Abo Login
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesnetzagentur: Provider dürfen…

Gut - Dann können sie auch für mangelnde Sicherheit haftbar gemacht werden.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gut - Dann können sie auch für mangelnde Sicherheit haftbar gemacht werden.

    Autor: sehr_interessant 11.01.13 - 09:37

    Wenn man keine Routerwahl hat, dann muss man wohl verlangen können, dass die Geräte vom Provider allgemeinen Sicherheitsstandards entsprechen. Wenn das nicht der Fall ist und dadurch Schaden entsteht, wissen wir jetzt, wer verantwortlich gemacht werden kann.

    Die nächste Abmahnung wird also gleich an $Provider weitergereicht, mit einem Hinweis auf die Sicherheitslücken im Router.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Gut - Dann können sie auch für mangelnde Sicherheit haftbar gemacht werden.

    Autor: SaSi 11.01.13 - 10:00

    vergiss den Strom nicht. Da es sich nicht um dein Endgerät handelt, - wer zahlt den Strom?

    Wie sieht es rechtlich beim knacken der box aus:
    endgerät, glaub kaum...?
    netzbestandteil, vom wortlaut her hat man schon ein problem, denn eine vermittlungsstelle könnte auch so genannt werden???

    daraus ergibt sich wiederrum:
    wenn man das Gerät aus dem Strom nimmt evtl. wegen urlaub etc. deaktiviert man wiederrum den sog. netzbestandteil...

    alles was nicht eigen ist und man damit fahrlässig umgeht könnte erstattungskosten auf den plan bringen...???

    korintenkackerei, das weis ich... aber was wäre wenn (sollte man auch alles überlegen) was sich daraus herleitet???

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Gut - Dann können sie auch für mangelnde Sicherheit haftbar gemacht werden.

    Autor: forenuser 11.01.13 - 10:02

    der router ist nur ein glied in der kette.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze Android - und wünscht' es wäre webOS.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Gut - Dann können sie auch für mangelnde Sicherheit haftbar gemacht werden.

    Autor: tingelchen 11.01.13 - 17:58

    Nein, er ist, in einem solchen Fall, die Anschlussstelle für den Endkunden. Der Router wird zum Teil des Netzes des ISP.

    Gut, Glied in der Kette könnte man dennoch sagen. Allerdings nur mit dem Zusatz... "letzte" ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Gut - Dann können sie auch für mangelnde Sicherheit haftbar gemacht werden.

    Autor: Ben Dover 14.01.13 - 15:18

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, er ist, in einem solchen Fall, die Anschlussstelle für den Endkunden.
    > Der Router wird zum Teil des Netzes des ISP.
    >
    > Gut, Glied in der Kette könnte man dennoch sagen. Allerdings nur mit dem
    > Zusatz... "letzte" ;)

    Genau an die 1 Telefondose in der wohnung darfst auch nicht dran.

    Sent from my camp fire using Google SmokeSignals

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Kepler-452b: Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
Kepler-452b
Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
  1. Weltraumteleskop Kepler entdeckt Supererde in der habitablen Zone

Pixars Inside Out im Dolby Cinema: Was blenden soll, blendet auch
Pixars Inside Out im Dolby Cinema
Was blenden soll, blendet auch
  1. Ultra HD Blu-ray Es geht bald los mit 4K-Filmen auf Blu-ray

Neue WLAN-Router-Generation: Hohe Bandbreiten mit zweifelhaftem Nutzen
Neue WLAN-Router-Generation
Hohe Bandbreiten mit zweifelhaftem Nutzen
  1. EA8500 Linksys' MU-MIMO-Router kostet 300 Euro
  2. Aruba Networks 802.11ac-Access-Points mit integrierten Bluetooth Beacons
  3. 802.11ac Wave 2 Neue Chipsätze für die zweite Welle von ac-WLAN

  1. Oneplus-One-Nachfolger: Neues Oneplus Two wird ab 340 Euro kosten
    Oneplus-One-Nachfolger
    Neues Oneplus Two wird ab 340 Euro kosten

    Oneplus hat endlich sein neues Smartphone vorgestellt: Das Oneplus Two vereint einen Snapdragon-810-Prozessor, ein Full-HD-Display und einen Fingerabdrucksensor. Preislich liegt es über dem Einführungspreis des Oneplus One - geht aber immer noch als günstig durch.

  2. Spionagesoftware: Der Handel des Hacking Teams mit Zero-Days
    Spionagesoftware
    Der Handel des Hacking Teams mit Zero-Days

    Zero-Day-Exploits sind nicht nur ein lukratives Geschäft, sondern werden auch fernab des Deep Webs äußerst professionell gehandelt. Das Hacking Team musste gegen seine Konkurrenten aufholen - und tätigte dabei auch Fehlkäufe. Das zeigt eine jetzt veröffentlichte Analyse.

  3. In eigener Sache: Preisvergleich bei Golem.de
    In eigener Sache
    Preisvergleich bei Golem.de

    Wer etwas kaufen will, konsultiert natürlich das Internet. Ab jetzt müssen Golem.de-Leser dafür nicht mehr die Seite verlassen: In Kooperation mit Geizhals bieten wir die Möglichkeit, Preise und Bewertungen tausender Produkte zu vergleichen.


  1. 05:00

  2. 18:15

  3. 16:44

  4. 15:15

  5. 14:45

  6. 13:04

  7. 12:40

  8. 12:24