Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherschützer: Samsung wegen…

Wie wäre es, wenn man einfach...

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wäre es, wenn man einfach...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.01.16 - 13:20

    ...aus diesem Grund keine Samsung-Geräte mehr kauft und sich bei der Konkurrenz umsieht?

    Das ist die größte Strafe, die man einem Hersteller bieten kann... Da erspart man sich Gerichtskosten.

    Aufgrund folgender Umstände kaufe ich keine Samsung-Geräte mehr und versuche Geräte mit Samsung-Teilen zu meiden:

    - Im Bekanntenkreis hohe Ausfallraten diverser Geräte, die ich häufig repariert bekomme, was die Fehler banal macht und auf geplante Obsoleszenz schließen lässt. Die Reparierbarkeit fällt aber stetig und es ist mittlerweile schon schwierig passende Elkos (Formfaktor) zu finden...
    - Schlechte Erfahrungen mit Samsung-Smartphones
    - Schlechte Verarbeitungsqualität

    Fazit:

    Der Käufer sitzt am längeren Hebel. Wenn jeder so denkt, gibt es auch beim Hersteller ein Umdenken.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.16 13:24 durch Lala Satalin Deviluke.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wie wäre es, wenn man einfach...

    Autor: oxygenx_ 19.01.16 - 13:24

    Das mag für die Zukunft nutzen, aber wie ist einem Verbraucher geholfen dem versprochen wurde monatliche Sicherheitsupdates zur Verfügung zu stellen und dies dann nicht tun?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wie wäre es, wenn man einfach...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.01.16 - 13:25

    Wie gesat. Cyanogenmod drauf falls möglich oder neues Gerät kaufen und nicht mehr bei Scamsung kaufen...

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.16 13:35 durch Lala Satalin Deviluke.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wie wäre es, wenn man einfach...

    Autor: chewbacca0815 19.01.16 - 13:28

    oxygenx_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mag für die Zukunft nutzen, aber wie ist einem Verbraucher geholfen dem
    > versprochen wurde monatliche Sicherheitsupdates zur Verfügung zu stellen
    > und dies dann nicht tun?

    Samsung verspricht monatliche Sicherheitsupdates? In welchem Facebook-Posting stand das denn??? Samsung's Updatepolitik ist, dass es nie Updates geben wird, fertig.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wie wäre es, wenn man einfach...

    Autor: genussge 19.01.16 - 13:35

    Samsung bietet Updates an.
    Aufgrund von ein paar Bekannten kann man nicht die Qualität einer Firma/Marke/Produkt pauschalisieren.

    Andere Hersteller von Android-Smartphones sind nicht unbedingt besser/schneller, was die Verteilung von Updates angeht.

    Cyanogenmod ist für mindestens 95% der Kunden keine Lösung aufgrund mangelnder Kenntnis und Bequemlichkeit. Kann auch keine Lösung für die Masse werden, da es kein Problem des Kunden werden darf, sich selbst um Sicherheitsupdates zu kümmern.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wie wäre es, wenn man einfach...

    Autor: Tante Gretchen 19.01.16 - 13:36

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...aus diesem Grund keine Samsung-Geräte mehr kauft und sich bei der
    > Konkurrenz umsieht?
    >
    > Das ist die größte Strafe, die man einem Hersteller bieten kann... Da
    > erspart man sich Gerichtskosten.
    >
    > Aufgrund folgender Umstände kaufe ich keine Samsung-Geräte mehr und
    > versuche Geräte mit Samsung-Teilen zu meiden:
    >
    > - Im Bekanntenkreis hohe Ausfallraten diverser Geräte, die ich häufig
    > repariert bekomme, was die Fehler banal macht und auf geplante Obsoleszenz
    > schließen lässt. Die Reparierbarkeit fällt aber stetig und es ist
    > mittlerweile schon schwierig passende Elkos (Formfaktor) zu finden...
    > - Schlechte Erfahrungen mit Samsung-Smartphones
    > - Schlechte Verarbeitungsqualität
    >
    > Fazit:
    >
    > Der Käufer sitzt am längeren Hebel. Wenn jeder so denkt, gibt es auch beim
    > Hersteller ein Umdenken.


    Mit der Qualität kann ich nicht bestätigen. Bei meinem Note 3 läuft im Feb diesen Jahres die Garantie aus nach 2 Jahren. Telefon und auch Akku nach wie vor in Takt. Akku hält nach wie vor 2 Tage. Keine Ausfallerscheinungen oder verlangsamte Betriebssystem.

    Weiterhin ist das hier im Forum immer die beste Lösung. Nicht kämpfen sondern weg gehen. Funktioniert nur in der Realität nicht immer. Cyanogenmod evtl... aber erst nach Garantieauslauf. Anderes Gerät kaufen? Unwirtschaftlich.

    Aber bei dir klappt das bestimmt...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Wie wäre es, wenn man einfach...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.01.16 - 13:38

    Bei mir klappt das gut. Bin nahezu Samsungfrei und habe nirgendswo mehr Probleme.

    Zumal bekomme ich an meinem HTC keine Chrome-Splitter vom Fake-Metallrahmen unter den Fingernagel!!! (SGS1-S5)

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.16 13:40 durch Lala Satalin Deviluke.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Wie wäre es, wenn man einfach...

    Autor: Eased 19.01.16 - 13:48

    Tante Gretchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit der Qualität kann ich nicht bestätigen. Bei meinem Note 3 läuft im Feb
    > diesen Jahres die Garantie aus nach 2 Jahren. Telefon und auch Akku nach
    > wie vor in Takt. Akku hält nach wie vor 2 Tage. Keine Ausfallerscheinungen
    > oder verlangsamte Betriebssystem.
    >

    Wie kommt man nur darauf, dass knapp 2 Jahre Haltbarkeit eine vernünftige Qualität bedeutet? 2 Jahre sind nichts.
    Ich hab noch über 15 Jahre alte Sony Kopfhörer im Einsatz. Außerdem hab ich noch andere Elektrogeräte aus der Zeit rumliegen, die ich aus anderen Gründen nicht benutze, die aber noch einwandfrei laufen. Meine Waschmaschine dürfte ca. 30 Jahre alt sein.

    Das sind Werte, die man locker erreicht, wenn man nicht den billigsten Dreck verbaut, der dann zurecht als Sollbruchstelle angesehen wird.

    Mir ist klar, dass das mit aktuellen Preisen nicht machbar wäre, aber wenn man wenigstens etwas teurer und dafür ohne Sollbruchstelle kaufen könnte, wäre ich schon zufrieden. Früher war Sony eine von den Marken, die das gemacht haben. Heutzutage findet man das praktisch nicht mehr.
    Teurer gibt es immer noch. Länger hält das Zeug deswegen aber noch lange nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.16 13:52 durch Eased.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Wie wäre es, wenn man einfach...

    Autor: bofhl 19.01.16 - 13:48

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie gesat. Cyanogenmod drauf falls möglich oder neues Gerät kaufen und
    > nicht mehr bei Scamsung kaufen...

    Cyanogenmod nutzt aber auch nur bedingt, denn deren Builds gibt es nicht für alle Smartphones (vor allem von Samsung) und wenn, dann funktioniert fast immer irgendein Teil gar nicht oder um Längen schlechter als bei der Original-Firmware!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Wie wäre es, wenn man einfach...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.01.16 - 13:51

    Mag sein, dann wechselt man eben den Hersteller und macht diesen Fehler nicht nochmal.

    Cyanogenmod läuft nur auf Samsung-Geräten mit Snapdragon.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Wie wäre es, wenn man einfach...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.01.16 - 13:52

    Bei Smartphones sind 2 Jahre ausreichend, bei TVs jedoch nicht so wirklich, wie ich finde.

    Gibt kaum ein Monat, wo bei mir als Hobbybastler kein Samsung auf meine Werkbank landet, wo mal wieder die Kondensatoren dicke Backen haben oder Transformatoren dermaßen pfeifen, dass das TV schauen kein Spaß mehr macht...

    Fehler, die man mit wenigen Cent hätte vermeiden können.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.16 13:53 durch Lala Satalin Deviluke.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Wie wäre es, wenn man einfach...

    Autor: Peter Später 19.01.16 - 14:00

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie gesat. Cyanogenmod drauf falls möglich oder neues Gerät kaufen und
    > nicht mehr bei Scamsung kaufen...

    Sagt ja schon wieder alles, wenn einem dauernd geraten wird sich umständlich CM aufs Handy zu bügeln.

    Als ob jeder Zeit und Lust hätte, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen.

    Diese ganze CM/CustomRom-Scheiße geht mir sowas von aufn Sack. Ich hab selbst früher meine Androiden gerootet und irgendwelche CustomRoms via ODIN draufgehauen, mein S1 gebricked und mir n paar mal eingeschissen, ob es zu retten ist (ja, es war kein FullBrick). Aber das ist alles so unglaubliche Frickelarbeit, die man dem Verbraucher absolut nicht zumuten kann. Deswegen ist dein Rat mit CM schlicht für'n Po.

    Die Lösung muss beim Hersteller liegen und nicht beim Kunden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Wie wäre es, wenn man einfach...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.01.16 - 14:02

    Wer keine Lust hat lebt entweder damit bis das Gerät den Geist aufgibt oder nicht mehr nutzbar ist und wechselt dann den Hersteller - oder wechselt halt sofort.

    Wenn der Hersteller meint keine Lösung bieten zu müssen, wird er eben verlassen. So einfach ist das. Machen das vermehrt Leute, so sinken die Verkaufszahlen und der Hersteller muss und wird umdenken.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Wie wäre es, wenn man einfach...

    Autor: genussge 19.01.16 - 14:05

    Eased schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tante Gretchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit der Qualität kann ich nicht bestätigen. Bei meinem Note 3 läuft im
    > Feb
    > > diesen Jahres die Garantie aus nach 2 Jahren. Telefon und auch Akku nach
    > > wie vor in Takt. Akku hält nach wie vor 2 Tage. Keine
    > Ausfallerscheinungen
    > > oder verlangsamte Betriebssystem.
    > >
    >
    > Wie kommt man nur darauf, dass knapp 2 Jahre Haltbarkeit eine vernünftige
    > Qualität bedeutet? 2 Jahre sind nichts.
    > Ich hab noch über 15 Jahre alte Sony Kopfhörer im Einsatz. Außerdem hab ich
    > noch andere Elektrogeräte aus der Zeit rumliegen, die ich aus anderen
    > Gründen nicht benutze, die aber noch einwandfrei laufen. Meine
    > Waschmaschine dürfte ca. 30 Jahre alt sein.
    >
    > Das sind Werte, die man locker erreicht, wenn man nicht den billigsten
    > Dreck verbaut, der dann zurecht als Sollbruchstelle angesehen wird.
    >
    > Mir ist klar, dass das mit aktuellen Preisen nicht machbar wäre, aber wenn
    > man wenigstens etwas teurer und dafür ohne Sollbruchstelle kaufen könnte,
    > wäre ich schon zufrieden. Früher war Sony eine von den Marken, die das
    > gemacht haben. Heutzutage findet man das praktisch nicht mehr.
    > Teurer gibt es immer noch. Länger hält das Zeug deswegen aber noch lange
    > nicht.

    Wieso vergleichst du Kopfhörer und Waschmaschine mit einem Smartphone?

    Das Kopfhörer aus dem Jahr 2000 weiterhin funktionieren, ist ja wohl nicht so überraschend. Mein Vater hat Sennheiser von 1980 - funktionieren auch. Waschmaschinen aus den Achtzigern und Neunzigern laufen wahrscheinlich noch in tausenden Haushalten in Deutschland. Kaufst du dir aber jetzt eine Miele Maschine für 3000 Euro, wird die mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr im Jahr 2040 funktionieren. Aus dem Grund, wie beim Smartphone, dass viel mehr Elektronik verbaut wird. Heute kauft man für viel Geld nur Luxus und nicht unbedingt Qualität. Die Waschmaschine heute kannst du dafür dann per App steuern und das Waschmittel wird automatisch dosiert. Der Motor wird der gleiche sein, wie in der Maschine für 1000 Euro.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Wie wäre es, wenn man einfach...

    Autor: Tante Gretchen 19.01.16 - 14:08

    Eased schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tante Gretchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit der Qualität kann ich nicht bestätigen. Bei meinem Note 3 läuft im
    > Feb
    > > diesen Jahres die Garantie aus nach 2 Jahren. Telefon und auch Akku nach
    > > wie vor in Takt. Akku hält nach wie vor 2 Tage. Keine
    > Ausfallerscheinungen
    > > oder verlangsamte Betriebssystem.
    > >
    >
    > Wie kommt man nur darauf, dass knapp 2 Jahre Haltbarkeit eine vernünftige
    > Qualität bedeutet? 2 Jahre sind nichts.
    > Ich hab noch über 15 Jahre alte Sony Kopfhörer im Einsatz. Außerdem hab ich
    > noch andere Elektrogeräte aus der Zeit rumliegen, die ich aus anderen
    > Gründen nicht benutze, die aber noch einwandfrei laufen. Meine
    > Waschmaschine dürfte ca. 30 Jahre alt sein.

    Schonmal was von Garantie/Gewährleistung gehört?. Daher ist das ein realistischer Wert und nicht deine 15/30 Jahre Nutzungsdauer. Ist zwar wünschenswert, realistisch aber nicht.

    > Das sind Werte, die man locker erreicht, wenn man nicht den billigsten
    > Dreck verbaut, der dann zurecht als Sollbruchstelle angesehen wird.
    >
    > Mir ist klar, dass das mit aktuellen Preisen nicht machbar wäre, aber wenn
    > man wenigstens etwas teurer und dafür ohne Sollbruchstelle kaufen könnte,
    > wäre ich schon zufrieden. Früher war Sony eine von den Marken, die das
    > gemacht haben. Heutzutage findet man das praktisch nicht.

    > Teurer gibt es immer noch. Länger hält das Zeug deswegen aber noch lange
    > nicht.

    Bisher haben meine Geräte immer ihren natürlichen Austausch überlebt und sind nicht vorher kaputt gegangen.

    Btw eine 30 Jahre alte Waschmaschine zu nutzen ist wahrscheinlich auch nicht wirtschaftlich, weil die verbauten Teile nicht die Effizienz einer neuen besitzen. Ich denke, da hast du dann schon ein paar neue Waschmaschinen einfach durch den Energieverbrauch finanziert ohne Sie besessen zu haben =)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.16 14:12 durch Tante Gretchen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Wie wäre es, wenn man einfach...

    Autor: Clown 19.01.16 - 14:08

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mag sein, dann wechselt man eben den Hersteller und macht diesen Fehler
    > nicht nochmal.

    Das sollte man sowieso machen :)

    > Cyanogenmod läuft nur auf Samsung-Geräten mit Snapdragon.

    Zwar kein Smartphone, aber ich hab am Wochenende erst CM12.1 auf mein "altes" Galaxy Tab Pro 10.1 (picassowifi) gepackt, da Samsung wohl doch kein Upgrade mehr auf Android 5(.1) anbieten wird. Das hat n Exynos 5420. Läuft super :)

    Thema Datenschutz: http://www.heise.de/ct/ausgabe/2015-17-Editorial-Nichts-zu-verbergen-2755486.html

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Wie wäre es, wenn man einfach...

    Autor: JackIsBlack 19.01.16 - 14:11

    CM ist heutzutage doch kein gerfrickel mehr. Ein klick in der App bzw am PC und ich habs automatisch installiert. Die Odin Zeiten sind rum.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Wie wäre es, wenn man einfach...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.01.16 - 14:13

    Dann sind die schon weiter, jedoch gibt es für das S6 noch kein CM.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Wie wäre es, wenn man einfach...

    Autor: violator 19.01.16 - 17:03

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...aus diesem Grund keine Samsung-Geräte mehr kauft und sich bei der
    > Konkurrenz umsieht?
    > Der Käufer sitzt am längeren Hebel.

    Aber nur wenn er Hebel zur Verfügung hat. Jeder Hersteller braucht viel zu lange in Sachen Updates und auch Google schmeißt alte Geräte gerne über Bord, auch wenn sie problemlos das neueste Android haben könnten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Wie wäre es, wenn man einfach...

    Autor: Crossfire579 19.01.16 - 17:35

    Es sind nicht nur die fehlenden updates, es ist auch das komplizierte entsperren des bootladers. Würde man die Leute mal aufklären, dass ein Handy mit ungepatchtem Android 4.x welches keine updates mehr erhält aufgrund der massiven Sicherheitslücken eigendlich elektroschrott ist, würden viele Leute anders darüber denken. Mittlerweile muss geplante obsoleszens nicht mehr hardwareseitig sein, Geräte werden dank veralteter software unbrauchbar.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. Knauf Gips KG, Iphofen (Raum Würzburg)
  3. SoftwareONE Deutschland GmbH, deutschlandweit
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen
Jetzt Abo abschließen >

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Core i5-6600 + Geforce GTX 1070)
  3. 99,90€ statt 204,80€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  3. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro

Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
  1. Killerspiel-Debatte ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Keysniffer Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext
  2. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  3. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen

  1. Ausfall: Störung im Netz von Netcologne
    Ausfall
    Störung im Netz von Netcologne

    2016 entwickelt sich zum Jahr der Störungen im Festnetz und Mobilfunk: Diesmal hat es Netcologne getroffen. Störungsursache ist ein Defekt an einem Übertragungsknoten.

  2. Cinema 3D: Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille
    Cinema 3D
    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

    Wer Filme schaut, kennt das Problem: Bedingt durch unterschiedliche Sitzplätze sind Bild und 3D-Darstellung für jeden Zuschauer etwas anders. Ein neues Display des MIT ändert das; obendrein sind keine 3D-Brillen notwendig, womit die Idee für Kinos interessant ist.

  3. AVM: Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel
    AVM
    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

    Routerhersteller wie AVM, Devolo und Lancom wollen auch Zugang zu den bislang weitestgehend abgeschotteten Kabel- und Glasfasernetzen. Ihr Herstellerverbund fordert die Veröffentlichung von Schnittstellenspezifikationen.


  1. 18:21

  2. 18:05

  3. 17:23

  4. 17:04

  5. 16:18

  6. 14:28

  7. 13:00

  8. 12:28