1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › UPnP-Sicherheitslücke: Router von AVM…

Schönen Gruß an die Bundesnetzagentur

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schönen Gruß an die Bundesnetzagentur

    Autor sikorait 30.01.13 - 14:03

    ...und wieder ein Grund mehr, weshalb man von seinem Provider nicht auf deren unsichere Geräte gezwungen werden sollte!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Schönen Gruß an die Bundesnetzagentur

    Autor Khabaal 30.01.13 - 15:30

    Welche Provider zwingen denn ihre zukünftigen Kunden zur hauseigenen Hardware?
    Bei Kabel Deutschland und der Telekom wird man definitiv nicht dazu gezwungen. Und dass man Hardware direkt optional zum Tarif z.B. als Leihgerät dazubuchen KANN nennt man Service! Im Falle von VDSL und den Highspeed-Anschlüssen von Kabel Deutschland macht das sogar Sinn, da viele der auf dem freien Markt verfügbaren Geräte maximal 24MBit/s Datendurchsatz über den WAN-Port bieten. Darauf wird bei den Anbietern auch meistens extra hingewiesen.
    Wahrscheinlich müssen die sich jeden Tag mit Kunden wie Ihnen rumschlagen, die sich für total schlau halten und letztendlich in der Service-Hotline landen "Schweinerei, mein Anschluss ist viel langsamer als von Ihnen angepriesen!!!"...
    Die Redaktion von Golem sollte wohl langsam die Überschrift ändern auf "golem.de - IT-News für Trolle".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Schönen Gruß an die Bundesnetzagentur

    Autor Khabaal 30.01.13 - 15:34

    Am schärfsten stelle ich mir vor, wie Sie sich bei Kabel Deutschland einen der Highspeed-Anschlüsse zu legen und in Ihrer lächerlichen Selbstüberschätzung ein eigenes Gerät zulegen, nur um dann zu realisieren, dass leider kein koaxialer Anschluss vorhanden ist :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Schönen Gruß an die Bundesnetzagentur

    Autor ICH_DU 30.01.13 - 22:39

    Khabaal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Provider zwingen denn ihre zukünftigen Kunden zur hauseigenen
    > Hardware?
    > Bei Kabel Deutschland und der Telekom wird man definitiv nicht dazu
    > gezwungen. Und dass man Hardware direkt optional zum Tarif z.B. als
    > Leihgerät dazubuchen KANN nennt man Service! Im Falle von VDSL und den
    > Highspeed-Anschlüssen von Kabel Deutschland macht das sogar Sinn, da viele
    > der auf dem freien Markt verfügbaren Geräte maximal 24MBit/s Datendurchsatz
    > über den WAN-Port bieten. Darauf wird bei den Anbietern auch meistens extra
    > hingewiesen.
    > Wahrscheinlich müssen die sich jeden Tag mit Kunden wie Ihnen rumschlagen,
    > die sich für total schlau halten und letztendlich in der Service-Hotline
    > landen "Schweinerei, mein Anschluss ist viel langsamer als von Ihnen
    > angepriesen!!!"...
    > Die Redaktion von Golem sollte wohl langsam die Überschrift ändern auf
    > "golem.de - IT-News für Trolle".

    Jap bau mal bei Kabel Deutschland ein eigenes Modem an ;) VIEL SPAß !

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Schönen Gruß an die Bundesnetzagentur

    Autor s1ou 31.01.13 - 10:09

    Wieso, kann er doch. Er ist ganz frei in der Wahl seines Modems, oder Routers. Er kann alles ranhängen was er möchte. Nur Internet hat er dann halt keins mehr.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Schönen Gruß an die Bundesnetzagentur

    Autor Khabaal 08.02.13 - 17:41

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso, kann er doch. Er ist ganz frei in der Wahl seines Modems, oder
    > Routers. Er kann alles ranhängen was er möchte. Nur Internet hat er dann
    > halt keins mehr.


    Daran ist aber nicht der Provider schuld. Dass es auf dem Markt kaum Modelle mit z.B. koaxialem WAN-Port oder RJ45-WAN-Ports mit >24MBit/s gibt, liegt einzig und allein an den Herstellern solcher Geräte. Hier den Providern irgendeine Schuld zu geben ist vollkommener Unsinn.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Google Apps for Business Sprint steigt bei Googles App-Programm ein
  2. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  3. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent

  1. Quartalsbericht: Amazon erwirtschaftet Verlust von 126 Millionen US-Dollar
    Quartalsbericht
    Amazon erwirtschaftet Verlust von 126 Millionen US-Dollar

    Amazon kann eine kräftige Umsatzsteigerung um 23 Prozent auf mehr als 19 Milliarden US-Dollar ausweisen. Der Verlust erreicht jedoch ein neues Rekordniveau.

  2. Apple verkraftet Ansturm nicht: OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da
    Apple verkraftet Ansturm nicht
    OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

    Wenn sich hunderttausende Nutzer mit einem Mal auf eine Website stürzen, kommt es unweigerlich zu Ausfällen. Das ist nun zum Start des öffentlichen Betaprogramms von Apples OS X 10.10 Yosemite passiert, das normalen Anwendern die Möglichkeit bieten soll, das neue Betriebssystem auszuprobieren.

  3. Erfundene Waren: Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft
    Erfundene Waren
    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

    Ein Betrüger hat rund 300.000 Euro mit erfundenen Waren erbeutet, die er über Verkaufs- und Finanzagenten als 400-Euro-Jobber bei Ebay verkaufen ließ. Jetzt wurde der 29-Jährige in Marburg verurteilt.


  1. 22:31

  2. 21:17

  3. 18:59

  4. 18:47

  5. 18:21

  6. 16:59

  7. 16:20

  8. 15:53