Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Imagination Technologies…

80 unabhängige Lichtstrahlen pro Sekunde...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 80 unabhängige Lichtstrahlen pro Sekunde...

    Autor: ruedigerr 21.01.13 - 22:33

    ...klingt nach etlichen Größenordnungen zu wenig.

  2. Re: 80 unabhängige Lichtstrahlen pro Sekunde...

    Autor: Endwickler 22.01.13 - 07:04

    ruedigerr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...klingt nach etlichen Größenordnungen zu wenig.

    Die Überschrift ist, obwohl mit einem Fragezeichen versehen, jenseits von allem, was heute vorstellbar ist. Im Text kommt auch raus, dass nichts Neues unter Sonne geschah und es wird eine Hardeware vorgestellt, die den Begriff "Echtzeit" auch gut vermeiden kann.

  3. Re: 80 unabhängige Lichtstrahlen pro Sekunde...

    Autor: nille02 22.01.13 - 07:39

    ruedigerr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...klingt nach etlichen Größenordnungen zu wenig.

    Man müsste wissen wie viele denn so benötigt werden.

  4. Re: 80 unabhängige Lichtstrahlen pro Sekunde...

    Autor: Endwickler 22.01.13 - 08:19

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ruedigerr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...klingt nach etlichen Größenordnungen zu wenig.
    >
    > Man müsste wissen wie viele denn so benötigt werden.

    Nach meinem Wissen, das allerdings ein paar Jahre auf dem Buckel hat, für jeden Pixel in dem zu berechnenden Bild, einen.

    Hier vielleicht mehr dazu im zweiten Abschnitt:
    http://www.wissenschaft-online.de/astrowissen/astro_rt.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.13 08:24 durch Endwickler.

  5. Re: 80 unabhängige Lichtstrahlen pro Sekunde...

    Autor: ichbinsmalwieder 22.01.13 - 10:17

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach meinem Wissen, das allerdings ein paar Jahre auf dem Buckel hat, für
    > jeden Pixel in dem zu berechnenden Bild, einen.

    Nein, natürlich ERHEBLICH mehr, denn Lichtstrahlen werden z.b. an diffusen oder Glasoberflächen geteilt (einer für die Reflexion, einer für die Transmission).
    Ebenso muss für die Berechnung von diffusen Schatten zu jeder Lichtquelle ein ganzes Bündel an Strahlen errechnet werden.

    80 Mio. Lichtstrahlen pro Sekunde wäre irgendwie realistischer.

    EDIT: Ahja, da hammers ja, es sind 80 Mio/s:
    https://www.caustic.com/series2/index.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.13 10:21 durch ichbinsmalwieder.

  6. Re: 80 unabhängige Lichtstrahlen pro Sekunde...

    Autor: Endwickler 22.01.13 - 10:27

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endwickler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nach meinem Wissen, das allerdings ein paar Jahre auf dem Buckel hat,
    > für
    > > jeden Pixel in dem zu berechnenden Bild, einen.
    >
    > Nein, natürlich ERHEBLICH mehr, denn Lichtstrahlen werden z.b. an diffusen
    > oder Glasoberflächen geteilt (einer für die Reflexion, einer für die
    > Transmission).
    > Ebenso muss für die Berechnung von diffusen Schatten zu jeder Lichtquelle
    > ein ganzes Bündel an Strahlen errechnet werden.
    >
    > 80 Mio. Lichtstrahlen pro Sekunde wäre irgendwie realistischer.
    >
    > EDIT: Ahja, da hammers ja, es sind 80 Mio/s:
    > www.caustic.com

    Danke für diesen Hinweis. Das macht natürlich einen kleinen Unterschied aus, ob es 80 oder 80 Millionen sind. Mit 80 Millionen ist der Begriff "Echtzeit", wenn man ihn auch als "schnell" versteht, viel realistischer interpretier- und auf diese Karte anwendbar.

    Ichs telle mir gerade vor, wenn die nachricht "Bundesregierung will 80 Militär-Ausbilder nach Mali schicken" auch die 80 durch 80 Millionen ersetzt. :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.13 10:29 durch Endwickler.

  7. Re: 80 unabhängige Lichtstrahlen pro Sekunde...

    Autor: Clown 22.01.13 - 10:46

    Da bleibt eigentlich nur die Frage, wann mit dem Tracing aufgehört wird :)
    Z.B. im Falle von Viewing Portals nach wievielen Rekursionen.. Oder auch wie genau der Endwert sein darf/kann/muss.
    "So" sagen 80 mio/s erst mal nicht viel aus..

  8. Re: 80 unabhängige Lichtstrahlen pro Sekunde...

    Autor: nille02 22.01.13 - 17:59

    Vielen Dank, für die Aufklärung. Dann klingt das Produkt doch schon mal sehr gut und mit 30W/h ist es es auch noch kein "sparsam" (verglichen zu den herkömmlichen GPUs).

  9. Re: 80 unabhängige Lichtstrahlen pro Sekunde...

    Autor: ichbinsmalwieder 23.01.13 - 10:59

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da bleibt eigentlich nur die Frage, wann mit dem Tracing aufgehört wird :)
    > Z.B. im Falle von Viewing Portals nach wievielen Rekursionen.. Oder auch
    > wie genau der Endwert sein darf/kann/muss.
    > "So" sagen 80 mio/s erst mal nicht viel aus..

    Das hängt ja auch von der Szene ab.
    Trifft der Strahl direkt auf eine stumpfe, einfach beleuchtete Fläche, muss nur noch zur (punktförmigen) Lichtquelle getracet werden und fertig.
    Mit flächenförmigen Lichtquellen, Reflexionen und Transparenzen sieht die Geschichte GANZ anders aus.

    So oder so, Echtzeit-Raytracing in der Qualität wie man (prerendered) Raytracing so kennt, wird noch längere Zeit ein Wunschtraum bleiben, davon bin ich überzeugt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. PDV-Systeme GmbH, Dachau
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Continental AG, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Samsung Galaxy S7 edge, Galaxy S7 oder Galaxy Tab E gratis erhalten
  2. 47,50€
  3. beim Kauf einer GeForce GTX 1070 und GTX 108


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt

Breath of the Wild: Spekulationen über spielbare Zelda
Breath of the Wild
Spekulationen über spielbare Zelda
  1. Konsole Nintendo gibt Produktionsende der Wii U bekannt
  2. Hybridkonsole Nintendo will im ersten Monat 2 Millionen Switch verkaufen
  3. Switch Nintendo erwartet breite Unterstützung durch Entwickler

  1. Ultrastar He12: WD plant Festplatten mit bis zu 14 Terabyte
    Ultrastar He12
    WD plant Festplatten mit bis zu 14 Terabyte

    Im kommenden Jahr sollen die ersten HDD mit 12 und 14 Terabyte Kapazität erscheinen: Western Digital möchte Helium-gefüllte Festplatten mit acht Plattern anbieten, die größere Spezialversion setzt auf überlappende Spuren.

  2. LG: Weitere Hinweise auf Aufgabe des bisherigen Modulsystems
    LG
    Weitere Hinweise auf Aufgabe des bisherigen Modulsystems

    Insidern zufolge soll LG beim kommenden G6 auf ein wasserdichtes Design setzen. Ein modularer Aufbau des kommenden Top-Smartphones wie beim G5 wird dadurch unwahrscheinlich. Das deckt sich mit früheren Vermutungen südkoreanischer Industrievertreter.

  3. Onlinewerbung: Forscher stoppen monatelange Malvertising-Kampagne
    Onlinewerbung
    Forscher stoppen monatelange Malvertising-Kampagne

    Über eine Malvertising-Kampagne ist in den vergangenen Monaten Schadcode verteilt worden. Die Macher des Stegano-Exploit-Kits versteckten dabei unsichtbare Pixel in Werbeanzeigen und nutzen Exploits in Flash und dem Internet Explorer.


  1. 14:43

  2. 14:20

  3. 14:07

  4. 14:00

  5. 13:10

  6. 12:25

  7. 11:59

  8. 11:44