Abo Login
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google-Forschung: Ein Ring als…

Zwei Faktor Authorisierung bei Google...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zwei Faktor Authorisierung bei Google...

    Autor: awollenh 21.01.13 - 09:00

    über die App Google Authenticator, benötigt keinen Mobilfunkempfang.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Zwei Faktor Authorisierung bei Google...

    Autor: Nasenbaer 21.01.13 - 09:34

    Das kannte ich noch gar nicht. Beim Battle.net hätte mir deren Authenticator schon einmal geholfen, denn trotz 10 stelligen Passwort hatten die mein Battle-net Account einmal hacken können. Vermute mal, dass ich dort das gleiche PW genutzt hatte wie in einem relativ unsicherem Forum.

    Aber ist natürlich trotzdem umständlich, wenn man immer zusätzlich ne App starten und nen Code abtippen muss. Aber Bluetooth und NFC sollen ja auch nicht der sicherste Übertragungsweg sein. Zumal beides von Desktop-PCs im Normalfall nicht angeboten wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Zwei Faktor Authorisierung bei Google...

    Autor: boiii 21.01.13 - 10:21

    Man kann ja den Haken setzen, dass die Authorisierung 30 Tage gespeichert wird. Also wird man nur alle 30 Tage nach dem Code gefragt, oder wenn man sich an einer unbekannten Maschine anmeldet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Zwei Faktor Authorisierung bei Google...

    Autor: blizzy 21.01.13 - 11:33

    > Beim Battle.net hätte mir deren
    > Authenticator schon einmal geholfen, denn trotz 10 stelligen Passwort
    > hatten die mein Battle-net Account einmal hacken können. Vermute mal, dass
    > ich dort das gleiche PW genutzt hatte wie in einem relativ unsicherem
    > Forum.

    Ein 10stelliges Paßwort ist ja nicht per Definition hack-sicher: [tech.dropbox.com]

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Software Ingenieure (m/w)
    seneos GmbH, Stuttgart
  2. IT-Specialist (m/w) Internationales Reporting
    ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  3. Systembetreuer/in für das Einlagengeschäft Online Banking
    Daimler AG, Stuttgart
  4. IT-Consultant CRM (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche



Spiele-Angebote
  1. Activision und Blizzard Games reduziert
    (u. a. Diablo 3 und Add-on Reaper of Souls je 20,97€, Starcraft 2 für 13,97€)
  2. Aktion: The Witcher 3: Wild Hunt + Comicbuch
  3. NEU: LittleBigPlanet 3 - PlayStation 4
    19,00€

 

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deep-Web-Studie: Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
Deep-Web-Studie
Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
  1. Identitätsdiebstahl Gesetz zu Datenhehlerei könnte Leaking-Plattformen gefährden

Kepler-452b: Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
Kepler-452b
Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
  1. Weltraumteleskop Kepler entdeckt Supererde in der habitablen Zone

Pixars Inside Out im Dolby Cinema: Was blenden soll, blendet auch
Pixars Inside Out im Dolby Cinema
Was blenden soll, blendet auch
  1. Ultra HD Blu-ray Es geht bald los mit 4K-Filmen auf Blu-ray

  1. Verdacht auf Landesverrat: Generalbundesanwalt ermittelt gegen Netzpolitik.org
    Verdacht auf Landesverrat
    Generalbundesanwalt ermittelt gegen Netzpolitik.org

    Engagement für ein offenes Web: Dafür soll Netzpolitik am Mittwoch geehrt werden - und dafür drohen den Journalisten Strafen. Die Bundesanwaltschaft ermittelt wegen Landesverrats.

  2. Security: Gehacktes Scharfschützengewehr schießt daneben
    Security
    Gehacktes Scharfschützengewehr schießt daneben

    Die "Smart Rifles" der Firma Tracking Point lassen sich einfach per WLAN manipulieren. Mit falschen Eingaben schießen sie auf Ziele, die der Schütze gar nicht im Visier hat.

  3. Sony: Schwarze Zahlen dank Playstation 4 und Fotosensoren
    Sony
    Schwarze Zahlen dank Playstation 4 und Fotosensoren

    Nach vielen Jahren mit Verlusten läuft das Geschäft bei Sony wieder besser. Für das letzte Geschäftsquartal meldet der Konzern rund drei Millionen verkaufte Playstation 4. Ein anderes, überall zu findendes Mini-Bauteil hat aber noch stärker zugelegt.


  1. 17:25

  2. 17:08

  3. 14:58

  4. 14:44

  5. 13:07

  6. 12:48

  7. 12:11

  8. 12:05