1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Sonstiges
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Apple: Homebutton im iPhone 5S soll…

Will man das?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Will man das?

    Autor Versuchsperson 17.01.13 - 09:41

    Also ich hätte Bedenken einem Konzern wie Apple nach meinen persönlichen Kontakten, meinen Kreditkarteninformationen, meinen Vorlieben im Web, meinem aktuellen Aufenthaltsort (incl. Bewegungsdaten) nun auch noch meinen Fingerabdruck zu überlassen. Insbesondere wenn man sich mal die AGBs durchgelesen hat und damit weiß das sie sich das Recht herausnehmen die Daten zu verkaufen.

    PS: Google würde ich meinen Fingerabdruck auch nicht geben wollen... nur um der Hälfte der nun kommenden Beschimpfungen schon mal abzuwenden ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Will man das?

    Autor Stereo 17.01.13 - 09:46

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich hätte Bedenken einem Konzern wie Apple nach meinen persönlichen
    > Kontakten, meinen Kreditkarteninformationen, meinen Vorlieben im Web,
    > meinem aktuellen Aufenthaltsort (incl. Bewegungsdaten) nun auch noch meinen
    > Fingerabdruck zu überlassen. Insbesondere wenn man sich mal die AGBs
    > durchgelesen hat und damit weiß das sie sich das Recht herausnehmen die
    > Daten zu verkaufen.
    >
    > PS: Google würde ich meinen Fingerabdruck auch nicht geben wollen... nur um
    > der Hälfte der nun kommenden Beschimpfungen schon mal abzuwenden ;-)

    Interessant, wo steht denn das in den AGB?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Will man das?

    Autor stoneburner 17.01.13 - 09:47

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich hätte Bedenken einem Konzern wie Apple nach meinen persönlichen
    > Kontakten, meinen Kreditkarteninformationen, meinen Vorlieben im Web,
    > meinem aktuellen Aufenthaltsort (incl. Bewegungsdaten) nun auch noch meinen
    > Fingerabdruck zu überlassen. Insbesondere wenn man sich mal die AGBs
    > durchgelesen hat und damit weiß das sie sich das Recht herausnehmen die
    > Daten zu verkaufen.
    >
    > PS: Google würde ich meinen Fingerabdruck auch nicht geben wollen... nur um
    > der Hälfte der nun kommenden Beschimpfungen schon mal abzuwenden ;-)

    ich denke nicht das da der finger abdruck so gespeichert wird das man den rekonstruieren kann, üblicherweise werden einfach ein paar byte an kenndaten gespeichert und das wars

    die werden auch kaum an einen zentralen server geschickt werden, macht ja auck keinen sinn, weil die kenndaten sehr an den sensor gebunden sind - sonst könnte man ja ohne internetverbindung das telefon nicht mehr entsperren

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Will man das?

    Autor tomate.salat.inc 17.01.13 - 09:48

    Fingerabdruckscanner sind nichts neues, viele Notebooks haben diese ja integriert oder es gibt sie als externes Modul (hab mir auch schon überlegt eines zu holen um den "änder dein Passwort alle 30-Tage"-Wahn austricksen zu können :D).

    Problematiken sehe ich eher, wenn Apple über das SDK jedem einfach das Recht einräumen würde. Auch sollte so ein Scan niemals Heimlich von statten gehen können. D.h. irgendwo auf dem Display sollte eine Meldung erscheinen, die sofort ins Auge sticht, dass gleich der Scan beginnen wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Will man das?

    Autor Versuchsperson 17.01.13 - 09:49

    > Interessant, wo steht denn das in den AGB?

    http://www.apple.com/de/privacy/

    Weitergabe an Dritte

    Mitunter wird Apple bestimmte personenbezogene Daten an strategische Partner weitergeben, die mit Apple zusammenarbeiten, um Produkte und Dienste zur Verfügung zu stellen, oder die Apple beim Marketing gegenüber Kunden helfen.
    (...)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Will man das?

    Autor Andre S 17.01.13 - 09:52

    stoneburner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich denke nicht das da der finger abdruck so gespeichert wird das man den
    > rekonstruieren kann, üblicherweise werden einfach ein paar byte an
    > kenndaten gespeichert und das wars
    >

    Ja genau das sollen die Naiven ***** ****** glauben.
    Ganz ehrlich ein Unternehmen das sich Daten zu eigen machen kann tut dies auch.

    Da wird nicht um Erlaubnis gefragt du akzeptierst quasi die AGB in dem du das Produkt kaufst und nutzt und fertig.

    Es wird nur öffentlich nicht gesagt damit sich keiner aufregt.
    Aber natürlich brauch mann diese riesige und glaubwürde Firma niemals in Frage stellen, nein nicht die.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.13 09:54 durch mb (Golem.de).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Will man das?

    Autor zettifour 17.01.13 - 09:55

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Interessant, wo steht denn das in den AGB?
    >
    > www.apple.com
    >
    > Weitergabe an Dritte
    >
    > Mitunter wird Apple bestimmte personenbezogene Daten an strategische
    > Partner weitergeben, die mit Apple zusammenarbeiten, um Produkte und
    > Dienste zur Verfügung zu stellen, oder die Apple beim Marketing gegenüber
    > Kunden helfen.
    > (...)

    Bitte vervollständigen: "...sie werden nicht an Dritte für deren Marketingzwecke weitergegeben."

    Und natürlich müssen bestimmte Infos an Dritte weitergegeben werden. Sie schreiben es ja auch zur Aktivierung beim Mobilfunkprovider.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Will man das?

    Autor stoneburner 17.01.13 - 09:56

    Andre S schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stoneburner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich denke nicht das da der finger abdruck so gespeichert wird das man
    > den
    > > rekonstruieren kann, üblicherweise werden einfach ein paar byte an
    > > kenndaten gespeichert und das wars
    > >
    >
    > Ja genau das sollen die Naiven ***** ****** glauben.
    > Ganz ehrlich ein Unternehmen das sich Daten zu eigen machen kann tut dies
    > auch.
    >
    > Da wird nicht um Erlaubnis gefragt du akzeptierst quasi die AGB in dem du
    > das Produkt kaufst und nutzt und fertig.
    >
    > Es wird nur öffentlich nicht gesagt damit sich keiner aufregt.
    > Aber natürlich brauch mann diese riesige und glaubwürde Firma niemals in
    > Frage stellen, nein nicht die.

    erklär mir mal was diese böse riesige firma damit anfangen sollte?

    (mal abgesehen wenns in der agb steht ist es öffentlich, ist ja nicht so das die versteckt wird)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Will man das?

    Autor Whitey 17.01.13 - 10:01

    Sagt ja auch niemand, dass dies "heimlich" geschehen wird. Ich habe ehrlich gesagt keine größeren Sicherheitsbedenken hinsichtlich Apple, weil der Konzern sowieso ständig unter starker Beobachtung von allen Seiten steht und diese Technik in einem iPhone mMn. sehr vieles vereinfachen kann.

    Prinzipiell gefällt mir die Idee jedenfalls sehr gut und ich denke das Apple das auch gewohnt gut umsetzen kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Will man das?

    Autor djlostwave 17.01.13 - 10:09

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fingerabdruckscanner sind nichts neues, viele Notebooks haben diese ja
    > integriert oder es gibt sie als externes Modul


    You dont say .. Ist dir klar das es um einen Button in einem Smartphone geht ?
    Sowas gab es noch in keinem Handy ... aber nja

    Mich interessiert wie sie das genau umsetzen, nach dem der Home Button eh schon 3 Funktionen hat, will ich wissen wie sie dann die 4te mit umsetzen wollen ;)

    Ich finde es Innovativ, kann man viel damit machen im Sicherheitsbereich !

    #Caution my posts can contain the following items: irony / trolling / opinion.

    (╯°□°)╯︵ ┻━┻



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.13 10:10 durch djlostwave.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Wer lesen kann...

    Autor Versuchsperson 17.01.13 - 10:14

    > > Mitunter wird Apple bestimmte personenbezogene Daten an strategische
    > > Partner weitergeben, die mit Apple zusammenarbeiten, um Produkte und
    > > Dienste zur Verfügung zu stellen, oder die Apple beim Marketing
    > gegenüber
    > > Kunden helfen.
    > > (...)
    >
    > Bitte vervollständigen: "...sie werden nicht an Dritte für deren
    > Marketingzwecke weitergegeben."

    Da steht: "beim Marketing gegenüber Kunden zu helfen"
    Was soll das denn sonst bedeuten? Die geben deine _personenbezogenen_ Daten an irgendwelche Firmen weiter damit die damit _Werbung_ machen können.

    > Und natürlich müssen bestimmte Infos an Dritte weitergegeben werden. Sie
    > schreiben es ja auch zur Aktivierung beim Mobilfunkprovider.

    Davon ist da aber nicht die Rede!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Will man das?

    Autor murmadamus 17.01.13 - 10:16

    djlostwave schrieb:

    > You dont say .. Ist dir klar das es um einen Button in einem Smartphone
    > geht ?
    > Sowas gab es noch in keinem Handy ... aber nja


    Komisch, warum kann mein Handy das dann ? (Motorola Atrix 4G, MB860)

    Funktioniert übrigends wunderbar.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Will man das?

    Autor xmaniac 17.01.13 - 10:22

    stoneburner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich denke nicht das da der finger abdruck so gespeichert wird das man den
    > rekonstruieren kann, üblicherweise werden einfach ein paar byte an
    > kenndaten gespeichert und das wars

    Ja, deinen Fingerabdruck "zeichnen" kann damit niemand. Andererseits kann bei jedem genommenem/gefundenem Fingerabdruck gesagt werden ob es deiner ist - und das reicht ja...

    > die werden auch kaum an einen zentralen server geschickt werden, macht ja
    > auck keinen sinn, weil die kenndaten sehr an den sensor gebunden sind -
    > sonst könnte man ja ohne internetverbindung das telefon nicht mehr
    > entsperren

    Moment, natürlich wird Apple die komfortable Sync. Funktion einbauen. Das sie an einen Server geschickt werden heißt ja nicht das sie ausschließlich dort lagern. Sonst könntest du ja auch keine SMS offline im iPhone lesen - die werden schließlich auch auf dem Server gesynct...

    Schlau wäre Apple, wenn sie es in der ersten Version ausschließlich lokal beließen, später wenn sich alle daran gewöhnt haben kann man das ja als ein neues Feature einführen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Will man das?

    Autor djlostwave 17.01.13 - 10:23

    http://www.gsmarena.com/motorola_atrix_4g-3708.php

    direkt habe ich nichts gefunden, aber wenn du ja eins "besitzt" dann glaube ich dir das mal .. eidt: gefunden ;) allerdings wird des teil oben in da mitte von dem handy sein oder ?

    ist nicht n bisschen unpraktisch oder ? & wie viele funktionen hat dieser scanner bitte ?
    in einem button drin derh zugleich mehrere funktionen hat ist was anderes als wie ein scanner der iwo ist ...

    #Caution my posts can contain the following items: irony / trolling / opinion.

    (╯°□°)╯︵ ┻━┻



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.13 10:25 durch djlostwave.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Will man das?

    Autor Huetti 17.01.13 - 10:27

    Ich gehe auch ganz schwer davon aus, dass diese Lösung, falls sie denn kommen sollte, mehr oder weniger identisch abläuft, wie bei den aktuellen Notebooks.
    Sprich: es werden mit einer Anwendung zwei oder mehr Finger gescanned und gewisse Erkennungspunkte verschlüsselt direkt auf dem Chip des Fingerprint-Readers abgelegt.

    Nur somit ist zu gewärleisten, dass du dein Handy auch noch entsperren/Nutzen kannst, wenn du theoretisch vollkommen außerhalb jedes Netzwerks (egal ob WLAN oder GSM) bist. Mit einer Übertragung dieser Daten an Apple-Eigene Server bzw. an Dritte kommt wahrscheinlich selbst Apple nicht durch. Da gibt es schon entsprechende Stellen, die auf sowas ein Auge haben...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Wer lesen kann...

    Autor zettifour 17.01.13 - 10:30

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Mitunter wird Apple bestimmte personenbezogene Daten an strategische
    > > > Partner weitergeben, die mit Apple zusammenarbeiten, um Produkte und
    > > > Dienste zur Verfügung zu stellen, oder die Apple beim Marketing
    > > gegenüber
    > > > Kunden helfen.
    > > > (...)
    > >
    > > Bitte vervollständigen: "...sie werden nicht an Dritte für deren
    > > Marketingzwecke weitergegeben."
    >
    > Da steht: "beim Marketing gegenüber Kunden zu helfen"
    > Was soll das denn sonst bedeuten? Die geben deine _personenbezogenen_ Daten
    > an irgendwelche Firmen weiter damit die damit _Werbung_ machen können.
    >
    > > Und natürlich müssen bestimmte Infos an Dritte weitergegeben werden. Sie
    > > schreiben es ja auch zur Aktivierung beim Mobilfunkprovider.
    >
    > Davon ist da aber nicht die Rede!

    Doch:
    Mitunter wird Apple bestimmte personenbezogene Daten an strategische Partner weitergeben, die mit Apple zusammenarbeiten, um Produkte und Dienste zur Verfügung zu stellen, oder die Apple beim Marketing gegenüber Kunden helfen. Wenn du beispielsweise ein iPhone kaufst und aktivierst, ermächtigst du Apple und seinen Mobilfunkanbieter zum Austausch der Daten, die du während des Aktivierungsprozesses bereitstellst, um den Dienst zu ermöglichen. Wenn du für den Dienst zugelassen wirst, gelten die Datenschutzrichtlinien von Apple bzw. seinem Mobilfunkanbieter für deinen Account. Die personenbezogenen Daten werden von Apple nur weitergegeben, um unsere Produkte, Dienste oder unsere Werbung zu erbringen oder zu verbessern; sie werden nicht an Dritte für deren Marketingzwecke weitergegeben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Wer AGBs lesen kann...

    Autor Huetti 17.01.13 - 10:36

    Ja, ja... AGBs richtig!!! zu lesen ist heutzutage in etwa genau so vertrackt, wie einen Vertrag richtig auszudeutschen.

    Man muss immer den ganzen Satz mit all seinen Kommas und Trennzeichen ansehen. Wenn man nur Fragmente zitiert, reißt man vieles aus dem Zusammenhang.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Wer AGBs lesen kann...

    Autor Versuchsperson 17.01.13 - 10:46

    > Ja, ja... AGBs richtig!!! zu lesen ist heutzutage in etwa genau so
    > vertrackt, wie einen Vertrag richtig auszudeutschen.
    >
    > Man muss immer den ganzen Satz mit all seinen Kommas und Trennzeichen
    > ansehen. Wenn man nur Fragmente zitiert, reißt man vieles aus dem
    > Zusammenhang.

    Deshalb habe ich den Satz ja auch komplett gelassen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Wer lesen kann...

    Autor Versuchsperson 17.01.13 - 10:47

    > > Davon ist da aber nicht die Rede!
    >
    > Doch:
    > Mitunter wird Apple bestimmte personenbezogene Daten an strategische
    > Partner weitergeben, die mit Apple zusammenarbeiten, um Produkte und
    > Dienste zur Verfügung zu stellen, oder die Apple beim Marketing gegenüber
    > Kunden helfen. Wenn du beispielsweise ein iPhone kaufst und aktivierst,
    > ermächtigst du Apple und seinen Mobilfunkanbieter zum Austausch der Daten,
    > die du während des Aktivierungsprozesses bereitstellst, um den Dienst zu
    > ermöglichen.
    (...)

    "Wenn du beispielsweise"... steht da... was ein BEISPIEL ist solltest Du wissen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Will man das?

    Autor tomate.salat.inc 17.01.13 - 10:56

    djlostwave schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > direkt habe ich nichts gefunden, aber wenn du ja eins "besitzt" dann glaube
    > ich dir das mal .. eidt: gefunden ;) allerdings wird des teil oben in da
    > mitte von dem handy sein oder ?
    Ich denke, es ist das hinten am Telefon (erkennt man in der 360° ansicht)


    > ist nicht n bisschen unpraktisch oder ?
    Wenn es das ist, was ich denke: nein kein stück. Sollte gut erreichbar sein mit den Fingern

    > & wie viele funktionen hat dieser scanner bitte ?
    Genausoviel wie der von Apple: eine finger einscannen oO

    > in einem button drin derh zugleich mehrere funktionen hat ist was anderes
    > als wie ein scanner der iwo ist ...
    lol?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman
  2. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  3. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld

Techniktagebuch auf Tumblr: "Das Scheitern ist viel interessanter"
Techniktagebuch auf Tumblr
"Das Scheitern ist viel interessanter"

Im Techniktagebuch schreiben zwei Dutzend Autoren über den Alltag mit Computern, Handys und anderen Geräten. Im Gespräch mit Golem.de erläutert die Initiatorin Kathrin Passig, warum nicht jeder Artikel eine Pointe und nicht jeder Autor ein hohe Technikkompetenz haben muss.


  1. IBM Power8: Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht
    IBM Power8
    Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht

    IBM hat seine ersten Power8-Systeme vorgestellt. Mit vierstelligen US-Dollar-Preisen will das Unternehmen eine Alternative zu Intel-Rechnern anbieten. Zunächst kommen die sogenannten Scale-Out-Systeme auf den Markt, und über Openpower werden auch andere Hersteller Systeme anbieten.

  2. Printoo: Arduino kannste jetzt knicken
    Printoo
    Arduino kannste jetzt knicken

    Das auf Kickstarter erfolgreich finanzierte Projekt Printoo kombiniert verschiedene Techniken, um flache, biegsame Schaltungen auf Arduino-Basis zu ermöglichen.

  3. Cloud-Dienste: Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz
    Cloud-Dienste
    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

    Ein neuer Cloud-Anbieter wirbt mit einem "magischen Laufwerk", das niemals voll wird. Das Angebot lohnt sich im Vergleich zur Konkurrenz bereits ab einem Speicherbedarf von ein bis zwei Terabyte.


  1. 19:11

  2. 18:09

  3. 18:00

  4. 17:42

  5. 17:29

  6. 17:19

  7. 16:29

  8. 15:21