1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesnetzagentur: Provider dürfen…

Gut - Dann können sie auch für mangelnde Sicherheit haftbar gemacht werden.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gut - Dann können sie auch für mangelnde Sicherheit haftbar gemacht werden.

    Autor sehr_interessant 11.01.13 - 09:37

    Wenn man keine Routerwahl hat, dann muss man wohl verlangen können, dass die Geräte vom Provider allgemeinen Sicherheitsstandards entsprechen. Wenn das nicht der Fall ist und dadurch Schaden entsteht, wissen wir jetzt, wer verantwortlich gemacht werden kann.

    Die nächste Abmahnung wird also gleich an $Provider weitergereicht, mit einem Hinweis auf die Sicherheitslücken im Router.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Gut - Dann können sie auch für mangelnde Sicherheit haftbar gemacht werden.

    Autor SaSi 11.01.13 - 10:00

    vergiss den Strom nicht. Da es sich nicht um dein Endgerät handelt, - wer zahlt den Strom?

    Wie sieht es rechtlich beim knacken der box aus:
    endgerät, glaub kaum...?
    netzbestandteil, vom wortlaut her hat man schon ein problem, denn eine vermittlungsstelle könnte auch so genannt werden???

    daraus ergibt sich wiederrum:
    wenn man das Gerät aus dem Strom nimmt evtl. wegen urlaub etc. deaktiviert man wiederrum den sog. netzbestandteil...

    alles was nicht eigen ist und man damit fahrlässig umgeht könnte erstattungskosten auf den plan bringen...???

    korintenkackerei, das weis ich... aber was wäre wenn (sollte man auch alles überlegen) was sich daraus herleitet???

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Gut - Dann können sie auch für mangelnde Sicherheit haftbar gemacht werden.

    Autor forenuser 11.01.13 - 10:02

    der router ist nur ein glied in der kette.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze Android - und wünscht' es wäre webOS.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Gut - Dann können sie auch für mangelnde Sicherheit haftbar gemacht werden.

    Autor tingelchen 11.01.13 - 17:58

    Nein, er ist, in einem solchen Fall, die Anschlussstelle für den Endkunden. Der Router wird zum Teil des Netzes des ISP.

    Gut, Glied in der Kette könnte man dennoch sagen. Allerdings nur mit dem Zusatz... "letzte" ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Gut - Dann können sie auch für mangelnde Sicherheit haftbar gemacht werden.

    Autor Ben Dover 14.01.13 - 15:18

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, er ist, in einem solchen Fall, die Anschlussstelle für den Endkunden.
    > Der Router wird zum Teil des Netzes des ISP.
    >
    > Gut, Glied in der Kette könnte man dennoch sagen. Allerdings nur mit dem
    > Zusatz... "letzte" ;)

    Genau an die 1 Telefondose in der wohnung darfst auch nicht dran.

    Sent from my camp fire using Google SmokeSignals

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

  1. Ofcom: Briten schalten den Pornofilter ab
    Ofcom
    Briten schalten den Pornofilter ab

    Die Internetsperren gegen Pornografie in Großbritannien werden von den Nutzern nicht angenommen. Das geht aus einer Studie der Medienaufsichtsbehörde Ofcom über das "familienfreundliche Network Level Filtering" hervor.

  2. Erstmal keine Integration: iOS 8 und OS X Yosemite sollen nicht parallel erscheinen
    Erstmal keine Integration
    iOS 8 und OS X Yosemite sollen nicht parallel erscheinen

    Apple versucht, zwischen iOS 8 und OS X 10.10 alias Yosemite eine enge Verzahnung herzustellen, damit man nahtlos zwischen beiden Systemen arbeiten kann. Doch nun sollen die Betriebssysteme gar nicht parallel erscheinen. Wer die Beta von Yosemite ausprobieren will, kann sie nun beziehen.

  3. Privacy: Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
    Privacy
    Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies

    Canvas Fingerprinting heißt eine Tracking-Methode, die inzwischen auf vielen populären Webseiten zu finden ist - zeitweilig auch bei Golem.de. Wir waren darüber nicht informiert und haben die Tracking-Methode umgehend entfernen lassen.


  1. 16:50

  2. 16:32

  3. 15:54

  4. 15:15

  5. 15:00

  6. 14:55

  7. 14:28

  8. 13:41