Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VMware ESXi 5: Übernahme des…

Angriffsszenario unrealistisch

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Angriffsszenario unrealistisch

    Autor: damluk 30.11.12 - 15:37

    Der Artikel erwähnt nicht, dass man für dieses Angriffsszenario die Berechtigung haben muss, .vmx Dateien einer VM hochzuladen. Wer das darf, interagiert ja eh bereits auf Host-Ebene.

    Welcher IaaS-Provider erlaubt sowas denn seinen Kunden?

    Grüße

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Angriffsszenario unrealistisch

    Autor: amo 30.11.12 - 22:21

    Der Blog ist vom September ..
    War das Thema nicht schon durchgekaut und wie schon gesagt einwenig unrealistisch?
    LG Amo

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Angriffsszenario unrealistisch

    Autor: FreddyXY 01.12.12 - 09:13

    Ich denke für jeden der IAAS (Infrastructure as a Service) betreibt, ist diese Angriffsszenario realistisch.

    Schließlich bietet man damit seinen Kunden virtuelle Ressourcen an, um VMs zu betreiben. Die Kunden können dann ihre eigenen VMs oder vApps über ein Webfrontend deployen. Ein typischer Anwendungsfall, der mit Hilfe von z.B. VMwares vCloud Suite vorgesehen ist.

    Oder habe ich was falsch verstanden?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.12.12 09:14 durch FreddyXY.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Angriffsszenario unrealistisch

    Autor: EPC86 01.12.12 - 12:00

    In dem Vortrag selber wurde das Szenario genauer erläutert, das geht hier im Artikel nicht genau hervor. Zudem gab es eine Übersicht an IaaS Providern, die genau diese Möglichkeit bieten: einen Upload der vmx/vmdk Files. Und genau für für sowas trifft das zu und ist somit realistisch.

    Das steht auch alles ganz genau in dem Blog, da gibt es ein FaQ zu.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.12.12 12:04 durch EPC86.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Angriffsszenario unrealistisch

    Autor: 1st1 01.12.12 - 19:16

    Für Firmen, die ihre Server virtuell im eigenen Hause betreiben ist das Szenario in der Tat unrealistisch, und das dürfte die Mehrzahl der Installationen sein. Außer der Angriff kommt von innen, von einem Admin, der das Recht hat VMs hochzuladen und zu aktivieren. Und wenn jetzt hier jemand kontert, das wenn der Admin eh schon Admin ist, nein, das kann man sehr genau einstellen, nicht jeder Admin im VCenter darf alles.

    Aber für externe Hoster, die ihre Dienste übers Internet anbieten, ist dieser Angriffsvektor ein echtes Problem.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Eh­nin­gen
  2. redcoon Logistics GmbH, Erfurt
  3. PENTASYS AG, München
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,90€
  2. 99,99€
  3. Kaufen Sie Quantum Break und ein weiteres Spiel


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce GTX 1080/1070 im Test: Zotac kann Geforce besser als Nvidia
Geforce GTX 1080/1070 im Test
Zotac kann Geforce besser als Nvidia
  1. Die Woche im Video Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam
  2. Geforce GTX 1080/1070 Asus und MSI schummeln mit Golden Samples
  3. Geforce GTX 1070 Nvidia nennt Spezifikationen der kleinen Pascal-Karte

IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Die Woche im Video: Der Preis ist heiß und der Trick nicht mehr billig
    Die Woche im Video
    Der Preis ist heiß und der Trick nicht mehr billig

    Golem.de-Wochenrückblick AMDs neue Radeon-Karte punktet im Test ebenso wie ZTEs neues Top-Smartphone mit einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis. Und Preisbewusste haben noch einen Monat Zeit, kostenlos auf Windows 10 umzusteigen. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  2. Netzausbau: Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen
    Netzausbau
    Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen

    Um 5 Milliarden Euro für den Netzausbau zu erhalten, will die Telekom offenbar ihre Mobilfunkmasten verkaufen. Goldman Sachs und Morgan Stanley arbeiten an dem Prospekt.

  3. Bruno Kahl: Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren
    Bruno Kahl
    Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren

    Der BND bekommt heute einen neuen Chef. Der Beamte Bruno Kahl wird die Nachfolge von Gerhard Schindler antreten, der wegen der BND-Affäre seinen Posten räumen musste.


  1. 09:02

  2. 20:04

  3. 17:04

  4. 16:53

  5. 16:22

  6. 14:58

  7. 14:33

  8. 14:22