1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › UPnP-Sicherheitslücke: Router von AVM…

Schönen Gruß an die Bundesnetzagentur

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schönen Gruß an die Bundesnetzagentur

    Autor: sikorait 30.01.13 - 14:03

    ...und wieder ein Grund mehr, weshalb man von seinem Provider nicht auf deren unsichere Geräte gezwungen werden sollte!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Schönen Gruß an die Bundesnetzagentur

    Autor: Khabaal 30.01.13 - 15:30

    Welche Provider zwingen denn ihre zukünftigen Kunden zur hauseigenen Hardware?
    Bei Kabel Deutschland und der Telekom wird man definitiv nicht dazu gezwungen. Und dass man Hardware direkt optional zum Tarif z.B. als Leihgerät dazubuchen KANN nennt man Service! Im Falle von VDSL und den Highspeed-Anschlüssen von Kabel Deutschland macht das sogar Sinn, da viele der auf dem freien Markt verfügbaren Geräte maximal 24MBit/s Datendurchsatz über den WAN-Port bieten. Darauf wird bei den Anbietern auch meistens extra hingewiesen.
    Wahrscheinlich müssen die sich jeden Tag mit Kunden wie Ihnen rumschlagen, die sich für total schlau halten und letztendlich in der Service-Hotline landen "Schweinerei, mein Anschluss ist viel langsamer als von Ihnen angepriesen!!!"...
    Die Redaktion von Golem sollte wohl langsam die Überschrift ändern auf "golem.de - IT-News für Trolle".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Schönen Gruß an die Bundesnetzagentur

    Autor: Khabaal 30.01.13 - 15:34

    Am schärfsten stelle ich mir vor, wie Sie sich bei Kabel Deutschland einen der Highspeed-Anschlüsse zu legen und in Ihrer lächerlichen Selbstüberschätzung ein eigenes Gerät zulegen, nur um dann zu realisieren, dass leider kein koaxialer Anschluss vorhanden ist :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Schönen Gruß an die Bundesnetzagentur

    Autor: ICH_DU 30.01.13 - 22:39

    Khabaal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Provider zwingen denn ihre zukünftigen Kunden zur hauseigenen
    > Hardware?
    > Bei Kabel Deutschland und der Telekom wird man definitiv nicht dazu
    > gezwungen. Und dass man Hardware direkt optional zum Tarif z.B. als
    > Leihgerät dazubuchen KANN nennt man Service! Im Falle von VDSL und den
    > Highspeed-Anschlüssen von Kabel Deutschland macht das sogar Sinn, da viele
    > der auf dem freien Markt verfügbaren Geräte maximal 24MBit/s Datendurchsatz
    > über den WAN-Port bieten. Darauf wird bei den Anbietern auch meistens extra
    > hingewiesen.
    > Wahrscheinlich müssen die sich jeden Tag mit Kunden wie Ihnen rumschlagen,
    > die sich für total schlau halten und letztendlich in der Service-Hotline
    > landen "Schweinerei, mein Anschluss ist viel langsamer als von Ihnen
    > angepriesen!!!"...
    > Die Redaktion von Golem sollte wohl langsam die Überschrift ändern auf
    > "golem.de - IT-News für Trolle".

    Jap bau mal bei Kabel Deutschland ein eigenes Modem an ;) VIEL SPAß !

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Schönen Gruß an die Bundesnetzagentur

    Autor: s1ou 31.01.13 - 10:09

    Wieso, kann er doch. Er ist ganz frei in der Wahl seines Modems, oder Routers. Er kann alles ranhängen was er möchte. Nur Internet hat er dann halt keins mehr.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Schönen Gruß an die Bundesnetzagentur

    Autor: Khabaal 08.02.13 - 17:41

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso, kann er doch. Er ist ganz frei in der Wahl seines Modems, oder
    > Routers. Er kann alles ranhängen was er möchte. Nur Internet hat er dann
    > halt keins mehr.


    Daran ist aber nicht der Provider schuld. Dass es auf dem Markt kaum Modelle mit z.B. koaxialem WAN-Port oder RJ45-WAN-Ports mit >24MBit/s gibt, liegt einzig und allein an den Herstellern solcher Geräte. Hier den Providern irgendeine Schuld zu geben ist vollkommener Unsinn.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


1.200-MBit-Powerline im Test: "Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"
1.200-MBit-Powerline im Test
"Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"

Games-Verfilmungen: Videospiele erobern Hollywood
Games-Verfilmungen
Videospiele erobern Hollywood
  1. Entwicklerpreis Summit 2014 Wiederspielbarkeit Reloaded
  2. Adr1ft Mit Oculus Rift und UE4 ins All
  3. The Game Awards 2014 Dragon Age ist bestes Spiel, Miyamoto zeigt neues Zelda

O2 Car Connection im Test: Der Spion unterm Lenkrad
O2 Car Connection im Test
Der Spion unterm Lenkrad
  1. Sicherheitssystem Volvo will Fahrradfahrer mit der Cloud schützen
  2. Urteil Finger weg vom Handy beim Autofahren
  3. Urban Windshield Jaguar bringt Videospiel-Feeling ins Auto

  1. International Space Station: Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All
    International Space Station
    Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All

    Die ISS-Crew muss ihre Ersatzteile und fehlendes Werkzeug nun selbst auf der Raumstation drucken. Statt eine Ratsche mit der nächsten Lieferung eines Raumschiffs entgegenzunehmen, schickte die Nasa der Besatzung nur eine Datei für den 3D-Drucker der Raumstation.

  2. Malware in Staples-Kette: Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert
    Malware in Staples-Kette
    Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert

    Es war einer der größten Einbrüche in einer Firma im Jahr 2014. In der US-Kette Staples wurde Schadsoftware gefunden, die Kreditkartendaten von Kunden im Laden stahl. In einer Stellungnahme versucht Staples nun, den Schaden kleinzureden. Der Prozentsatz betroffener Geschäfte ist hoch.

  3. Day of the Tentacle (1993): Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart
    Day of the Tentacle (1993)
    Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

    Golem retro_ Tentakel mit Weltherrschaftsambitionen stehen uns in der fünften Episode von Golem retro_ gegenüber. Das Erstlingswerk von Tim Schafer (Grim Fandango, Broken Age) überzeugte bereits 1993 mit Comiclook und Slapstick.


  1. 12:54

  2. 12:39

  3. 12:04

  4. 16:02

  5. 13:11

  6. 11:50

  7. 11:06

  8. 09:01