Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Game of Thrones per Torrent: Mehr…
  6. Thema

Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: aktenwaelzer 26.12.12 - 21:46

    paradigmshift schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SJ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zeige mir mal ein Urteil wo "Raubkopie" verwendet wird...
    >
    > openjur.de

    Zeitverschwendung. Wer sich so an etablierten Begriffen wie Raubkopie reibt, ist nicht diskussionswürdig. Schlimm genug, dass es Golem für nötig hält, durchgängig den Begriff "Schwarzkopie" zu benutzen, der eine Verharmlosung darstellt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: paradigmshift 26.12.12 - 21:47

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hamburg hat eine sehr eigenwillige Rechtsprechung und wird ja regelmässig
    > vom BGH zurechtgestutzt, aber die Hamburger erweisen sich als sehr
    > lernresistent...

    Hör bitte auf, hör einfach auf. Schlimmstes Gespräch was ich in den letzten Wochen geführt habe. Selbst die Zeugen Jehovas waren da moderater und haben Einsicht zeigt. Du wolltest "ein Urteil wo 'Raubkopie' verwendet wird". Ich habe diesen Beweis erbracht.

    Das OLG Hamburg mag sein wie es will, die Menschen die dort Arbeiten sind noch nicht vom Gerichtsdienst suspendiert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: aktenwaelzer 26.12.12 - 21:47

    morningstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aktenwaelzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > TTX schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Sachen die im freien TV liefen sind keine Raubkopien :)
    > >
    > > Nein, das sind nur Filme.
    > >
    > > Wenn etwas im TV lief, darfst Du es trotzdem nicht öffentlich als
    > Raubkopie
    > > verbreiten. Es ist egal, ob es schon im TV (oder anderswo) lief.
    >
    > Nicht ganz richtig: de.wikipedia.org

    Doch, genau richtig.

    > Öffentlich darf man es nicht verbreiten

    Genau das habe ich geschrieben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: Anonymer Nutzer 26.12.12 - 21:48

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > morningstar schrieb:
    >
    > > Wer Stimmung gegen
    > > Raubkopierer macht, der hilft Konzernen dabei, denn Gott Mammon zu
    > > unterstützen, statt der Menschheit zu dienen.
    >
    > LOL!
    >
    > > Homosexualität, Todesstrafe
    >
    > Menschenrechte, Weltfrieden!
    >
    > Fehlt noch was?

    Dir ist also der Profit von Großkonzernen wichtiger als Menschenrechte und Frieden? Mir nicht :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: SJ 26.12.12 - 21:48

    paradigmshift schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hör bitte auf, hör einfach auf. Schlimmstes Gespräch was ich in den letzten
    > Wochen geführt habe. Selbst die Zeugen Jehovas waren da moderater und haben
    > Einsicht zeigt. Du wolltest "ein Urteil wo 'Raubkopie' verwendet wird". Ich
    > habe diesen Beweis erbracht.

    Das hast du... nur hat das Gericht dieses Wort nicht verwendet sondern nur eine der Parteien... in deinem Urteil war es Rapidshare.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: SJ 26.12.12 - 21:50

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Zeitverschwendung. Wer sich so an etablierten Begriffen wie Raubkopie
    > reibt, ist nicht diskussionswürdig. Schlimm genug, dass es Golem für nötig
    > hält, durchgängig den Begriff "Schwarzkopie" zu benutzen, der eine
    > Verharmlosung darstellt.

    Etabliert ist da gar nichts. Ein Urteil aus Hamburg hat es verwendet und dort nicht mal das Gericht sondern Parteibehauptungen... wie gesagt, Raubkopien gibts nicht.

    Und verharmlosen muss man gar nichts, da ja nichts schlimmes oder moralisch verwerfliches gemacht wird.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Eine Raubkopie ist keine Privatkopie

    Autor: Anonymer Nutzer 26.12.12 - 21:52

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Raubkopie ist KEINE Privatkopie, nur weil Du sie "privat"
    > runterlädst.
    > Wenn Du wissen willst, was eine Privatkopie ist, schlag bei Wikipedia nach.
    > Dort steht es einigermaßen verständlich geschrieben.

    Da hast Du Unrecht, wie Deine eigene Quelle zu vermelden weiß:

    4. Absatz des Artikels

    "Mittlerweile ist die PRIVATKOPIE alltäglich geworden: Mit Videorekordern werden Fernsehsendungen aufgezeichnet und Dateien werden von Webservern auf den heimischen Rechner heruntergeladen. Wird zu letzterem ein Peer-to-Peer-Programm genutzt, macht sich der Benutzer jedoch zur selben Zeit auch der illegalen Verbreitung schuldig, da er, bedingt durch die Technologie, alle anderen Benutzern die Dateien auch von seiner EDV-Anlage kopieren lässt."

    Dazu noch:

    "In Deutschland darf die Vorlage darüber hinaus nicht offensichtlich rechtswidrig hergestellt worden sein. Diese Voraussetzung wird häufig kritisiert, weil die Grenzen nicht absehbar sind..."

    "In Österreich gibt es im Gegensatz dazu keinen expliziten Ausschluss von offensichtlich rechtswidrig hergestellten Vorlagen. "

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Ekelhaft!

    Autor: aktenwaelzer 26.12.12 - 21:54

    SelfEsteem schrieb:

    > "Er mag nicht, also verzichte ich"? Nö, "er mag nicht, dann such ich mir
    > 'nen anderen Weg".

    Das ist für mich eine ekelhafte respektlose Aneignungsmentalität.

    > Um es mal ganz deutlich zu sagen: Wer jammert und quängelt, weil er in
    > dieser Zeit in diesem System nicht überleben kann, wird nicht ungerecht
    > behandelt - das ist lediglich natürliche Auslese.

    Ekelhaft.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: aktenwaelzer 26.12.12 - 21:55

    morningstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aktenwaelzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > morningstar schrieb:
    > >
    > > > Wer Stimmung gegen
    > > > Raubkopierer macht, der hilft Konzernen dabei, denn Gott Mammon zu
    > > > unterstützen, statt der Menschheit zu dienen.
    > >
    > > LOL!
    > >
    > > > Homosexualität, Todesstrafe
    > >
    > > Menschenrechte, Weltfrieden!
    > >
    > > Fehlt noch was?
    >
    > Dir ist also der Profit von Großkonzernen wichtiger als Menschenrechte und
    > Frieden? Mir nicht :)

    Mir auch nicht. :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: SelfEsteem 26.12.12 - 21:55

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schlimm genug, dass es Golem für nötig
    > hält, durchgängig den Begriff "Schwarzkopie" zu benutzen, der eine
    > Verharmlosung darstellt.

    Es ist dir also ein Dorn im Auge, dass ein ansich korrekter Begriff, der lediglich emotional nicht so durchschlagsfähig ist, benutzt wird?
    Soll Golem deinen Wünschen nach also auch zu einer widerlichen Propaganda- und Hetz-Seite werden?

    Juuuunge ... kannst du deine ganzen Märchen nicht in einem Blog niederschreiben - sodass die Foren davon verschont bleiben?

    > > Dir ist also der Profit von Großkonzernen wichtiger als Menschenrechte
    > und
    > > Frieden? Mir nicht :)
    >
    > Mir auch nicht. :)

    Mit Verlaub, du hattest weiter oben Kinder, die etwas runterladen, mit Terroristen verglichen und Anschlagsopfer mit dem möglicherweise entgangenen Gewinn durch illegalen Download auf Augenhöhe gesetzt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.12.12 21:57 durch SelfEsteem.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Ekelhaft!

    Autor: SJ 26.12.12 - 21:56

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist für mich eine ekelhafte respektlose Aneignungsmentalität.

    Wieso?

    > Ekelhaft.

    Was ist an natürlicher Auslese ekelhaft?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: Anonymer Nutzer 26.12.12 - 21:57

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zeitverschwendung. Wer sich so an etablierten Begriffen wie Raubkopie
    > reibt, ist nicht diskussionswürdig. Schlimm genug, dass es Golem für nötig
    > hält, durchgängig den Begriff "Schwarzkopie" zu benutzen, der eine
    > Verharmlosung darstellt.

    Falsch: http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzkopie

    "Diese Kopien werden von der Unterhaltungsindustrie häufig IRREFÜHREND Raubkopie genannt. Daneben existiert die auch umgangssprachliche, aber neutralere Bezeichnung Schwarzkopie."

    Kannst Du Dein Weltbild der Realität anpassen? Nur weil die Industrie einen Begriff vorbetet, wird er nicht wahrer. Auch nicht, wenn Menschen wie Du die Fakten dazu ignorieren, und den falschen Begriff weiterverbreiten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: SJ 26.12.12 - 21:58

    morningstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aktenwaelzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zeitverschwendung. Wer sich so an etablierten Begriffen wie Raubkopie
    > > reibt, ist nicht diskussionswürdig. Schlimm genug, dass es Golem für
    > nötig
    > > hält, durchgängig den Begriff "Schwarzkopie" zu benutzen, der eine
    > > Verharmlosung darstellt.
    >
    > Falsch: de.wikipedia.org
    >
    > "Diese Kopien werden von der Unterhaltungsindustrie häufig IRREFÜHREND
    > Raubkopie genannt. Daneben existiert die auch umgangssprachliche, aber
    > neutralere Bezeichnung Schwarzkopie."
    >
    > Kannst Du Dein Weltbild der Realität anpassen? Nur weil die Industrie einen
    > Begriff vorbetet, wird er nicht wahrer. Auch nicht, wenn Menschen wie Du
    > die Fakten dazu ignorieren, und den falschen Begriff weiterverbreiten.

    Danke für den Link :)

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: aktenwaelzer 26.12.12 - 21:58

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aktenwaelzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schlimm genug, dass es Golem für nötig
    > > hält, durchgängig den Begriff "Schwarzkopie" zu benutzen, der eine
    > > Verharmlosung darstellt.
    >
    > Es ist dir also ein Dorn im Auge, dass ein ansich korrekter Begriff

    Sind die Kopien denn schwarz? Oder hat man schwarze Hände, wenn man eine Kopie anfertigt? Wohl kaum. Der Begriff "Schwarzkopie" soll auch nicht deshalb benutzt werden, weil er "korrekt" ist. Wie wir gesehen haben, ist er das auch nicht. Er soll benutzt werden, weil er harmloser klingt. Nur deshalb wurde er überhaupt erfunden. Weil er harmloser klingt.

    Aber etabliert ist seit Jahrzehnten "Raubkopie".

    > Soll Golem deinen Wünschen nach also auch zu einer widerlichen Propaganda-
    > und Hetz-Seite werden?

    Was heißt hier, ob Golem das werden soll? ;))

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: aktenwaelzer 26.12.12 - 22:00

    morningstar schrieb:

    > Falsch: de.wikipedia.org
    >
    > "Diese Kopien werden von der Unterhaltungsindustrie häufig IRREFÜHREND
    > Raubkopie genannt.

    LOL! YMMD!

    Die Wikipedia. Ich mag sie.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: SJ 26.12.12 - 22:00

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind die Kopien denn schwarz? Oder hat man schwarze Hände, wenn man eine
    > Kopie anfertigt? Wohl kaum. Der Begriff "Schwarzkopie" soll auch nicht
    > deshalb benutzt werden, weil er "korrekt" ist. Wie wir gesehen haben, ist
    > er das auch nicht. Er soll benutzt werden, weil er harmloser klingt. Nur
    > deshalb wurde er überhaupt erfunden. Weil er harmloser klingt.

    Raubkopiene gibts nicht:

    "Diese Kopien werden von der Unterhaltungsindustrie häufig irreführend Raubkopie genannt."

    https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzkopie

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: Anonymer Nutzer 26.12.12 - 22:01

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > morningstar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > aktenwaelzer schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > morningstar schrieb:
    > > >
    > > > > Wer Stimmung gegen
    > > > > Raubkopierer macht, der hilft Konzernen dabei, denn Gott Mammon zu
    > > > > unterstützen, statt der Menschheit zu dienen.
    > > >
    > > > LOL!
    > > >
    > > > > Homosexualität, Todesstrafe
    > > >
    > > > Menschenrechte, Weltfrieden!
    > > >
    > > > Fehlt noch was?
    > >
    > > Dir ist also der Profit von Großkonzernen wichtiger als Menschenrechte
    > und
    > > Frieden? Mir nicht :)
    >
    > Mir auch nicht. :)

    Und das ganze hat durchaus einen realeren Hintergrund als nur Utopie:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Salzmarsch

    "Der Salzmarsch oder die Salz-Satyagraha von 1930 war eine Kampagne Mohandas Gandhis, die das Salzmonopol der Briten brechen sollte und letztlich zur Unabhängigkeit Indiens von Großbritannien führte. Der Salzmarsch war die spektakulärste Kampagne, die Gandhi während seines Kampfes um Unabhängigkeit initiierte. Diese Aktion sollte den zivilen Ungehorsam verdeutlichen und ein Zeichen gegen die Abhängigkeit von zu hohen Steuern durch Großbritannien sein."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Eine Raubkopie ist keine Privatkopie

    Autor: aktenwaelzer 26.12.12 - 22:01

    morningstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aktenwaelzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine Raubkopie ist KEINE Privatkopie, nur weil Du sie "privat"
    > > runterlädst.
    > > Wenn Du wissen willst, was eine Privatkopie ist, schlag bei Wikipedia
    > nach.
    > > Dort steht es einigermaßen verständlich geschrieben.
    >
    > Da hast Du Unrecht, wie Deine eigene Quelle zu vermelden weiß:

    Nein, da habe ich zu genau 100% recht. Was Du da zitierst, ändert daran nichts.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: Junior-Consultant 26.12.12 - 22:03

    _gerade_ in diesem Kontext ist die korrekte linguistische Herangehensweise wichtig, da das Wort "Raubkopie" eine Kreation der Contentmafia darstellt, dazu sachlich falsch und tendenziös ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Jetzt stehen Rechtfertigungen schon im Artikel

    Autor: aktenwaelzer 26.12.12 - 22:03

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ganze nennt man Marktwirtschaft.

    Nein. Das nennt man Kriminalität und nicht Marktwirtschaft.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. (Junior) PHP Developer (m/w) als Projektleiter für E-Commerce und ERP-Systeme
    über ACADEMIC WORK, München
  2. Senior Software Developer (m/w)
    Empolis Information Management GmbH, Rimpar (bei Würzburg)
  3. Senior Microsoft System Engineer (m/w)
    zooplus AG, München
  4. Professur (m/w) Energy Informatics - Fakultät für Informatik / Kommunikation / Medien
    FH OÖ Studienbetriebs GmbH, Hagenberg (Österreich)

Detailsuche



Top-Angebote
  1. TIPP: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Interstellar, Grand Budapest Hotel, Teenage Mutant Ninja Turtles, Django Unchained, Edge of...
  2. TIPP: Kingsman - The Secret Service [Blu-ray]
    11,99€
  3. TOP-PREIS: SAMSUNG UE55JU6050U, 138 cm (55 Zoll), UHD 4K, LED TV, , DVB-T, DVB-T2, DVB-C, DVB-S, DVB-S2
    799,00€ (im Preisvergleich sonst ab 1500,45€)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wer hat die besten Karten?
Autonomes Fahren
Wer hat die besten Karten?
  1. Nokia Ozo nimmt 360-Grad-Videos in Echtzeit auf
  2. Nokia Here Daimler will eigene Karten aus Angst vor Hackerattacken
  3. Kartendienst Nokia Here geht für 2,5 Milliarden an deutsche Autobauer

Snowden-Dokumente: Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
Snowden-Dokumente
Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
  1. Macbooks IBM wechselt vom Lenovo Thinkpad zum Mac
  2. Liske Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus
  3. IuK-Kommission Das Protokoll des Bundestags-Hacks

Ideapad Miix 700 im Hands On: Lenovo baut ein Surface
Ideapad Miix 700 im Hands On
Lenovo baut ein Surface
  1. Smartphones, Tablets und eine Smartwatch Asus' Zen-Armada
  2. Smartwatches Motorola stellt neue Moto 360 und Moto 360 Sport vor
  3. Notebooks mit neuem Intel-Prozessor Mit Skylake kommt meist USB-Typ-C

  1. Ifa-Ausblick im Video: Notebook mit Wasserkühlung, ein Smartphone und eine Uhr
    Ifa-Ausblick im Video
    Notebook mit Wasserkühlung, ein Smartphone und eine Uhr

    Ifa 2015 Am Freitag beginnt die Ifa und wir stellen in unserem Ausblicksvideo die interessantesten Geräte vor, die es auf der Messe zu sehen gibt.

  2. Samsung Gear S2 im Hands on: Drehbarer Ring schlägt Touchscreen
    Samsung Gear S2 im Hands on
    Drehbarer Ring schlägt Touchscreen

    Ifa 2015 Samsungs erste runde Smartwatch Gear S2 ist überraschend kompakt und kommt mit einer drehbaren Lünette um das Display. Sie ist für die Bedienung der Uhr ein echter Gewinn, wie Golem.de in einem ersten Kurztest der Uhr feststellen konnte.

  3. Mobiles Internet: Vodafone überbrückt Warten auf DSL-Anschluss mit Surfstick
    Mobiles Internet
    Vodafone überbrückt Warten auf DSL-Anschluss mit Surfstick

    Vodafone-Mobilfunkkunden bekommen bei Abschluss eines DSL-Vertrags jetzt 50 GByte Datenvolumen gutgeschrieben. Neukunden erhalten Hardware mit Datenpaketen angeboten, die auch später bei einem Festnetzausfall helfen sollen.


  1. 22:52

  2. 19:00

  3. 18:14

  4. 18:09

  5. 17:34

  6. 16:42

  7. 16:33

  8. 16:04