1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Game of Thrones per Torrent: Mehr…

Das Problem sind die Fernseh-Sender

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Problem sind die Fernseh-Sender

    Autor: Feron 26.12.12 - 19:06

    In Europa haben wir das Problem vieler Länder mit vielen verschiedenen Fernsehsendern und vielen verschiedenen Exklusiv-Verträgen. Für die Bosse oben kommt am Ende ein (in den Augen der Finanzexperten) optimales Ergebnis raus, während die Kunden die Blöden sind. Kann man hier auf dem deutschen TV-Markt Jahr für Jahr wieder beobachten.

    Ich schaue wirklich gerne Serien. Aktuell Game of Thrones und The Walking Dead. In Deutschland gibt es kaum eine Chance die Serien zeitnah nach der Erstausstrahlung zu sehen. Im Free-TV muss man teils Jahre warten, um dann werbeverseuchte, geschnittene Episoden im Durcheinander der Sendezeiten zu sehen, im Pay-TV gibt häufig manchmal noch eine satte Verzögerung und hinzu kommen horrende Gebühren für irgendwelche bekloppten Komplettpakete von denen man maximal 5% effektiv nutzen wird. Das ist eine verfluchte Situation.

    Prinzipiell lehne ich Schwarzkopien ab. Egal, ob es sich um Musik, Software oder Filme handelt. In diesem Fall mache ich aber nur zu gerne eine Ausnahme von meinen Prinzipien. Sobald dann die Bluray im Handel erhältlich ist, kaufe ich sie mir trotzdem. Es ist einfach ein Armutszeugnis, dass es in Deutschland keine vernünftigen "on Demand"-Angebote gibt. Amazon Instand Video ist eine tolle Sache zum Beispiel :) Bei uns ohne VPN und Fake-Adresse und amerikanisches Rechnungskonto nicht möglich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Das Problem sind die Fernseh-Sender

    Autor: Shik3i 27.12.12 - 03:25

    Und dann stellt die Politik unser Land als fortschrittlich und voller Innovationen da... Aber halten an gesetzten von 1970 fest und illegalisieren alles was wir nicht kennen... Sonst würde es Amazon Video on demand oder hulu schon längst in De geben aber nein..was haben wir? Die GEZ...

    "Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie."

    -Wilhelm Busch

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

OS X Yosemite im Test: Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
OS X Yosemite im Test
Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
  1. OS X 10.10 Yosemite ist da
  2. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  3. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

  1. Streaming-Dienst: Netflix-App für Amazons Fire TV ist da
    Streaming-Dienst
    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

    Amazon hat die deutsche Netflix-App für die Streaming-Box Fire TV veröffentlicht. Vor der Installation der App muss eine neue Firmware auf das Fire TV installiert werden. Wer bereits die US-Version der Netflix-App genutzt hat, muss sich erneut anmelden.

  2. Pilot tot: Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab
    Pilot tot
    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

    Spaceship Two, das Raketenflugzeug des Raumfahrtunternehmens Virgin Galactic, ist in der Mojave-Wüste abgestürzt. Dabei kam wohl der Co-Pilot ums Leben, der Pilot soll schwer verletzt sein. Wie es zu dem Unglück kam, ist zur Stunde nicht bekannt. Das Trägerflugzeug WhiteKnightTwo landete unversehrt.

  3. Bewegungsprofile: Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert
    Bewegungsprofile
    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

    Das Versprechen von Verkehrsminister Dobrindt, dass das Mautsystem nicht zur Bildung eines massenhaften Bewegungsprofils der Bevölkerung genutzt wird, nimmt kaum einer ernst. Dobrindt versichert: "Kein Bürger muss Sorge haben, dass jetzt irgendwo Profile gespeichert werden könnten."


  1. 23:29

  2. 23:23

  3. 17:58

  4. 17:56

  5. 15:04

  6. 14:57

  7. 14:02

  8. 13:38