Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Austauschprogramm: iMacs mit…

hardware in MACs ist eben auch nicht besser

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. hardware in MACs ist eben auch nicht besser

    Autor: miauwww 22.10.12 - 10:18

    wie man wieder sieht. Ich sehe nur meine Erfahrung bestätigt: bei uns zuhause hatten 2 von 3 Mac der letzten 8 Jahre Probleme mit den Festplatten. Einmal Totalschaden, einmal habe ich dann selbst die HD getauscht. Beim dritten, bisher nicht betroffenen Mac beginnt sich jetzt das case brüchig zu werden. Fazit: Ob Umtauschprogramm oder nicht: Ich kaufe keine Macs mehr.

  2. Re: hardware in MACs ist eben auch nicht besser

    Autor: Netspy 22.10.12 - 10:24

    Zwei von drei Rechnern in acht Jahren! Na wenn du denkst, dass das ein schlechter Wert ist und du mit anderer Hardware besser fährst, dann wünsche ich dir viel Glück und prophezeie dir ein böses Erwachen aus deinem Traum.

  3. Re: hardware in MACs ist eben auch nicht besser

    Autor: dynAdZ 22.10.12 - 10:28

    Klar ist die Hardware nicht besser, der iMac ist auch "nur" ein All-In-One PC mit Hardwarekomponenten primär von Intel. Da geht genauso schnell alles kaputt wie bei jedem anderen PC.

  4. Re: hardware in MACs ist eben auch nicht besser

    Autor: Tantalus 22.10.12 - 10:29

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwei von drei Rechnern in acht Jahren! Na wenn du denkst, dass das ein
    > schlechter Wert ist und du mit anderer Hardware besser fährst, dann wünsche
    > ich dir viel Glück und prophezeie dir ein böses Erwachen aus deinem Traum.

    Acht Jahre hält ein Rechner oft ohne Probleme durch, wenn er nicht extrem belastet wird (Dauerbetrieb, Betrieb bei hohen Temperaturen etc.). Im Sommer hab ich bei einem Kunden 6 Rechner ersetzt, die jeweils 10-11 Jahre auf dem Buckel hatten. Da wurde es meiner Meinung zwar schon echt grenzwertig, aber bis dato liefen die einwandfrei.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: hardware in MACs ist eben auch nicht besser

    Autor: miauwww 22.10.12 - 10:32

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwei von drei Rechnern in acht Jahren! Na wenn du denkst, dass das ein
    > schlechter Wert ist und du mit anderer Hardware besser fährst, dann wünsche
    > ich dir viel Glück und prophezeie dir ein böses Erwachen aus deinem Traum.

    habe außerdem noch einen HP, der 8 jahre alt ist: sieht zwar scheiße aus, hat aber null macken. das mag zufall sein. aber bei dem mac, bei dem ich die HD getauscht habe, habe ich gesehen: wie da drin die kabel verlegt sind, wunderts mich, dass der überhaupt eine weile funktioniert hat.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.12 10:34 durch miauwww.

  6. Re: hardware in MACs ist eben auch nicht besser

    Autor: iLoveApple 22.10.12 - 10:47

    Jupp ist nen bissl wie mit Kompakt Stereoanlagen es ist halt ärgerlicher wenn was kaputt ist - weil dann das ganze Gerät betroffen ist.

  7. Re: hardware in MACs ist eben auch nicht besser

    Autor: Lala Satalin Deviluke 22.10.12 - 10:53

    YMMD xD!!

    Ich habe einen 12 Jahre alten PIII noch stehen, der funktioniert immer noch und ist eine selbst zusammengestellte Maschine.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  8. Re: hardware in MACs ist eben auch nicht besser

    Autor: Anonymer Nutzer 22.10.12 - 11:08

    also ich habe 10 jahre lang mir meine windows-kisten selbst zusammengestellt und gebaut ... und bin bzgl. hardware-bastellei wirklich nicht untalentiert (ich hab schon als junger teenager n lötkolben in der hand gehabt) ... kann aber ein lied von inkompatibler hardware singen - und zwar inkompatibel auf die leise stille art.

    zufallsabstürze, fehlerhaftes ram oder ram-inkompatibilitäten die verschlüsselte partitionen von heute auf morgen geschrottet haben ... ich hab unendlich kohle ausgegeben um nach und nach den problemen auf die spur zu kommen ...

    und ich habe wirklich keine billige scheisse verbaut ... abgesehen von dem windows-betriebssystem-übel als solches, bin ich absolut weg von dem "ich bau mir meine möhre selbst".

    zeit und geldverwendung ohne ende ... es sei denn man ist modder aus leidenschaft und kennt keinen anderen zeitvertreib als zu basteln und problemen auf den grund zu gehen, die man eigentlich gar nicht haben müsste! ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.12 11:09 durch McNoise.

  9. Re: hardware in MACs ist eben auch nicht besser

    Autor: Himmerlarschundzwirn 22.10.12 - 11:19

    Wer behauptet denn, dass die Hardware besser wäre? Klar kochen die auch nur mit Wasser. Apple könnte bestenfalls behaupten, dass sie darauf achten, dass die Hardware gut aufeinander abgestimmt ist, aber das ist bei HP, Dell, usw. auch so. Was die Macs so teuer macht ist einerseits der Apfel auf der Rückseite und andererseits das Märchen, dass das OS und die Updates kostenlos wären. In Wirklichkeit bezahlt man sie einfach bei der Hardware mit.

  10. Re: hardware in MACs ist eben auch nicht besser

    Autor: miauwww 22.10.12 - 11:31

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer behauptet denn, dass die Hardware besser wäre? Klar kochen die auch nur
    > mit Wasser. Apple könnte bestenfalls behaupten, dass sie darauf achten,
    > dass die Hardware gut aufeinander abgestimmt ist, aber das ist bei HP,
    > Dell, usw. auch so. Was die Macs so teuer macht ist einerseits der Apfel
    > auf der Rückseite und andererseits das Märchen, dass das OS und die Updates
    > kostenlos wären. In Wirklichkeit bezahlt man sie einfach bei der Hardware
    > mit.

    ja, dein wort in konsumentenohr...

  11. Re: hardware in MACs ist eben auch nicht besser

    Autor: Nr.1 22.10.12 - 11:35

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    .....Was die Macs so teuer macht ist einerseits der Apfel
    > auf der Rückseite und andererseits das Märchen, dass das OS und die Updates
    > kostenlos wären. In Wirklichkeit bezahlt man sie einfach bei der Hardware
    > mit.

    Ach, und wenn Apple miese Hardware verbaut und diese dann zurückruft, zahlt man das auch bereits beim Kauf mit, oder wie? Eine sehr einfallsreiche Servicepolitik! *gg*

  12. Re: hardware in MACs ist eben auch nicht besser

    Autor: Tantalus 22.10.12 - 11:44

    Nr.1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach, und wenn Apple miese Hardware verbaut und diese dann zurückruft, zahlt
    > man das auch bereits beim Kauf mit, oder wie? Eine sehr einfallsreiche
    > Servicepolitik! *gg*

    Ja, solche Faktoren werden in der Preisgestaltung mit berücksichtigt Ebenso wie die Kosten für die Putzfrau. Ist ganz normaler Geschäftsalltag. Buchhalterisch nennt sich das hierzulande AFAIK "Rückstellungen für Gewährleistung"

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  13. Re: hardware in MACs ist eben auch nicht besser

    Autor: Himmerlarschundzwirn 22.10.12 - 13:15

    Man sollte vielleicht auch explizit darauf hinweisen, dass das bei anderen Herstellern ähnlich läuft. Und das auch nicht nur bei Technik. Ob und in welcher Höhe dieser Faktor in den Preis einfließt, wird aber natürlich weder Apple, noch ein anderer Hersteller verraten. Die lassen sich bei der Preisbildung verständlicherweise nicht in die Karten schauen.

  14. … der Problem-Bär heißt hier aber Seagate

    Autor: MarioWario 22.10.12 - 13:36

    … und nicht Apple.

    Apple war immer vergleichbar stabil wie andere PC's - nur bei Windows stürzen die Programme öfter wegen Softwarefehlern ab. Windows ist grottenschlecht bei der Erkennung von Hardwarefehlern (im Gegensatz zu Linux und den meisten Unixen).

    Die Laufzeit von IT sollte schon begrenzt werden:
    A) Leistung-/Stromverbrauch-Verhältnis wird immer schlechter - kauf mal lieber was neues für ein paar 100 Euro.
    B) Nicht über langsame GUI's meckern wenn die auf IT-Schrott laufen (BTW IT-Experten nutzen auch kein XP für sicherheitsrelevante Anwendungen, da schadet es auch nicht mal den Prozessor upzugraden).

  15. Re: hardware in MACs ist eben auch nicht besser

    Autor: Netspy 22.10.12 - 14:02

    Einen Desktop-Rechner mit einem iMac (der Notebook Hardware nutzt) zu vergleichen, ist nicht ganz fair. Davon abgesehen hatte ich bisher noch keinen non-Apple-Rechner, der länger als 6 Jahre durchgehalten hat und da war keine Billighardware dabei.

  16. Re: hardware in MACs ist eben auch nicht besser

    Autor: Netspy 22.10.12 - 14:02

    Und du hast in den 12 Jahren die Platte noch nie ausgetauscht? Ehrlich? Ganz sicher?

  17. Re: hardware in MACs ist eben auch nicht besser

    Autor: Lala Satalin Deviluke 22.10.12 - 14:27

    Nein, die läuft immer noch, würde ich die Krücke wieder einschalten.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  18. Re: hardware in MACs ist eben auch nicht besser

    Autor: Tantalus 22.10.12 - 14:41

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Davon abgesehen hatte ich bisher noch
    > keinen non-Apple-Rechner, der länger als 6 Jahre durchgehalten hat und da
    > war keine Billighardware dabei.

    Dann interessiert mich mal wirklich, wie Du mit den Rechnern umgehst. Ich kenne kaum einen, der *nicht* länger als 6 Jahre durchgehalten hat.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  19. Re: hardware in MACs ist eben auch nicht besser

    Autor: Tantalus 22.10.12 - 14:45

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und du hast in den 12 Jahren die Platte noch nie ausgetauscht? Ehrlich?
    > Ganz sicher?

    In den von mir ausgemusterten waren auch noch die original 80GB aus dem Jahr 2002/3 drin.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  20. Re: hardware in MACs ist eben auch nicht besser

    Autor: Martin F. 22.10.12 - 20:53

    Ich kann mich bei Computern an 3 Ausfälle in den letzten ~20 Jahren erinnern:
    1. Eine Festplatte (15 GB von 1997) hat ein paar defekte Sektoren, lässt sich aber prima mit 2 daneben angelegten Partitionen nutzen.
    2. Eine Grafikkarte funktionierte nach dem zweiten Einschalten nicht mehr, zurückgeschickt und stattdessen Onboardgrafik genutzt (ca. 2008).
    3. Eine SSD eines bekannten Herstellers mit 3 Buchstaben gab nach gut 3 Monaten auf. Habe dort noch ein paar Daten aus meinem Benutzerprofil rausholen und das Laufwerk anschließend löschen können.
    (4. Außerdem noch eine Festplatte bei meinem Vater, die mit unschönen S.M.A.R.T.-Werten auf sich aufmerksam gemacht hat und sicherheitshalber getauscht wurde.)

    Ansonsten funktioniert hier noch wahrscheinlich alles (2x C64, C128D, 386 SX, 486 SX, 486 DX, Pentium, AMD K6-II, Duron, 2x Pentium III, Pentium IV, Pentium M, 3x Athlon 64 X2, i3, i5). An Festplatten ist auch einiges dabei, vermutlich funktioniert auch noch die 80-MB-Festplatte aus dem 386er. In ständiger Benutzung ist auch ein gut 11 Jahre altes Nokia 3310.

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Berlin
  2. Digital Performance GmbH, Berlin
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Frankfurt
  4. Imago Design GmbH, Gilching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 239,95€
  2. 4,99€
  3. 9,49€ statt 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

  1. PSX 2016: Sony hat The Last of Us 2 angekündigt
    PSX 2016
    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

    Die Hauptfiguren Ellie und Joel aus dem ersten The Last of Us treten auch in der Fortsetzung auf. Neben dem zweiten Teil des Actionspiels hat Sony außerdem ein frisches Abenteuer in der Welt von Uncharted sowie eine Reihe weiterer Neuheiten angekündigt.

  2. Raspberry Pi: Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert
    Raspberry Pi
    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

    Mit einem Raspbian-Update soll der Raspberry Pi besser gegen Missbrauch geschützt werden. SSH ist standardmäßig nicht mehr aktiv.

  3. UHD-Blu-ray: PowerDVD spielt 4K-Discs
    UHD-Blu-ray
    PowerDVD spielt 4K-Discs

    4K-Filme auf dem Computer: Die neue Version der Software PowerDVD wird Ultra-HD-Blu-ray-Discs abspielen. Sie soll Anfang 2017 erhältlich sein.


  1. 00:03

  2. 15:33

  3. 14:43

  4. 13:37

  5. 11:12

  6. 09:02

  7. 18:27

  8. 18:01