Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fritzbox-Hersteller: "Routerzwang…

Nicht auf dumme Ideen bringen!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht auf dumme Ideen bringen!

    Autor: Himmerlarschundzwirn 22.01.13 - 15:15

    "Bei Mobiltelefonen sei es unvorstellbar, dass an einem Mobilanschluss nur ein vom Netzbetreiber vorgegebenes Handy funktioniert."

    Klasse, bringt die Provider ruhig noch auf dumme Ideen! :-P

    So unvorstellbar ist das gar nicht. Was wahrscheinlich eher gemeint ist, ist "Bei Mobiltelefonen wäre es eine maßlose Frechheit". Aber ich glaube nicht, dass die Provider das stören würde.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Nicht auf dumme Ideen bringen!

    Autor: SaSi 22.01.13 - 15:32

    Gabs doch schon... T-com Exclusiv iPhone, als es raus kam...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Nicht auf dumme Ideen bringen!

    Autor: Himmerlarschundzwirn 22.01.13 - 15:34

    Da verdrehst du was. Es geht nicht darum, ein Gerät an einen Provider zu koppeln, sondern darum, die Nutzung des Providers an ein bestimmtes Gerät zu koppeln. Das ist ein gewaltiger Unterschied, nämlich der zwischen "Och, schade" und "Habt ihr ne Meise?!" :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Nicht auf dumme Ideen bringen!

    Autor: /mecki78 22.01.13 - 15:43

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So unvorstellbar ist das gar nicht.

    Umgekehrt gab es das ja auch schon immer. Mobiltelefone, die sich nur mit dem Netz eines bestimmten Provider nutzen lassen. Gemeinhin als "SIMLOCK" bezeichnet (d.h. nur die SIM Karten eines bestimmten Providers funktionieren in diesen Handies).

    /Mecki

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Nicht auf dumme Ideen bringen!

    Autor: Himmerlarschundzwirn 22.01.13 - 15:47

    Das was du beschrieben hast, hieß glaub ich Netlock. Daneben gab es früher häufig noch den Full SIM Lock, also die Beschränkung auf eine konkrete SIM-Karte, was schon sehr dreist ist...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Nicht auf dumme Ideen bringen!

    Autor: Thiesi 22.01.13 - 19:20

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das was du beschrieben hast, hieß glaub ich Netlock. Daneben gab es früher
    > häufig noch den Full SIM Lock, also die Beschränkung auf eine konkrete
    > SIM-Karte, was schon sehr dreist ist...

    Ohne das jetzt werten zu wollen, werfe ich die Frage in den Raum: Ist das so? Was z. B., wenn du das Geraet zu einem besonders niedrigen Preis bekommen hast, dafuer aber einen ganz bestimmten Vertrag mit ganz bestimmten Kosten (fixen wie auch variablen) abschliessen musstest, der obenrein auch noch eine ganz bestimmte Laufzeit hat?

    Ich finde SIM-Lock auch nicht prickelnd, kann aber durchaus verstehen, dass die Anbieter dieses Mittel waehl(t)en.

    Bye, K&K,
    T-Zee

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Nicht auf dumme Ideen bringen!

    Autor: Himmerlarschundzwirn 23.01.13 - 08:07

    Bei Verträgen stellt sich die Frage nach SIM-Lock ja zum Glück sowieso nicht (zumindest die, die ich kenne). Da ich sowieso eine feste Vertragslaufzeit habe, kann es denen egal sein, ob ich das Handy nutze oder mein eBay-Kunde. Interessant ist das ja erst bei Prepaid-Angeboten. Und dann müssen die Provider die Tarife eben so stricken, dass Full SIM Lock nicht nötig ist, denn das ist Elektroschrottproduktion erster Klasse. Gegen Netlock habe ich ja in diesem Fall gar nichts einzuwenden, die müssen natürlich auch sehen, dass ich kein Handy für 10 Euro bekomme und die nichts dran verdienen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Rhenus Assets & Services GmbH & Co. KG, Holzwickede
  2. T-Systems on site services GmbH, München, Gaimersheim
  3. ERWEKA GmbH, Heusenstamm
  4. Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,99€
  2. 54,85€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

Analog in Rio: Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
Analog in Rio
Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
  1. Technik bei Rio 2016 Per Stromschlag zu Gold
  2. Rio 2016 Twitter soll Nutzerkonto wegen IOC-Beschwerde gelöscht haben
  3. Rio 2016 Keine Gifs und Vines von den Olympischen Spielen

­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  2. Festplatten mit Flash-Cache Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

  1. Honor 8: Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland
    Honor 8
    Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland

    Die Huawei-Tochter Honor hat ihr neues Smartphone Honor 8 offiziell in Europa vorgestellt. Wie das Huawei P9 hat das Smartphone eine Dual-Kamera, als Prozessor kommt der des Huawei Mate 8 zum Einsatz. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android Marshmallow.

  2. Eigengebote: BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz
    Eigengebote
    BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz

    Wer seine eigenen Angebote als Ebay-Verkäufer in die Höhe treibt, kann dafür teuer belangt werden. Vor allem dann, wenn kein dritter Interessent mitbietet.

  3. IDE: Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung
    IDE
    Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung

    Die hauseigene IDE von KDE, Kdevelop, nutzt in Version 5.0 keine eigene Analyse-Software mehr, sondern setzt stattdessen auf Clang, was einige Vorteile bringt. Ebenso ist dank Qt5 künftig ein Windows-Port möglich.


  1. 19:21

  2. 17:12

  3. 16:44

  4. 16:36

  5. 15:35

  6. 15:03

  7. 14:22

  8. 14:08