1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mono 3.0: Asynchrones C…

der Migueal mal wieder ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. der Migueal mal wieder ...

    Autor volkerswelt 23.10.12 - 12:30

    und ich dachte Mono wäre tot.
    Naja ein wenig tot ist es ja, wird das für aktuelle Sachen verwendet?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: der Migueal mal wieder ...

    Autor TTX 23.10.12 - 12:56

    Naja ich weiß es nicht, ich hab damit mal eine .NET Anwendung nach Linux portiert, die Ergebnisse waren damals aber eher nicht so brauchbar :), man muss schon vieles Umbauen dann.

    Ansonsten kann man mit Mono auch in Basic für Android schreiben, ob das was taugt kann ich nicht sagen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: der Migueal mal wieder ...

    Autor anybody 23.10.12 - 13:14

    > Naja ein wenig tot ist es ja, wird das für aktuelle Sachen verwendet?

    Ich hab ne menge C# Commandline Tools die ich in Windows mit Visual Studio schreibe und die dann auf Linux Servern unauffällig Ihren Dienst im Hintergrund als Daemon verrichten.
    (primär ein Backup Programm, sowie diverse Dienste die HTML Webseiten parsen und dann je nachdem was dort zu finden ist irgendwelche Aktionen - z.B. eine eMail zu senden - starten wenn es was neues gibt).
    Kompatibilität ist inzwischen excellent, was ich unter Windows teste läuft in aller Regel auf Anhieb (!) auch am Linux Server.

    Kleinere grafische C# Windows Programme die die "Windows Forms" API benutzen sind auch recht simpel (kleine Anpassungen sind in der Regel schon nötig) unter Linux zum Laufen zu kriegen, sehen aber etwas seltsam aus da es dann halt ein Windows Fenster am Linux Desktop ist - und das eher so im alten Windows 2000 Fenster Stil. Wenn man gescheites grafisch machen will unter Linux sollte man wohl Mono+GTK benutzen oder so - dann ist's eigentlich ne native Anwendung.

    Ich find Mono geil und will es nicht missen. C# ist eine tolle Sprache und ich freue mich das ich mit einer modernen Sprache Sachen sowohl für Windows als auch für Linux schreiben kann.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.12 13:16 durch anybody.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: der Migueal mal wieder ...

    Autor zonk 23.10.12 - 16:23

    klingt alles logisch was du schreibst ...

    weisst du zufaellig ob gtksharp windows applikationen sich gut ins windows Umfeld integrieren?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: der Migueal mal wieder ...

    Autor anybody 23.10.12 - 18:17

    Ich muss zugeben das ich mich damit noch nicht beschäftigt habe, aber schau Dir doch mal Tomboy und Banshee an. Das sind zwei eigentlich eher von Linux her kommende Mono-basierte Apps die man auch unter Windows nutzen kann:

    http://projects.gnome.org/tomboy/download.html
    http://banshee.fm/download/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: der Migueal mal wieder ...

    Autor Der lustige Peter und seine Freunde vom Mars 23.10.12 - 19:02

    zonk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weisst du zufaellig ob gtksharp windows applikationen sich gut ins windows
    > Umfeld integrieren?

    Die Integration in andere Umgebungen ist generell nicht unbedingt eine Stärke von GTK.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: der Migueal mal wieder ...

    Autor jarod1701 24.10.12 - 07:18

    volkerswelt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und ich dachte Mono wäre tot.
    > Naja ein wenig tot ist es ja, wird das für aktuelle Sachen verwendet?

    Wenn du das nicht weißt, warum behauptest du dann, es sei tot?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: der Migueal mal wieder ...

    Autor Rogolix 24.10.12 - 09:35

    anybody schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (primär ein Backup Programm, sowie diverse Dienste die HTML Webseiten
    > parsen und dann je nachdem was dort zu finden ist irgendwelche Aktionen -
    > z.B. eine eMail zu senden - starten wenn es was neues gibt).
    Hm, wurden gerade für solche Tätigkeiten nicht Skriptsprachen wie perl, python, ruby, usw. erfunden?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

IMHO: Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
IMHO
Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
  1. Minecraft Microsoft kauft Mojang
  2. Minecraft Microsoft will offenbar Mojang kaufen
  3. Minecraft New-Gen-Klötzchenwelt mit 1080p und 60 fps

  1. Lytro: Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab
    Lytro
    Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    Photokina 2014 Die Illum ist die zweite Kamera des kalifornischen Unternehmens Lytro und seit kurzem auch in Deutschland erhältlich. Golem.de hat sich auf der Photokina in Köln mit dem Erfinder Ren Ng getroffen, um sich die Lichtfeldfotografie der neuen Kamera erklären zu lassen.

  2. Nvidia-Grafikkarten: Energieeffiziente GTX 980 und 970 mit Auto-Downsampling
    Nvidia-Grafikkarten
    Energieeffiziente GTX 980 und 970 mit Auto-Downsampling

    Die ersten großen Maxwell-GPUs für Desktop-PCs sind da. Nvidia erreicht mit nur zwei 6-poligen Stromanschlüssen mehr Leistung als bei der GTX 780 Ti oder der Radeon R9 290X. Zudem gibt es neue Filterfunktionen und Downsampling per Knopfdruck.

  3. Oracle: Larry Ellison tritt als CEO zurück
    Oracle
    Larry Ellison tritt als CEO zurück

    Der Chef und Gründer von Oracle, Larry Ellison, wird als CEO der Firma zurücktreten. Mark Hurd und Safra Catz werden künftig den Datenbankhersteller leiten.


  1. 07:35

  2. 04:30

  3. 23:15

  4. 19:03

  5. 18:40

  6. 16:33

  7. 16:12

  8. 15:34