1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Webhoster: OVH gehackt…

Verschlüsslung? SHA256?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verschlüsslung? SHA256?

    Autor: Dadie 23.07.13 - 17:04

    Ok... Vielleicht bin ich dumm aber bei "Hashing" von "Verschlüsslung" zu sprechen halte ich für falsch. Eine gute Hashfunktion hat die Eigenschaften nicht injektiv, surjektiv und funktional zu sein als auch ein nicht ordnungsbewahrender Homomorphismus zu sein.

    Falls ich falsch liege bitte ich um Verzeihung, aber von "Verschlüsslung" zu sprechen halte ich hier einfach für falsch. Von Verschlüsslung wird meines Wissen nur bei Isomorphismen geredet. Und selbst hier gibt es Afaik noch die Unterteilung in "Codierung" und "Verschlüsslung".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Verschlüsslung? SHA256?

    Autor: NochEinLeser 23.07.13 - 17:22

    Wortklauberei. Jeder weiß, was gemeint ist, also ist alles gut.

    Ist auch nicht so, als hätte jemand das Recht oder die Macht, das "korrekte" Wort in Stein zu meißen. Sprache ist dynamisch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Verschlüsslung? SHA256?

    Autor: a.nonymous 23.07.13 - 18:04

    Naja, zwischen Verschlüsselung und Hash ist schon ein großer Unterschied. Zu einer VerSCHLÜSSELung ist eben ein Schlüssel notwendig. Und gerade von einer Online-Redaktion, die sich mit dem Slogan "IT-News für Profis" brüstet, sollte man schon erwarten können, den Unterschied zu kennen und die richtige Wortwahl im Artikel zu treffen.

    Wenn ich meiner Mutter von der News erzähle, ist es sicherlich egal, ob es ein verschlüsseltes oder gehashtes Passwort ist. Aber unter "Profis" ... naja

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Verschlüsslung? SHA256?

    Autor: bitshift 23.07.13 - 19:00

    a) ich bin mir sicher: die Golem-Fachautoren wissen zu 100% was ein Hash bzw. eine Hashfunktion ist.

    b) Es gibt die durchaus gängigen Begriffe der Einwegverschlüsselung und die Einwegfunktion. Man kann also von einer Verschlüsselung sprechen, das ist nicht falsch und daher auch mit "für Profis" vereinbar ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Verschlüsslung? SHA256?

    Autor: Flyns 23.07.13 - 20:07

    NochEinLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wortklauberei. Jeder weiß, was gemeint ist, also ist alles gut.
    >
    > Ist auch nicht so, als hätte jemand das Recht oder die Macht, das
    > "korrekte" Wort in Stein zu meißen. Sprache ist dynamisch.

    Vielleicht nicht unbedingt, dafür ist der Unterschied in diesem Falle doch recht groß.

    Eine Verschlüsselung kann man mit dem entsprechenden Schlüssel wieder in Klartext wandeln, ein gehashtes Passwort kann man (im Idealfall) nie wieder in seinen Klartext zurückbringen. Beim Login-Vorgang wird dann der eingegebene Passwort-String nach den gleichen Vorgaben gehasht und die beiden Hashes werden miteinander verglichen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Verschlüsslung? SHA256?

    Autor: zero-byte 23.07.13 - 20:22

    Es ist kein SHA256 ...

    Zitat: The encryption password is "Salted" and based on SHA-512, to avoid brute-force attacks.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Verschlüsslung? SHA256?

    Autor: Dadie 23.07.13 - 20:48

    zero-byte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist kein SHA256 ...
    >
    > Zitat: The encryption password is "Salted" and based on SHA-512, to avoid
    > brute-force attacks.

    Könntest du mir deine Quelle nennen resp. einen Link geben? Weil im Artikel heißt es "[..]Die Passwörter sind mit salted SHA256 verschlüsselt.[..]".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Verschlüsslung? SHA256?

    Autor: bstea 23.07.13 - 21:46

    Klar kann man gehashte Sachen "zurückrechnen" nur ist es eben nicht mehr eindeutig.
    Der Punkt ist, was Golem nie verstehen wird, wenn der Schlüssel bekannt ist, können evtl. andere System geöffnet werden. Bei einem Hash muss die Verarbeitung schon sehr ähnlich sein mit allen notwendigen Parametern, damit dies funktioniert.

    --
    "Die Tragik des 20. Jahrhunderts liegt darin, daß es nicht möglich war, die Theorien von Karl Marx zuerst an Mäusen auszuprobieren."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Verschlüsslung? SHA256?

    Autor: Egon E. 23.07.13 - 22:03

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar kann man gehashte Sachen "zurückrechnen" nur ist es eben nicht mehr
    > eindeutig.

    Brute Force ≠ zurückrechnen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Verschlüsslung? SHA256?

    Autor: bstea 24.07.13 - 05:24

    Warum hab ich wohl ein doppeltes Anführungszeichen verwendet, damit du es überliest? Klar könnte man auch zurückrechnen wenn mehrere unterschiedliche Hashes des selben Passwortes vorliegen. Das ändert auch nichts daran dass es wenig effizient ist weil es Brute Force benötigt.

    --
    "Die Tragik des 20. Jahrhunderts liegt darin, daß es nicht möglich war, die Theorien von Karl Marx zuerst an Mäusen auszuprobieren."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Verschlüsslung? SHA256?

    Autor: GodsBoss 24.07.13 - 07:58

    > > Es ist kein SHA256 ...
    > >
    > > Zitat: The encryption password is "Salted" and based on SHA-512, to
    > avoid
    > > brute-force attacks.
    >
    > Könntest du mir deine Quelle nennen resp. einen Link geben? Weil im Artikel
    > heißt es "[..]Die Passwörter sind mit salted SHA256 verschlüsselt.[..]".

    Artikel verlinkt auf Foren-Beitrag „Sicherheitsvorfall“, dort steht (Auszug):
    „Die Verschlüsselung des Passworts erfolgt mit "salted" SHA512, um Brute Force Angriffe zu verhindern.“

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Verschlüsslung? SHA256?

    Autor: frostbitten king 24.07.13 - 08:08

    Das passt auch mit der Aussage "Wir waren wohl nicht paranoid genug" (Musste grade an Strange Days denken : Max: The issue's not whether you're paranoid, Lenny, I mean look at this shit, the issue is whether you're paranoid enough. ).
    Wie ich das gelesen hab mit sha256 dachte ich mir als erstes .. warum nicht sha512.
    Bezüglich "Verschlüsselung": Golem gibt ja nur das wieder was in der Originalquelle steht. Insofern find ich das nicht so schlimm.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Verschlüsslung? SHA256?

    Autor: Egon E. 24.07.13 - 13:13

    Es hat ganz einfach gar nichts mit zurückrechnen zu tun, sondern ist im Grunde das genaue Gegenteil. Wenn das gemeint war, hättest du es so schreiben sollen. Durch die Anführungszeichen wurde das jedenfalls nicht klar.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO: Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
IMHO
Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
  1. Zu viele Krisen Unions-Obmann im NSA-Ausschuss hört auf
  2. Snowden-Unterlagen NSA entwickelt Bios-Trojaner und Netzwerk-Killswitch
  3. Exdatenschützer Schaar Telekom könnte sich strafbar gemacht haben

Asus Eeebook X205TA im Test: Die gelungene Rückkehr des Netbooks
Asus Eeebook X205TA im Test
Die gelungene Rückkehr des Netbooks

IMHO: Juhu, DirectX 12 gibt's auch für Windows-7-Besitzer
IMHO
Juhu, DirectX 12 gibt's auch für Windows-7-Besitzer
  1. Benchmark-Beta DirectX 12 und Mantle gleich schnell in 3DMark
  2. Grafikschnittstelle AMD zieht Aussage zu DirectX 12 zurück
  3. Grafikschnittstelle Kein DirectX 12 für Windows 7

  1. Jessie: Erster Release Candidate für neuen Debian-Installer
    Jessie
    Erster Release Candidate für neuen Debian-Installer

    Für Debian 8 alias Jessie gibt es keine offiziellen Vorversionen. Dafür steht der Installer nun als Release Candidate bereit. Die finale Veröffentlichung könnte in wenigen Wochen erfolgen.

  2. Biicode: Abhängigkeitsverwaltung für C/C++ soll Open Source werden
    Biicode
    Abhängigkeitsverwaltung für C/C++ soll Open Source werden

    Was Gem für Ruby oder Pip für Python ist, soll Biicode für C und C++ werden. Die Entwickler der Abhängigkeitsverwaltung wollen nun den Quellcode des Werkzeugs freigeben und benötigen dafür Unterstützung.

  3. Mobilfunk: O2 schaltet LTE-Nutzung für alle Blue-Tarife frei
    Mobilfunk
    O2 schaltet LTE-Nutzung für alle Blue-Tarife frei

    O2-Bestandskunden können ab sofort das LTE-Netz des Mobilfunknetzbetreibers nutzen. In allen Blue-Tarifen ist die LTE-Nutzung nun enthalten. Allerdings wird nur in einem Tarif auch die maximal mögliche Geschwindigkeit angehoben.


  1. 15:22

  2. 14:36

  3. 13:27

  4. 13:14

  5. 13:01

  6. 12:17

  7. 12:04

  8. 12:02