1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prozedurale Schöpfung…

und so funktioniert das Universum...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und so funktioniert das Universum...

    Autor: thecrew 13.12.12 - 16:11

    ... Und wer sagt uns, dass nicht jemand vor dem Urknall einfach so einen Code ausgeführt hat?.... :-D

    Im Prinzib könne man die kleinsten Teilchen auch als Pixel des Universums sehen.

    Eine "Matrix" nur im Universalen ausmaß :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: und so funktioniert das Universum...

    Autor: ra-hoch3 13.12.12 - 16:34

    Willkommen im holographischen Universum.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Ganz schöne Verschwendung

    Autor: Bernd Schröder 13.12.12 - 16:50

    Wer sollte ein Interesse daran haben, so viel Rechenleistung zu verschwenden? Außerirdische Nihilisten aus einem Metaversum?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ganz schöne Verschwendung

    Autor: motzerator 13.12.12 - 17:07

    Bernd Schröder schrieb:
    ----------------------------------
    > Wer sollte ein Interesse daran haben, so viel Rechenleistung zu
    > verschwenden? Außerirdische Nihilisten aus einem Metaversum?

    Es könnte ein Versuchsaufbau sein, vieleicht wollen Sie daraus
    Erkentnisse über ihr eigenes Universum ableiten. Wenn man
    der "Viele Welten Theorie" folgt, probiert unser Universum ja
    alle möglichen Entscheidungen durch, quasi in einer globalen
    Überlagerung aller möglichen Zustände.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: und so funktioniert das Universum...

    Autor: Baron Münchhausen. 13.12.12 - 17:47

    ra-hoch3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Willkommen im holographischen Universum.

    Mal einer der Ahnung hat... Kenne nicht viele!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Ganz schöne Verschwendung

    Autor: theonlyone 13.12.12 - 18:06

    Paar ordentliche Quanten Computer oder noch besseres zeug und die Rechenleistung ist ja ein Witz.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Ganz schöne Verschwendung

    Autor: Bernd Schröder 13.12.12 - 18:54

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es könnte ein Versuchsaufbau sein, vieleicht wollen Sie daraus
    > Erkentnisse über ihr eigenes Universum ableiten.

    Theoretisch denkbar. Eine elegante Hypothese ist es allerdings nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Ganz schöne Verschwendung

    Autor: Bernd Schröder 13.12.12 - 18:55

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Paar ordentliche Quanten Computer oder noch besseres zeug und die
    > Rechenleistung ist ja ein Witz.

    Ganz egal wieviele Ressourcen man hat, wenn man kein Nihilist ist gibt es immer Besseres zu tun als sinnlos Supercluster auf Quark- und Leptonen-Niveau zu simulieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Ganz schöne Verschwendung

    Autor: Nebucatnetzer 13.12.12 - 19:27

    Bernd Schröder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sollte ein Interesse daran haben, so viel Rechenleistung zu
    > verschwenden? Außerirdische Nihilisten aus einem Metaversum?

    Kennst du den Film "the 13th Floor"?
    Dort werden solche Welten quasi als Games genutzt. Die Personen einer solchen Welt entwickeln dann aber die Technick um eigene Welten zu kreieren und entdecken dabei das sie selber auch nur in einer virtuellen Welt leben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: und so funktioniert das Universum...

    Autor: redwolf 13.12.12 - 20:03

    Und Gott sagte: Seed 4371856728164268147284678213478234289178423894782314682314

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Ganz schöne Verschwendung

    Autor: Offspring 13.12.12 - 22:45

    Bernd Schröder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theonlyone schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Paar ordentliche Quanten Computer oder noch besseres zeug und die
    > > Rechenleistung ist ja ein Witz.
    >
    > Ganz egal wieviele Ressourcen man hat, wenn man kein Nihilist ist gibt es
    > immer Besseres zu tun als sinnlos Supercluster auf Quark- und
    > Leptonen-Niveau zu simulieren.
    Ist immer alles relativ zu sehen. Vor 20 Jahren war ein heutiger Desktop-PC ein Supercluster, von dem man nur träumen konnte. Und heute lassen wir darauf graphische Simulationen (Games) laufen. Auch irgendwie Ressourcenverschwendung, könnten wir ja auch besseres damit machen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Ganz schöne Verschwendung

    Autor: Bernd Schröder 13.12.12 - 22:47

    Nebucatnetzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bernd Schröder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer sollte ein Interesse daran haben, so viel Rechenleistung zu
    > > verschwenden? Außerirdische Nihilisten aus einem Metaversum?
    >
    > Kennst du den Film "the 13th Floor"?
    > Dort werden solche Welten quasi als Games genutzt. Die Personen einer
    > solchen Welt entwickeln dann aber die Technick um eigene Welten zu kreieren
    > und entdecken dabei das sie selber auch nur in einer virtuellen Welt leben.

    Ja, den fand ich gar nicht schlecht, obwohl er allgemein eher kritisiert wurde. Manche Details waren unplausibel.

    Man beachte aber, dass der Film zeigt, dass immer nur eine Stadt o.ä. gerendert wurde, kein komplettes Universum. Nick Bostroms Simulations-Argument (*) ist nicht so unglaubwürdig; es kann schon sein, dass wir in einer Simulation sind.

    Aber eine Simulation dieser Art würde Einsparungen vornehmen und nicht z.B. die ganzen Milliarden Galaxien auf Elementarteilchenebene rendern.

    (*) http://www.simulation-argument.com/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Ganz schöne Verschwendung

    Autor: Bernd Schröder 13.12.12 - 22:48

    Offspring schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bernd Schröder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > theonlyone schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Paar ordentliche Quanten Computer oder noch besseres zeug und die
    > > > Rechenleistung ist ja ein Witz.
    > >
    > > Ganz egal wieviele Ressourcen man hat, wenn man kein Nihilist ist gibt
    > es
    > > immer Besseres zu tun als sinnlos Supercluster auf Quark- und
    > > Leptonen-Niveau zu simulieren.
    > Ist immer alles relativ zu sehen. Vor 20 Jahren war ein heutiger Desktop-PC
    > ein Supercluster, von dem man nur träumen konnte. Und heute lassen wir
    > darauf graphische Simulationen (Games) laufen. Auch irgendwie
    > Ressourcenverschwendung, könnten wir ja auch besseres damit machen.

    Letzteres glaube ich nicht. Es ist ja effiziente menschliche Unterhaltung und es wird immer nur der Teil der Welt gerendert, den der Spieler sehen kann. Mit Supercluster meinte ich übrigens Galaxien-Haufen, nicht Riesenrechner ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Ganz schöne Verschwendung

    Autor: Nebucatnetzer 13.12.12 - 23:07

    Ich fand den auch noch interessant zumindest die Idee dahinter.

    Sieht interessant aus muss ich mal lesen.
    Ist halt aber auch schwierig zu wissen was ausserhalb unseres Computers sein könnte. Oder was unser Computer überhaupt ist.
    Wir wissen ja auch sehr wenig über das Universum im gesamten.
    Es könnte ja auch sein das die Sterne ab einer gewissen Distanz nur eine Art Himmelstextur sind.
    Vielleicht weiss die Simulation auch wohin wir gucken und zeigt uns deshalb immer nur diesen Abschnitt. Oder es wird in der Distanz herunterskaliert. So wie in Games auch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Ganz schöne Verschwendung

    Autor: irata 13.12.12 - 23:10

    Bernd Schröder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nick Bostroms Simulations-Argument (*) ist nicht so unglaubwürdig; es kann schon sein, dass wir in einer Simulation sind.

    Was?
    http://futurezone.at/future/12958-forscher-pruefen-ob-universum-nur-simuliert-ist.php

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Ganz schöne Verschwendung

    Autor: irata 13.12.12 - 23:21

    Nebucatnetzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kennst du den Film "the 13th Floor"?

    War nicht schlecht.
    "Welt am Draht", die alte Verfilmung des gleiche Stoffes fand ich etwas besser.
    Da ging es um eine Simulation für Marketing Forschung und Wirtschaft, und nicht um Games ;-)
    Bei eXistenZ ging es auch um eine Welt in der Welt - und das handelte tatsächlich von Games.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: und so funktioniert das Universum...

    Autor: pythoneer 14.12.12 - 00:19

    ra-hoch3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Willkommen im holographischen Universum.

    Wie weit ist der Hogan eigentlich? Habe schon lange nichts mehr darüber gelesen ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. in Kurzform

    Autor: Kaiser Ming 14.12.12 - 11:33

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Und wer sagt uns, dass nicht jemand vor dem Urknall einfach so einen
    > Code ausgeführt hat?.... :-D

    in Kurzform:
    die Quantentheorie



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.12 11:36 durch Kaiser Ming.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Reboot am 21.12.2012

    Autor: violator 15.12.12 - 22:01

    Dann kommt der Patch. ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yotaphone 2 im Test: Das Smartphone neu gedacht - und endlich auch durchdacht
Yotaphone 2 im Test
Das Smartphone neu gedacht - und endlich auch durchdacht

Rock n' Roll Racing (1993): Nachbrenner vom Schneesturm
Rock n' Roll Racing (1993)
Nachbrenner vom Schneesturm
  1. Ultima Underworld (1992) Der revolutionäre Dungeon Simulator
  2. Sid Meier's Colonization (1994) Auf Augenhöhe mit George Washington
  3. Star Wars X-Wing (1993) Flugsimulation mit R2D2 im Nacken

Parrot Bebop ausprobiert: Handliche Kameradrohne mit großem Controller
Parrot Bebop ausprobiert
Handliche Kameradrohne mit großem Controller
  1. Parrot Smartphone-Teleprompter für das Kameraobjektiv

  1. Verzögerte Android-Entwicklung: X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad
    Verzögerte Android-Entwicklung
    X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad

    Die neue Mobilvariante des Flugsimulators X-Plane 10 wird es erst einmal nur für iOS-Geräte geben. Eine Android-Umsetzung befindet sich aber schon in der Entwicklung. Jedoch ist der Aufwand für die Android-Plattform so hoch, dass sich die beiden Entwickler zunächst auf iOS konzentrierten.

  2. International Space Station: Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All
    International Space Station
    Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All

    Die ISS-Crew muss ihre Ersatzteile und fehlendes Werkzeug nun selbst auf der Raumstation drucken. Statt eine Ratsche mit der nächsten Lieferung eines Raumschiffs zu senden, schickte die Nasa der Besatzung nur eine Datei für den 3D-Drucker der Raumstation.

  3. Malware in Staples-Kette: Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert
    Malware in Staples-Kette
    Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert

    Es war einer der größten Einbrüche in einer Firma im Jahr 2014. In der US-Kette Staples wurde Schadsoftware gefunden, die Kreditkartendaten von Kunden im Laden stahl. In einer Stellungnahme versucht Staples nun, den Schaden kleinzureden. Der Prozentsatz betroffener Geschäfte ist hoch.


  1. 14:04

  2. 12:54

  3. 12:39

  4. 12:04

  5. 16:02

  6. 13:11

  7. 11:50

  8. 11:06