1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox One: Details zu…

Kein Spieleverleih an Freunde

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Spieleverleih an Freunde

    Autor: kiminator7 07.06.13 - 15:17

    Hier im Forum gibt es einige positive Reaktionen. Aber ich glaube im Artikel von Golem wurden einige recht üble Sachen nicht ganz klar dargestellt und so übersehen. Hier die Quelle: http://news.xbox.com/2013/06/license

    Auszüge:
    - Ein gekauftes Spiel darf nur einmal weitergegeben (heißt auf ein anderes Account übertragen werden) und dann auch nur einem Freund, der schon 30 Tage in der Freundesliste steht.
    Klartext: Kein Verleih mehr von Spielen an Freunden (einmalig verschenken geht), Kein privater Verkauf auf Ebay/Amazon

    - Viele Formulierungen wie: Sofern der Publisher es erlaubt
    Ein Glück existieren so viele gnädige kundenfreundliche Publisher wie EA und Activision

    - Verkauf von Spielen nur durch verifizierte Händler (wahrscheinlich Gamestop etc.)
    Klartext: Monopolisierung und Kostenkontrolle des Handels von gebrauchten Spielen

    Ich sehe wirklich wenig positives in dieser Meldung!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Kein Spieleverleih an Freunde

    Autor: Raistlin 07.06.13 - 16:22

    du könntest auch einem freund von dir deinen Account Zugang geben dann kann er alles von dir spielen... und in der Zei nutzt du seinen account. Fertig.

    Das mit den Gebrauchtspielen finde ich jetzt auch nicht so prikelnd.

    Wenn die Publisher wenigstens dann den anstand haben zu sagen "ja wir machen das als Kopierschutz und damit ihr das Spiel nicht weiterverkaufen könnt."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Kein Spieleverleih an Freunde

    Autor: Hordak 07.06.13 - 16:23

    Du kannst auch einfach einen Freund als einen von den 10 Familienmitgliedern deklarieren und schwupp, kann er deine Games über seinen Acccount zocken, dass ist sogar noch viel besser als ausleihen, da du in der Zwischenzeit selber spielen kannst.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Kein Spieleverleih an Freunde

    Autor: Raistlin 07.06.13 - 16:31

    ich denke die wollen dann schon einen beweis dafür ob er in deiner Familie ist... Perso scan oder sowas.

    Ich denke ohne gleichen nachnamen wird es schon schrieriger.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Kein Spieleverleih an Freunde

    Autor: JanZmus 07.06.13 - 16:33

    Ich registriere schonmal die domain "xboxfamilyfinder.com"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Kein Spieleverleih an Freunde

    Autor: Hordak 07.06.13 - 16:49

    Haha aber was sollen meine 3 armen verheirateten Schwestern sagen, die alle den Namen ihres jeweiligen Mannes angenommen haben?

    Also das wird wohl schwerlich über den Nachnamen laufen. Ich denke wirklich, dass man bis zu 10 Personen als Familienmitglied markieren kann, ABER natürlich sich danach nicht mehr so leicht umentscheiden kann. Ist ja auch logisch und verständlich. Einmal Familienmitglied, immer Familienmitglied :) und im Falle einer Scheidung, bei der man cniht besseres zu tun hat, als das Profil zu deaktivieren, gibt MS bestimmt eine Regel vor.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.13 16:50 durch Hordak.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Kein Spieleverleih an Freunde

    Autor: kiminator7 07.06.13 - 17:38

    Ich glaube nicht, dass das family-feature dauerhaft als sharing funktion missbraucht werden kann.
    mann ist eben erstmal in der hand von MS und das ist das Problem, wenn Ausleihen grundsätzlich nicht gestattet ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.13 17:47 durch kiminator7.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Kein Spieleverleih an Freunde

    Autor: withered 07.06.13 - 17:54

    Ja, das geht sicher genau so einfach wie du dir das vorstellst.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

Nexus 6 gegen Moto X: Das Nexus ist tot
Nexus 6 gegen Moto X
Das Nexus ist tot
  1. Teardown Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus
  2. Google Nexus 6 kommt doch erst viel später
  3. Google Nexus 6 erscheint nächste Woche - doch nicht

  1. Medienbericht: Axel Springer will T-Online.de übernehmen
    Medienbericht
    Axel Springer will T-Online.de übernehmen

    Der Wirtschaftswoche zufolge will sich die Deutsche Telekom von Teilen ihres Onlinegeschäfts trennen. Dabei soll die Axel-Springer-Gruppe vor allem das Portal T-Online.de übernehmen, was aber die Kartellwächter noch beschäftigen könnte.

  2. Directory Authorities: Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme
    Directory Authorities
    Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme

    Noch im Dezember 2014 könnte das Tor-Netzwerk vielleicht nicht mehr nutzbar sein. Die Macher des Projekts haben einen anonymen Tipp erhalten, der auf einen Angriff auf zentrale Komponenten des Netzes hindeutet.

  3. Zeitserver: Sicherheitslücken in NTP
    Zeitserver
    Sicherheitslücken in NTP

    In der Referenzimplementierung des Network Time Protocol (NTP) wurden mehrere Buffer Overflows gefunden, die die Ausführung von Code auf NTP-Servern erlauben.


  1. 13:11

  2. 11:50

  3. 11:06

  4. 09:01

  5. 20:17

  6. 18:56

  7. 18:12

  8. 16:54