Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mikrokredite: iPhones könnten…

geldverleiher?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. geldverleiher?

    Autor: Anonymer Nutzer 01.02.13 - 11:52

    das ganze hat doch nichts mit geld leihen oder kredit zu tun ... hier wird doch nur die art des geldes von person zu person gewandelt bzw. getauscht.

  2. Re: geldverleiher?

    Autor: AndreasBf 01.02.13 - 12:00

    da wird kein Geld getauscht :D

    ich öffne die App, trage dort ein "5000¤" und treffe dich auf der Straße, der du mir die 5000¤ dann in bar gibst. Du bekommst sie dann von Apple auf dein Konto zurück überwiesen, sofern ich Geld auf'm Konto hab - wenn nicht, haste halt Pech gehabt und
    ich stehe bei dir in der Kreide bis du Kopfgeldjäger auf mich angesetzt und mich irgendwo in Malle am Strand gefunden hast ... oder auch nicht :D

  3. Re: geldverleiher?

    Autor: Slurpee 01.02.13 - 12:03

    McNoise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ganze hat doch nichts mit geld leihen oder kredit zu tun ... hier wird
    > doch nur die art des geldes von person zu person gewandelt bzw. getauscht.

    Was aber nicht einmal beim Onlinebanking instant erfolgt, wenn es noch über eine weitere Stelle (Itunes) läuft, dauert es noch länger.

    Dementsprechend ist es tatsächlich ein Kredit und müsste für den Gläubiger auch entsprechend vergütet werden.

    Das wiederum dürfte den Kreis der Nutzer stark einschränken. Wie oft kommt man wirklich in die Situation, keine Bank in der Nähe zu haben und so dringend auf Bargeld angewiesen zu sein, dass man dafür bezahlen will?

  4. Re: geldverleiher?

    Autor: kendon 01.02.13 - 12:41

    man kann wohl stark davon ausgehen dass apple dann als gläubiger eintritt, und nicht der auszahlende selbst. die frage ist wie lange es dauert bis die auszahlung seitens apple stattfindet, die differenz zwischen ein- und auszahlung ist nämlich die zeit die apple mit dem geld anderer leute arbeiten kann und den profit für sich behält.

  5. Re: geldverleiher?

    Autor: Slurpee 01.02.13 - 14:40

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man kann wohl stark davon ausgehen dass apple dann als gläubiger eintritt,
    > und nicht der auszahlende selbst.

    Nein. Wenn du x 10 ¤ in Bar auszahlst, bist DU der Gläubiger. Selbst wenn Apple sofort, ohne auf die Überweisung/Abbuchung von x zu warten, eine Transaktion auf dein Konto startet und es nur 1 Sekunde dauert, bis das Geld auf deinem Konto landet, bist du für diese Zeit immer noch der Gläubiger. Dann halt von Apple.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.13 14:42 durch Slurpee.

  6. Re: geldverleiher?

    Autor: denoe 01.02.13 - 14:44

    Slurpee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das wiederum dürfte den Kreis der Nutzer stark einschränken. Wie oft kommt
    > man wirklich in die Situation, keine Bank in der Nähe zu haben und so
    > dringend auf Bargeld angewiesen zu sein, dass man dafür bezahlen will?

    Bedenke: Das Einzugsgebiet ist größer als Deutschland. In meiner Zeit in Südostasien, Australien und Neuseeland hätte ich sowas gut gebrauchen können.

  7. Re: geldverleiher?

    Autor: Slurpee 01.02.13 - 14:48

    denoe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bedenke: Das Einzugsgebiet ist größer als Deutschland. In meiner Zeit in
    > Südostasien, Australien und Neuseeland hätte ich sowas gut gebrauchen
    > können.

    Mag sein. Dann muss man aber Glück haben, dass irgendwo in der australischen Prärie tatsächlich jemand rumläuft, der ein iPhone hat, den Service anbietet und gerade die Kohle dabei hat. Imho ist der tatsächliche Nutzen eines solchen Dienstes sehr begrenzt.

  8. Re: geldverleiher?

    Autor: denoe 01.02.13 - 14:53

    Slurpee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > denoe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bedenke: Das Einzugsgebiet ist größer als Deutschland. In meiner Zeit in
    > > Südostasien, Australien und Neuseeland hätte ich sowas gut gebrauchen
    > > können.
    >
    > Mag sein. Dann muss man aber Glück haben, dass irgendwo in der
    > australischen Prärie tatsächlich jemand rumläuft, der ein iPhone hat, den
    > Service anbietet und gerade die Kohle dabei hat. Imho ist der tatsächliche
    > Nutzen eines solchen Dienstes sehr begrenzt.

    Kein Geldautomat (oder keiner mit dem man was anfangen kann) und niedrige Bevölkerungsdichte sind nicht miteinander gleichzusetzen. Ich war schon in vielen Städten und Ländern mit vielen Einwohnern, wo es zwar Banken gab, diese aber keine Geldautomaten betreiben (Sicherheit, Kosten, Vandalismus, Kriminalität).

    Ich denke, der Nutzen ist nicht so beschränkt wie du denkst ;)

  9. Re: geldverleiher?

    Autor: kendon 02.02.13 - 12:25

    ja, ich hoffe die korinthen sind jetzt alle raus. was ich sagen wollte ist dass das system wohl kaum so aufgebaut ist, dass ich mir um die bonität des bezahlten sorgen machen muss, und ihm eventuell wegen der rückzahlung hinterherlaufen muss (wie es der vorherige post suggeriert hatte). den job würde apple übernehmen.

  10. Re: geldverleiher?

    Autor: renderview 02.02.13 - 17:47

    Skurriler Unsinn…
    das ich grade just in dem Moment eine Tüte Milch kaufen muss wo ich kein Geld dabei habe… Grössere Bargeldgeschäfte eher selten! Im Mittleren Bereich 100-200¤, Sonderposten irgendwo und hat nicht genug dabei… jooo… aber auch hier! Wann kommt das mal vor!
    Fremdwährung, Ausland (ist man in der Regel vorbereitet). Karte passt nicht… denkbar aber auch hier wie oben. Wann kommt es mal vor das unbedingt jetzt im Augenblick Bargeld fehlt!
    Wenn denn dann dann ist NFC schlüssiger!

  11. Re: geldverleiher?

    Autor: Th3Dan 03.02.13 - 21:13

    renderview schrieb:
    > Wenn denn dann dann ist NFC schlüssiger!

    Apple hat im aktuellen iPhone kein NFC, wo es Konkurrenten bereits seit einem halben Jahr vor dem Erscheinen des aktuellen iPhones als Standard verbauen.
    Ich vermute mal, Apple will es hier wie mit so vielem machen: Normale Standards die jeder andere Hersteller unterstützt (wie hier NFC) unterstützt Apple nicht und macht sich dafür eine eigene Extrawurst die grob dasselbe kann, aber mit einem i anfängt.

    Ich hoffe, dass sich NFC durchsetzt und Apple mit dieser Idee auf die Schnautze fällt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Koblenz
  2. Deutsche Telekom AG, München
  3. über Hays AG, Oberhausen
  4. über Robert Half Technology, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 34,99€
  2. (täglich neue Deals)
  3. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Leistungsschutzrecht: Oettingers bizarre Nachhilfestunde
    Leistungsschutzrecht
    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

    Günther Oettinger will sein geplantes Leistungsschutzrecht erklären - mit fragwürdigen Studien, ungebetener Berufsberatung und - wichtig - ohne jede Sachkenntnis. Außerdem scheint er nur Überschriften zu lesen.

  2. Dating-Portal: Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt
    Dating-Portal
    Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt

    Gegen die Zahlung einer recht hohen Geldstrafe wird nicht weiter gegen den Dating-Dienst Lovoo ermittelt. Vorgeworfen wurde dem Dresdner Unternehmen, dass mit weiblichen Fake-Profilen Nutzer abgezockt worden seien.

  3. Huawei: Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen
    Huawei
    Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen

    Kaum einen begeistert GBit/s im Mobilfunk, weil die Netzbetreiber mit hohen Preisaufschlägen die Nutzer von der Technik ausschließen. Diese Gier hat Huawei heute kritisiert.


  1. 18:17

  2. 17:39

  3. 17:27

  4. 17:13

  5. 16:56

  6. 16:41

  7. 15:59

  8. 15:20