1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla Motors: Wechselakku an der…

Beeindruckend.

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Beeindruckend.

    Autor: Nebucatnetzer 23.06.13 - 15:04

    Bei Betterplace war die Vorgabe für uns 4 Minuten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Naaaja ... :)

    Autor: NativesAlter 23.06.13 - 15:41

    Für den Vergleich wurde offenbar ein fast leerer 100 Liter Tank nachgefüllt, klar braucht das länger.

    Hier in Deutschland liegen die Tanks eher im Bereich zwischen 50 und 70 Litern, je nach Fahrzeugtyp. An dieser Zapfsäule wären das dann zwischen 1,5 und 2,5 Minuten, was die sagenhaften 90 Sekunden zum Akkuwechseln dann doch wieder relativiert. :)

    Nichtsdestotrotz ist Tesla auf dem richtigen Weg. Das einzige K.O. Kriterium ist imo noch, daß man "seinen" Akku behält (d.h. "Rücktausch" oder "nach Hause senden").
    Wenn Tesla ein Konzept entwickelt bei dem man qualitativ gleichwertige Akkus gegeneinander tauscht, oder bei dem der Einbau von qualitativ höher- bzw. minderwertigeren Akkus entsprechend vergütet wird, sollte sich der Akkutausch eigentlich schnell durchsetzen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Naaaja ... :)

    Autor: Nebucatnetzer 23.06.13 - 15:48

    Ich habe das nicht im Vergleich mit der normallen Tankstelle gemeint. Sonder im Vergleich zum System von Betterplace welches wir teilweise entwickelt und komplett gebaut haben.

    Da hatten wir die Vorgabe von 4 Minuten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Naaaja ... :)

    Autor: Eve666 23.06.13 - 15:48

    Wer sagt den das die Akkus dem Fahrzeugbesitzer gehören müssen und nicht generell von der Tankstelle gemietet werden?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Naaaja ... :)

    Autor: Nebucatnetzer 23.06.13 - 15:51

    Das war überdies auch das Konzept von Betterplace.

    So hättest du den Preis des Autos um IIRC ca. 5000¤ senken können.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Naaaja ... :)

    Autor: metalheim 23.06.13 - 15:57

    Es wird sich erst flächendecken durchsetzen, wenn sich alle Fahrzeughersteller auf einen kompatiblen Akkutyp geeinigt haben (meinetwegen auch 3; Kleinwagen, Mittelklasse, Langstrecke o.ä.)

    Ansonsten muss jede Tankstelle 100 Akkus von jeweils 10 verschiedenen Typen vorrätig haben und warten. Das ist nicht sinnvoll und für die meisten Tankstellenpächter unvorstellbar viel zu teuer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Naaaja ... :)

    Autor: Ach 23.06.13 - 16:13

    Man sollte dabei aber auch nicht vergessen, dass die anderen Autohersteller nicht mal ansatzweise so weit sind. Ich schätze vielmehr, dass die wenigsten überhaupt schon mal einen Gedanken an ein Tauschsystem verschwendet haben und aktuell noch mit ganz anderen Problemen kämpfen.

    Außerdem sind 60-70$ auch nicht gerade wenig für einen Tausch. Daraus errechnen sich 10-12¤/100km. Da fehlt es sicher noch an "Forschung" am Geschäftsmodell :] und an Praxiserfahrung die man aber erst ab jetzt sammeln kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Beeindruckend.

    Autor: Ach 23.06.13 - 16:13

    Beeindruckend auch wie kompakt das ganze ausgefallen ist :].

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Naaaja ... :)

    Autor: NativesAlter 23.06.13 - 16:22

    metalheim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird sich erst flächendecken durchsetzen, wenn sich alle
    > Fahrzeughersteller auf einen kompatiblen Akkutyp geeinigt haben
    > (meinetwegen auch 3; Kleinwagen, Mittelklasse, Langstrecke o.ä.)
    > ...

    Hm, stimmt, standardisierte Akkutypen für unterschiedliche Einsatzszenarien wären sinnvoll.
    Momentan steht Tesla aber ziemlich alleine am Markt und sie können daher problemlos Fakten schaffen, um ihren Fahrzeugverkauf anzukurbeln; die Normierung der Technik kann dann später erfolgen (wenn überhaupt).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Naaaja ... :)

    Autor: Martin F. 23.06.13 - 17:07

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem sind 60-70$ auch nicht gerade wenig für einen Tausch. Daraus
    > errechnen sich 10-12¤/100km.

    Ist doch gar nicht so übel. Ich komme derzeit auf 8,42 ¤ mit einem Diesel der Golfklasse und überwiegend sparsamer Fahrweise. Das Model S ist noch eine ganze Ecke größer und flinker.

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Naaaja ... :)

    Autor: Ach 23.06.13 - 17:57

    Hmm, so kann man´s natürlich auch sehen, also im direktem Vergleich zu einem Verbrennungsmotor. Bedenken sollte man aber, dass die Wechselautomaten, dort wo sie aufgestellt sind, also an den Tesla-Schnellladestationen, in Konkurrenz zum kostenfreihen Laden stehen (halbvolle Aufladung innerhalb der ersten halben Stunde). Es stehen also der unmittelbare aber abzugeltende Tausch gegen die geschenkte Schnellladung :].

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Naaaja ... :)

    Autor: __destruct() 23.06.13 - 18:45

    Martin F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Außerdem sind 60-70$ auch nicht gerade wenig für einen Tausch. Daraus
    > > errechnen sich 10-12¤/100km.
    >
    > Ist doch gar nicht so übel. Ich komme derzeit auf 8,42 ¤ mit einem Diesel
    > der Golfklasse und überwiegend sparsamer Fahrweise. Das Model S ist noch
    > eine ganze Ecke größer und flinker.

    Dabei musst du aber bedenken, dass du mit deinem Benzin oder Diesel einen Haufen Steuern bezahlst, die derzeit noch nicht für elektrische Energie zum Aufladen von Elektroautos bezahlt werden müssen. Früher oder später wird sich der Staat aber auch da Geld holen und damit wären es mal ganz schnell über 20 ¤ / 100 km. Sprit aus Mineralölen ist auf ganz verschiedene Weisen künstlich teurer gemacht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Naaaja ... :)

    Autor: ChMu 23.06.13 - 18:57

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Martin F. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Außerdem sind 60-70$ auch nicht gerade wenig für einen Tausch. Daraus
    > > > errechnen sich 10-12¤/100km.
    > >
    > > Ist doch gar nicht so übel. Ich komme derzeit auf 8,42 ¤ mit einem
    > Diesel
    > > der Golfklasse und überwiegend sparsamer Fahrweise. Das Model S ist noch
    > > eine ganze Ecke größer und flinker.
    >
    > Dabei musst du aber bedenken, dass du mit deinem Benzin oder Diesel einen
    > Haufen Steuern bezahlst, die derzeit noch nicht für elektrische Energie zum
    > Aufladen von Elektroautos bezahlt werden müssen. Früher oder später wird
    > sich der Staat aber auch da Geld holen und damit wären es mal ganz schnell
    > über 20 ¤ / 100 km. Sprit aus Mineralölen ist auf ganz verschiedene Weisen
    > künstlich teurer gemacht.
    Das ist falsch. Die Abgaben und Steuern auf Strom sind heute bereits hoeher als die auf Benzin.
    Ein Liter Super kostet momentan um die 66Euro cent. Verkauft wird er fuer 1.50 Euro. Die Oelgesellschaft verdient daran zwischen 1,3 und 2,3 Euro cents.
    Strom kostet momentan zwischen 4 und 6cents. die kwh. Verkauft wird er fuer 22-25 cents. Auch hier verdienen die Konzerne 1-2 cents. Allerdings gibt es je nach Herstellung hier sogar die Moeglichkeit das der Strom umsonst kommt (Leipziger Strom Boerse)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Naaaja ... :)

    Autor: DaChicken 23.06.13 - 20:08

    > > künstlich teurer gemacht.
    > Das ist falsch. Die Abgaben und Steuern auf Strom sind heute bereits hoeher
    > als die auf Benzin.
    > Ein Liter Super kostet momentan um die 66Euro cent. Verkauft wird er fuer
    > 1.50 Euro. Die Oelgesellschaft verdient daran zwischen 1,3 und 2,3 Euro
    > cents.
    > Strom kostet momentan zwischen 4 und 6cents. die kwh. Verkauft wird er fuer
    > 22-25 cents. Auch hier verdienen die Konzerne 1-2 cents. Allerdings gibt es
    > je nach Herstellung hier sogar die Moeglichkeit das der Strom umsonst
    > kommt (Leipziger Strom Boerse)

    Vergleichst du gerade einen Liter Sprit mit 1kwh?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.13 20:09 durch DaChicken.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Naaaja ... :)

    Autor: pythoneer 23.06.13 - 20:58

    DaChicken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vergleichst du gerade einen Liter Sprit mit 1kwh?

    Die Mengenangaben sind vollkommen wurscht! Da er den Preis vor und nach Steuern angibt sind sie relativ. Damit muss man dann gar nicht anfangen so besserwisserisch die Reichweite von einem Liter Sprit mit der von 1kwh elektrischer Energie vergleichen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Naaaja ... :)

    Autor: ChMu 23.06.13 - 22:19

    DaChicken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > künstlich teurer gemacht.
    > > Das ist falsch. Die Abgaben und Steuern auf Strom sind heute bereits
    > hoeher
    > > als die auf Benzin.
    > > Ein Liter Super kostet momentan um die 66Euro cent. Verkauft wird er
    > fuer
    > > 1.50 Euro. Die Oelgesellschaft verdient daran zwischen 1,3 und 2,3 Euro
    > > cents.
    > > Strom kostet momentan zwischen 4 und 6cents. die kwh. Verkauft wird er
    > fuer
    > > 22-25 cents. Auch hier verdienen die Konzerne 1-2 cents. Allerdings gibt
    > es
    > > je nach Herstellung hier sogar die Moeglichkeit das der Strom umsonst
    > > kommt (Leipziger Strom Boerse)
    >
    > Vergleichst du gerade einen Liter Sprit mit 1kwh?

    Nein, sondern den Preis bezw die Besteuerung. Und die liegt bei Strom eben hoeher als bei Benzin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Naaaja ... :)

    Autor: __destruct() 23.06.13 - 22:56

    Dass die Erzeugung elektrischer Energie in Großkraftwerken kaum etwas kostet, weiß ich auch. Allerdings machen Steuern darauf wohl weit weniger aus, als du behauptest. Zu meiner zugegebenermaßen eigenen Überraschung finde ich nur Angaben, laut denen die Erzeugung schon fast ein Drittel ausmachen würde. Da ist wohl ein Haufen Quatsch-Stromerzeugung mit eingerechnet. ;)

    Der Steueranteil ist bei elektrischer Energie trotzdem geringer, auch wenn das Verhältnis von Erzeugerkosten zum Endkundenpreisgrößer ist. Du musst bedenken, dass bei elektrischer Energie noch andere Kosten, die nicht zu Gunsten des Staates sind, entstehen (hauptsächlich Netznutzungsgebühren). Und da muss in den Angaben zur Kostenzusammensetzung noch irgendwo massig Geld versickern, denn fast ein Drittel des Endkundenpreises trifft zumindest für große Anlagen ganz bestimmt nicht zu, ich denke, da sind wir uns einig.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Naaaja ... :)

    Autor: Anonymer Nutzer 24.06.13 - 14:59

    > Wenn Tesla ein Konzept entwickelt bei dem man qualitativ gleichwertige
    > Akkus gegeneinander tauscht, oder bei dem der Einbau von qualitativ höher-
    > bzw. minderwertigeren Akkus entsprechend vergütet wird, sollte sich der
    > Akkutausch eigentlich schnell durchsetzen.
    Klar. Und alle Autos werden gleich gebaut. Ein Fiat 500 Akku und ein S-Klasse Akku lassen sich sicherlich gut gegeneinander austauschen ... So ein Ding wiegt ja auch nur ein paar hundert Kilo und wirkt sich sicherlich nicht auf das Fahrverhalten aus, egal wo man es platziert ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Naaaja ... :)

    Autor: Quantium40 24.06.13 - 17:55

    hiasB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wenn Tesla ein Konzept entwickelt bei dem man qualitativ gleichwertige
    > > Akkus gegeneinander tauscht, oder bei dem der Einbau von qualitativ
    > höher-
    > > bzw. minderwertigeren Akkus entsprechend vergütet wird, sollte sich der
    > > Akkutausch eigentlich schnell durchsetzen.
    > Klar. Und alle Autos werden gleich gebaut. Ein Fiat 500 Akku und ein
    > S-Klasse Akku lassen sich sicherlich gut gegeneinander austauschen ... So
    > ein Ding wiegt ja auch nur ein paar hundert Kilo und wirkt sich sicherlich
    > nicht auf das Fahrverhalten aus, egal wo man es platziert ;-)

    Ist schon erstaunlich oder - es gibt bei transportabler Kleinelektronik ein ähnliches Problem. Radios, Taschenlampen, MP3-Player, der gute alte Walkman - sie alle brauchen unterwegs Strom und zwar der eine mehr, der andere weniger. Eines Tages kam dann jemand auf die Idee, einfach bestimmte Zellen zu standardisieren, von denen man in manche Geräte nur eine und in andere wiederum ganz viele einbauen konnte.
    Erstaunlicherweise funktioniert soetwas auch, wenn diese standardisierten Zellen etwas größer werden.
    Da hat dann der kleine Fiat 500 vielleicht nur eine Zelle drin, der schicke neue Elektrosportwagen gleich vier und der große Elektrobus vielleicht sogar 15...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Naaaja ... :)

    Autor: Anonymer Nutzer 24.06.13 - 18:04

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hat dann der kleine Fiat 500 vielleicht nur eine Zelle drin, der schicke
    > neue Elektrosportwagen gleich vier und der große Elektrobus vielleicht
    > sogar 15...
    Tolle Idee. Also 15 Befestigungen, Platz um 15 Würfel (oder welche Form nehmen wir?) unterzubringen? Ein Design, das den einfachen Zugriff (ich vermute parallel) auf 15 Würfel zulässt. Und das ganze noch so sicher, dass nie etwas schief geht.

    So ein Handy Akku fährt selten 200 km/h, befindet sich selten in einer beweglichen Metallkarosse und wird auch ganz selten einen Feuerwehrmann töten, der das Gehäuse aufschneidet. So ein kleinwenig anders sind die Anforderungen in einem Auto wohl schon ...
    Und selbst bei Deinen Handy.Akkus kannst Du keinen Samsung Akku einfach in ein HTC stecken, geschweige denn beim iPhone den Akku wechseln. Da sieht man schon wie toll das alles funktionieren wird ...

    Und warum das Ganze? Weil der Durchschnitt 10 mal im Jahr unterwegs "tanken" muss und wir von 0% auf 100% Elektromobilität in einem Schritt müssen? Und das am Besten zu einer Zeit, in der der Strommix der Umwelt dabei noch nicht mal weiterhilft (also heute in Deutschland)?

    Ich kann nur wieder sagen: MACHT ES. Hier weiß jeder immer alles besser. Aber unter 7 Mrd. Menschen hat sich kein Investor und Ingenieur gefunden, der einen Markt komplett für sich alleine haben will? Auch etablierte Hersteller haben da alle kein Interesse? Irgendwie schon komisch oder?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

The Ocean Cleanup: Ein Müllfänger für die Meere
The Ocean Cleanup
Ein Müllfänger für die Meere
  1. Vorbild Tintenfisch Tarnmaterial ändert seine Farbe
  2. Keine Science-Fiction Mit dem Laser gegen Weltraumschrott
  3. Maglev Magnetschwebebahn erreicht in Japan 590 km/h

GTA 5 im Technik-Test: So sieht eine famose PC-Umsetzung aus
GTA 5 im Technik-Test
So sieht eine famose PC-Umsetzung aus
  1. GTA 5 auf dem PC Erst beschränkter Zugriff, dann mehr Freiheit
  2. GTA 5 PC Rockstar Games gibt Systemanforderungen für Ultra-HD bekannt
  3. GTA 5 PC angespielt Los Santos ohne Staubschleier

Hello Firefox OS: Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
Hello Firefox OS
Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
  1. Biicode Abhängigkeitsverwaltung für C/C++ ist Open Source
  2. Freie Bürosoftware Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne
  3. ARM-SoC Allwinner verschleiert Lizenzverletzungen noch weiter

  1. Amtsgericht Hamburg: Online-Partnervermittlungen dürfen kein Geld nehmen
    Amtsgericht Hamburg
    Online-Partnervermittlungen dürfen kein Geld nehmen

    Laut einem Gesetz von 1900 darf Heiratsvermittlung nichts kosten - darauf beruft sich nun ein Urteil des Amtsgerichts Hamburg, und eine Nutzerin eines Vermittlungsportals muss ihre Beiträge nicht zahlen. Eine Berufung ist nicht möglich.

  2. Elite Dangerous: Powerplay im All
    Elite Dangerous
    Powerplay im All

    Die dritte große Erweiterung für Elite Dangerous heißt Powerplay und soll Weltraumspieler in strategisch angehauchte Schlachten um die Macht im Universum schicken. Dazu kommen Änderungen an der Benutzeroberfläche.

  3. Martin Gräßlin: KDE Plasma läuft erstmals unter Wayland
    Martin Gräßlin
    KDE Plasma läuft erstmals unter Wayland

    Der Plasma-Desktop von KDE lässt sich nun auch unter Wayland benutzen, was Maintainer Martin Gräßlin als "wichtigen Schritt" bezeichnet. Zur vollen Wayland-Unterstützung braucht es aber noch Zeit.


  1. 18:41

  2. 16:27

  3. 16:04

  4. 15:06

  5. 14:42

  6. 14:09

  7. 13:27

  8. 13:02