Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prozedurale Schöpfung…

Gabs das nicht alles schon in den 80er Jahren?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gabs das nicht alles schon in den 80er Jahren?

    Autor: motzerator 13.12.12 - 17:13

    Gerade auf den kleinen Homecomputern gab es doch viel zu
    wenig Speicherplatz, um umfangreiche Welten zu speichern.

    Hat nicht beispielsweise Elite sein Universum auch prozedural
    erzeugt, inklusive aus Silben zusammen gesetzer Planeten-
    namen?

    Oder nehmen wir Spiele wie "the Sentinel" oder "Populous"
    auf dem Amiga? Die gewaltige Anzahl an Spielwelten kann
    da auch nur prozedural erzeugt werden, anders geht das
    garnicht.

    Darum reichte zum beispiel auch bei Populous auch der
    Name der Welt, um sie wieder aufrufen und weiterspielen
    zu können.

    Dadurch kam es auch zu Ausrutschern wie "bugmptory",
    die extrem schwer war.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Gabs das nicht alles schon in den 80er Jahren?

    Autor: wasabi 13.12.12 - 18:06

    > Hat nicht beispielsweise Elite sein Universum auch prozedural
    > erzeugt, inklusive aus Silben zusammen gesetzer Planeten-
    > namen?

    Ja, deshalb wird Elite ja auch in der Bildergalerie aufgeführt und als Pionier auf diesem gebite bezeichnet :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Gabs das nicht alles schon in den 80er Jahren?

    Autor: Hotohori 14.12.12 - 02:21

    Sagt ja Niemand, dass es neu ist, aber inzwischen sind die Computer eben so stark, dass PG immer interessanter wird, eben um auch Kosten/Zeit zu sparen. ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Gabs das nicht alles schon in den 80er Jahren?

    Autor: ZeRoWaR 14.12.12 - 14:01

    Und es hat auch nie aufgehört und wird immer weiter eingesetzt werden.

    Du siehts es immer wieder in RPG's: Truhen! So haben viele Patches/Mods in Gothic 3/Oblivion/Skyrim dazu beigetragen das weniger Crap und mehr realistisch dort zu erwartende Gegenstände vorzufinden sind. (Fackeln in einer Truhe Unterwasser :O)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Gabs das nicht alles schon in den 80er Jahren?

    Autor: Hotohori 14.12.12 - 14:14

    Man sollte natürlich nicht Zeit sparen in dem man auf PG setzt und dann sich nicht um anständige Resultate kümmert. ;)

    Fackeln in einer Unterwassertruhe... Unterwasser Fackeln? Die gibts. ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. b.i.t.s. GmbH über Schörghuber Stiftung & Co. Holding KG, München
  3. TSO-DATA Nürnberg GmbH, Nürnberg
  4. über Robert Half Technology, Gießen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ inkl. Versand
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  3. 349€ + 3,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

Pokémon Go im Test: Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
Pokémon Go im Test
Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
  1. Pokémon Go Pikachu versus Bundeswehr
  2. Nintendo Gewinn steigt durch Pokémon Go kaum an
  3. Pokémon Go Monsterjagd im Heimatland

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Innovation Train: Deutsche Bahn kooperiert mit Hyperloop
    Innovation Train
    Deutsche Bahn kooperiert mit Hyperloop

    Mehr sehen, als draußen zu sehen ist: Die Deutsche Bahn will in einem Zug transparente Bildschirme ins Fenster einbauen, auf denen sich der Fahrgast digitale Informationen anzeigen lassen kann. Partner in dem Projekt ist Hyperloop Transportation Technologies.

  2. International E-Sport Federation: Alibaba steckt 150 Millionen US-Dollar in E-Sport
    International E-Sport Federation
    Alibaba steckt 150 Millionen US-Dollar in E-Sport

    Teilnahme an den Olympischen Spielen, spezielle Stadien und neue Turniere: Der chinesische Handelskonzern Alibaba investiert mehr als 150 Millionen US-Dollar in den E-Sport.

  3. Kartendienst: Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here
    Kartendienst
    Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here

    Der Kartendienst Here hat für seinen Automotive-Bereich einen renommierten Chef gefunden. Dieser will "das vollständigste virtuelle Abbild unserer Welt in Echtzeit erschaffen".


  1. 18:45

  2. 17:23

  3. 15:58

  4. 15:42

  5. 15:31

  6. 14:42

  7. 14:00

  8. 12:37