1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fritzbox-Hersteller: "Routerzwang…

Is so

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Is so

    Autor: bretterBert 22.01.13 - 15:05

    ist einfach so. Muss man ehrlich sagen. Mich nervt das auch, dieses scheiß Cisco Kabelmodem zu verwenden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Is so

    Autor: ubuntu_user 22.01.13 - 15:09

    bretterBert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist einfach so. Muss man ehrlich sagen. Mich nervt das auch, dieses scheiß
    > Cisco Kabelmodem zu verwenden.

    keine zugangsdaten?

    früher wurde dir als kunde dies & das verboten. heute ist generell alles verboten, dir wird nur unter umständen etwas erlaubt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Is so

    Autor: 0xDEADC0DE 22.01.13 - 15:30

    Ist aber auch Kabel, kein DSL. Ging AVM ja um Router, wobei gerade bei Kabel das gar kein Problem ist, einen AVM-Router nach dem Kabel-Modem anzuschließen. Funktionale Einbußen hat man daher kaum bis gar nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Is so

    Autor: SaSi 22.01.13 - 15:34

    was ist denn der nachteil vom Modem, bzw. ohne Modem?

    bin bei unity - hat tel. von sipgate, vpn etc. bis auf die dhcp ip bin ich eigentlich zufrieden und werde nicht eingeschränkt!?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Is so

    Autor: 0xDEADC0DE 22.01.13 - 15:44

    Nachteil? Man kommt in ein Kabel-Netz ohne Kabel-Modem gar nicht rein. Die meisten Geräte von AVM sind aber keine Kabel-Modems sondern DSL-Modems (ADSL, VDSL, Annex A, B, J, etc.).

    Und was meinst du mit DHCP IP? Weil sich deine IP regelmäßig ändert? Eine feste IP hat man nur bei Standleitungen und ist völlig normal, hat auch nichts mit dem Gerät selbst zu tun, sondern ist vom Provider abhängig (Zwangstrennung nach x Stunden).

    Es gibt auch Einschränkungen, die gar nicht erst erwähnt wurden, z. B. dass man bei einigen Telefon-Anbietern keine Vorvorwahlen verwenden darf. Das nervt ebenso, wie ein "defekter" Zwangsrouter.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Is so

    Autor: SaSi 22.01.13 - 21:48

    feste ip hat nix mit standleitung zu tun! es ist eine einstellung des providers, dessen dhcp erteilt bei businesskunden immer die gleiche ip... allerdings nur mit mehrkosten und gewerbeschein...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
iPad Air 2 im Test
Toll, aber kein Muss
  1. Tablet Apple verdient am iPad Air 2 weniger als am Vorgänger
  2. iFixit iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht
  3. iPad Air 2 Benchmark Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

  1. Samsung, Apple und Nokia: Welche Smartphone-Kamera ist die Beste?
    Samsung, Apple und Nokia
    Welche Smartphone-Kamera ist die Beste?

    Welche Smartphone-Kamera bietet die beste Bildqualität, welche ermöglicht künstlerische Eingriffe? Und kann man mit den Geräten auch ordentlich filmen? Golem.de hat die Kameras vom Nokia Lumia 930, Samsung Galaxy S5 sowie dem iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus unter die Lupe genommen.

  2. Filesharing: Gesetz gegen unseriöses Inkasso tritt in Kraft
    Filesharing
    Gesetz gegen unseriöses Inkasso tritt in Kraft

    Oft erhalten Filesharer Briefe von Inkassobüros, deren Forderungen willkürlich sind und deren Auftraggeber nicht genannt werden. Das ist ab dem 1. November 2014 untersagt.

  3. Bundesverkehrsministerium: Kennzeichen-Scan statt Maut-Vignette
    Bundesverkehrsministerium
    Kennzeichen-Scan statt Maut-Vignette

    Die PKW-Maut soll 2016 starten, doch nun hat das Bundesverkehrsministerium eine Kehrtwende hinsichtlich der Überprüfung der Mautpreller angekündigt. Die ursprüngliche Vignettenlösung wird durch ein Kennzeichen-Scanning ersetzt.


  1. 00:15

  2. 19:39

  3. 19:19

  4. 18:20

  5. 17:57

  6. 17:49

  7. 17:07

  8. 16:58