1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › UPnP-Sicherheitslücke: Router von AVM…

Schönen Gruß an die Bundesnetzagentur

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schönen Gruß an die Bundesnetzagentur

    Autor: sikorait 30.01.13 - 14:03

    ...und wieder ein Grund mehr, weshalb man von seinem Provider nicht auf deren unsichere Geräte gezwungen werden sollte!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Schönen Gruß an die Bundesnetzagentur

    Autor: Khabaal 30.01.13 - 15:30

    Welche Provider zwingen denn ihre zukünftigen Kunden zur hauseigenen Hardware?
    Bei Kabel Deutschland und der Telekom wird man definitiv nicht dazu gezwungen. Und dass man Hardware direkt optional zum Tarif z.B. als Leihgerät dazubuchen KANN nennt man Service! Im Falle von VDSL und den Highspeed-Anschlüssen von Kabel Deutschland macht das sogar Sinn, da viele der auf dem freien Markt verfügbaren Geräte maximal 24MBit/s Datendurchsatz über den WAN-Port bieten. Darauf wird bei den Anbietern auch meistens extra hingewiesen.
    Wahrscheinlich müssen die sich jeden Tag mit Kunden wie Ihnen rumschlagen, die sich für total schlau halten und letztendlich in der Service-Hotline landen "Schweinerei, mein Anschluss ist viel langsamer als von Ihnen angepriesen!!!"...
    Die Redaktion von Golem sollte wohl langsam die Überschrift ändern auf "golem.de - IT-News für Trolle".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Schönen Gruß an die Bundesnetzagentur

    Autor: Khabaal 30.01.13 - 15:34

    Am schärfsten stelle ich mir vor, wie Sie sich bei Kabel Deutschland einen der Highspeed-Anschlüsse zu legen und in Ihrer lächerlichen Selbstüberschätzung ein eigenes Gerät zulegen, nur um dann zu realisieren, dass leider kein koaxialer Anschluss vorhanden ist :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Schönen Gruß an die Bundesnetzagentur

    Autor: ICH_DU 30.01.13 - 22:39

    Khabaal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Provider zwingen denn ihre zukünftigen Kunden zur hauseigenen
    > Hardware?
    > Bei Kabel Deutschland und der Telekom wird man definitiv nicht dazu
    > gezwungen. Und dass man Hardware direkt optional zum Tarif z.B. als
    > Leihgerät dazubuchen KANN nennt man Service! Im Falle von VDSL und den
    > Highspeed-Anschlüssen von Kabel Deutschland macht das sogar Sinn, da viele
    > der auf dem freien Markt verfügbaren Geräte maximal 24MBit/s Datendurchsatz
    > über den WAN-Port bieten. Darauf wird bei den Anbietern auch meistens extra
    > hingewiesen.
    > Wahrscheinlich müssen die sich jeden Tag mit Kunden wie Ihnen rumschlagen,
    > die sich für total schlau halten und letztendlich in der Service-Hotline
    > landen "Schweinerei, mein Anschluss ist viel langsamer als von Ihnen
    > angepriesen!!!"...
    > Die Redaktion von Golem sollte wohl langsam die Überschrift ändern auf
    > "golem.de - IT-News für Trolle".

    Jap bau mal bei Kabel Deutschland ein eigenes Modem an ;) VIEL SPAß !

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Schönen Gruß an die Bundesnetzagentur

    Autor: s1ou 31.01.13 - 10:09

    Wieso, kann er doch. Er ist ganz frei in der Wahl seines Modems, oder Routers. Er kann alles ranhängen was er möchte. Nur Internet hat er dann halt keins mehr.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Schönen Gruß an die Bundesnetzagentur

    Autor: Khabaal 08.02.13 - 17:41

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso, kann er doch. Er ist ganz frei in der Wahl seines Modems, oder
    > Routers. Er kann alles ranhängen was er möchte. Nur Internet hat er dann
    > halt keins mehr.


    Daran ist aber nicht der Provider schuld. Dass es auf dem Markt kaum Modelle mit z.B. koaxialem WAN-Port oder RJ45-WAN-Ports mit >24MBit/s gibt, liegt einzig und allein an den Herstellern solcher Geräte. Hier den Providern irgendeine Schuld zu geben ist vollkommener Unsinn.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Neues Betriebssystem: Microsoft nennt viele neue Details zu Windows 10
Neues Betriebssystem
Microsoft nennt viele neue Details zu Windows 10
  1. GDC 2015 Windows-10-Smartphones werden acht Kerne haben
  2. Technical Preview mit Cortana Windows 10 Build 9926 steht zum Download bereit
  3. Microsoft Nicht alle Windows-Phone-Smartphones erhalten Windows 10

Hör-Spiele: Games ohne Grafik
Hör-Spiele
Games ohne Grafik

Heimkino-Raumklang von oben: Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
Heimkino-Raumklang von oben
Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
  1. DTS:X Probe gehört Dolby-Atmos-Konkurrent arbeitet mit Deckenlautsprechern
  2. Surround-Sound Holpriger Start für Blu-ray-Discs mit Dolby Atmos
  3. Interstellar in 70 mm Berliner Zoo Palast schiebt die Digitalprojektoren beiseite

  1. Spionagesoftware: NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv
    Spionagesoftware
    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

    Das kürzlich recht eindeutig dem US-Geheimdienst NSA zugeordnete Schnüffelprogramm Regin blieb einem Bericht des Spiegel zufolge mindestens zwei Jahre lang unentdeckt. So lange soll es den Rechner einer Kanzleramtsmitarbeiterin ausspioniert haben.

  2. Biofabrikation: Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken
    Biofabrikation
    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken

    Neues Haut-, Nerven- oder Herzmuskelgewebe wollen Forscher aus Bayern herstellen. Sie bauen es mit einem 3D-Drucker aus einer Biotinte auf. Die hat einen ungewöhnlichen Bestandteil.

  3. Ultrabook-Prozessor: Intels Skylake ersetzt Broadwell bereits im Frühsommer
    Ultrabook-Prozessor
    Intels Skylake ersetzt Broadwell bereits im Frühsommer

    Broadwell für Ultrabooks wird nach fünf Monaten abgelöst: Bisher sprach Intel vom zweiten Halbjahr 2015, mittlerweile sieht der Plan vor, die Skylake-Generation schon im Juni zu veröffentlichen.


  1. 18:53

  2. 17:37

  3. 17:29

  4. 17:17

  5. 17:02

  6. 16:59

  7. 16:57

  8. 15:25