Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tallinn-Manual: Regierung äußert sich…

SkriptKiddies erschießen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SkriptKiddies erschießen

    Autor: Eve666 18.05.13 - 15:53

    Die haben doch nicht mehr alle Tassen im Schrank wie soll das aussehen? Gibts dann eine Erfolgsbilanz 100000 SkriptKiddies liquidiert für das folgende Jahr werden mehr erwartet?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: SkriptKiddies erschießen

    Autor: blackout23 18.05.13 - 16:43

    Nö warum? Wenn eine feindliche Person das Land angreift wird sie halt bombadiert, was soll den daran so schlimm sein? Ist doch eigentlich ziemlich easy nach zu vollziehen. Nur weil die zu Hause ihre Kellerbude vollfurzen gibt das dennen doch keine Immunität alles machen zu dürfen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.13 16:43 durch blackout23.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: SkriptKiddies erschießen

    Autor: azeu 18.05.13 - 18:32

    das werden dann wohl ein Einzigen sein, die man auch richtig bombardieren kann.

    Die "richtigen" Hacker (CIA, NSA, China, Russland etc.) wissen ihre Spuren zu verwischen.

    42

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: SkriptKiddies erschießen

    Autor: zilti 18.05.13 - 20:38

    [ ] Artikel gelesen
    [ ] Artikel verstanden
    [x] Einfach mal herumgetrollt
    Es ist klar auf Angriffe im Zusammenhang mit Militäraktionen eingegrenzt. Nachvollziehbar und logisch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: SkriptKiddies erschießen

    Autor: Galde 19.05.13 - 00:44

    Was mich daran stört ist dass es hier keine klare Abgrenzung gibt.

    Wenn jeamnd ein bemanntes Flugzeug zum Absturz bringt oder dieses in Menschen fliegen lässt kann ichs ja noch verstehen.

    Aber wenn jemand "einfach nur" nen Server von "Wald und Wiesen Kaserne Xy" stillegt ist es kein direkter Angriff auf Mensch und Leben , noch ein Grund dieses auszulöschen.

    Noch schlimmer dass sich diese Person dann nichtmal verteidigen kann, und beweisen dass er es garnicht war sondern der Nachbar der seine Leitung gehackt hat (oder irgendeine Internetseite ihm das Progamm auf den Rechner geladen hat).

    Und da ist meiner Meinung nach besonders Deutschland in der Pflicht darauf zu achten und insbesondere kritisch zu sein wenn es darum geht auf Grund von Meinungen und Vermutungen anderen das Leben nehmen zu wollen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: SkriptKiddies erschießen

    Autor: Trollfeeder 19.05.13 - 21:31

    Galde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wenn jemand "einfach nur" nen Server von "Wald und Wiesen Kaserne Xy"
    > stillegt ist es kein direkter Angriff auf Mensch und Leben , noch ein Grund
    > dieses auszulöschen.

    Jop! Ab sofort wird jeder Hacker erschossen der sich in einen Server einer Kaserne hackt. NICHT!
    Es geht um Krieg und um eingreifen in einen bewaffneten Konflikt, nicht um das austauschen einer Startseite einer Kaserne. m)

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
  1. Senior IT Risk Management und IT Governance (m/w)
    T-Systems International GmbH, Bonn
  2. Requirements Engineer Integrationsprojekte Insurance (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Fachanalyst/in
    Landeshauptstadt München, München
  4. IT-Architect Vernetzte Dienste (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, München, Gaimersheim

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. NEU: Samsung 850 Pro 256-GB-SSD (MZ-7KE256BW 2,5 Zoll, SATA III)
    118,00€
  2. GeForce GTX 1070 bei Caseking
    (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  3. GeForce GTX 1080 bei Alternate

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Elektroauto: Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren
    Elektroauto
    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

    BMW plant angeblich eine rein elektrische Version des BMW i8, die mit einer Akkuladung bis zu 400 Kilometer weit kommen soll. Der Zweisitzer wäre damit eine Alternative zum Tesla S, der allerdings eine Reiselimousine darstellt.

  2. Keine externen Monitore mehr: Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab
    Keine externen Monitore mehr
    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

    Apple stellt das Thunderbolt-Display nicht mehr her und verkauft nur noch Restmengen. Das 27 Zoll große Display wurde schon 2011 vorgestellt und bleibt vorerst ohne Nachfolger. Damit gibt es von Apple keine externen Monitore mehr.

  3. Browser: Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen
    Browser
    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

    Apples neuer Browser Safari 10 wird Nutzer älterer Betriebssysteme nicht im Regen stehen lassen. Apple ermöglicht es, ihn auch unter OS X 10.10 (Yosemite) und OS X 10.11 (El Capitan) zu verwenden. Aktuell gibt es die Vorabversion nur für zahlende Entwickler.


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46