Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google-Forschung: Ein Ring als…

leichterer hearausgabezwang moeglich...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. leichterer hearausgabezwang moeglich...

    Autor: zo_Oz 21.01.13 - 08:57

    somit kann man menschen viel leichter dazu bringen, die schluessel rauszugeben... ich halte nichts von hardware schluessln, die solln gefaelligst die software verschuesselung weiter vorran bringen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: leichterer hearausgabezwang moeglich...

    Autor: Ashusin 21.01.13 - 10:08

    Physischer Zugriff auf den authorisierten Nutzer führt immer zu ... Problemen:

    http://xkcd.com/538/

    Der Hardwaretoken ist für alle Szenarien, in denen es eine Passphrase tut, zumindest ebenbürtig. Die 2-Faktorkombination aus Password (/-phrase) und nutzerfreundlichem Hardwaretoken (, dass in im Optimalfall nur am Mann getragen aber nie ausgepackt werden muss - geht ja bei Autoschlüsseln auch) finde ich mit Verlaub sehr geil und in 'üblichen' Arbeitsumfeldern stellt sie einen imenses Wachstum im Bereich Sicherheit dar. Dabei ist's unrelevant ob wir über unsicheres Bluetooth / NFC reden oder uns etwas ganz tolles Neues einfallen lassen.
    In diesem Szenario würde selbst 'Sonne2012' nicht zu einer 5-sekündigen Schockstarre führen, wenn ich einen Nutzer beim Eintippen dieses Passworts und lautem Mitbuchstabieren erwische.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: leichterer hearausgabezwang moeglich...

    Autor: ronlol 21.01.13 - 11:39

    Ich kenne das von den RSA Keys her wo wir als Nutzer im Unternehmen einen eigenen Passphrase + Zufallszahlen eintippen müssen. Für solche Anwendungen ist das sicher genug, da a) jeder noch sein eigenes Passwort besitzt und b) sich dieses alle 20 Sekunden ändert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. IT-Mitarbeiterin/IT-Mitarbei- ter
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. Admin für Team Server & Infrastruktur (m/w)
    AERTiCKET AG, Berlin
  3. Spezialist Business Relationship Management (m/w) - IT-Fertigungssysteme und -programme
    Ford-Werke GmbH, Köln
  4. Project Manager (m/w) E-Business-Projekt
    über CAPERA Consulting - Personal- & Managementberatung, Baden-Württemberg / Rhein-Main

Detailsuche



Spiele-Angebote
  1. Xbox One The Witcher: Wild Hunt Bundle
    399,00€
  2. Life is Strange Complete Season (Episodes 1-5) [PC Code - Steam]
    19,99€
  3. Xbox One Limited Edition Halo 5: Guardians Bundle
    499,00€

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mad Max im Test: Sandbox voll mit schönem Schrott
Mad Max im Test
Sandbox voll mit schönem Schrott

Smart-TV-Betriebssysteme im Test: Wenn sich Streaming wie Fernsehen anfühlt
Smart-TV-Betriebssysteme im Test
Wenn sich Streaming wie Fernsehen anfühlt
  1. Not so smart Aktuelle Fernseher im Sicherheitscheck
  2. Update für Smart-TVs Neue Netflix-App streamt immer sofort
  3. Medienaufsicht Kabel Deutschland begrüßt Recht auf HbbTV-Ausfilterung

In eigener Sache: Golem pur jetzt auch im Gruppenabo
In eigener Sache
Golem pur jetzt auch im Gruppenabo
  1. In eigener Sache Golem.de-Artikel mit Whatsapp-Kontakten teilen
  2. In eigener Sache Preisvergleich bei Golem.de
  3. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen

  1. Handel: Online-Einkauf könnte komplizierter werden
    Handel
    Online-Einkauf könnte komplizierter werden

    Kein Ladenschluss, keine Parkplatzsuche: Einkauf im Internet ist bequem. Wegen neuer Sicherheitsbestimmungen der Bankenaufsicht könnte sich das ändern - mit negativen Folgen vor allem für kleine Onlinehändler.

  2. Die Woche im Video: Redakteure im Standurlaub auf der Ifa
    Die Woche im Video
    Redakteure im Standurlaub auf der Ifa

    Golem.de-Wochenrückblick Wir waren diese Woche auf der Ifa und haben schon allerlei neue Technik in die Finger gekriegt. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  3. Firmenchef: Voice over LTE bei der Telekom "kommt später"
    Firmenchef
    Voice over LTE bei der Telekom "kommt später"

    Ifa 2015 Wann kommt endlich VoLTE? Das wurde der Chef der Telekom Deutschland heute auf der Ifa gefragt. Er stutzte kurz und sagte dann, der Netzbetreiber brauche noch etwas Zeit.


  1. 11:29

  2. 09:04

  3. 19:42

  4. 18:31

  5. 18:05

  6. 17:38

  7. 17:34

  8. 16:54