Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prozedurale Schöpfung…

und so funktioniert das Universum...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und so funktioniert das Universum...

    Autor: thecrew 13.12.12 - 16:11

    ... Und wer sagt uns, dass nicht jemand vor dem Urknall einfach so einen Code ausgeführt hat?.... :-D

    Im Prinzib könne man die kleinsten Teilchen auch als Pixel des Universums sehen.

    Eine "Matrix" nur im Universalen ausmaß :-)

  2. Re: und so funktioniert das Universum...

    Autor: ra-hoch3 13.12.12 - 16:34

    Willkommen im holographischen Universum.

  3. Ganz schöne Verschwendung

    Autor: Bernd Schröder 13.12.12 - 16:50

    Wer sollte ein Interesse daran haben, so viel Rechenleistung zu verschwenden? Außerirdische Nihilisten aus einem Metaversum?

  4. Re: Ganz schöne Verschwendung

    Autor: motzerator 13.12.12 - 17:07

    Bernd Schröder schrieb:
    ----------------------------------
    > Wer sollte ein Interesse daran haben, so viel Rechenleistung zu
    > verschwenden? Außerirdische Nihilisten aus einem Metaversum?

    Es könnte ein Versuchsaufbau sein, vieleicht wollen Sie daraus
    Erkentnisse über ihr eigenes Universum ableiten. Wenn man
    der "Viele Welten Theorie" folgt, probiert unser Universum ja
    alle möglichen Entscheidungen durch, quasi in einer globalen
    Überlagerung aller möglichen Zustände.

  5. Re: und so funktioniert das Universum...

    Autor: Baron Münchhausen. 13.12.12 - 17:47

    ra-hoch3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Willkommen im holographischen Universum.

    Mal einer der Ahnung hat... Kenne nicht viele!

  6. Re: Ganz schöne Verschwendung

    Autor: theonlyone 13.12.12 - 18:06

    Paar ordentliche Quanten Computer oder noch besseres zeug und die Rechenleistung ist ja ein Witz.

  7. Re: Ganz schöne Verschwendung

    Autor: Bernd Schröder 13.12.12 - 18:54

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es könnte ein Versuchsaufbau sein, vieleicht wollen Sie daraus
    > Erkentnisse über ihr eigenes Universum ableiten.

    Theoretisch denkbar. Eine elegante Hypothese ist es allerdings nicht.

  8. Re: Ganz schöne Verschwendung

    Autor: Bernd Schröder 13.12.12 - 18:55

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Paar ordentliche Quanten Computer oder noch besseres zeug und die
    > Rechenleistung ist ja ein Witz.

    Ganz egal wieviele Ressourcen man hat, wenn man kein Nihilist ist gibt es immer Besseres zu tun als sinnlos Supercluster auf Quark- und Leptonen-Niveau zu simulieren.

  9. Re: Ganz schöne Verschwendung

    Autor: Nebucatnetzer 13.12.12 - 19:27

    Bernd Schröder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sollte ein Interesse daran haben, so viel Rechenleistung zu
    > verschwenden? Außerirdische Nihilisten aus einem Metaversum?

    Kennst du den Film "the 13th Floor"?
    Dort werden solche Welten quasi als Games genutzt. Die Personen einer solchen Welt entwickeln dann aber die Technick um eigene Welten zu kreieren und entdecken dabei das sie selber auch nur in einer virtuellen Welt leben.

  10. Re: und so funktioniert das Universum...

    Autor: redwolf 13.12.12 - 20:03

    Und Gott sagte: Seed 4371856728164268147284678213478234289178423894782314682314

  11. Re: Ganz schöne Verschwendung

    Autor: Offspring 13.12.12 - 22:45

    Bernd Schröder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theonlyone schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Paar ordentliche Quanten Computer oder noch besseres zeug und die
    > > Rechenleistung ist ja ein Witz.
    >
    > Ganz egal wieviele Ressourcen man hat, wenn man kein Nihilist ist gibt es
    > immer Besseres zu tun als sinnlos Supercluster auf Quark- und
    > Leptonen-Niveau zu simulieren.
    Ist immer alles relativ zu sehen. Vor 20 Jahren war ein heutiger Desktop-PC ein Supercluster, von dem man nur träumen konnte. Und heute lassen wir darauf graphische Simulationen (Games) laufen. Auch irgendwie Ressourcenverschwendung, könnten wir ja auch besseres damit machen.

  12. Re: Ganz schöne Verschwendung

    Autor: Bernd Schröder 13.12.12 - 22:47

    Nebucatnetzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bernd Schröder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer sollte ein Interesse daran haben, so viel Rechenleistung zu
    > > verschwenden? Außerirdische Nihilisten aus einem Metaversum?
    >
    > Kennst du den Film "the 13th Floor"?
    > Dort werden solche Welten quasi als Games genutzt. Die Personen einer
    > solchen Welt entwickeln dann aber die Technick um eigene Welten zu kreieren
    > und entdecken dabei das sie selber auch nur in einer virtuellen Welt leben.

    Ja, den fand ich gar nicht schlecht, obwohl er allgemein eher kritisiert wurde. Manche Details waren unplausibel.

    Man beachte aber, dass der Film zeigt, dass immer nur eine Stadt o.ä. gerendert wurde, kein komplettes Universum. Nick Bostroms Simulations-Argument (*) ist nicht so unglaubwürdig; es kann schon sein, dass wir in einer Simulation sind.

    Aber eine Simulation dieser Art würde Einsparungen vornehmen und nicht z.B. die ganzen Milliarden Galaxien auf Elementarteilchenebene rendern.

    (*) http://www.simulation-argument.com/

  13. Re: Ganz schöne Verschwendung

    Autor: Bernd Schröder 13.12.12 - 22:48

    Offspring schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bernd Schröder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > theonlyone schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Paar ordentliche Quanten Computer oder noch besseres zeug und die
    > > > Rechenleistung ist ja ein Witz.
    > >
    > > Ganz egal wieviele Ressourcen man hat, wenn man kein Nihilist ist gibt
    > es
    > > immer Besseres zu tun als sinnlos Supercluster auf Quark- und
    > > Leptonen-Niveau zu simulieren.
    > Ist immer alles relativ zu sehen. Vor 20 Jahren war ein heutiger Desktop-PC
    > ein Supercluster, von dem man nur träumen konnte. Und heute lassen wir
    > darauf graphische Simulationen (Games) laufen. Auch irgendwie
    > Ressourcenverschwendung, könnten wir ja auch besseres damit machen.

    Letzteres glaube ich nicht. Es ist ja effiziente menschliche Unterhaltung und es wird immer nur der Teil der Welt gerendert, den der Spieler sehen kann. Mit Supercluster meinte ich übrigens Galaxien-Haufen, nicht Riesenrechner ;)

  14. Re: Ganz schöne Verschwendung

    Autor: Nebucatnetzer 13.12.12 - 23:07

    Ich fand den auch noch interessant zumindest die Idee dahinter.

    Sieht interessant aus muss ich mal lesen.
    Ist halt aber auch schwierig zu wissen was ausserhalb unseres Computers sein könnte. Oder was unser Computer überhaupt ist.
    Wir wissen ja auch sehr wenig über das Universum im gesamten.
    Es könnte ja auch sein das die Sterne ab einer gewissen Distanz nur eine Art Himmelstextur sind.
    Vielleicht weiss die Simulation auch wohin wir gucken und zeigt uns deshalb immer nur diesen Abschnitt. Oder es wird in der Distanz herunterskaliert. So wie in Games auch.

  15. Re: Ganz schöne Verschwendung

    Autor: irata 13.12.12 - 23:10

    Bernd Schröder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nick Bostroms Simulations-Argument (*) ist nicht so unglaubwürdig; es kann schon sein, dass wir in einer Simulation sind.

    Was?
    http://futurezone.at/future/12958-forscher-pruefen-ob-universum-nur-simuliert-ist.php

  16. Re: Ganz schöne Verschwendung

    Autor: irata 13.12.12 - 23:21

    Nebucatnetzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kennst du den Film "the 13th Floor"?

    War nicht schlecht.
    "Welt am Draht", die alte Verfilmung des gleiche Stoffes fand ich etwas besser.
    Da ging es um eine Simulation für Marketing Forschung und Wirtschaft, und nicht um Games ;-)
    Bei eXistenZ ging es auch um eine Welt in der Welt - und das handelte tatsächlich von Games.

  17. Re: und so funktioniert das Universum...

    Autor: pythoneer 14.12.12 - 00:19

    ra-hoch3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Willkommen im holographischen Universum.

    Wie weit ist der Hogan eigentlich? Habe schon lange nichts mehr darüber gelesen ...

  18. in Kurzform

    Autor: Kaiser Ming 14.12.12 - 11:33

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Und wer sagt uns, dass nicht jemand vor dem Urknall einfach so einen
    > Code ausgeführt hat?.... :-D

    in Kurzform:
    die Quantentheorie



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.12 11:36 durch Kaiser Ming.

  19. Reboot am 21.12.2012

    Autor: violator 15.12.12 - 22:01

    Dann kommt der Patch. ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  2. Daimler AG, Ludwigsfelde
  3. it-economics GmbH, Karlsruhe
  4. Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)
  2. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...
  3. (u. a. Interstellar, Maze Runner, Kingsman, 96 Hours)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

  1. Ultrastar He12: WD plant Festplatten mit bis zu 14 Terabyte
    Ultrastar He12
    WD plant Festplatten mit bis zu 14 Terabyte

    Im kommenden Jahr sollen die ersten HDD mit 12 und 14 Terabyte Kapazität erscheinen: Western Digital möchte Helium-gefüllte Festplatten mit acht Plattern anbieten, die größere Spezialversion setzt auf überlappende Spuren.

  2. LG: Weitere Hinweise auf Aufgabe des bisherigen Modulsystems
    LG
    Weitere Hinweise auf Aufgabe des bisherigen Modulsystems

    Insidern zufolge soll LG beim kommenden G6 auf ein wasserdichtes Design setzen. Ein modularer Aufbau des kommenden Top-Smartphones wie beim G5 wird dadurch unwahrscheinlich. Das deckt sich mit früheren Vermutungen südkoreanischer Industrievertreter.

  3. Onlinewerbung: Forscher stoppen monatelange Malvertising-Kampagne
    Onlinewerbung
    Forscher stoppen monatelange Malvertising-Kampagne

    Über eine Malvertising-Kampagne ist in den vergangenen Monaten Schadcode verteilt worden. Die Macher des Stegano-Exploit-Kits versteckten dabei unsichtbare Pixel in Werbeanzeigen und nutzen Exploits in Flash und dem Internet Explorer.


  1. 14:43

  2. 14:20

  3. 14:07

  4. 14:00

  5. 13:10

  6. 12:25

  7. 11:59

  8. 11:44