1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google-Forschung: Ein Ring als…

leichterer hearausgabezwang moeglich...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. leichterer hearausgabezwang moeglich...

    Autor: zo_Oz 21.01.13 - 08:57

    somit kann man menschen viel leichter dazu bringen, die schluessel rauszugeben... ich halte nichts von hardware schluessln, die solln gefaelligst die software verschuesselung weiter vorran bringen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: leichterer hearausgabezwang moeglich...

    Autor: Ashusin 21.01.13 - 10:08

    Physischer Zugriff auf den authorisierten Nutzer führt immer zu ... Problemen:

    http://xkcd.com/538/

    Der Hardwaretoken ist für alle Szenarien, in denen es eine Passphrase tut, zumindest ebenbürtig. Die 2-Faktorkombination aus Password (/-phrase) und nutzerfreundlichem Hardwaretoken (, dass in im Optimalfall nur am Mann getragen aber nie ausgepackt werden muss - geht ja bei Autoschlüsseln auch) finde ich mit Verlaub sehr geil und in 'üblichen' Arbeitsumfeldern stellt sie einen imenses Wachstum im Bereich Sicherheit dar. Dabei ist's unrelevant ob wir über unsicheres Bluetooth / NFC reden oder uns etwas ganz tolles Neues einfallen lassen.
    In diesem Szenario würde selbst 'Sonne2012' nicht zu einer 5-sekündigen Schockstarre führen, wenn ich einen Nutzer beim Eintippen dieses Passworts und lautem Mitbuchstabieren erwische.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: leichterer hearausgabezwang moeglich...

    Autor: ronlol 21.01.13 - 11:39

    Ich kenne das von den RSA Keys her wo wir als Nutzer im Unternehmen einen eigenen Passphrase + Zufallszahlen eintippen müssen. Für solche Anwendungen ist das sicher genug, da a) jeder noch sein eigenes Passwort besitzt und b) sich dieses alle 20 Sekunden ändert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

  1. Rolling-Release: Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt
    Rolling-Release
    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

    Die Entwicklungsversion Opensuse Factory ist seit wenigen Monaten ein Rolling-Release. Anfang November soll es mit dem Tumbleweed-Projekt vereinigt werden. Dessen Gründer Greg Kroah-Hartman zeigt sich darüber erfreut.

  2. Project Ara: Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden
    Project Ara
    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

    Google will Project Ara langfristig nicht auf Smartphones beschränken. Das modulare System soll es auch für Autos, Fernseher und andere Geräte geben, erklärt der Project-Ara-Chef und nennt weitere neue Details zu dem modularen Smartphone.

  3. Wildstar: NC Soft entlässt Mitarbeiter
    Wildstar
    NC Soft entlässt Mitarbeiter

    Der aus Südkorea stammende Publisher NC Soft kündigt Restrukturierungen und Entlassungen in seinen westlichen Studios an. Die Entwickler von Wildstar sind besonders betroffen, verschont werden lediglich die Macher von Guild Wars 2.


  1. 17:03

  2. 16:58

  3. 15:56

  4. 15:39

  5. 15:12

  6. 14:48

  7. 14:38

  8. 14:33