1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tinkerforge: Neue Bausteine zum…

JeeNodes / Electric Imp

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. JeeNodes / Electric Imp

    Autor: Sebbi 14.12.12 - 15:14

    Wer ein wenig mehr basteln will, ein ähnliches Stecksystem aber man programmiert näher an der Hardware und es ist deutlich günstiger, gibt es mit JeeNode.

    2 JeeNodes (einer mit USB) und ein kleines Relay hätten es vermutlich auch getan um den Teddy vom PC zu steuern. Wenn man es per Wifi machen möchte, dann reicht ein JeeNode mit einen serial2Wifi Chip oder ein Produkt namens "Electric Imp".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: JeeNodes / Electric Imp

    Autor: rick.c 14.12.12 - 16:10

    Das was Golem da gebastelt hat kostet insgesamt auch ca. 137 Euro mit Antenne und Montagematerial, Kabel.
    Die einzelnen Teile sehen zwar prinzipiell recht günstig aus, aber da man immer mehrere braucht relativiert sich das ziemlich schnell... nichts gegen das System, ist sicher OK, aber preislich doch eher im oberen Bereich.

    4 Kanäle per WLAN an/abschalten kann man für unter 50 Euro basteln und das auch kleiner ;-)
    RN-XV reicht da schon alleine aus (mit kleiner Lochrasterplatine drunter für Transistoren/Relais und Stromversorgung)

    Da brauche ich auch kein Electric Imp oder sonstwas für (der Imp ist eh viel zu proprietär - der funktioniert ja nur zusammen mit den Servern des Herstellers also das kannste direkt in die Tonne klopfen - schalten die ihre Server aus oder ist die Internet Verbindung getrennt läuft nix mehr)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: JeeNodes / Electric Imp

    Autor: am (golem.de) 14.12.12 - 17:09

    > 4 Kanäle per WLAN an/abschalten kann man für unter 50 Euro basteln und das
    > auch kleiner ;-)
    > RN-XV reicht da schon alleine aus (mit kleiner Lochrasterplatine drunter
    > für Transistoren/Relais und Stromversorgung)
    Das ist richtig. Tinkerforge ist für den Teddy und die Aufgabe im Prinzip oversized. Aber: bei der Preiskalkulation solltest du auch die Zeitdauer mit einkalkulieren. Sprich die Konstruktionsplanung und -Vorbereitung, den Zusammenbau und die Programmierung.
    Und was du bei Tinkerforge an Kosten in die Hardware investierst, sparst du durchaus gegenüber an anderen Lösungen an Zeit und (Lern- und Programmier-)Aufwand.
    Der gesamte Zeitaufwand (Bau+Programmierung+Test) für den Teddy betrug - ohne den Lernaufwand einzurechnen - 10 Minuten.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: JeeNodes / Electric Imp

    Autor: IT.Gnom 14.12.12 - 19:37

    Also bei mir punktet diese Darbietung gar nicht.
    Einzig der geringe Zeitaufwand der gebraucht wurde, entschuldigt etwas.

    Wobei ich die Verfügbarkeit preiswerter Mikrocontrollersysteme von Arduino bis Tinkerforge als durchaus positiv betrachte.

    Die Anwendung jedoch, die sich da ein heutiger IT-ler ausgedacht hat, geht komplett am Sinn des Weihnachtsfestes vorbei.

    Traurig aber wahr, wohin es unsere heutige Geld-, Technik- und selbstverliebte Gesellschaft gebracht hat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test: Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test
Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
  1. Systemkamera Sony Alpha 7 II mit 5-Achsen-Bildstabilisierung
  2. Canon PowerShot G7 X im Test Canons Konkurrenz zu Sonys 1-Zoll-Kamera
  3. Interne Dokumente Neuer Sony-Sensor könnte Kameras kraftvoller machen

Crowdfunding für Games: Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
Crowdfunding für Games
Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
  1. Pono Neil Youngs Highres-Player kommt auch ohne Kickstarter
  2. The Flame in the Flood Reise am prozedural generierten Fluss
  3. Jolt Schnurloses Laden für die Gopro

Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

  1. Nick Hayek: Swatch-Chef hat keine Angst vor der Apple Watch
    Nick Hayek
    Swatch-Chef hat keine Angst vor der Apple Watch

    Die Apple Watch wird irgendwann 2015 auf den Markt kommen, doch schon jetzt lässt Nick Hayek, Chef des Schweizer Uhrenkonzern Swatch, kein gutes Haar an Apples Entwicklung. Derweil hat Apple neue Details zu seiner Uhr verraten.

  2. Hdmyboy: HDMI-Ausgang für den ersten grauen Gameboy
    Hdmyboy
    HDMI-Ausgang für den ersten grauen Gameboy

    Gameboy-Spiele auf dem Fernseher laufen mit Emulatoren schon lange. Richtig retro ist es aber, einen originalen Gameboy und einen Controller im Nintendo-Stil zu verwenden. Das meinen zumindest zwei Brüder, die auf Kickstarter ein Projekt für einen HDMI-Port an einem echten Gameboy gestartet haben.

  3. Merkel-Handy: NSA-Ausschuss kritisiert Stopp von Ermittlungen
    Merkel-Handy
    NSA-Ausschuss kritisiert Stopp von Ermittlungen

    Die Strafermittlung wegen der Überwachung des Kanzlerinnenhandys soll eingestellt werden. Das gefällt dem NSA-Ausschuss überhaupt nicht.


  1. 23:12

  2. 20:41

  3. 20:35

  4. 20:16

  5. 19:02

  6. 18:51

  7. 18:00

  8. 17:39