Abo Login
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jolla: SDK für Sailfish…

Freue mich schon.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Freue mich schon.

    Autor: Der braune Lurch 26.02.13 - 17:07

    Das Smartphone von denen wird wohl mein nächstes, wenn es nicht eklatante Schwächen aufweist. Fand das N900 zu der Zeit ziemlich gut, trotz mancher Schwächen.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------
    How much money have you spent on League of Legends?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Freue mich schon.

    Autor: liquidsky 26.02.13 - 19:42

    Wenn der Akku wechselbaren ist, die verarbeitung gut und die Prozessorleistung überzeugt werde ich mir das auch holen. :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Freue mich schon.

    Autor: Zwangsangemeldet 26.02.13 - 20:14

    Ich auch! Solange nutze ich mein gutes N900 weiter :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Freue mich schon.

    Autor: OliverHaag 26.02.13 - 22:52

    Bei meinem hat der SIM-Slot leider den Geist aufgegeben :(

    Daher wart ich nu mit dem im Vergleich echt recht mäßigen Galaxy S2 auf die Erlösung durch ein erstes Jolla-Gerät :P
    Das S2 hat ja theo. 4x so viel Rechenleistung wie das N900, aber schafft es irgendwie trotzdem lahmer rüber zu kommen - drecks Android.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Freue mich schon.

    Autor: flaffii 27.02.13 - 03:22

    Mein N900 wird auch noch bis zum nächsten Handy das ohne die Krankheit Android auskommt und auf einem Linuxkernel basiert seinen Dienst leisten. :)
    Ich habe Ambitionen es könnte wieder so ein Flaggschiff wie das N900 damals werden, nur das das OS, in dem Fall Sailfish OS, nicht so unglaublich untergeht wie Maemo bzw. MeeGo damals.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Informatiker / Application-Manager EAI/BI (m/w)
    TransnetBW GmbH, Wendlingen bei Stuttgart
  2. IT-Consultant für IT-Strategie und Organisation (m/w)
    Janz IT AG, Hamburg, Hannover, Oldenburg, Paderborn
  3. IT Systemadministrator (m/w) IT Service Transition und IT Service Operation
    KfW Bankengruppe, Berlin
  4. PHP-Entwickler (m/w)
    arboro GmbH, Schwaigern bei Heilbronn

 

Detailsuche



Top-Angebote
  1. TIPP: uRage Reaper nxt. Gaming-Maus schwarz
    19,99€
  2. NEU: Top Filme & Serien reduziert
  3. NUR FÜR KURZE ZEIT: Seasonic PCGH G-550 550W-Netzteil PCGH-Edition
    89,90€ + 4,95€ Versand (solange Vorrat reicht)

 

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kepler-452b: Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
Kepler-452b
Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
  1. Weltraumteleskop Kepler entdeckt Supererde in der habitablen Zone

Pixars Inside Out im Dolby Cinema: Was blenden soll, blendet auch
Pixars Inside Out im Dolby Cinema
Was blenden soll, blendet auch
  1. Ultra HD Blu-ray Es geht bald los mit 4K-Filmen auf Blu-ray

Neue WLAN-Router-Generation: Hohe Bandbreiten mit zweifelhaftem Nutzen
Neue WLAN-Router-Generation
Hohe Bandbreiten mit zweifelhaftem Nutzen
  1. EA8500 Linksys' MU-MIMO-Router kostet 300 Euro
  2. Aruba Networks 802.11ac-Access-Points mit integrierten Bluetooth Beacons
  3. 802.11ac Wave 2 Neue Chipsätze für die zweite Welle von ac-WLAN

  1. Trampender Roboter: Hitchbot bei seiner Reise durch die USA zerstört
    Trampender Roboter
    Hitchbot bei seiner Reise durch die USA zerstört

    Die Reise des trampenden Roboters Hitchbot durch die USA hat in Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania ein jähes Ende gefunden. Ein Foto auf Twitter soll die Überreste des zerstörten Roboters zeigen.

  2. Multimedia-Bibliothek: Der Leiter des FFmpeg-Projekts tritt zurück
    Multimedia-Bibliothek
    Der Leiter des FFmpeg-Projekts tritt zurück

    Michael Niedermayer, seit 11 Jahren Leiter des Projekts FFmpeg, tritt von seinem Posten zurück. Er hoffe, damit die Entwickler aus dem Schwesterprojekt Libav zur Rückkehr zu bewegen.

  3. Demo wegen #Landesverrat: "Come and get us all, motherfuckers"
    Demo wegen #Landesverrat
    "Come and get us all, motherfuckers"

    Mehr als 2.000 Menschen haben am Samstag in Berlin für die Pressefreiheit demonstriert. Die Redner forderten, die Ermittlungen wegen Landesverrats gegen das Blog Netzpolitik.org und dessen Informanten sofort einzustellen.


  1. 19:44

  2. 11:30

  3. 10:46

  4. 12:40

  5. 12:00

  6. 11:22

  7. 10:34

  8. 09:37