Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videostreaming: VLC soll Bittorrents…

Steht das nicht technisch im Widerspruch zueinander?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Steht das nicht technisch im Widerspruch zueinander?

    Autor: spambox 14.02.13 - 15:43

    Beim Streaming werden die Daten vom ersten bis zum letzten Bit seriell verarbeitet.
    Bei Bittorrent ist die Reihenfolge der Pakete nicht klar, d.h. der Client bekommt etwas vom Ende...etwas aus der Mitte...dann wieder Ende...dann ein paar Bytes vom Anfang...usw.

    Wie kann VLC etwas streamen, das es noch gar nicht hat?

    Sollte VLC die Priorität der Torrent Parts ändern, wäre damit aber das Prinzip von Bittorrent ad absurdum geführt. Klar, kann man mit BT auch einfach von Anfang bis Ende laden...aber das ist eben nicht im Sinne dieser Erfindung.

    #sb

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Steht das nicht technisch im Widerspruch zueinander?

    Autor: Niriel 14.02.13 - 15:57

    Ok, ich dachte ich hätte es als Einziger nicht kapiert :)

    Was ich mir vorstellen könnte ist die Tatsache das man nicht direkt von irgendwelchen Portalen mit deren Einschränkungen abhängig ist. Da ja div. Leute so ein File verteilen könnte, trotz des im Normalfall niedrigen Upload pro Client, eine brauchbare Downloadrate für den Streamclient rauskommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Steht das nicht technisch im Widerspruch zueinander?

    Autor: spambox 14.02.13 - 16:11

    Mal als Beispiel:
    Ich habe eine 8GB Datei geladen, was insgesamt 3 Stunden gedauert hat.
    Dabei ist der erste Torrent-Part erst etwa nach 1 Stunde fertig gewesen; der zweite kurz vor Ende.

    Demzufolge hätte das streamende System über eine Stunde warten müssen, bis die ersten 2 MB gestreamt werden können.

    Also ich versteh's immernoch nicht. ;)

    #sb

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Steht das nicht technisch im Widerspruch zueinander?

    Autor: thorben 14.02.13 - 16:11

    es gibt streamtorrents damit kann man sich streams im netz anschauen...
    kA, wie dsa technisch nun genau umgesetzt ist bzw. wie weit das vom "normalen" torrent abweicht

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Steht das nicht technisch im Widerspruch zueinander?

    Autor: wmayer 14.02.13 - 16:39

    Der Unterschied ist, dass ein Stream normalerweise aus einer Quelle kommt, wobei diese eine Quelle dann auch den kompletten Stream bereithalten und senden muss.

    Hier hast du mehrere Quellen. Du kannst ja auch bei Torrents teile des Torrents z.B. einzelne Dateien priorisieren. Ich denke das wird mit den einzelnen Teilen einer Datei auch möglich sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Steht das nicht technisch im Widerspruch zueinander?

    Autor: Salzbretzel 14.02.13 - 23:36

    Die einzelnen Dateien eines Torrents wiederrum bestehen aus Paketen und diese Pakete kann man auch mit unterschiedlicher Priorität anfordern. So kann man auch anfordern das erst der Anfang der Datei geladen werden soll. Wenn genug Quellen da sind, dann hat man kein Problem.
    Mit wenig Quellen und dem angesprochenen Problem (kleinere Downloadrate als Bitrate) ist das ganze aber dann zu vergessen. Jedenfalls so mein Wissensstand.

    "Das Genie: Ein Blitz, dessen Donner Jahrhunderte währt" (Knut Hamsun)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Steht das nicht technisch im Widerspruch zueinander?

    Autor: BruceMangee 15.02.13 - 04:34

    Hmmm, wenn das gut benutzt wird ist einer der Features von Bittorrent ausgehebelt.
    Der Random Access soll eigentlich sicherstellen, dass auch wenn alle Seeds mit 100% aus dem Schwarm verschwunden sind, über die vorhandenen unvollständigen Inhalte die Dateien wiederhergestellt werden können.

    Sicher kann ich die Blöcke die Datei der Reihe nach laden, aber wenn das alle machen und alle Seeds vor 100% abspringen, dann hat keiner den Film, XD

    Dasselbe Problem mit Leuten, die ab 100% nicht weiter seeden. Bei Randomaccess haben andere Leute wenigstens noch die Chance Dateiinhalte vom Ende der Datei zu bekommen.

    Insgesamt eine komische Idee. Mal sehen ob es besser wird, als ich es vermute.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Steht das nicht technisch im Widerspruch zueinander?

    Autor: Salzbretzel 15.02.13 - 08:45

    Gehen wir doch einmal davon aus das jemand die Filme auf dem Server bereit stellt. Der Schwarm dient in dem Fall der Entlastung des Servers. Bei dem Start eines Filmes der wirklich begehrt ist könnte ein kleiner Server damit ausreichen.
    Für das klassische Seeden ist das natürlich moppelkotze und dient im bestem Falle das man die sample Datei mal ansehen kann.
    Wenn man neue Vertriebskanäle sucht kann das aber interessant sein. Nicht in jedem Fall aber in diesen seltenen Fällen.

    "Das Genie: Ein Blitz, dessen Donner Jahrhunderte währt" (Knut Hamsun)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Leiter IT-Transformationsprojekte (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Nürnberg, Nürnberg
  2. Manager Entwicklung Internet / Interactive (m/w)
    OSRAM GmbH, München
  3. Projektmanager/in Digitale Medien
    GRÄFE UND UNZER VERLAG GmbH, München
  4. Controller International SAP Solutions (m/w)
    Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  2. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen
  3. Angebliche Zukunftstechnik Sirin verspricht sicheres Smartphone für 20.000 US-Dollar

LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Security Der Internetminister hat Heartbleed
  2. Enterprise-IT Hunderte Huawei-Ingenieure haben an Telekom Cloud gearbeitet
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Quantum Break: 27-GByte-Patch deaktiviert das Upscaling
    Quantum Break
    27-GByte-Patch deaktiviert das Upscaling

    Remedy hat ein Update für Quantum Break veröffentlicht. Das erlaubt es, das interne Upscaling abzuschalten. Die Bildqualität verbessert sich leicht, die Framerate sinkt drastisch. Allerdings läuft das Spiel aufgrund einer Besonderheit gefühlt noch schlechter.

  2. Torsploit: Früheres Mitglied der Tor-Entwickler half dem FBI
    Torsploit
    Früheres Mitglied der Tor-Entwickler half dem FBI

    Operation Torpedo zum Aufspüren von Pädokriminellen im Tor-Netzwerk ist vor allem durch die Arbeiten eines früheren Tor-Mitglieds erfolgreich geworden. Im Jahr 2008 arbeitete er noch an Tor selbst, 2012 wurde er indirekt für die US-Bundespolizei FBI tätig.

  3. Emulation: Windows 95 auf der Apple Watch
    Emulation
    Windows 95 auf der Apple Watch

    Einem Entwickler ist es eigenen Angaben zufolge gelungen, Windows 95 auf einer Apple Watch zu installieren. Basis waren Vorarbeiten von Steven Troughton-Smith. Die Emulation braucht allerdings sehr lange zum Booten.


  1. 14:52

  2. 11:42

  3. 10:08

  4. 09:16

  5. 13:13

  6. 12:26

  7. 11:03

  8. 09:01