1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fritzbox-Hersteller: "Routerzwang…

Wenn jetzt AVM noch vernünftige Hardware herstellen würde,

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn jetzt AVM noch vernünftige Hardware herstellen würde,

    Autor: volkerswelt 22.01.13 - 15:47

    könnte man deren Produkte auch bedenkenlos kaufen. Oder gute Firmware u. Treiber bereitstellen, das deren Produkte störungsfrei laufen.

    Meine Erfahrungen der letzten 2 Jahre (FritzBox 7390, 3270 u. div FritzSticks) sagen mir aber etwas anderes: Kauf billige Fernost-Ware, da ärgerst du dich wenigestens nicht das es teuer war.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wenn jetzt AVM noch vernünftige Hardware herstellen würde,

    Autor: 0xDEADC0DE 22.01.13 - 15:59

    FritzSticks sind schrott, keine Frage. Davon sind mir auch welche abgeraucht. Die Boxen halten aber deutlich länger und dank ständigen Firmwareupdates laufen diese auch sehr zuverlässig, von EarlyAdaptor-Problemen mal abgesehen. Dein Einwand ist daher nur ein Hateboy-Trollversuch, nehme ich stark an. Die 7050 meiner Frau und auch meine eigen laufen heute noch und meine über 3 Jahre alte 7170 habe ich verschenkt. Natürlich gibt es Einzelfälle, wo Hardware schneller kaputt ging. Aber wenn man "Störungen" liegt das sicher nicht an der Fritz!Box. Oft kann es am eigenen Telefonanschluss, an den Kabel der Telekom, an der falschen Einstellung, an der falschen WLAN-Kanal-Wahl, etc. hängen. Bei mir läuft und lief schon immer alles super stabil, egal ob mit 7050, 7170 oder seit kurzem 7390. Und wer Problem mit der ReleaseFW hat, kann ja die Labor testen. Kostenlos, danke AVM! So nen Service wünscht man sich öfter (nur Noxxon hat bis jetzt damit ebenfalls bei mir punkten können).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wenn jetzt AVM noch vernünftige Hardware herstellen würde,

    Autor: Himmerlarschundzwirn 22.01.13 - 16:02

    Meine Erfahrung sagt: Wenn alle außer einer Person mit einem Produkt zufrieden sind, liegt es unter Umständen an der Person. Nur mal so als Denkanstoß ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wenn jetzt AVM noch vernünftige Hardware herstellen würde,

    Autor: Sphinx2k 22.01.13 - 16:10

    Hab beruflich mit allen möglichen Routern zu tun. Mir sind AVM Geräte jetzt nicht als sonderlich Problematisch aufgefallen.
    Einzige Kritikpunkt ist das ich sie für zu teuer ansehe für das was sie leisten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wenn jetzt AVM noch vernünftige Hardware herstellen würde,

    Autor: Himmerlarschundzwirn 22.01.13 - 16:13

    Ja, bezahlst halt die Entwicklung für DAU-Kompatibilität mit. So bisschen wie bei Apple (ohne jetzt einen Flamewar starten zu wollen...)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.13 16:13 durch Himmerlarschundzwirn.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wenn jetzt AVM noch vernünftige Hardware herstellen würde,

    Autor: Casandro 22.01.13 - 16:25

    Also ich finde die Gehäuse Mist. Etwas dicker und man könnte bessere Elkos einbauen. Die waren bislang auch das einzige Teil das kaputt ging.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Wenn jetzt AVM noch vernünftige Hardware herstellen würde,

    Autor: Sinnfrei 22.01.13 - 16:39

    Naja, die Haltbarkeit der ersten Version der 7390 war jedenfalls nicht so gut. Meine ist nach ziemlich genau zwei Jahren abgeraucht. Hab jetzt die neue Version als Austauschgerät und bin mal gespannt wie lange die hält (immerhin wurde ja wenigstens die Belüftung verbessert).

    __________________
    ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Wenn jetzt AVM noch vernünftige Hardware herstellen würde,

    Autor: volkerswelt 22.01.13 - 16:42

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FritzSticks sind schrott, keine Frage. Davon sind mir auch welche

    Ok, keine weiteren Fragen! :-)

    > abgeraucht. Die Boxen halten aber deutlich länger und dank ständigen
    > Firmwareupdates laufen diese auch sehr zuverlässig, von
    > EarlyAdaptor-Problemen mal abgesehen. Dein Einwand ist daher nur ein

    Firmware-Updates haben meine erste FB unbrauchbar gemacht. Dann hatte ich die Gelegenheit, die Support-Abteilung von AVM kennenzulernen. Meine Meinung? Ich mag es lieber freundlich.

    > Hateboy-Trollversuch, nehme ich stark an. Die 7050 meiner Frau und auch
    Nein, kein Hass. Nur für den Preis sollten die Geräte stabiler funktionieren. Mit NoName-Geräten hatte ich in der Vergangenheit weniger bis keine Probleme.

    > meine eigen laufen heute noch und meine über 3 Jahre alte 7170 habe ich
    > verschenkt. Natürlich gibt es Einzelfälle, wo Hardware schneller kaputt
    > ging. Aber wenn man "Störungen" liegt das sicher nicht an der Fritz!Box.
    > Oft kann es am eigenen Telefonanschluss, an den Kabel der Telekom, an der
    > falschen Einstellung, an der falschen WLAN-Kanal-Wahl, etc. hängen. Bei mir
    > läuft und lief schon immer alles super stabil, egal ob mit 7050, 7170 oder
    > seit kurzem 7390. Und wer Problem mit der ReleaseFW hat, kann ja die Labor
    > testen. Kostenlos, danke AVM! So nen Service wünscht man sich öfter (nur
    > Noxxon hat bis jetzt damit ebenfalls bei mir punkten können).

    Firmware testen für AVM? Nein danke. Internetzugang ist eigentlich nichts mit dem ich rumspiele.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Wenn jetzt AVM noch vernünftige Hardware herstellen würde,

    Autor: theFiend 22.01.13 - 16:42

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich finde die Gehäuse Mist. Etwas dicker und man könnte bessere Elkos
    > einbauen. Die waren bislang auch das einzige Teil das kaputt ging.

    ... oder einen Wurmlochgenerator in dem alle Menschen mit minoritätsproblemen verschwinden...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Wenn jetzt AVM noch vernünftige Hardware herstellen würde,

    Autor: frostbitten king 22.01.13 - 16:47

    Hmhm. Hab hier eine alte 7140 rumliegen. Die ist erst schrott. Stürzt alle paar Wochen mal ab. Meistens irgendwann am nächsten Tag an den PC gesetzt, ..schwupps ..internet tot. Log mich ins Webinterface ein, geht, sprich nicht ganz tot. Aber Internet klemmt. Wie mir das erste mal das aufgefallen ist, hatte ich auch nicht sofort daran gedacht dass die Fritzbox schuld ist, sondern Inode/UPC. Tja falsch gedacht. Ab/Anstecken hat geholfen. Ist danach immer alle paar Wochen passiert. Vermutlich irgendwann die Routing Tables voll, kfp. War mir dann zu blöd. Beim Support angerufen, und der sagt mir noch allen ernstes, das sei normal bei den Teilen ...:(. Das war dann der endgültige Auslöser dass ich mir nen Miniserver zusammengebastelt hab, ein dummes Zyxel modem drangehängt hab, ohne irgendwelche Routing capabilities (je dümmer, umso besser die Chance, dass das Teil nicht abstürzt). Jetzt spielt halt mein miniserver Router und der stirbt einfach nicht, ausser bei Stromausfällen bei Gewitter(aber das is a andere Geschichte).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Wenn jetzt AVM noch vernünftige Hardware herstellen würde,

    Autor: Lu 22.01.13 - 17:32

    AVM baut gute Hardeware und IMHO ist die Frizbox der beste Kompromiss für ökonomisch/ökologisch denkende Nutzer. Meine 7270 tuts seit Jahren. Der Stromverbrauch ist absolut im Rahmen und die Qualität ist für Consumer-Hardeware voll ok. Die Bahn hat mehr Ausfälle :-p

    Einmal musste ich zwar das Netzteil tauschen und einen neuen satz Elkos gabs auch mal, aber das Kästchen hat ja schließlich auch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel.

    Der Kundensupport von AVM ist bescheiden, das habe ich auch schon mehrmals gemerkt. Dafür wird wenigstens noch das ehemalige Flaggschiff permanent mit Updates versorgt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Wenn jetzt AVM noch vernünftige Hardware herstellen würde,

    Autor: kadder 22.01.13 - 17:37

    Es gibt halt einige Kritikpunkte, bspw. die nicht einstellbare WLAN-Sendeleistung: zwar wird die hochgeregelt, wenn sich ein Gerät (z.B. Smartphone) entfernt, aber wehe, der WLAN-Client geht in den Standby und ist dann zu weit weg, um die Fritz!Box zu finden und zu mehr Leistung zu überreden.

    Stromsparen gut und schön, aber warum WLAN nicht manuell auf 100% laufen lassen kann (wie z.B. bei Apple AirPort) ist mir ein Rätsel...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Wenn jetzt AVM noch vernünftige Hardware herstellen würde,

    Autor: Casandro 22.01.13 - 17:47

    Also bei meiner geht das, einfach die automatische Regelung abschalten und auf "maximal 100%" schalten, und schon geht das.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Wenn jetzt AVM noch vernünftige Hardware herstellen würde,

    Autor: kadder 22.01.13 - 18:01

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also bei meiner geht das, einfach die automatische Regelung abschalten und
    > auf "maximal 100%" schalten, und schon geht das.


    Bei meiner 7390 mit Fritz!OS 5.50 gibt es keine entsprechende Option.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Wenn jetzt AVM noch vernünftige Hardware herstellen würde,

    Autor: Tuxraxer007 22.01.13 - 18:06

    Seit ich die FritzBox 6360 an meinem Kabelinternet-Anschluss nutzen, sind die Bandbreite im Vergleich zum CISCO-Modem vorher, mal 20 % besser geworden - soviel zum Thema "vernüftige Hardware"

    Aber AVM kann ich da nicht verstehen, die leben schliesslich gut damint, das z.b. Kabel-Provider die Router auch vorgibt, Unitymedia eben dann FritzBox 6360, wenn man Telefon-Plus mitbucht.

    Was mich mehr nervt, das ich auf Firmware-Updates durch den Kabelprovider angewiesen bin und das nicht selber machen kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Wenn jetzt AVM noch vernünftige Hardware herstellen würde,

    Autor: Flogs 22.01.13 - 18:59

    kadder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei meiner 7390 mit Fritz!OS 5.50 gibt es keine entsprechende Option.

    Faszinierend. Bei meiner FritzBox 7390 mit Fritz!OS 5.50 geht das ganz normal wie schon seit zig Versionen:

    Unter WLAN -> Funkkanal gibt es den Punkt "Maximale Sendeleistung".

    Kann es sein dass du in der FritzBox die Standardansicht anstelle der Erweiterten Ansicht verwendest?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Wenn jetzt AVM noch vernünftige Hardware herstellen würde,

    Autor: Lu 22.01.13 - 19:08

    Also bei meiner 7270 gibt's die Möglichkeit die Sendeleistung vom Wlan in 25% Schritten zu regeln....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Wenn jetzt AVM noch vernünftige Hardware herstellen würde,

    Autor: nicoledos 22.01.13 - 20:59

    Ich mag AVM Hardware auch nicht besonders. Liegt aber eher daran, dass sie das Apple der Netzwerker sind. Die wirklich interessanten Funktionen sind nicht über die Oberfläche erreichbar, wenn überhaupt nur per Hand in den Configs einstellbar oder müssen per Freetz nachgerüstet werden. Einen echten "Experten"-Modus gibt es nicht. Da sind die Chinaboxen weitaus Einstellungsfeudiger, dafür sind die Menüs gleich zu puristisch und 100%. Funktionell sind die Boxen super, aber in der Umsetzung daufähig kastriert. Als Eierlegende Wollmilchsau sehen die auf dem Papier fast perfekt aus, in der Praxis macht sich schnell Ernüchterung breit. Die Dinger können zwar alles, aber nichts davon richtig.

    DSL-Modem ok, aber an manchem Anschluss doch problematisch. W-LAN ist Ok, doch in manchem Umfeld instabil, zu schwach. Nichtmal die Antenne lässt sich verlegen. Während Geräte der meisten Hersteller mit WDS halbwegs harmonieren, mögen die Fritzen nur Fritzen. Umfunktionieren als Bridge, oder AP geht bei den Chinaboxen, bei Fritz natürlich nicht, da sind westentliche Funktionen im Menü nicht vorgesehen. Habe W-Lan per Freetz entfernt, dafür ist VPN nicht aktivierbar, weil angeblich W-LAN nicht abgesichert und offen sei.

    Der Support ist wie fast überall von der Tageslaune der Mitarbeiter abhängig. Ein Netzteil für eine Box weit außerhalb der Garantie wurde mir kostenfrei ersetzt. Mir ist bisher keine Box abgeraucht. Dafür nach Gewitter im Bekanntenkreis eine.

    Kritisch ist das Verhältnis zu Linux und OpenSource zu sehen. Die OpenSource-Community wird mit den Füßen getreten. Es wird zwar auf Linux basiert, aber wehe einer bringt eine modifizierte Firmware raus. Die meisten der Chinaboxen laufen mit WRT-Varianten, wenn die originale nicht sogar ein gebrandetes OpenWRT ist.

    Die Updatepolitik ist auch zweischneidig. Im Gegensatz zum Rest der Branche gibt es sehr viele Updates (für aktuelle Geräte). Dafür sind diese aber auch nötig, manche Funktion hat bei Markteinführung neuer Geräte nur Betaqualität. Bei Supportende muss dies aber noch lange nicht zufriedenstellend gefixt sein. Treiber und Softwaresupport ist unter Windows gut. Für Linux gibt es zwar eine extra Seite, tatsächlich seit irgendwann Mitte Ende der 90er als Plattform nahezu nicht existent.

    Tatsächlich stell ich mir lieber 2 oder 3 Boxen hin, die ihr jeweiliges Ding richtig machen, als eine alles nur halb macht. Vom Preis gibt sich das auch nichts. Bin noch am überlegen mir eine Vigor zu testen. Da fehlt aber der ISDN-Support, bräuchte also doch wieder meine "alte Fritz" um ISDN per VoIP in die Viogor weiter zu leiten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Wenn jetzt AVM noch vernünftige Hardware herstellen würde,

    Autor: posix 22.01.13 - 21:38

    Also ich weiss ja nicht was ihr so mit euren Fritzboxen anstellt, meine erste lief noch zu DSL3000 Zeiten über 8J. im Dauerbetrieb ohne irgendein Problem. Diese Box war nie defekt und wurde später nur durch eine aktuellere ersetzt.
    Meine aktuelle Fritzbox 7270 WLAN läuft nun seit gut 5J. ebenfalls im Dauerbetrieb, und was soll man dazu sagen... keine Probleme.

    Es gab weder je Stress mit der Benutzeroberfläche, noch mit Fritz-N Sticks noch mit irgendwelchen Funkionen der Box. Das einzig negative wäre für mich bisher dass die WLAN Funktion etwas zu gemütlich arbeitet, sprich etwas länger brauch um sich ein/aus zu schalten, was aber nun kein Beinbruch ist.

    Auch wenn es vl. nicht ideal ist, bisher stand jede Box direkt vor meiner Heizung (anschlussbedingt) und ist somit im Grunde schädlicher Wärme zusätzlich ausgesetzt ab und an. Doch weder die erste Fritzbox noch meine aktuelle zeigen sich beeindruckt davon, und verrichten ihren Dienst tadellos.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Wenn jetzt AVM noch vernünftige Hardware herstellen würde,

    Autor: Feuerfred 22.01.13 - 21:42

    volkerswelt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Erfahrungen der letzten 2 Jahre (FritzBox 7390, 3270 u. div
    > FritzSticks) sagen mir aber etwas anderes: Kauf billige Fernost-Ware, da
    > ärgerst du dich wenigestens nicht das es teuer war.

    Meine olle Fritz!Kiste hat immerhin 5 1/2 Jahre ihren Dienst getan, bevor ein Gewitter ihr das Leben nahm. Nun habe ich einen gefreetzen Speedport dran hängen, der eigentlich nur VoIP bereitstellen soll und ansonsten stabil schon über monate im Internet hängt. Wlan war mir auch mit einer 3270 in der Tat zu grottig und läuft mit einem Fernost-Router auf DD-WRT stabiler, schneller und mit besserer Reichweite (natürlich nur mit den erlaubten Werten in D, sonst wäre die Reichweite noch wesentlich höher. ;) ).

    Mit den Sticks habe ich auch nur schlechte Erfahrungen gemacht. 3 gekauft, 3 nacheinander gestorben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

Nexus 6 gegen Moto X: Das Nexus ist tot
Nexus 6 gegen Moto X
Das Nexus ist tot
  1. Teardown Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus
  2. Google Nexus 6 kommt doch erst viel später
  3. Google Nexus 6 erscheint nächste Woche - doch nicht

  1. Guardians of Peace: Sony-Hack wird zum Politikum
    Guardians of Peace
    Sony-Hack wird zum Politikum

    Das FBI hat offiziell Nordkorea beschuldigt, Urheber des Hackerangriffs auf Sony Pictures zu sein. Laut der US-Bundespolizei weist die untersuchte Malware Parallelen zu vorherigen Angriffen auf, die ebenfalls dem Land zugeordnet sein sollen.

  2. Urheberrecht: Flickr Wall Art nutzt keine CC-Bilder mehr
    Urheberrecht
    Flickr Wall Art nutzt keine CC-Bilder mehr

    Flickr hat auf die Kritik an seinem Dienst Wall Art reagiert und erlaubt nun nicht mehr das Drucken fremder Bilder mit Creative-Commons-Lizenz auf Leinwand und Papier, obwohl dies legal gewesen ist.

  3. Rohrpostzug: Hyperloop entsteht nach Feierabend
    Rohrpostzug
    Hyperloop entsteht nach Feierabend

    Mit Überschallgeschwindigkeit durch eine Röhre reisen - so stellt sich Elon Musk das Transportsystem der Zukunft vor. Ein Unternehmen mit rund 100 Mitarbeitern arbeitet fleißig daran. Nebenbei.


  1. 20:17

  2. 18:56

  3. 18:12

  4. 16:54

  5. 13:29

  6. 12:01

  7. 11:59

  8. 11:56