Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieleentwicklung: Unity…

Ob das den Untergang aufhält...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ob das den Untergang aufhält...

    Autor: Felix_Keyway 05.02.13 - 18:36

    möchte ich ja stark bezweifeln. BlackBerry hat das Problem das es abgeschottet ist und keinen Konsolen-/Desktop-Pendant hat. Leute greifen ja am liebsten zudem, was irgendwie einfach mit seinem Rechner zu synchronisieren ist (ohne Kabel).

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ob das den Untergang aufhält...

    Autor: Emulex 05.02.13 - 20:50

    Felix_Keyway schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > möchte ich ja stark bezweifeln. BlackBerry hat das Problem das es
    > abgeschottet ist und keinen Konsolen-/Desktop-Pendant hat. Leute greifen ja
    > am liebsten zudem, was irgendwie einfach mit seinem Rechner zu
    > synchronisieren ist (ohne Kabel).

    Hä?
    iTunes läuft doch auch auf Windows, ohne dass Windows ein Desktop-Pendant von iOS wäre.
    Also so ganz ergibt deine Argumentation keinen Sinn, zum Blackberry bekannt dafür ist, sehr gute Synchronisation mit z.B. Exchange bereitzustellen.

    Ich habe immer mehr Hoffnung, dass das die dritte Kraft werden könnte die Nokia nicht imstande ist zu werden, weil sie nur bunten Scheiss anbieten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ob das den Untergang aufhält...

    Autor: Ole 05.02.13 - 20:54

    Das Problem, das ich für Blackberry sehe, ist ganz einfach, dass es keinen echten Grund gibt, ein Blackberry-Gerät zu kaufen. Das System, das hier so enthusiastisch vorgestellt wurde, ist sicherlich nicht schlecht.. Einen Vorteil gegenüber Android konnte ich aber auch nicht erkennen. Darum werde ich (und viele andere sicher auch) alleinschon der Auswahl an Apps wegen bei Android bleiben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ob das den Untergang aufhält...

    Autor: Emulex 05.02.13 - 21:25

    Ole schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem, das ich für Blackberry sehe, ist ganz einfach, dass es keinen
    > echten Grund gibt, ein Blackberry-Gerät zu kaufen. Das System, das hier so
    > enthusiastisch vorgestellt wurde, ist sicherlich nicht schlecht.. Einen
    > Vorteil gegenüber Android konnte ich aber auch nicht erkennen. Darum werde
    > ich (und viele andere sicher auch) alleinschon der Auswahl an Apps wegen
    > bei Android bleiben.

    Ich dachte das Teil hat nen Android-Emulator?
    Selbst wenn nicht: Ich finde die Appanzahl wird völlig überschätzt.
    Ich hatte mal ein Samsung Wave mit bada und seit über nem Jahr ein Galaxy Nexus mit Android.
    Und es kotzt mich tierisch an, dass ich für jeden Kleinscheiss der bei bada integriert war (Musikerkennung, Sprachaufzeichnung, ...) eine Android-App von nem Fremdhersteller installieren muss.
    Ich will das nicht, das nervt und ist datenschutztechnisch ne einzige Katastrophe.

    Weiterhin hab ich keine einzige Android-App installiert, die es nicht kostenlos und werbefrei auch für bada gab - ausser Whatsapp.
    Und das gibts meinen Infos nach direkt zum Start von BB10 und damit ist das wichtigste Feature abgedeckt für die meisten ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ob das den Untergang aufhält...

    Autor: Felix_Keyway 05.02.13 - 21:38

    @Emulex: Aber nicht vorinstalliert, muss nach installiert werden. Bei OS X hingegen vorinstalliert. Des weiteren kann das meiste mit iCloud synchronisiert werden.

    Bei Windows ist für Windows Phone die entsprechende Software zwar nicht vorinstalliert kann, aber schnell gefunden werden, da man eine Einführungsmail bekommt. Dort lässt sich zwischen PC und Handy auch drahtlos übers Internet syncen.

    Android hat einen Pendant für den Desktop. Was das ist sollte fast jeder wissen. Mit diesem OS ist alles in der Cloud. Und es kann einfach mit dem Phone ohne Kabelverbindung synchronisiert werden.

    BlackBerry fehlt so ein Standbein, alle anderen Mobil-OS haben es.

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Ob das den Untergang aufhält...

    Autor: oSu. 06.02.13 - 00:38

    Ole schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem, das ich für Blackberry sehe, ist ganz einfach, dass es keinen
    > echten Grund gibt, ein Blackberry-Gerät zu kaufen. Das System, das hier so
    > enthusiastisch vorgestellt wurde, ist sicherlich nicht schlecht.. Einen
    > Vorteil gegenüber Android konnte ich aber auch nicht erkennen.

    Ich schon, von der Bedienung her ist BB 10, Android um Meilen voraus.
    Alleine schon das Switching zwischen den Laufenden Anwendungen ist bei BB 10 ein Genuss und bei allen andern großen Mobilen OS einfach nur umständlich.

    Sobald alle von mir benötigten Apps auch für BB 10 erhältlich sind werde ich definitiv wechseln.
    Aber wer weiß, vielleicht gibt es in Android 5 bald eine ähnlich komfortable Gestensteuerung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Ob das den Untergang aufhält...

    Autor: Sharra 06.02.13 - 06:29

    Du maulst über Datenschutzprobleme, und installierst im gleichen Atemzug Whatsapp?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Ob das den Untergang aufhält...

    Autor: DanielWenzel 06.02.13 - 07:57

    +1

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg, Wolfsburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. iXus GmbH, Berlin
  4. T-Systems International GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 699,00€
  2. 299,00€
  3. 349,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Softrobotik Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben
  2. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  3. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Linux: Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"
    Linux
    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

    Um den Linux-Kernel besser vor Angriffen zu schützen, wird dieser seit einem Jahr von einer Arbeitsgruppe aktiv erweitert. Die Initiative hat inzwischen eine gute Unternehmensunterstützung und bereits einige Erfolge aufzuweisen, aber weiterhin Probleme mit der Kultur der Linux-Community.

  2. VR-Handschuh: Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing
    VR-Handschuh
    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

    Das chinesische Startup Dexta Robotics stellt mit dem Dexmo einen Motion-Capturing-Handschuh für VR-Anwendungen vor. Momentan sucht der Exoskelett-Prototyp nach Entwicklern und Industriepartnern.

  3. Dragonfly 44: Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie
    Dragonfly 44
    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

    Sie ist so groß und massereich wie unsere Milchstraße und doch kaum zu sehen: Die Galaxie Dragonfly 44 besteht fast ausschließlich aus dunkler Materie. Die Entdecker rätseln über die Entstehung.


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40