1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prozedurale Schöpfung…

Gabs das nicht alles schon in den 80er Jahren?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gabs das nicht alles schon in den 80er Jahren?

    Autor motzerator 13.12.12 - 17:13

    Gerade auf den kleinen Homecomputern gab es doch viel zu
    wenig Speicherplatz, um umfangreiche Welten zu speichern.

    Hat nicht beispielsweise Elite sein Universum auch prozedural
    erzeugt, inklusive aus Silben zusammen gesetzer Planeten-
    namen?

    Oder nehmen wir Spiele wie "the Sentinel" oder "Populous"
    auf dem Amiga? Die gewaltige Anzahl an Spielwelten kann
    da auch nur prozedural erzeugt werden, anders geht das
    garnicht.

    Darum reichte zum beispiel auch bei Populous auch der
    Name der Welt, um sie wieder aufrufen und weiterspielen
    zu können.

    Dadurch kam es auch zu Ausrutschern wie "bugmptory",
    die extrem schwer war.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Gabs das nicht alles schon in den 80er Jahren?

    Autor wasabi 13.12.12 - 18:06

    > Hat nicht beispielsweise Elite sein Universum auch prozedural
    > erzeugt, inklusive aus Silben zusammen gesetzer Planeten-
    > namen?

    Ja, deshalb wird Elite ja auch in der Bildergalerie aufgeführt und als Pionier auf diesem gebite bezeichnet :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Gabs das nicht alles schon in den 80er Jahren?

    Autor Hotohori 14.12.12 - 02:21

    Sagt ja Niemand, dass es neu ist, aber inzwischen sind die Computer eben so stark, dass PG immer interessanter wird, eben um auch Kosten/Zeit zu sparen. ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Gabs das nicht alles schon in den 80er Jahren?

    Autor ZeRoWaR 14.12.12 - 14:01

    Und es hat auch nie aufgehört und wird immer weiter eingesetzt werden.

    Du siehts es immer wieder in RPG's: Truhen! So haben viele Patches/Mods in Gothic 3/Oblivion/Skyrim dazu beigetragen das weniger Crap und mehr realistisch dort zu erwartende Gegenstände vorzufinden sind. (Fackeln in einer Truhe Unterwasser :O)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Gabs das nicht alles schon in den 80er Jahren?

    Autor Hotohori 14.12.12 - 14:14

    Man sollte natürlich nicht Zeit sparen in dem man auf PG setzt und dann sich nicht um anständige Resultate kümmert. ;)

    Fackeln in einer Unterwassertruhe... Unterwasser Fackeln? Die gibts. ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

  1. Pangu 1.0.1: Jailbreak für iOS 8.1
    Pangu 1.0.1
    Jailbreak für iOS 8.1

    Für iOS 8.1 soll es mit Pangu 1.0.1 einen Jailbreak geben, der aus China stammt. Er nutzt eine Lücke aus, die es ermöglicht, iPhones, iPads und den iPod touch zu entsperren, um Software installieren zu können, die nicht von Apple abgesegnet wurde.

  2. Gratiseinwilligung für Google: Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein
    Gratiseinwilligung für Google
    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

    Es war kaum anders zu erwarten: Die meisten in der VG Media organisierten Verlage wollen keine verkürzte Darstellung ihrer Links bei Google hinnehmen. Der Konzern lehnte zuvor eine Bitte um "Waffenruhe" ab.

  3. John Riccitiello: Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies
    John Riccitiello
    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

    Der Engine-Hersteller Unity Technologies steht unter neuer Führung: Gleichzeitig mit dem Rücktritt von Mitgründer David Helgason als CEO gibt das Unternehmen die Berufung von John Riccitiello als Nachfolger bekannt, dem ehemaligen Chef von Electronic Arts.


  1. 00:45

  2. 20:52

  3. 19:50

  4. 19:46

  5. 19:09

  6. 18:36

  7. 18:22

  8. 17:11