1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cross-Plattform…

C++ Anwendungen auf Android

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. C++ Anwendungen auf Android

    Autor: Thaodan 19.12.12 - 17:40

    Interessant ist ja das Qt es relativ einfach macht C++ Anwendungen für Android zu schreiben da dieses per default keine vollständigen C++ Anwendungen erlaubt.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: C++ Anwendungen auf Android

    Autor: Kelteseth 19.12.12 - 18:12

    Nur durch das NDK....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: C++ Anwendungen auf Android

    Autor: Thaodan 19.12.12 - 18:13

    Kelteseth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur durch das NDK....
    NDK ermöglicht nur Teile in nicht Java zu schreiben.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: C++ Anwendungen auf Android

    Autor: Dadie 19.12.12 - 18:28

    Ja... Einfach...

    Meine Erfahrung mit Qt4 war alles andere als einfach und ob Qt5 wirklich so viel anders ist? Es fängt schon an beim Download, was lädt man wo herunter? Lädt man das SDK von der Nokia Seite oder die Qt libraries von der Qt Seite?

    Nach dem Laden der Libraries die nächsten Probleme. Man benötigt unter Windows eine ganz besondere Version von MinGW und vom GCC die aber so gar nicht mehr aufzufinden ist im Netz. Die Links in den Foren führen fast alle zu 404-Seiten. Bis man mal eine funktionierende MinGW-Version gefunden hat vergeht einiges an Zeit.

    Hat man die richtige MinGW-Version darf man mit dem "Qt Creator" Programme mit Qt schreiben. Die IDE mag nett sein, gefühlt bot mir mein VIM mehr. Der Wechsel jedoch zu NetBeans oder Eclipse ist gar nicht so einfach. Es müssen Umgebungsvariablen eingestellt werden, man benötigt eine besondere Version des "make"-Befehls welches übrigens nur in "MSYS" enthalten ist.

    Bis ich auch nur ein Projekt mal unter Windows zum compilieren gebracht habe, hat es Stunden gedauert und es fühlte sich wie ein unglaubliches Frickelwerk an.

    Vielleicht bin ich einfach nur ein schlechter Entwickler und unfähig auf ganzer Linie, aber ich für meinen Teil empfand schon die Einrichtung von Qt4 als unendliche Qual.

    Und das Entwickeln der Software macht Qt4 auch nicht leichter. Die Dokumentation ist nur bedingt hilfreich und der ewige Wechsel im Code selber von "QString","String" und "Char*" ist zum Haare raufen. Wieso einige Funktion auf QString und "Char*" nicht aber auf std::String definiert sind hat sich mir nicht erübrigt.

    Aber wie gesagt, vielleicht bin ich einfach nur hoffnungslos engstirnig und unfähig, aber für mich fühlte sich Qt von der Installation bis zu Entwicklung von Software an wie ein Haufen zusammengeworfener Sachen. Und ob hier Qt5 so viel besser ist als Qt4?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: C++ Anwendungen auf Android

    Autor: Thaodan 19.12.12 - 18:34

    Du brauchst Qt Creator nicht ein Texteditor, Librarys und Compiler reicht. Auch braucht Qt kein GCC oder MinGW. Das Problem wenn man für/unter Windows entwickelt ist oft das man sich alles zusammen suchen darf.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: C++ Anwendungen auf Android

    Autor: Dadie 19.12.12 - 18:50

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du brauchst Qt Creator nicht ein Texteditor, Librarys und Compiler reicht.
    > Auch braucht Qt kein GCC oder MinGW. Das Problem wenn man für/unter
    > Windows entwickelt ist oft das man sich alles zusammen suchen darf.

    Naja ohne GCC kann ich schlecht compilieren, korrekt? Außerdem sagt einem die Seite Qt-project.org auch, dass die Libs jeweils für bestimmte Compiler gedacht sind. Was ich so auch glaube, denn mit dem Dev-C++ und dem Intel C++ Compiler war es mit nicht möglich ein C++ Qt4 Projekt zu compilieren. Mit GCC klappt es dagegen ohne Probleme.

    Da man neben dem GCC aber auch make und andere Befehle benötigt bietet sich MinGW an, insbesondere da qmake wiederum gebrauch von einigen dieser Befehle macht.

    Ich habe kein Problem damit. dass ich mir unter Windows meine Tools zusammen suchen muss, wenn die Entwickler von Qt4 aber sagen dass man MinGW benötigt dann erwarte ich dass es mit MinGW läuft und nicht dass ich mich durch das Qt-Forum durchwühlen muss um dann irgendwann auf die Information zu treffen "Ach ja, die MinGW Version muss die von Nokia gepatchte Version sein die GCC in der Version 4.4 enthält". Wäre nett wenn solche Informationen irgendwie auf der Hauptseite zu finden wären. Und wäre auch nett wenn man dem potenziellen Entwickler helfen würde die korrekte MinGW Version zu finden.

    Gibt IMO einen unterschied zwischen "Sich Dinge zusammen suchen müssen" und "Im Regen stehen gelassen zu werden". Ich für meinen Teil konnte nicht riechen dass ich eine besondere Version von MinGW benötige ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: C++ Anwendungen auf Android

    Autor: Thaodan 19.12.12 - 18:58

    qmake kann MSVC nutzen, wie es mit Intel C++ aussieht weiß ich nicht genau.
    Das eine ander MinGW Version gebraucht wird, wird wohl daran das Qt eine aktuellere GCC Version braucht die es noch nicht hat (mittlerweile dürfte das Problem gelöst sein).

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: C++ Anwendungen auf Android

    Autor: chrulri 19.12.12 - 18:58

    Ja was denn jetzt? Du hast dir die Infos ja zusammengesucht und schlussendlich hat alles funktioniert, oder? Wenn am Schluss immer noch nichts läuft und dir nach wie vor keiner hilft, ja dann, dann bist du im Regen stehen gelassen worden.

    Ich hatte Anfangs Jahr nicht so Probleme wie du sie hier schilderst um in Kürze eine kleine Applikation unter Windows 7 x64 von Java/SWT nach C++/Qt4.8 zu portieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: C++ Anwendungen auf Android

    Autor: chrulri 19.12.12 - 19:01

    Das NDK ist in erster Linie eine vorkonfigurierte Toolchain inkl. eingenem Buildtool (ndk-build). Sie kann jedoch auch als vollwertige Toolchain verwendet werden, um z.B. linux libraries / utils sehr einfach crosscompilen zu können.

    Die Probleme mit der limitierten C++ Implementation bleiben nach wie vor bestehen, egal welche Toolchain man verwendet. Ausser vielleicht man kompiliert sich sein Zeugs static, könnte ein möglicher Lösungsansatz sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: C++ Anwendungen auf Android

    Autor: scroogie 19.12.12 - 20:39

    Dadie: Du vermischst hier völlig unterschiedliche Dinge. Was hat die Installationen einer binären fremdkompilierten Bibliothek, eines passenden Compilers, und einer IDE die mit all dem umgehen kann, unter Windows, mit Qt zu tun?
    Dabei hast Du Dich, mit Verlaub, auch nicht ganz geschickt angestellt. MSVC Nutzer laden einfach den Qt MSVC installer runter, fertig. Mit VS Add In hat man sogar noch Extra IDE Features in Visual Studio integriert. Ansonsten nimmst Du die Qt SDK und hast alles komplett. Du kannst doch nicht von Qt verlangen, dass es Dir die Integration in alle 500 existierenden IDEs erklärt? Ich glaube auch nicht das Microsoft mir erklärt wie ich msvc in beliebige IDEs einbinde, oder?

    Wenn Du einen bestimmten Compiler nutzen möchtest, musst Du die Bibliothek natürlich selbst kompilieren, ansonsten bist Du an den Compiler gebunden mit dem die binäre Version kompiliert wurde. Soviel Grundwissen darf man bei einem Programmierer ruhig voraussetzen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: C++ Anwendungen auf Android

    Autor: SirFartALot 20.12.12 - 00:47

    scroogie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Du einen bestimmten Compiler nutzen möchtest, musst Du die Bibliothek
    > natürlich selbst kompilieren, ansonsten bist Du an den Compiler gebunden
    > mit dem die binäre Version kompiliert wurde. Soviel Grundwissen darf man
    > bei einem Programmierer ruhig voraussetzen.

    Besser kann man es wohl kaum beschreiben.

    Und was die QtDocs betrifft, ich finde die mehr als ausreichend. Schoen in die (sicherlich verbesserungswuerdige) IDE integriert, und alles drin was man braucht. Wer mehr will, sollte sich vielleicht ein Buch zu Qt kaufen, oder sich durch die Qt Community fragen.

    @NSA, @GCHQ, @Volksverraeter: GFY

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: C++ Anwendungen auf Android

    Autor: PyCoder 20.12.12 - 01:46

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja... Einfach...
    >
    > Meine Erfahrung mit Qt4 war alles andere als einfach und ob Qt5 wirklich so
    > viel anders ist? Es fängt schon an beim Download, was lädt man wo herunter?
    > Lädt man das SDK von der Nokia Seite oder die Qt libraries von der Qt
    > Seite?

    Also da du weisst wer der neuste Qt Eigentüber ist, wäre es doch logisch da Qt zu beziehen?

    Davon abgesehen sind die Versionen bei qt-project, nokia und digia ein und die selbe Version!

    > Nach dem Laden der Libraries die nächsten Probleme. Man benötigt unter
    > Windows eine ganz besondere Version von MinGW und vom GCC die aber so gar
    > nicht mehr aufzufinden ist im Netz. Die Links in den Foren führen fast alle
    > zu 404-Seiten. Bis man mal eine funktionierende MinGW-Version gefunden hat
    > vergeht einiges an Zeit.


    Bullshit... Wer das SDK installiert, dem wird auch direkt MiniGW installiert!

    > Hat man die richtige MinGW-Version darf man mit dem "Qt Creator" Programme
    > mit Qt schreiben. Die IDE mag nett sein, gefühlt bot mir mein VIM mehr. Der
    > Wechsel jedoch zu NetBeans oder Eclipse ist gar nicht so einfach. Es müssen
    > Umgebungsvariablen eingestellt werden, man benötigt eine besondere Version
    > des "make"-Befehls welches übrigens nur in "MSYS" enthalten ist.



    > Bis ich auch nur ein Projekt mal unter Windows zum compilieren gebracht
    > habe, hat es Stunden gedauert und es fühlte sich wie ein unglaubliches
    > Frickelwerk an.

    Also im normal fall ist es ein Klick auf BUILD, sonfern man nicht ein kompletter nap ist ;)

    > Vielleicht bin ich einfach nur ein schlechter Entwickler und unfähig auf
    > ganzer Linie, aber ich für meinen Teil empfand schon die Einrichtung von
    > Qt4 als unendliche Qual.

    Stimmt, bist du :)

    > Und das Entwickeln der Software macht Qt4 auch nicht leichter. Die
    > Dokumentation ist nur bedingt hilfreich und der ewige Wechsel im Code
    > selber von "QString","String" und "Char*" ist zum Haare raufen. Wieso
    > einige Funktion auf QString und "Char*" nicht aber auf std::String
    > definiert sind hat sich mir nicht erübrigt.

    Die Dokumentation ist 1A und Qt beinhaltet Funktionen die man sonst mühsam selbst schreiben müsste oder in der boost raussuchen!

    > Aber wie gesagt, vielleicht bin ich einfach nur hoffnungslos engstirnig und
    > unfähig, aber für mich fühlte sich Qt von der Installation bis zu
    > Entwicklung von Software an wie ein Haufen zusammengeworfener Sachen. Und
    > ob hier Qt5 so viel besser ist als Qt4?

    Zusammengerüfelt?

    Wer sich das SDK installiert hat Framework + IDE + Compiler alles aus einer Hand!

    Also laber keinen Stuss!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. quatsch

    Autor: ubuntu_user 20.12.12 - 06:31

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kelteseth schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur durch das NDK....
    > NDK ermöglicht nur Teile in nicht Java zu schreiben.

    http://developer.android.com/reference/android/app/NativeActivity.html

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: quatsch

    Autor: Thaodan 20.12.12 - 06:36

    Da steht aber nirgend wo ob noch Java Code gebraucht wird, zu mal das ganze direkt auf der ersten Info Seite vom NDK steht.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: quatsch

    Autor: Max L 20.12.12 - 12:20

    @Dadie

    Ist das Thema nicht Qt und Android! ;-D
    Wie auch immer. In beiden Fällen gibt es ein SDK und einen Download Link. Hat man den Installer auf der Festplatte brauche ich ohne Installation genau 2 min bin ich mein ersten Projekt am Laufen habe.

    Bei Eclipse und Co. mag das länger dauern. Nur geben mir abgesehen von Visual Studio die anderen Entwicklungsumgebungen keinen wirklichen Mehrwert.

    Wenn ich mich noch an meine Anfangszeiten mit Qt erinnere hab ich nicht wesentlich länger gebraucht. Und da gab es sowas komfortables wie das SDK noch nicht. Man muss halt erstmal den Bauprozess von Qt verstehen. Generell schon mal was mit Multiplattform Programmierung am Hut gehabt. Zum Beispiel schon mal Programme mit cmake gemacht.

    Also ich empfehle erstmal ein gutes Buch für den Einstieg. Die Doku und Beispiele von Qt sind sehr gut, aber nicht für den quereinstieg.

    Hier Qt Installation & Laufen des ersten Programms in 2 min! ;-) Spielt keine Rolle ob mingw oder visual studio.

    http://www.youtube.com/watch?v=ZeLHj_YMKgo

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: quatsch

    Autor: Thaodan 20.12.12 - 14:33

    Max L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Dadie
    > schon mal was mit Multiplattform Programmierung am Hut gehabt. Zum Beispiel
    > schon mal Programme mit cmake gemacht.
    Ist war etwas OT: aber die meisten Qt Programme verwenden es auch, also lohnt es sich rein zuschauen.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: quatsch

    Autor: DavidXanatos 20.12.12 - 14:37

    Also der fehlende scriopt debugger ist wirklich eine katastrophe.
    Wobei es wohl möglihc sien sollte da jetzt das google eclypse plugin für die v8 irgendwie anzustecken.

    David X.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: quatsch

    Autor: Thaodan 20.12.12 - 14:47

    Was hat v8 mit cmake zu tun?

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Civilization Beyond Earth: Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
Test Civilization Beyond Earth
Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
  1. Civ Beyond Earth Benchmark Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle
  2. Take 2 34 Millionen GTA 5 ausgeliefert

Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Dreamfall Chapters Book One Neue Episode von The Longest Journey
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

  1. HDMI-Handshake: Firmware 2.0 lässt manche Playstation 4 verstummen
    HDMI-Handshake
    Firmware 2.0 lässt manche Playstation 4 verstummen

    Sonys Update auf die Firmware 2.0 für die PS4 sorgt bei manchen Geräten für fehlerhafte Einstellungen bei Bild und Ton. Der Sound ist manchmal ganz abgeschaltet, dafür haben aber die Nutzer schon selbst eine Lösung gefunden, die man nur genau befolgen muss.

  2. Motorola: Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte
    Motorola
    Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte

    Lenovo hat den Kauf von Motorola Mobility abgeschlossen. Damit gehört der ehemalige Handy-Pionier und Googles frühere Smartphone-Sparte jetzt zu Lenovo. Vor allem mit der Marke Motorola will Lenovo im Smartphone-Markt weiter zulegen.

  3. Osquery: Systemüberwachung per SQL von Facebook
    Osquery
    Systemüberwachung per SQL von Facebook

    Mit Osquery stellt Facebook ein Open-Source-Framework zur Systemüberwachung bereit, das SQL-basierte Suchanfragen erlaubt. Die Tabellen repräsentieren dabei Systemressourcen und die Technik läuft auf Linux und Mac OS X.


  1. 15:03

  2. 14:56

  3. 14:31

  4. 13:25

  5. 13:15

  6. 12:40

  7. 12:08

  8. 12:03