Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browser: Warum Webkit…

Usability vs Performance

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Usability vs Performance

    Autor: powerman5000 18.02.13 - 13:20

    Was nützt mir eine gute Engine, wenn der Browser keinen Bedienkomfort bietet. Ich habe zu viele Bookmarks die ich aktiv nutze um mit dem System von Chrome zurecht zu kommen. Es spricht mich einfach nicht an.

    Ich will ja Chrome mögen, schon allein wegen dem integrierten Flash plugin (recht praktisch) und der allgem. Performanz, aber es klappt nicht...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Usability vs Performance

    Autor: EvilSheep 18.02.13 - 13:38

    Was stört dich an dem Bookmark-System von Chrome.
    Ich merke da eigentlich keinen Unterschied um ehrlich zu sein.
    Man kann sich die Bookmark-Leiste doch immer anzeigen lassen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Usability vs Performance

    Autor: Salzbretzel 18.02.13 - 13:48

    Vielleicht ein Screenshot von Chrome und einem Browser wo es klappt?
    Ich kann gerade nicht nachvollziehen was gemeint ist.

    "Das Genie: Ein Blitz, dessen Donner Jahrhunderte währt" (Knut Hamsun)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Usability vs Performance

    Autor: droptable 18.02.13 - 14:05

    In Firefox hat man ein Favoriten-Menü, welches du über die Bibliothek nach belieben anordnen und Gruppieren kannst (Ordner, Trennlinien, RSS-Feeds ...)

    In Chrome hat man das nicht, denn dort gibt es lediglich die Favoriten-Leiste. Ein vergleichbares Menü wie im Firefox ist nur über ein Addon verfügbar, wenn auch in abgespeckter Forum und mit Darstellungsfehlern.

    Ich kann _absolut_ nachvollziehen warum das hier angesprochen wurde, da ich 1:1 die selbe Erfahrung machen musste.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Usability vs Performance

    Autor: Schnarchnase 18.02.13 - 14:41

    Dito und ohne Panorama geht bei mir auch nichts, dafür habe ich zu viele Tabs offen für die ich keine Bookmarks anlegen möchte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Usability vs Performance

    Autor: kpko 18.02.13 - 14:59

    Hi, in Chrome gibt es sehr wohl mehr als nur eine Favoriten-Leiste. Öffne doch einmal das Menü (der Button mit den drei Strichen oben rechts) und klick dann auf Lesezeichen -> Lesezeichen-Manager. (Strg+Shift+O). Da kannst du einiges machen (inklusive Import/Export und solche Geschichten).

    Wenn du auf die Favoriten-Leiste (welche man übrigens mit Strg+Shift+B ein/ausblenden kann) rechtsklickst, dann kommst du ebenfalls in den Lesezeichen-Manager.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Usability vs Performance

    Autor: dabbes 18.02.13 - 15:13

    Womit wir wieder beim Thread-Titel sind "Usability" ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Usability vs Performance

    Autor: Neuro-Chef 18.02.13 - 15:20

    Schnarchnase schrieb:
    > Dito und ohne Panorama geht bei mir auch nichts, dafür habe ich zu viele
    > Tabs offen für die ich keine Bookmarks anlegen möchte.
    Komisch, ich konnte mich mit den TabGroups überhaupt nicht anfreunden, mir war dabei etwas mulmig die nicht mher auf einen Blick zu sehen.
    Bei mir ist browser.allTabs.previews auf true und damit kann ich nicht nur alle auf einmal sehen, sodern auch nach Suchbegriffen filtern :-)
    Mit Bartab Lite X habe ich nun auch kein Problem mehr mit dem Entladen nicht benötigter Tabs (aufgrund meiner knapp 40 aktiven Addons frisst sich der Speicher dennoch voll, sodass nach spätestens 3 Tagen ein Neustart fällig wird^^)

    |-o-| <-o-> |-o-| Imperiale Signatur
    In Anbetracht der Masse verrückter Menschen im Internet habe ich meinen Browser mit einer aktiven Panzerung versehen. ಠ_ಠ
    http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20080623221434/jedipedia/de/images/thumb/6/61/Galaktisches_Imperium.png/50px-Galaktisches_Imperium.png

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Usability vs Performance

    Autor: droptable 18.02.13 - 16:31

    Wenn ein Nutzer nach solchen Sachen suche muss, weil es sich in 2 bzw. 3 Untermenüs befindet, dann läuft da was gewaltig falsch.

    Dennoch danke für den Tipp!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Usability vs Performance

    Autor: KleinerKarierter 18.02.13 - 17:18

    Sowas zeugt doch nur davon, wie kompetent die Kritiken an Chrome scheinbar sind, wenn Nutzer hier fehlende Funktionen bemängeln, die man sehr gut in unter 10 Sekunden suchen finden kann.

    Entweder über das normale Menü von Chrome sofort ersichtlich oder auch über Rechtsklick auf die Leiste mit den Favoriten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Usability vs Performance

    Autor: droptable 18.02.13 - 17:33

    KleinerKarierter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowas zeugt doch nur davon, wie kompetent die Kritiken an Chrome scheinbar
    > sind, wenn Nutzer hier fehlende Funktionen bemängeln, die man sehr gut in
    > unter 10 Sekunden suchen finden kann.

    Wohl eher weil man es einfacher von anderen Browsern gewöhnt ist (Opera/Firefox).

    Aber ich denke wir können die Diskussion hier beenden.
    - Chrome hat die Funktion auch.
    - Ich lang falsch, Schande über mein Haupt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Usability vs Performance

    Autor: nf1n1ty 18.02.13 - 17:59

    KleinerKarierter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowas zeugt doch nur davon, wie kompetent die Kritiken an Chrome scheinbar
    > sind, wenn Nutzer hier fehlende Funktionen bemängeln, die man sehr gut in
    > unter 10 Sekunden suchen finden kann.
    >
    > Entweder über das normale Menü von Chrome sofort ersichtlich oder auch über
    > Rechtsklick auf die Leiste mit den Favoriten.

    Immer noch kein Ersatz.

    Mein Surf-Alltag findet hauptsächlich über die "Bookmark Sidebar" von Firefox statt. Ich möchte nun mal kein Untermenü dafür aufrufen müssen und das ist in Chrome so nicht möglich.

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. aber richtig!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Usability vs Performance

    Autor: KleinerKarierter 18.02.13 - 18:05

    Strg + Shift + O

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Usability vs Performance

    Autor: powerman5000 18.02.13 - 18:32

    KleinerKarierter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowas zeugt doch nur davon, wie kompetent die Kritiken an Chrome scheinbar
    > sind, wenn Nutzer hier fehlende Funktionen bemängeln, die man sehr gut in
    > unter 10 Sekunden suchen finden kann.

    Ein Lesezeichen-Manager ersetzt kein Lesezeichen-Menü. Firefox hat beides Chrome nicht. Da muss man sich als Ersatz schon einen Ordner anlegen und dann funktioniert das auch gut. Was mir noch nicht passt ist das die Tabs oberhalb der Adress/Omni-abr liegen. Das erhöht den Mausweg wenn man Tabs sehr schnell öffnen und schließen will.

    Chrome ist schon ganz nett, aber die Einstellungen sind auch in der erweiterten Variante sehr minimalistisch.

    Das Wort minimalistisch ist laut Chrome ein Fehler, muss wohl Neusprech verwenden: "Effektiv".

    "Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei!"
    --Das Ministerium für Wahrheit

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Usability vs Performance

    Autor: Wander 18.02.13 - 18:35

    Wobei ja durchaus etliche Funktionalitäten unter Chrome bzw. Chromium nicht vorhanden sind und auch nicht mit Erweiterungen hinzugefügt werden können - Chrome ist eben ziemlich minimalistisch.

    Für mich sind die meisten WebKit-Browser (Chrome/Chromium, Safari, Midori, Rekonq, Arora und wie sie noch alle heißen) nicht zu gebrauchen - im Grunde sind sie ein WebKit-Frame mit ein paar Navigationsbuttons und einer Hand voll Einstellungsmöglichkeiten - was natürlich nicht heißt, dass es schlechte Browser sind. Ich bin nur nicht Teil der Zielgruppe.

    Ich möchte eine Seitenleiste die Tabs, Fenster, Favoriten, den Verlauf, Downloads und z.B. E-Mails/RSS-Feeds anzeigt, ich möchte erweiterte Tab-Funktionen (Gruppierung, Wo werden neue Tabs geöffnet?, Welcher Tab wird aktiv wenn der aktuelle geschlossen wird oder mittels <Strg><Tab> navigiert wird?, ...) ein brauchbares Session-Management, konfigurierbare Mausgesten und Tastenkombinationen, ...

    Insofern kommen für mich lediglich Opera und Firefox als Browser in Frage.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Usability vs Performance

    Autor: Moe479 19.02.13 - 00:53

    das macht doch aber grundsätzlich webkit ansich nicht schlechter.

    wie von browserherstellern ihre menüs außerhalb des eigentlichen renderbereiches für die vom user angesteuerte seite verschlimmbessert werden liebt doch nuneinmal nicht bei webkit ...

    dir steht es frei webkit in einen von dir selbst auf deine bedürfnisse designten mehr oder weniger komplexen frame als html-render-engine zu integrieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.13 00:56 durch Moe479.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Usability vs Performance

    Autor: nf1n1ty 19.02.13 - 14:06

    KleinerKarierter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Strg + Shift + O

    Strg + Shift + O_O

    Offensichtlicherweise ist das Prinzip der Sidebar nicht bekannt.
    Informieren und weiterdiskutieren. ;)

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. aber richtig!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Lead Entwickler (m/w) HMI-Software für Automotiv
    Carmeq GmbH, Berlin, Wolfsburg
  2. Systemadministrator / Anwendungsentwickler (m/w) für den Bereich IT und Services
    SYNLAB Labor München Zentrum Medizinisches Versorgungszentrum GbR, München
  3. (Senior-) Software Ingenieur (m/w) für agile Großprojekte
    Capgemini Deutschland GmbH, Nürnberg
  4. Business Development Manager (m/w) Corporate Learning Services
    Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau

Detailsuche



Top-Angebote
  1. NEU: Logitech G710 Gaming Keyboard
    88,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis: 101,80€)
  2. NEU: XCOM 2
    44,00€ inkl. Versand
  3. NEU: Neue Media-Markt-Deals
    (u. a. Roccat Tyon Maus 69,00€, Razer Kraken Pro Gaming-Headset)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xcom 2 im Test: Strategie wie vom anderen Stern
Xcom 2 im Test
Strategie wie vom anderen Stern
  1. Vorschau Spielejahr 2016 Cowboys und Cyberspace
  2. Xcom 2 angespielt Mit Strategie die Menschheit retten

Verschlüsselung: Nach Truecrypt kommt Veracrypt
Verschlüsselung
Nach Truecrypt kommt Veracrypt

Sèbastien Loeb Rally Evo im Test: Mit dem Weltmeister über Stock und Stein
Sèbastien Loeb Rally Evo im Test
Mit dem Weltmeister über Stock und Stein
  1. Dirt Rally im Test Motorsport für Fortgeschrittene
  2. Rockstar Games Jede Kugel zählt in GTA Online
  3. Microsoft Forza 6 bekommt Mikrotransaktionen

  1. Alpenföhn: Der Olymp soll 340 Watt an Leistung abführen
    Alpenföhn
    Der Olymp soll 340 Watt an Leistung abführen

    Ein Berg von einem CPU-Kühler: Alpenföhns Olymp ist als Konkurrenz zu anderen 140-mm-Doppelturm-Modellen gedacht und soll mehr als die doppelte Abwärme bewältigen, die aktuelle Chips abgeben.

  2. Eurocom X9E: Monster-Notebook nutzt Diamant- und Flüssigmetallpaste
    Eurocom X9E
    Monster-Notebook nutzt Diamant- und Flüssigmetallpaste

    17 Zoll mit 4K-UHD-Bildschirm, Desktop-Prozessor und -Grafikeinheit plus mehrere PCIe-SSDs: Eurocoms Sky X9E ist ein Spiele-Notebook mit extrem viel Leistung, das sogar unter fünf Kilogramm wiegt.

  3. Willkürliche Festsetzung: Schwedische Regierung spottet über Assange
    Willkürliche Festsetzung
    Schwedische Regierung spottet über Assange

    Einem UN-Gutachten zufolge handelt es sich bei dem Botschaftsasyl Julian Assanges um eine willkürliche Haft. Der schwedischen Regierung zufolge kann der Wikileaks-Gründer jedoch jederzeit die Botschaft verlassen.


  1. 21:49

  2. 16:04

  3. 15:45

  4. 15:18

  5. 15:02

  6. 14:03

  7. 13:30

  8. 13:23