Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zensur im Iran: "Das Internet muss an…

Zensur im Iran: "Das Internet muss an die Kette"

Im Iran werden kurz vor der Wahl verstärkt ausländische Webseiten gefiltert und die ohnehin langsame Surfgeschwindigkeit nochmals gedrosselt. Damit sei das iranische Intranet - auch Halal genannt - weitgehend fertig, sagen Aktivisten.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Islamische Republiken sind eben kein Rechtsstaat. 1

    Atalanttore | 13.07.13 21:43 13.07.13 21:43

  2. Wenn ich sowas lese werde ich betrübt... (Seiten: 1 2 ) 27

    Stuffmuffin | 17.05.13 12:07 22.05.13 10:48

  3. Telekom... 3

    theWhip | 17.05.13 12:34 21.05.13 10:14

  4. Die haben eben dem deutschen Innenminister zugehört. 2

    Charles Marlow | 19.05.13 16:27 19.05.13 16:35

  5. Informationsfreiheit ist etwas, was viele nicht begreifen. 8

    IceRa | 17.05.13 13:05 19.05.13 13:40

  6. whitehouse.gov 1

    Baron Münchhausen. | 18.05.13 22:31 18.05.13 22:31

  7. Ist das nicht eine Verletzung der Menschenrechte? 13

    julesrules | 17.05.13 13:22 18.05.13 09:34

  8. Und unsere Politiker sehen neidisch zu... 8

    D_Salieri | 17.05.13 12:05 18.05.13 09:24

  9. Schöne einseitige Propaganda 15

    dixieflat | 17.05.13 13:55 18.05.13 09:13

  10. Nicht ganz korrekt 1

    shani | 17.05.13 16:56 17.05.13 16:56

  11. Guter Artikel 1

    KillerKowalski | 17.05.13 14:56 17.05.13 14:56

  12. des einen leid, des anderen freud... 1

    SaSi | 17.05.13 14:38 17.05.13 14:38

  13. Computernetz namens Erlaubt 1

    Jochen_0x90h | 17.05.13 14:19 17.05.13 14:19

  14. Moderne Bücherverbrennung 2

    Ekelpack | 17.05.13 13:59 17.05.13 14:03

  15. @golem Halal ist eine Eigenschaft 2

    jejo | 17.05.13 12:39 17.05.13 14:02

  16. Ein guter neuer Standort für die Telekom 2

    Kernschmelze | 17.05.13 12:24 17.05.13 12:26

  17. Die gute alte Telefom 1

    Flexor | 17.05.13 12:18 17.05.13 12:18

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. Janitza electronics GmbH, Lahnau
  2. Robert Bosch GmbH, Ditzingen, Stuttgart-Weilimdorf
  3. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  4. Power Service GmbH, Köln, Leverkusen, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)
  2. 122,97€
  3. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

Astrohaus Freewrite im Test: Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
Astrohaus Freewrite im Test
Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
  1. Cisco Global Cloud Index Bald sind 90 Prozent der Workloads in Cloud-Rechenzentren
  2. Cloud Computing Hyperkonvergenz packt das ganze Rechenzentrum in eine Kiste
  3. Cloud Computing Was ist eigentlich Software Defined Storage?

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

  1. The Dash: Bragi bekommt Bluetooth-Probleme nicht in den Griff
    The Dash
    Bragi bekommt Bluetooth-Probleme nicht in den Griff

    Die komplett drahtlos arbeitenden Ohrstöpsel The Dash von Bragi haben weiterhin Schwierigkeiten mit der Bluetooth-Verbindung. Die Probleme könnten bauartbedingt sein und wären somit nicht mit Firmware-Updates lösbar.

  2. Bugs in Encase: Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
    Bugs in Encase
    Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken

    Strafverfolgungsbehörden weltweit nutzen die Forensiksoftware Encase. Doch einige Sicherheitslücken in der Software können zu einem Absturz der Software führen - oder sogar zur Codeausführung missbraucht werden.

  3. Autonomes Fahren: Verbraucherschützer fordern "Algorithmen-TÜV"
    Autonomes Fahren
    Verbraucherschützer fordern "Algorithmen-TÜV"

    Sollen Autohersteller künftig den Quellcode ihrer autonomen Autos offenlegen? Ein Gutachten im Auftrag der Verbraucherschützer hält das für erforderlich. Allerdings gibt es auch kuriose Empfehlungen in der Debatte.


  1. 14:54

  2. 14:50

  3. 14:14

  4. 14:00

  5. 13:56

  6. 13:30

  7. 12:01

  8. 11:52