1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Austauschprogramm: iMacs mit…

Habe sie bereits selbst ausgetauscht

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Habe sie bereits selbst ausgetauscht

    Autor: Forkbombe 22.10.12 - 13:46

    Hab nen 09er iMac, bei dem die Platte vor zwei Monaten angefangen hat, ein merkwürdiges Verhalten zu produzieren (inkl. SMART Fehler) und habe diese dann selbst ersetzt, weil ich ja der festen Meinung war -> abgelaufene Garantie, keine neue Platte. Der Ein / Ausbau war kein Zuckerschlecken. Und nun das! *argh*

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Habe sie bereits selbst ausgetauscht

    Autor: ad (Golem.de) 22.10.12 - 16:05

    Forkbombe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab nen 09er iMac, bei dem die Platte vor zwei Monaten angefangen hat, ein
    > merkwürdiges Verhalten zu produzieren (inkl. SMART Fehler) und habe diese
    > dann selbst ersetzt, weil ich ja der festen Meinung war -> abgelaufene
    > Garantie, keine neue Platte. Der Ein / Ausbau war kein Zuckerschlecken. Und
    > nun das! *argh*


    gut, aber was hält Sie nun davon ab, das Geld für den Austausch bei Apple einzufordern? Sollte kein Problem sein, sofern eine Quittung vorhanden ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Habe sie bereits selbst ausgetauscht

    Autor: Forkbombe 23.10.12 - 00:10

    ad (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Forkbombe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hab nen 09er iMac, bei dem die Platte vor zwei Monaten angefangen hat,
    > ein
    > > merkwürdiges Verhalten zu produzieren (inkl. SMART Fehler) und habe
    > diese
    > > dann selbst ersetzt, weil ich ja der festen Meinung war -> abgelaufene
    > > Garantie, keine neue Platte. Der Ein / Ausbau war kein Zuckerschlecken.
    > Und
    > > nun das! *argh*
    >
    > gut, aber was hält Sie nun davon ab, das Geld für den Austausch bei Apple
    > einzufordern? Sollte kein Problem sein, sofern eine Quittung vorhanden ist.

    Gute Idee! Nur leider befürchte ich, dass Apple sich darauf rausreden kann / wird, dass ich kein autorisierter Servicetechniker bin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Habe sie bereits selbst ausgetauscht

    Autor: Nr.1 23.10.12 - 09:40

    Forkbombe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab nen 09er iMac, bei dem die Platte vor zwei Monaten angefangen hat, ein
    > merkwürdiges Verhalten zu produzieren (inkl. SMART Fehler) und habe diese
    > dann selbst ersetzt, weil ich ja der festen Meinung war -> abgelaufene
    > Garantie, keine neue Platte. Der Ein / Ausbau war kein Zuckerschlecken. Und
    > nun das! *argh*

    Ich als ehemaliger Macintosh-Nutzer, der bereits in den 90ern Apple den Rücken zugekehrt hat, habe mal eine ehrlich gemeinte Frage:

    Wieso ist der Aus- und Einbau einer neuen Festplatte so schwer? Wie funktioniert das denn bei diesem Mac?

    Ich bin vielleicht naiv, aber ich kenne keinen Rechner, egal welcher Bauart (Desktop, Laptop,Tower), bei dem eine Festplatte nicht leicht aus- und eingebaut werden kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Habe sie bereits selbst ausgetauscht

    Autor: Forkbombe 23.10.12 - 11:21

    Nr.1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ich als ehemaliger Macintosh-Nutzer, der bereits in den 90ern Apple den
    > Rücken zugekehrt hat, habe mal eine ehrlich gemeinte Frage:
    >
    > Wieso ist der Aus- und Einbau einer neuen Festplatte so schwer? Wie
    > funktioniert das denn bei diesem Mac?
    >
    > Ich bin vielleicht naiv, aber ich kenne keinen Rechner, egal welcher Bauart
    > (Desktop, Laptop,Tower), bei dem eine Festplatte nicht leicht aus- und
    > eingebaut werden kann.

    Der Grund dafür ist, dass Apple es nicht vorsieht, dass die Festplatte durch den Benutzer getauscht werden kann (beim RAM ist es hingegen anders) - beim iMac muss daher das Display ausgebaut werden. Dabei hängen Kabel am Display, die reißen würden, wenn man das Display aus Versehen 10 cm hoch ziehen würde. Was red ich eigentlich :D, schau dir mal den Guide an: http://www.ifixit.com/Guide/iMac+Intel+27-Inch+EMC+2309+and+2374+Hard+Drive+Replacement/1634/1

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Habe sie bereits selbst ausgetauscht

    Autor: Nr.1 23.10.12 - 15:51

    Forkbombe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nr.1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Ich als ehemaliger Macintosh-Nutzer, der bereits in den 90ern Apple den
    > > Rücken zugekehrt hat, habe mal eine ehrlich gemeinte Frage:
    > >
    > > Wieso ist der Aus- und Einbau einer neuen Festplatte so schwer? Wie
    > > funktioniert das denn bei diesem Mac?
    > >
    > > Ich bin vielleicht naiv, aber ich kenne keinen Rechner, egal welcher
    > Bauart
    > > (Desktop, Laptop,Tower), bei dem eine Festplatte nicht leicht aus- und
    > > eingebaut werden kann.
    >
    > Der Grund dafür ist, dass Apple es nicht vorsieht, dass die Festplatte
    > durch den Benutzer getauscht werden kann (beim RAM ist es hingegen anders)
    > - beim iMac muss daher das Display ausgebaut werden. Dabei hängen Kabel am
    > Display, die reißen würden, wenn man das Display aus Versehen 10 cm hoch
    > ziehen würde. Was red ich eigentlich :D, schau dir mal den Guide an:
    > www.ifixit.com

    Vielen Dank für die Antwort und den Link!

    Ich habe keine Lust, massiv zu ätzen, ich bin es ehrlich gesagt leid, immer über Apple herzuziehen. Ich mag das Unternehmen einfach nicht, aber das ist eben nur meine Meinung.

    Ich kapiere, was die Festplatte angeht, eines absolut nicht: Wieso zum Geier macht Apple das überhaupt? Mir ist noch niemals ein Rechner untergekommen, wo man die Festplatte nicht mehr oder weniger simpel auswechseln kann. Schön, Apple macht das anders....ein Grund mehr, die Augenbrauen zu heben. Aber schneiden sie sich damit nicht brachial auch ins eigene Fleisch, wenn sie die Festplatte dermaßen tief in die Eingeweide des Rechners vergraben? Da macht man einen versiegelten, aber von außen zu erreichenden Schacht, dessen Öffnung dann die Garantie erlöschen lässt und gut ist. Wäre in meinen Augen zwar weiterhin unfair, aber wenigstens irgendwie nachvollziehbar.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Habe sie bereits selbst ausgetauscht

    Autor: Forkbombe 24.10.12 - 13:45

    Nr.1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe keine Lust, massiv zu ätzen, ich bin es ehrlich gesagt leid, immer
    > über Apple herzuziehen. Ich mag das Unternehmen einfach nicht, aber das ist
    > eben nur meine Meinung.
    >
    > Ich kapiere, was die Festplatte angeht, eines absolut nicht: Wieso zum
    > Geier macht Apple das überhaupt? Mir ist noch niemals ein Rechner
    > untergekommen, wo man die Festplatte nicht mehr oder weniger simpel
    > auswechseln kann. Schön, Apple macht das anders....ein Grund mehr, die
    > Augenbrauen zu heben. Aber schneiden sie sich damit nicht brachial auch ins
    > eigene Fleisch, wenn sie die Festplatte dermaßen tief in die Eingeweide des
    > Rechners vergraben? Da macht man einen versiegelten, aber von außen zu
    > erreichenden Schacht, dessen Öffnung dann die Garantie erlöschen lässt und
    > gut ist. Wäre in meinen Augen zwar weiterhin unfair, aber wenigstens
    > irgendwie nachvollziehbar.

    Hab das auch nie verstanden. Vor allem weil ne Festplatte ja ein Teil ist, der echt schnell kaputt gehen kann - gerade im heißen iMac. Man siehts an den Meinungen hier dass viele Leute der Ansicht sind, dass der iMac eine Fehlkonzeption sei - ich kanns nicht ganz abstreiten. Bereits am selben Tag als ich meine neue Festplatte eingebaut hatte, hatte diese sogleich einen SMART-Fehler - nämlich überschrittene Temperatur. Glaub die war bei 56°, was wirklich heiß für eine Festplatte ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.10.12 13:46 durch Forkbombe.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Android M: Google zeigt neues System für App-Berechtigungen
Android M
Google zeigt neues System für App-Berechtigungen
  1. Sprachassistent Google Now wird schlauer
  2. Google I/O Spezielles Google-Betriebssystem für Internet der Dinge

LG G4 im Test: Wer braucht schon den Snapdragon 810?
LG G4 im Test
Wer braucht schon den Snapdragon 810?
  1. LG G4 im Hands On Hervorragende Kamera und edle Leder-Optik
  2. Smartphone LG G4 kommt mit 16-Megapixel-Kamera
  3. Werbeaktion LG will 4.000 G4 vor dem Verkaufsstart verteilen

Digitaler Wandel: "Haben Sie Google zerschlagen, kommt der nächste"
Digitaler Wandel
"Haben Sie Google zerschlagen, kommt der nächste"
  1. Störerhaftung Abmahner fordern Registrierung aller WLAN-Nutzer
  2. Freifunker zur Störerhaftung Bundesweites WLAN-Passwort ist keine Lösung
  3. Störerhaftung Auch private Hotspots können geschäftsmäßig sein

  1. Die Woche im Video: Rasende Rennautos, gemächliches Google, schnelles Smartphone
    Die Woche im Video
    Rasende Rennautos, gemächliches Google, schnelles Smartphone

    Golem.de-Wochenrückblick Wir waren begeistert von der Formel E in Berlin, überrascht vom Tempo des neuen LG-Smartphones G4 mit Snapdragon-808-Prozessor und weniger beeindruckt von der Entwicklerkonferenz Google I/O. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  2. Kritische Infrastruktur: Weitere Beweise für Geheimdienstangriff auf Bundestag
    Kritische Infrastruktur
    Weitere Beweise für Geheimdienstangriff auf Bundestag

    Der IT-Angriff auf die Rechner des Bundestags hat Parallelen zu einer ausländischen Geheimdienstattacke im Jahr 2014. Damals sollen es China oder die NSA gewesen sein.

  3. Überwachung: Berliner abgehört - aus Protest gegen die NSA
    Überwachung
    Berliner abgehört - aus Protest gegen die NSA

    Anti-NSA-Aktivisten haben in Berlin Diktiergeräte versteckt, um Privatgespräche zu belauschen. Die Aufnahmen veröffentlichen sie im Netz, um die Bürger zu provozieren.


  1. 09:01

  2. 18:56

  3. 16:45

  4. 15:13

  5. 14:47

  6. 14:06

  7. 14:01

  8. 14:00