Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mikrokredite: iPhones könnten…

Gebühr?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gebühr?

    Autor: iBarf 01.02.13 - 15:25

    und das alles macht apple kostenlos?
    würde mich echt wunder =)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Gebühr?

    Autor: justanotherhusky 01.02.13 - 16:54

    Meine Frage: Was hat der Geldgeber davon?
    Außer natürlich die Möglichkeit auch als Geldnehmer zu funktionieren. Die hat er aber auch wenn er nie requests annimmt ==> Schmarotzen.

    Was bringt mich dazu, einem Wildfremden mein Geld zu geben? Zinsen anyone?

    Ok, es gibt die Servicepauschale, die Apple sich mit dem Kreditgeber teilen KÖNNTE.

    Da es hier aber vermutlich um Beträge im 10-30 Euro bereich gehen wird und die Gebühr wohl kaum >5% sein wird, halt ich das für eher lächerlich. Bei 10 Euro wären das 50 Cent von denen Apple sicherlich mindestens 60% einbehält. Bleiben 20 Cent für den Kreditgeber. Für die 20 Cent muss ich aber, damit das ganze sinnvoll wird, bereit sein mindestens 500Meter zu gehen, den Verkäufer zu suchen, die Transaktion abzuwickeln, per iPhone zu bestätigen, darauf zu warten, dass das Gegenüber die Transaktion bestätigt UND zu hoffen, DASS das Gegenüber die Transaktion bestätigt . Da ists aber rentabler, ich suche in meinem Umkreis von 20 Metern nach verlorenen Geldstücken. Da ist die Ausbeute/h wohl größer und weniger Risikobehaftet.

    Interessanter wäre das Konzept wohl bei größeren Beträgen ab 500 Euro, wobei damit aber auch das Risiko exponentiell ansteigt.


    Edith:

    Ein eventuell möglicher Ansatz wäre, dass der Kreditnehmer bestimmen kann, wieviel Gebühr er bereit ist zu zahlen. Apple kassiert eine Fixsumme, der Kreditgeber den Rest. Wenn ich GANZ DRINGEND 20 Euro brauche, um den Taxifahrer oder meine Zeche zu bezahlen, bin ich vielleicht auch bereit 3-4 Euro Zinsen zu bezahlen. Dann kann der potentielle Kreditgeber entscheiden, ob er den Auftrag annimmt oder nicht.

    Eventuell kann man dann noch ein Feilsch-Feature anbieten. Der Nehmer bietet 1 Euro, der einzige Geber in der Nähe will aber 1,50...



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.13 17:01 durch justanotherhusky.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Softwareentwickler (m/w)
    Dr. Noll GmbH, Bad Kreuznach
  2. Software-Entwickler (m/w) für Embedded-Systeme
    Diehl Metering GmbH, Nürnberg
  3. Senior Consultant WWS (m/w)
    ADVARIS Informationssysteme GmbH, Bruchsal
  4. Softwareentwickler (m/w) C++
    CST - Computer Simulation Technology AG, Darmstadt

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: 10 Blu-rays für 50 EUR
    (u. a. Lucy, Jack Reacher, Cooties, Airport, Big Jake, Evan Allmächtig, Paycheck, I Am Ali)
  2. NEU: Blu-rays reduziert
    (u. a. Jurassic World 9,99€, Terminator Genisys 9,99€, Fast & Furious 7 8,97€, Fantastic Four...
  3. JETZT ERHÄLTLICH: GeForce GTX 1080 bei Amazon

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Security Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten
  2. Stratix 10 MX Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

  1. Internetwirtschaft: Das ist so was von 2006
    Internetwirtschaft
    Das ist so was von 2006

    Die richtigen Fragen, nur zehn Jahre zu spät: Das "Grünbuch Digitale Plattformen" des Wirtschaftsministeriums zeigt den Abstand der deutschen Netzpolitik zur Realität.

  2. NVM Express und U.2: Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf
    NVM Express und U.2
    Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

    Computex 2016 Wenn es um Rechenzentrumshardware geht, sind traditionelle SSDs für Supermicro viel zu langsam. Das Unternehmen wechselt von SSD All Flash auf All NVMe Flash. Helfen soll die breite Verwendung von U.2 alias SFF-8639.

  3. 100 MBit/s: Telekom bringt 10.000 Haushalten in Großstadt Vectoring
    100 MBit/s
    Telekom bringt 10.000 Haushalten in Großstadt Vectoring

    Einem Bezirk einer deutschen Großstadt Vectoring zu bringen bedeutet, 13 Kilometer Glasfaserleitungen neu zu verlegen und 30 Schaltverteiler auf- oder auszubauen. Die Telekom baut zurzeit in vielen Städten aus.


  1. 18:53

  2. 18:47

  3. 18:38

  4. 17:41

  5. 16:36

  6. 16:29

  7. 15:57

  8. 15:15