1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Software-Entwicklung
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » PeerJS: Peer-to-Peer…

Chrome 26.0.1403.0 or above

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Chrome 26.0.1403.0 or above

    Autor goem84 15.02.13 - 18:29

    Currently Google Chrome 26.0.1403.0 or above is required (Dev or Canary channels)


    Ufff. Mir macht es langsam sorgen das man Chrome und nicht Firefox zuerst unterstützt - zudem nur in der Dev-Version


    Bevor andere ewig suchen....
    [dev.chromium.org]



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.02.13 18:45 durch goem84.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Chrome 26.0.1403.0 or above

    Autor mav1 15.02.13 - 18:39

    Jep, funktioniert zur Zeit leider nur im Chrome 26 Dev.
    Die aktuelle stabile Chrome Version ist 24.

    Also zur Zeit nicht produktiv einsetzbar.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Chrome 26.0.1403.0 or above

    Autor goem84 15.02.13 - 18:47

    mav1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jep, funktioniert zur Zeit leider nur im Chrome 26 Dev.
    > Die aktuelle stabile Chrome Version ist 24.
    >
    > Also zur Zeit nicht produktiv einsetzbar.

    Und besonders da Firefox nicht untersützt wird.

    Interessant wäre aber was der Chrome 26 hat, was hier vorausgesetzt wird.

    Theoretisch wohl die Möglichkeit einen Port zu öffnen oder irgendwie etwas mit STUN. Muss mich mal durch den Code wühlen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Chrome 26.0.1403.0 or above

    Autor fippo 15.02.13 - 19:09

    chrome M26 hat über die peerconnection-API von webRTC die Möglichkeit, datachannels zu öffnen. Läuft über SCTP und DTLS, irgendwo ist auch noch STUN untendrunter.

    firefox nightly kann das mit den datachannels schon länger als chrome..

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Chrome 26.0.1403.0 or above

    Autor ktrhn 16.02.13 - 00:36

    goem84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ufff. Mir macht es langsam sorgen das man Chrome und nicht Firefox zuerst
    > unterstützt - zudem nur in der Dev-Version
    Wieso sollte das einem Sorgen machen? Firefox ist doch seit 1.0 nicht mehr zu gebrauchen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Chrome 26.0.1403.0 or above

    Autor Abseus 16.02.13 - 01:27

    ktrhn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > goem84 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ufff. Mir macht es langsam sorgen das man Chrome und nicht Firefox
    > zuerst
    > > unterstützt - zudem nur in der Dev-Version
    > Wieso sollte das einem Sorgen machen? Firefox ist doch seit 1.0 nicht mehr
    > zu gebrauchen.

    +1. wer braucht schon den langsamen Feuerfuchs...ähhhhh Eisschnecke Sorry...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Chrome 26.0.1403.0 or above

    Autor Nightdive 16.02.13 - 02:32

    ktrhn schrieb:

    > Wieso sollte das einem Sorgen machen? Firefox ist doch seit 1.0 nicht mehr
    > zu gebrauchen.

    Chromebloat konnte man noch nie produktiv gebrauchen. Deswegen ist es sinnvoll, das es zumindest in Firefox funktioniert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Chrome 26.0.1403.0 or above

    Autor moppi 16.02.13 - 07:42

    und hier sind die leute die den browser spielen benötigen und ihn nicht zum arbeiten benötigen *applaus* ein browser muss mehr können als nur golem darstellen,

    http://img9.imageshack.us/img9/8654/qrcodew.jpg

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Chrome 26.0.1403.0 or above

    Autor goem84 16.02.13 - 12:58

    ktrhn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > goem84 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ufff. Mir macht es langsam sorgen das man Chrome und nicht Firefox
    > zuerst
    > > unterstützt - zudem nur in der Dev-Version
    > Wieso sollte das einem Sorgen machen? Firefox ist doch seit 1.0 nicht mehr
    > zu gebrauchen.

    Firefox haben wir sehr viel zu verdanken. Ich sehe es nicht so.

    Chrome seh' ich gar als schlimmere Gefahr als inzwischen den Internet Explorer.

    Webentwickler konzentrieren sich zu sehr nur noch auf WebKit. Das zeigt auch dieses Bsp. wieder. Bevor das im Firefox geht, sind sicher zwei Jahre vergangen :-(

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Chrome 26.0.1403.0 or above

    Autor 0xenwumme 16.02.13 - 22:34

    > Webentwickler konzentrieren sich zu sehr nur noch auf WebKit. Das zeigt
    > auch dieses Bsp. wieder. Bevor das im Firefox geht, sind sicher zwei Jahre
    > vergangen :-(

    Das sich mehr auf WebKit konzentriert wird, liegt vielleicht auch daran, dass die meisten Browser WebKit verwenden - Safari, Chrome und ihre mobilen Versionen, jetzt kommt noch Opera dazu.
    Grundsätzlich hätte ich ja als Webentwickler nix dagegen, wenn man die Anzahl der Rendering-Engines minimiert.

    > firefox nightly kann das mit den datachannels schon länger als chrome..

    Das ist auch so ein wichtiger Punkt. Weiß Jemand, warum Namensunterschiede in den API-Implementierung der Browserhersteller vorgenommen werden? Dass es im Chrome funktioniert und im Firefox nicht, liegt nämlich vielleicht - als banales Beispiel - einfach nur daran, dass der Chrome die webkitRTCPeerConnection nutzt, der Firefox aber die mozRTCPeerConnection.

    Bei meinen Arbeiten jedenfalls habe ich bisher nicht viel Aufwand in die Optimierung von Webseiten stecken müssen, die ich im Entwicklungsprozess mit Chrome getestet habe.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Bleichenbacher-Angriff TLS-Probleme in Java
  2. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  3. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

  1. 25 Jahre Gameboy: Nintendos kultisch verehrter Elektroschrott
    25 Jahre Gameboy
    Nintendos kultisch verehrter Elektroschrott

    Der Gameboy ist gut gealtert - heute wird mit der Konsole Musik gemacht, und selbst Spieleprogrammierer werden beim Anblick des grauen 8-Bit-Klotzes nostalgisch.

  2. Digitalkamera: Panono macht Panoramen im Flug
    Digitalkamera
    Panono macht Panoramen im Flug

    Wenn Jonas Pfeil ein Panorama aufnimmt, stellt er nicht Kamera, Stativ und Panoramakopf auf, sondern wirft einen Ball in die Höhe. Um das Panorama anschließend zu betrachten, hantiert er mit einem Tablet. Der Berliner hat Golem.de seine Entwicklung erklärt.

  3. Nach EuGH-Urteil: LKA-Experten wollen weiter Vorratsdatenspeicherung
    Nach EuGH-Urteil
    LKA-Experten wollen weiter Vorratsdatenspeicherung

    Kommt die Vorratsdatenspeicherung irgendwann zurück oder ist sie endgültig beerdigt? Der Präsident sowie Spitzenbeamte des bayerischen Landeskriminalamts sind entsetzt, denn nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs scheint eine schnelle Neuregelung nicht wahrscheinlich.


  1. 11:35

  2. 11:30

  3. 11:24

  4. 16:17

  5. 15:00

  6. 12:36

  7. 12:00

  8. 05:16