Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Homebutton im iPhone 5S soll…

Apple: Homebutton im iPhone 5S soll Fingerabdrücke erkennen

Apples Kauf von Authentec soll sich nun endlich auszahlen, mutmaßt ein Analyst, der einen Fingerabdruckscanner im nächsten iPhone vermutet. Das iPhone 5S soll den Besitzer biometrisch identifizieren, wenn er den Homebutton berührt.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Strafverfolgungsbehörden werden sich freuen (Seiten: 1 2 3 ) 54

    SimonSays | 17.01.13 09:52 19.01.13 12:07

  2. Eigentlich nichts neues 4

    hei_zen | 17.01.13 09:50 18.01.13 21:18

  3. Will man das? (Seiten: 1 2 ) 31

    Anonymer Nutzer | 17.01.13 09:41 18.01.13 13:15

  4. der dann natürlich in einer Datenbank abgelegt wird. 1

    DY | 18.01.13 13:13 18.01.13 13:13

  5. Das brauchen vielleicht 0,0001% der Nutzer 2

    miauwww | 18.01.13 00:06 18.01.13 09:43

  6. Subjektivität 14

    ZeRoWaR | 17.01.13 09:21 18.01.13 01:12

  7. Handy mit Fingerprint kann Lebensrettung verhindern 11

    McBilling | 17.01.13 11:56 17.01.13 23:30

  8. Hmm, nur gut, dass man keine Fingerabdrücke hinterlässt 6

    Casandro | 17.01.13 16:52 17.01.13 23:19

  9. obere Fingerkuppe? 19

    flasherle | 17.01.13 08:57 17.01.13 17:45

  10. Überwachnung 1

    snrp | 17.01.13 16:49 17.01.13 16:49

  11. Innovation! Innovation, Apple ist mal wieder ganz weit vorne 6

    frischmilchpups | 17.01.13 12:43 17.01.13 14:13

  12. Eher im iPad oder 1

    Schnielz | 17.01.13 13:05 17.01.13 13:05

  13. 100000 Testgeräte ?? 4

    Phreeze | 17.01.13 09:40 17.01.13 10:54

  14. Fingerabdruckscanner + TOUCHscreen 6

    Maddi | 17.01.13 09:41 17.01.13 10:40

  15. Gibts eine Exchange Policy bezüglich Fingerscan? 1

    zettifour | 17.01.13 09:45 17.01.13 09:45

  16. Re: obere Fingerkuppe?

    entonjackson | 17.01.13 09:44 Das Thema wurde verschoben.

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. SCHEMA Holding GmbH, Nürnberg
  2. baumarkt direkt GmbH & Co. KG, Hamburg
  3. ERDINGER Weißbräu, Erding Raum München
  4. Bernecker + Rainer Industrie-Elektronik GmbH, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Interstellar 8,99€, Django Unchained 8,99€, Das Leben des Brian 7,99€)
  3. 5,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Fitbit: Ausatmen mit dem Charge 2
    Fitbit
    Ausatmen mit dem Charge 2

    Fitbit stellt den Nachfolger seines meistverkauften Wearables Charge HR vor: Der Fitnesstracker Charge 2 verfügt über ein größeres Display - und soll mit individuellen Atemübungen den Puls beruhigen können. Außerdem kündigt der Hersteller den Tracker Flex 2 an, der auch fürs Schwimmen geeignet ist.

  2. Sony: Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN
    Sony
    Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

    Die Slim-Version der Playstation 4 wird kleiner und in einem Punkt sogar schneller: Das Gerät soll den WLAN-Standard IEEE 802.11ac unterstützen - und damit auch das 5-GHz-Band, anders als die bislang erhältliche Konsole.

  3. Exploits: Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken
    Exploits
    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken

    Die Zahl der Angriffe auf den Linux-Kernel in Android wächst sehr stark. Der mit Abstand größte Teil der bekannten Sicherheitslücken findet sich dabei in den Gerätetreibern der Hersteller, die mit der Kernel-Pflege offenbar überfordert sind.


  1. 18:16

  2. 16:26

  3. 14:08

  4. 12:30

  5. 12:02

  6. 12:00

  7. 11:39

  8. 10:22