in den USA einschränken
  2. BND-Affäre Wikileaks veröffentlicht Protokolle des NSA-Ausschusses
  3. Cybersicherheit Russland und China vereinbaren No-Hacking-Abkommen

The Witcher 3 im Grafiktest: Mehr Bonbon am PC
The Witcher 3 im Grafiktest
Mehr Bonbon am PC
  1. Sabotagevorwurf Witcher-3-Streit zwischen AMD und Nvidia
  2. The Witcher 3 im Test Wunderschönes Wohlfühlabenteuer
  3. The Witcher 3 30 weitere Stunden mit Geralt von Riva

  1. Sensor ausgetrickst: So klaut man eine Apple Watch
    Sensor ausgetrickst
    So klaut man eine Apple Watch

    Die Apple Watch ist mit einer einfachen Diebstahlsicherung ausgerüstet, die die Uhr sperrt, wenn sie vom Handgelenk genommen wird. Das funktioniert zwar recht gut, doch mit einem simplen Trick lässt sich das System überwinden. Dann kann auf fremde Rechnung mit Apple Pay eingekauft werden.

  2. CD Projekt Red: The Witcher 3 hat Speicherproblem auf Xbox One
    CD Projekt Red
    The Witcher 3 hat Speicherproblem auf Xbox One

    Unter bestimmten Umständen können Spieler von The Witcher 3 auf der Xbox One nicht mehr auf ihren Spielstand zugreifen. Entwickler CD Projekt Red nennt Möglichkeiten, das Problem zu umgehen und arbeitet an einer Lösung.

  3. Microsoft: OneClip soll eine Cloud-Zwischenablage werden
    Microsoft
    OneClip soll eine Cloud-Zwischenablage werden

    Microsoft entwickelt die systemübergreifende Zwischenablage Oneclip. Die Cloud-Anwendung soll die Arbeit mit mobilen Geräten erheblich vereinfachen, doch es gibt auch starke Sicherheitsbedenken.


  1. 15:05

  2. 14:35

  3. 14:14

  4. 13:52

  5. 12:42

  6. 11:46

  7. 09:01

  8. 18:43