1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherministerin: Unternehmen…

Gegen mangelnde Sicherheit angehen - Lösung

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gegen mangelnde Sicherheit angehen - Lösung

    Autor Guardian 11.12.12 - 08:19

    Ich kenne kaum ein Unternehmen, dass nicht alles tut, um möglichst wenig Lizenzausgaben für irgendwelche anti viren und Firewall Lösungen zu haben.

    Man muss diesem ganzen "gelizenziere" einen Riegel vorschieben.

    Ich meine, ich zahle für meine 1500¤ teure Gateprotect GPA400 noch mehrere 1000 euro Lizenzgebühren - BEFRISTET AUF 3 JAHRE

    Was soll das?
    Wenn ich ein Produkt kaufe, dann will ich es auch nutzen. Solange ich will.
    Service sehe ich ja noch ein. Aber die Preise, die die Hersteller für Virenupdates verlangen sind einfach unverschämt!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Gegen mangelnde Sicherheit angehen - Lösung

    Autor musarati 11.12.12 - 12:08

    Kannst du auch, aber dann hast du keine Updates mehr und ein Virenprogramm ohne Updates ist nicht mal den namen "Virenprogramm" wert..

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Gegen mangelnde Sicherheit angehen - Lösung

    Autor Guardian 11.12.12 - 12:10

    musarati schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannst du auch, aber dann hast du keine Updates mehr und ein Virenprogramm
    > ohne Updates ist nicht mal den namen "Virenprogramm" wert..


    Das ist ja genau das Problem.
    Dieses ganze Lizenzierungsmodell sollte gekippt werden.
    Einmal abschließen und lebenslang Updates (15 jahre in deutschland)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Gegen mangelnde Sicherheit angehen - Lösung

    Autor da_huawa 11.12.12 - 12:19

    Guardian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ja genau das Problem.
    > Dieses ganze Lizenzierungsmodell sollte gekippt werden.
    > Einmal abschließen und lebenslang Updates (15 jahre in deutschland)

    pff... war ja klar, dank der "kostenlos" Mentalität haben wi eine Lösung... Software darf kein Geld kosten...

    Ich hab auch eine Lösung: ITler dürfen kein Geld mehr für ihre Arbeit verlangen, die Mitarbeiter gehören dem Unternehmen. Damit können die von nun an rund um die Uhr für Sicherheit sorgen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Smartphone-Markt wächst Samsung verkauft weniger Smartphones
  2. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  3. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit

  1. Technisches Komitee: Debian beharrt auf mehreren Init-Systemen
    Technisches Komitee
    Debian beharrt auf mehreren Init-Systemen

    Paketbetreuer Debians sind weiter zur Pflege mehrerer Init-Systeme verpflichtet, sofern nichts zwingend dagegen spricht. Das hat das technische Komitee festgelegt. Zwar ist Systemd bald Standard, Sysvinit und Upstart bleiben so aber noch länger erhalten.

  2. Stellar: Kostenlose Kryptowährung soll Kunden locken
    Stellar
    Kostenlose Kryptowährung soll Kunden locken

    Vom Mtgox- und Ripple-Gründer Jed McCaleb stammt eine neue Kryptowährung namens Stellar. Sie soll zur Hälfte an neue Benutzer der Bezahlplattform Stripe verteilt werden.

  3. Brigadier: Kyoceras Saphirglas-Smartphone kostet 400 US-Dollar
    Brigadier
    Kyoceras Saphirglas-Smartphone kostet 400 US-Dollar

    Kyocera hat sein Saphirglas-Outdoorsmartphone Brigadier offiziell vorgestellt. Dabei bestätigen sich die vorher bekannt gewordenen technischen Daten: Das Smartphone hat ein 4,5-Zoll-Display, einen Snapdragon-400-Prozessor und dürfte äußerst widerstandsfähig sein.


  1. 15:50

  2. 15:08

  3. 14:51

  4. 14:34

  5. 14:24

  6. 14:00

  7. 13:29

  8. 13:25