Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uni Oxford: Autonome Autos für 160…

Ja fein!!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja fein!!

    Autor: madMatt 18.02.13 - 08:45

    Dann können sich die Autos endlich selber fahren, wenn sich schon kein Pöbel mehr findet, der die Wirtschaft unterstützen will!!!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ja fein!!

    Autor: burzum 18.02.13 - 10:37

    madMatt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann können sich die Autos endlich selber fahren, wenn sich schon kein
    > Pöbel mehr findet, der die Wirtschaft unterstützen will!!!

    Warum sollte man auch eine überteuerte, fehleranfällige Karre aus Deutschland kaufen wenn es ein z.B. ein Asiant genauso gut oder schlecht macht aber für 1/3 weniger?

    Früher gab es die Computer vs Car Witze, nur haben sich Computer weiterentwickelt aber Autos? Immer mehr unnötige Technik, man kann kaum noch etwas selber machen, das fängt teils schon bei den irrwitzig bescheuert zugebauten Glühbirnen an und endet spätestens dabei das fast jede Karre schon ihr Spezialwerkzeug braucht.

    Autos sind heute wie grottige Software: Scheiße zu warten und damit teuer.

    Ich fahre seit Monaten mit einer verbeulten Tür (eine Frau fuhr mir rein) rum weil ich es mal gar nicht einsehe 2.500 Euro für eine bescheuerte Tür zu bezahlen. Autos sind für mich Mittel zum Zweck und Gebrauchsgegenstand, so wie Klopapier, nur versagt das seltener.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ja fein!!

    Autor: madMatt 18.02.13 - 11:08

    Ich habe mein Auto vor einem Jahr an den Recyclinghof abgegeben und mein Konto sieht seitdem viel besser aus ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. 2500 euro?!

    Autor: fratze123 18.02.13 - 12:30

    und wieso sollst du die bezahlen? verursacher zahlt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ja fein!!

    Autor: tingelchen 18.02.13 - 12:36

    1) Zahlt die Versicherung des Verursachers und damit die der Frau. Und es gibt eine Versicherung, denn ohne gibt es keine Straßenzulassung ;)

    2) Kauft man sich auch keine Neuwagen mehr. Gebrauchte haben annehmbare Preise und je nach Modell bekommt man sogar sehr gute Wagen was umsonst. Eine S-Klasse (aktuelles Modell) gibt es gebraucht für flauschige 18.000¤ ;) Als kleines Beispiel.

    Es muss daher nicht zwangsweise ein Wagen aus Fernost sein. Denn preiswerte Wagen sind zwar im Einkauf günstig, aber in der Versicherung nicht selten extrem teuer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Ja fein!!

    Autor: ZyRa 18.02.13 - 13:28

    Naja ich habe mal gerade einen Check bei Mobile gemacht.
    Aktuelle S-Klasse ab BJ 2009 kostet ab 35.000 eher aber 40-45k

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Deutscher Alpenverein e. V., München
  2. Media-Saturn E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  4. JOSEPH VÖGELE AG, Ludwigshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen
Jetzt Abo abschließen >

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Palit Geforce GTX 1070 für 434,90€, Zotac Geforce GTX 1080 nur 689,00€, Samsung M.2 256...
  2. 199,00€
  3. 0,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Ausfall: Störung im Netz von Netcologne
    Ausfall
    Störung im Netz von Netcologne

    2016 entwickelt sich zum Jahr der Störungen im Festnetz und Mobilfunk: Diesmal hat es Netcologne getroffen. Störungsursache ist ein Defekt an einem Übertragungsknoten.

  2. Cinema 3D: Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille
    Cinema 3D
    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

    Wer Filme schaut, kennt das Problem: Bedingt durch unterschiedliche Sitzplätze sind Bild und 3D-Darstellung für jeden Zuschauer etwas anders. Ein neues Display des MIT ändert das; obendrein sind keine 3D-Brillen notwendig, womit die Idee für Kinos interessant ist.

  3. AVM: Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel
    AVM
    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

    Routerhersteller wie AVM, Devolo und Lancom wollen auch Zugang zu den bislang weitestgehend abgeschotteten Kabel- und Glasfasernetzen. Ihr Herstellerverbund fordert die Veröffentlichung von Schnittstellenspezifikationen.


  1. 18:21

  2. 18:05

  3. 17:23

  4. 17:04

  5. 16:18

  6. 14:28

  7. 13:00

  8. 12:28