Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1 Milliarde Nutzer…

Schön, dass die Entwicklungen freigegeben werden

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schön, dass die Entwicklungen freigegeben werden

    Autor: dabbes 28.01.13 - 11:28

    auch wenn es im Endeffekt Eigennutz ist, man braucht schließlich gute Leute und wenn die sich schon mit den eigenen Technologien auskennen, um so besser.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Schön, dass die Entwicklungen freigegeben werden

    Autor: Casandro 28.01.13 - 11:56

    Gesellschaftlich ist das aber auch wichtig. Denn wenn die Blase platzt wird sonst nichts übrig bleiben.

    Dank der ersten .com-Blase kostet jetzt Datenkommunikation fast nichts mehr.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Schön, dass die Entwicklungen freigegeben werden

    Autor: Bill S. Preston 28.01.13 - 12:09

    Gute Sache! Aus meiner Sicht das erste positive was ich über Facebook höre. Nutzer werde ich aber trotzdem nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Schön, dass die Entwicklungen freigegeben werden

    Autor: snoooc 28.01.13 - 12:58

    +1

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Schön, dass die Entwicklungen freigegeben werden

    Autor: Lemo 28.01.13 - 13:16

    Bill S. Preston schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus meiner Sicht das erste positive was ich über Facebook höre.
    > Nutzer werde ich aber trotzdem nicht.

    Ja, ist gut jetzt. Nicht die ganze Welt will wissen, dass man kein User sein will.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Schön, dass die Entwicklungen freigegeben werden

    Autor: Dopeusk18 28.01.13 - 13:48

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bill S. Preston schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aus meiner Sicht das erste positive was ich über Facebook höre.
    > > Nutzer werde ich aber trotzdem nicht.
    >
    > Ja, ist gut jetzt. Nicht die ganze Welt will wissen, dass man kein User
    > sein will.

    +1

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Schön, dass die Entwicklungen freigegeben werden

    Autor: zonk 28.01.13 - 13:58

    seh ich auch so!

    Und es freut mich zu lesen, dass andere der selben Meinung sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Schön, dass die Entwicklungen freigegeben werden

    Autor: LordSiesta 28.01.13 - 23:45

    +1

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Schön, dass die Entwicklungen freigegeben werden

    Autor: scinaty 29.01.13 - 02:02

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dank der ersten .com-Blase kostet jetzt Datenkommunikation fast nichts
    > mehr.


    Wie kommst du darauf? Weil so viel investiert wurde? Es wird doch immer noch viel investiert ?!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Schön, dass die Entwicklungen freigegeben werden

    Autor: Casandro 30.01.13 - 08:45

    Naja, damals hat man irre viel in Glasfaserfernleitungen investiert. Vermutlich mehr als man das heute macht, denn heute liegen die Leitungen ja schon im Boden. (bzw hier auf dem Boden, weil die Firmen während dem Verlegen Pleite gingen und kein Geld mehr hatten die zu verbuddeln.

    Firmen wie Congent haben sich sogar komplett aus der Konkursmasse anderer Firmen gegründet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Spezialist/in Zeitwirtschaft
    Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  2. Projektmanager/in Personalwesen Zeitwirtschaft
    Universitätsklinikum Bonn AöR, Bonn
  3. Strategischer Einkäufer (m/w)
    KHS GmbH, Dortmund
  4. IT-Systemadministrator (m/w) User-Support
    genua mbh, Kirchheim bei München

Detailsuche



Top-Angebote
  1. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Interstellar, Grand Budapest Hotel, Teenage Mutant Ninja Turtles, Django Unchained, Edge of...
  2. NEU: Blu-rays je 6,97 EUR oder günstiger
    (u. a. Bad Country, Nirgendwo in Afrika, Elvis Presley, The Breed)
  3. NEU: Blu-rays je 9,97 EUR oder günstiger
    (u. a. Ghostbusters I & II Bundle 8,99€, From Beyond, Highlander, Road - TT - Sucht nach...

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Rare Replay im Test: Banjo, Conker und mehr im Paket
Rare Replay im Test
Banjo, Conker und mehr im Paket
  1. Microsoft Warum Quantum Break nicht für Windows erscheint
  2. Xbox One DVR-Funktion erscheint vorerst nicht in Deutschland
  3. Xbox One Frische Farben für die neue Nutzerführung

Honor 7 im Hands on: Neues Honor-Smartphone kommt für 350 Euro nach Deutschland
Honor 7 im Hands on
Neues Honor-Smartphone kommt für 350 Euro nach Deutschland

Windows 95 im Test: Endlich lange Dateinamen!
Windows 95 im Test
Endlich lange Dateinamen!
  1. Tool Microsoft Snip erzeugt Screenshots mit Animationen und Sprachmemos
  2. Microsoft Neuer Insider-Build von Windows 10
  3. Vor dem Start von Windows 10 Steigender Marktanteil für Windows 7

  1. TV-Kabelnetzbetreiber: Tele Columbus startet Mobilfunktarif für 20 Euro
    TV-Kabelnetzbetreiber
    Tele Columbus startet Mobilfunktarif für 20 Euro

    Tele Columbus bietet auch Mobilfunk an. Es gibt ein 2-GByte-Datenpaket und eine Flatrate ins deutsche Fest- und Mobilfunknetz. Das Angebot gibt es nur bei zweijähriger Vertragsbindung, dazu kommt eine Anschlussgebühr.

  2. Projekt Airbos: Nasa fotografiert Überschall-Druckwellen
    Projekt Airbos
    Nasa fotografiert Überschall-Druckwellen

    Schicke Fotos von Flugzeugen, die gerade die Schallmauer durchbrechen, hat die US-Raumfahrtbehörde Nasa veröffentlicht. Die Bilder sollen dazu eingesetzt werden, Überschallflugzeuge leiser zu machen.

  3. IP-Spoofing: Bittorrent schließt DRDoS-Schwachstelle
    IP-Spoofing
    Bittorrent schließt DRDoS-Schwachstelle

    Für die jüngst veröffentlichte DRDoS-Schwachstelle hat Bittorrent bereits einen Patch bereitgestellt. Anwender sollten ihre Software beizeiten aktualisieren. Ganz schließen lässt sich die Lücke aber nicht.


  1. 18:54

  2. 18:48

  3. 18:35

  4. 18:11

  5. 17:54

  6. 17:28

  7. 16:57

  8. 16:39