Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Austauschprogramm: iMacs mit…

Habe sie bereits selbst ausgetauscht

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Habe sie bereits selbst ausgetauscht

    Autor: Forkbombe 22.10.12 - 13:46

    Hab nen 09er iMac, bei dem die Platte vor zwei Monaten angefangen hat, ein merkwürdiges Verhalten zu produzieren (inkl. SMART Fehler) und habe diese dann selbst ersetzt, weil ich ja der festen Meinung war -> abgelaufene Garantie, keine neue Platte. Der Ein / Ausbau war kein Zuckerschlecken. Und nun das! *argh*

  2. Re: Habe sie bereits selbst ausgetauscht

    Autor: ad (Golem.de) 22.10.12 - 16:05

    Forkbombe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab nen 09er iMac, bei dem die Platte vor zwei Monaten angefangen hat, ein
    > merkwürdiges Verhalten zu produzieren (inkl. SMART Fehler) und habe diese
    > dann selbst ersetzt, weil ich ja der festen Meinung war -> abgelaufene
    > Garantie, keine neue Platte. Der Ein / Ausbau war kein Zuckerschlecken. Und
    > nun das! *argh*


    gut, aber was hält Sie nun davon ab, das Geld für den Austausch bei Apple einzufordern? Sollte kein Problem sein, sofern eine Quittung vorhanden ist.

  3. Re: Habe sie bereits selbst ausgetauscht

    Autor: Forkbombe 23.10.12 - 00:10

    ad (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Forkbombe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hab nen 09er iMac, bei dem die Platte vor zwei Monaten angefangen hat,
    > ein
    > > merkwürdiges Verhalten zu produzieren (inkl. SMART Fehler) und habe
    > diese
    > > dann selbst ersetzt, weil ich ja der festen Meinung war -> abgelaufene
    > > Garantie, keine neue Platte. Der Ein / Ausbau war kein Zuckerschlecken.
    > Und
    > > nun das! *argh*
    >
    > gut, aber was hält Sie nun davon ab, das Geld für den Austausch bei Apple
    > einzufordern? Sollte kein Problem sein, sofern eine Quittung vorhanden ist.

    Gute Idee! Nur leider befürchte ich, dass Apple sich darauf rausreden kann / wird, dass ich kein autorisierter Servicetechniker bin.

  4. Re: Habe sie bereits selbst ausgetauscht

    Autor: Nr.1 23.10.12 - 09:40

    Forkbombe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab nen 09er iMac, bei dem die Platte vor zwei Monaten angefangen hat, ein
    > merkwürdiges Verhalten zu produzieren (inkl. SMART Fehler) und habe diese
    > dann selbst ersetzt, weil ich ja der festen Meinung war -> abgelaufene
    > Garantie, keine neue Platte. Der Ein / Ausbau war kein Zuckerschlecken. Und
    > nun das! *argh*

    Ich als ehemaliger Macintosh-Nutzer, der bereits in den 90ern Apple den Rücken zugekehrt hat, habe mal eine ehrlich gemeinte Frage:

    Wieso ist der Aus- und Einbau einer neuen Festplatte so schwer? Wie funktioniert das denn bei diesem Mac?

    Ich bin vielleicht naiv, aber ich kenne keinen Rechner, egal welcher Bauart (Desktop, Laptop,Tower), bei dem eine Festplatte nicht leicht aus- und eingebaut werden kann.

  5. Re: Habe sie bereits selbst ausgetauscht

    Autor: Forkbombe 23.10.12 - 11:21

    Nr.1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ich als ehemaliger Macintosh-Nutzer, der bereits in den 90ern Apple den
    > Rücken zugekehrt hat, habe mal eine ehrlich gemeinte Frage:
    >
    > Wieso ist der Aus- und Einbau einer neuen Festplatte so schwer? Wie
    > funktioniert das denn bei diesem Mac?
    >
    > Ich bin vielleicht naiv, aber ich kenne keinen Rechner, egal welcher Bauart
    > (Desktop, Laptop,Tower), bei dem eine Festplatte nicht leicht aus- und
    > eingebaut werden kann.

    Der Grund dafür ist, dass Apple es nicht vorsieht, dass die Festplatte durch den Benutzer getauscht werden kann (beim RAM ist es hingegen anders) - beim iMac muss daher das Display ausgebaut werden. Dabei hängen Kabel am Display, die reißen würden, wenn man das Display aus Versehen 10 cm hoch ziehen würde. Was red ich eigentlich :D, schau dir mal den Guide an: http://www.ifixit.com/Guide/iMac+Intel+27-Inch+EMC+2309+and+2374+Hard+Drive+Replacement/1634/1

  6. Re: Habe sie bereits selbst ausgetauscht

    Autor: Nr.1 23.10.12 - 15:51

    Forkbombe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nr.1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Ich als ehemaliger Macintosh-Nutzer, der bereits in den 90ern Apple den
    > > Rücken zugekehrt hat, habe mal eine ehrlich gemeinte Frage:
    > >
    > > Wieso ist der Aus- und Einbau einer neuen Festplatte so schwer? Wie
    > > funktioniert das denn bei diesem Mac?
    > >
    > > Ich bin vielleicht naiv, aber ich kenne keinen Rechner, egal welcher
    > Bauart
    > > (Desktop, Laptop,Tower), bei dem eine Festplatte nicht leicht aus- und
    > > eingebaut werden kann.
    >
    > Der Grund dafür ist, dass Apple es nicht vorsieht, dass die Festplatte
    > durch den Benutzer getauscht werden kann (beim RAM ist es hingegen anders)
    > - beim iMac muss daher das Display ausgebaut werden. Dabei hängen Kabel am
    > Display, die reißen würden, wenn man das Display aus Versehen 10 cm hoch
    > ziehen würde. Was red ich eigentlich :D, schau dir mal den Guide an:
    > www.ifixit.com

    Vielen Dank für die Antwort und den Link!

    Ich habe keine Lust, massiv zu ätzen, ich bin es ehrlich gesagt leid, immer über Apple herzuziehen. Ich mag das Unternehmen einfach nicht, aber das ist eben nur meine Meinung.

    Ich kapiere, was die Festplatte angeht, eines absolut nicht: Wieso zum Geier macht Apple das überhaupt? Mir ist noch niemals ein Rechner untergekommen, wo man die Festplatte nicht mehr oder weniger simpel auswechseln kann. Schön, Apple macht das anders....ein Grund mehr, die Augenbrauen zu heben. Aber schneiden sie sich damit nicht brachial auch ins eigene Fleisch, wenn sie die Festplatte dermaßen tief in die Eingeweide des Rechners vergraben? Da macht man einen versiegelten, aber von außen zu erreichenden Schacht, dessen Öffnung dann die Garantie erlöschen lässt und gut ist. Wäre in meinen Augen zwar weiterhin unfair, aber wenigstens irgendwie nachvollziehbar.

  7. Re: Habe sie bereits selbst ausgetauscht

    Autor: Forkbombe 24.10.12 - 13:45

    Nr.1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe keine Lust, massiv zu ätzen, ich bin es ehrlich gesagt leid, immer
    > über Apple herzuziehen. Ich mag das Unternehmen einfach nicht, aber das ist
    > eben nur meine Meinung.
    >
    > Ich kapiere, was die Festplatte angeht, eines absolut nicht: Wieso zum
    > Geier macht Apple das überhaupt? Mir ist noch niemals ein Rechner
    > untergekommen, wo man die Festplatte nicht mehr oder weniger simpel
    > auswechseln kann. Schön, Apple macht das anders....ein Grund mehr, die
    > Augenbrauen zu heben. Aber schneiden sie sich damit nicht brachial auch ins
    > eigene Fleisch, wenn sie die Festplatte dermaßen tief in die Eingeweide des
    > Rechners vergraben? Da macht man einen versiegelten, aber von außen zu
    > erreichenden Schacht, dessen Öffnung dann die Garantie erlöschen lässt und
    > gut ist. Wäre in meinen Augen zwar weiterhin unfair, aber wenigstens
    > irgendwie nachvollziehbar.

    Hab das auch nie verstanden. Vor allem weil ne Festplatte ja ein Teil ist, der echt schnell kaputt gehen kann - gerade im heißen iMac. Man siehts an den Meinungen hier dass viele Leute der Ansicht sind, dass der iMac eine Fehlkonzeption sei - ich kanns nicht ganz abstreiten. Bereits am selben Tag als ich meine neue Festplatte eingebaut hatte, hatte diese sogleich einen SMART-Fehler - nämlich überschrittene Temperatur. Glaub die war bei 56°, was wirklich heiß für eine Festplatte ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.10.12 13:46 durch Forkbombe.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Hermes Germany GmbH, Hamburg
  2. moovel Group GmbH, Berlin
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Olpe
  4. Daimler AG, Affalterbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 239,95€
  3. (-78%) 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spielen mit HDR ausprobiert: In den Farbtopf gefallen
Spielen mit HDR ausprobiert
In den Farbtopf gefallen
  1. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  2. HDR Wir brauchen bessere Pixel
  3. Andy Ritger Nvidia will HDR-Unterstützung unter Linux

Shadow Tactics im Test: Tolle Taktik für Fans von Commandos
Shadow Tactics im Test
Tolle Taktik für Fans von Commandos
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Total War Waldelfen stürmen Warhammer
  3. Künstliche Intelligenz Ultimative Gegner-KI für Civilization gesucht

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Hololens: Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro
    Hololens
    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

    Einer sitzt im Auto, virtuell aber im Büro bei einem Kollegen, der eine Hololens trägt: Microsoft arbeitet an in Echtzeit übertragbaren Hologrammen, allerdings klappt die Holoportation noch nicht mit mobilem Internet, sondern nur mit WLAN.

  2. Star Wars: Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag
    Star Wars
    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

    Dass Raumfahrt teuer ist, ist bekannt: Ein britisches Unternehmen hat ausgerechnet, was der Todesstern im Unterhalt kostet. Man benötigt schon ein ganzes Imperium, um das zu finanzieren.

  3. NSA-Ausschuss: Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben
    NSA-Ausschuss
    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

    Bei der Veröffentlichung der Dokumente zum NSA-Ausschuss ist Wikileaks möglicherweise eine Panne passiert. Zudem darf die Staatsanwaltschaft im Bundestag nun wegen Verletzung des Dienstgeheimnisses ermitteln.


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08