1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USA: Unfalldatenschreiber sollen…

ich finds ´ne gute Idee

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ich finds ´ne gute Idee

    Autor RSS 10.12.12 - 08:50

    +1

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: ich finds ´ne gute Idee

    Autor Testdada 10.12.12 - 09:01

    Ganz geniale Idee. Ich sehe schon, wie die Versicherungen Massenweise Unfälle Ablehnen zu zahlen, wegen Banalitäten wie "Sie sind 2 km/h zu schnell gefahren", oder "ihr abstand zum vorderen Fahrzeug war 0,5 Sekunden zu gering".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: ich finds ´ne gute Idee

    Autor Melkor 10.12.12 - 10:14

    Nein, solche Daten wie Abstand sollen nicht aufgezeichnet werden (Geschwindigkeit sehr wohl - und das ist auch ok. Immerhin ist zu hohe Geschwindigkeit eine der häufigsten Ursachen für Unfälle)

    Die Versicherungen haben einen anderen Grund das zu befürworten.
    In der Schweiz gab es ein Projekt mit diesen Blackboxes bei Fahranfängern. Dazu wurden den Fahränfängern 15% auf die Versicherung angeboten wenn sie eine Blackbox installieren.
    Ergebnis, die Blackbox Gruppe hatte (meines Wissens) 30% weniger Unfälle als die Vergleichsgruppe...

    Quelle:
    http://www.blick.ch/news/schweiz/12000-lassen-sich-ueberwachen-id35177.html



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.12 10:17 durch Melkor.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: ich finds ´ne gute Idee

    Autor Flying Circus 10.12.12 - 10:30

    Testdada schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ihr Abstand zum vorderen Fahrzeug war 0,5 Sekunden zu gering".

    Du meinst Meter, nicht Sekunden.

    Abgesehen davon, wenn die Unfallursache ein zu geringer Sicherheitsabstand war, finde ich es völlig korrekt, den Verantwortlichen dafür zur Rechenschaft zu ziehen. Das ist nämlich absolut vermeidbar. Mir gehen die Drängler auf den Sack.
    (Bei einem Auffahrunfall ist die Devise sowieso, "wer auffährt, hat Schuld", von daher würde sich in dieser Hinsicht kaum etwas ändern)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: ich finds ´ne gute Idee

    Autor Pillum 10.12.12 - 10:40

    Testdada schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz geniale Idee. Ich sehe schon, wie die Versicherungen Massenweise
    > Unfälle Ablehnen zu zahlen.

    "Ohne Zustimmung des Fahrzeugeigentümers dürfen die Daten zudem nach dem Vorschlag nicht abgerufen werden."

    Ob das auch für die Versicherung gilt?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: ich finds ´ne gute Idee

    Autor Rogolix 10.12.12 - 11:32

    Testdada schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz geniale Idee. Ich sehe schon, wie die Versicherungen Massenweise
    > Unfälle Ablehnen zu zahlen, wegen Banalitäten
    Ich sehe schon, dass du keine Ahnung hast, worum es hier geht.
    Es passiert ein Unfall, gerne auch mit Toten, der vor Gericht landet. So wie ich gestern bei grüner Ampel in die Kreuzung gefahren bin und der Opa von links mit 50 bei roter Ampel einfach voll durchgefahren ist. Da hat nicht viel gefehlt. Natürlich lügt dann in der Regel der Angeklagte, denn das ist sein gutes Recht. Ein Sachverständiger muss dann aus gewissen Anhaltspunkten wie Bremsspuren eine Geschwindigkeit berechnen und den wahrscheinlichen Unfallablauf ermitteln. Das ist in vielen Fällen natürlich sehr ungenau. Da kommst du dann mit den vom Auto gemessenen 2km/h zu viel unter Umständen viel besser weg!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: ich finds ´ne gute Idee

    Autor flasherle 10.12.12 - 11:43

    Das ist definitiv falsch, zu hohe geschwindigkeiten machen einen großen teil aus, allerdings meistens im zusammen spiel mit zu geringen geschwindigekiten anderer verkehrsteilnehmer.
    ich hatte vorgestern auch so nen fall, es leicht geschneit aber straßen waren komplett frei, und ich fahr auf der alndstraße 100 wie erlaubt, fahr um ne kurve und plötzlich muss ich ne vollbremsung machen weil da so ne alte meint mit 40!!!!! rumgurken zu müssen. wenn so ein unfall passiert wird es mir zu geschrieben (und meiner "hohen" geschwindigkeit) statt der verursacherin...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Abstand in Sekunden?

    Autor fratze123 10.12.12 - 12:30

    Eigentlich wird eine Strecke in Metern angegeben.
    Mit Sekunden misst man Zeit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Was bedeutet "´ne"?

    Autor fratze123 10.12.12 - 12:30

    Hä?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Was bedeutet "´ne"?

    Autor Pillum 10.12.12 - 12:34

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hä?
    &acute is html code für '´'

    ergo "Ich finds ´ne gute Idee." Hättest du aber auch googlen können, wenn das jetzt kein Trollversuch war ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. achso.

    Autor fratze123 10.12.12 - 12:37

    ja nee, damit hab ich nicht gerechnet. ich dachte, das wär 'n tippfehler oder so. wer schreibt denn hier html-code? ist doch voll krank... :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: ich finds ´ne gute Idee

    Autor mag 10.12.12 - 13:02

    Zur Erhöhung deiner Sicherheit und vor allem der anderer Verkehrsteilnehmer möchte ich dich darauf hinweisen, dass du die StVO erheblich und gefährlich falsch interpretierst.

    Insbesondere ist die Aussage, auf einer Landstraße seien 100 km/h erlaubt, falsch. Richtig ist, es ist nicht erlaubt, sofern nicht anders ausgewiesen, schneller als 100 km/h zu fahren. Grundsätzlich hast du allerdings überall und jederzeit dein Tempo den herrschenden Verhältnissen anzupassen. Und zwar insbesondere so, dass du vor einem Hindernis rechtzeitig zum Stehen kommen kannst.

    Wenn du schon mit einem 60 km/h langsameren Fahrzeug Probleme hattest, fuhrst du wahrscheinlich nicht den Sichtverhältnissen angepasst. Im Falle eines Aufpralls wärst da also völlig zurecht allein Schuld gewesen.

    Falls dir das nicht einleuchtet, dann beantworte doch bitte folgende Frage: Was wäre denn gewesen, wenn statt der "Alten" an derselben Stelle ein Kind die Straße gekreuzt hätte. Wäre dein Argument, wenn du es dann zu Mus verarbeitet hättest, auch gewesen: "Ja und, was kann ich denn dafür. Warum geht das blöde Gör auch da über die Straße, wo man es mit Tempo 100 nicht rechtzeitig sehen kann?"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: ich finds ´ne gute Idee

    Autor John2k 10.12.12 - 13:08

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich hatte vorgestern auch so nen fall, es leicht geschneit aber straßen
    > waren komplett frei, und ich fahr auf der alndstraße 100 wie erlaubt, fahr
    > um ne kurve und plötzlich muss ich ne vollbremsung machen weil da so ne
    > alte meint mit 40!!!!! rumgurken zu müssen. wenn so ein unfall passiert
    > wird es mir zu geschrieben (und meiner "hohen" geschwindigkeit) statt der
    > verursacherin...

    Stand da ein Berg in der Kurve oder warum konnte man das Fahrzeug nicht sehen? Der Unfallverursacher wärst eindeutig du, weil du in einer offensichtlich schlecht einsehbaren Kurve zu schnell warst. Es könnte dort auch ein kaputtes Fahrzeug in der Kurve stehen. Dem würdest du in dem Fall voll drauffahren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: ich finds ´ne gute Idee

    Autor flasherle 10.12.12 - 13:41

    Wenn es dannach geht darf gehst du auf 90% der landstraßen nur 30 fahren. es steht aber auch etwas in der stvo das man die geschwinbdigkeit nach erfahrungswerten der situation anpsssen sollte. und da ich auf einer landstraße weit weg von jeglicher besidelung nicht damit rechnen kann das jmd so rum gurkt oder plötzlich ein fussgänger über die straße springt, war meine geschwindigkeit angemessen. und ich hätte ja wenns bremsen net gelangt hätte auch noch einfach vorbei fahren können...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: ich finds ´ne gute Idee

    Autor Tantalus 10.12.12 - 14:24

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und da ich auf einer
    > landstraße weit weg von jeglicher besidelung nicht damit rechnen kann das
    > jmd so rum gurkt oder plötzlich ein fussgänger über die straße springt, war
    > meine geschwindigkeit angemessen.

    Nein, war sie nicht. Denn es kann z.B. auch ein Pannenfahrzeug, ein langsames Streufahrzeug, ein umgestürzter Baum o.Ä. auf der Straße sein. Wenn Du mit 100 Sachen um eine (offensichtlich) unübersichtliche Kurve bretterst bist Du im Falle eines Unfalls zu 100% Schuld.

    > und ich hätte ja wenns bremsen net
    > gelangt hätte auch noch einfach vorbei fahren können...

    ... und voll in den Gegenverkehr. Grandiose Idee.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Abstand in Sekunden?

    Autor flasherle 10.12.12 - 14:29

    Mit Sekunden kann man auch einen abstand angeben, der abhäng zur gefahren geschwindgkeit ist, während meter absolut sind...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: ich finds ´ne gute Idee

    Autor NeverDefeated 14.12.12 - 05:54

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist definitiv falsch, zu hohe geschwindigkeiten machen einen großen
    > teil aus, allerdings meistens im zusammen spiel mit zu geringen
    > geschwindigekiten anderer verkehrsteilnehmer.
    > ich hatte vorgestern auch so nen fall, es leicht geschneit aber straßen
    > waren komplett frei, und ich fahr auf der alndstraße 100 wie erlaubt, fahr
    > um ne kurve und plötzlich muss ich ne vollbremsung machen weil da so ne
    > alte meint mit 40!!!!! rumgurken zu müssen. wenn so ein unfall passiert
    > wird es mir zu geschrieben (und meiner "hohen" geschwindigkeit) statt der
    > verursacherin...

    Auf einer Landstrasse dürfen für gewöhnlich sowohl landwirtschaftliche Zugmaschinen als auch Mofas und Fahrräder fahren und es gibt damit kein "unteres Geschwindigkeitslimit". Du musst also jederzeit damit rechnen, dass ein Verkehrsteilnehmer möglicherweise mit 10km/h in der nächsten, nicht einsehbaren Kurve "parkt". Genauso kann ein Auto eine Panne haben und dort stehen oder ein Motorradfahrer ist gestürzt und liegt mit einer Geschindigkeit vom 0 km/h auf er Fahrbahn und Du musst eben so fahren, dass Du vor diesen Verkehrsteilnehmern zum Stehen kommst (Mal ganz davon abgesehen kann da auch ein Baum aus einer aufgeweichten Böschung über die Strasse gekippt sein oder in den Bergen ein Hang abgerutscht sein. Da kannst Du auch nicht den Baum oder das Erdreich dafür verantwortlich machen, wenn Du Dein Lenkrad unfreiwillig implantiert bekommst.).

    Es sollte jeder schon im Fahrschulunterricht davon gehört haben, dass er den äusseren Umständen nach angepasst und insbesondere immer so zu fahren hat, dass er innerhalb seiner Sichtweite zum Stehen kommen kann, wenn ein Hindernis auftaucht. Von Erfahrungswerten steht da nichts und selbst wenn etwas in der Art da stünde, wären damit wohl kaum "Erfahrungswerte" wie "hier habe ich noch nie ein anderes Fahrzeug/einen anderen Menschen gesehen, daher brauche ich nicht vorsichtig in die Kurve einzufahren" gemeint. Denn sowas ist wie russisches Roulette: Das geht unter Umständen länger gut, aber wenn es dann schiefläuft, geht man dabei drauf und im Strassenverkehr kommt dabei leider meistens nicht nur der Schuldige zu Schaden, sondern auch andere Menschen.

    Wenn Du der Frau also aufgefahren wärst, wärst Du der Unfallverursacher gewesen, da die Frau einfach nur, den äusseren Gegebenheiten und ihren Fähigkeiten angepasst, mit 40km/h eine offenbar schlecht einsehbare Kurve durchfahren hat. Sie hat keinen Fehler gemacht und damit wärst Du in diesem Fall ganz klar der Unfallverursacher und könntest dann vermutlich noch froh sein, dass die Frau doch noch so schnell war und in einem Auto sass. Einen Fahrradfahrer auf Deiner Fahrbahnseite oder einen Fussgänger der die Fahrbahn an der Stelle überqueren will triffst Du nämlich mit viel höherer Differenzgeschwindigkeit und der hat kein Blech um sich herum, dass Aufprallenergie absorbiert und wird daher schwere Verletzungen davontragen, selbst wenn Du ihn aufgrund einer Vollbremsung "nur noch" mit 20-30km/h statt mit 100km/h erwischt.

    Die 100km/h sind die erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf Landstrassen. Das heisst aber nicht, dass man ein Recht darauf hat die zu fahren und auch nicht, dass eine Landstrasse ohne weitere Geschwindigkeitsbegrenzungsschilder überhaupt durchgängig mit dieser Geschwindigkeit zu befahren sein muss ohne das man aus den Kurven fliegt.

    @Topic:

    Ich frage mich schon seit Jahren, wieso es nicht längst Pflicht ist Neuwagen mit Unfalldatenschreiber inklusive wenigstens zwei Videocams (Eine, die durch die Frontscheibe filmt und eine rückwärtige, die man z.B. auch gleich als Einparkhilfe nutzen kann.) auszustatten. Wenn der Unfalldatenschreiber von beiden Kameras 20 Minuten zyklisch parallel zur gefahrenen Geschwindigkeit, Pedalbetätigungen und GPS-Position aufzeichnet und diese Aufzeichnung nach einem Unfall automatisch einfriert und behält, sollte es einfach sein den Schuldigen eines Unfalls auszumachen und bei auffälligem Fahrverhalten oder Geschwindigkeits- und Alkoholkontrollen könnte die Polizei auch gleich nachsehen, ob das Fahrverhalten der betreffenden Person auch schon vorher erhebliche Mängel aufwies und somit "gemeingefährliche Fahrer" gleich aus dem Verkehr ziehen.

    Wer meine anderen Beiträge in diesem Forum kennt, der weiss, dass ich ein äusserst konsequenter Datenschützer bin. Aber solange der Unfalldatenschreiber keine Daten aussendet, sondern nur jeweis die letzten 20 Minuten speichert und sie so für den Fall, dass ein Unfall passiert oder der Fahrer sonstwie auffällig wird für die Polizei bereithält, sehe ich da kein Datenschutz-Problem. Auf diese Weise ist nur für den Fall das jemand auffällig wird eine Nachverfolgung seiner Route und seiner Fahrweise möglich und nicht beständig, wie das z.B. über das Handy des Fahrers möglich wäre, was ja scheinbar von fast jedem (ausser mir) akzeptiert wird. Sonst würden ja nicht so viele Leute täglich mit ihrem Handy in der Tasche herumfahren und -laufen.

    Wer sich am Steuer eines Fahrzeuges falsch verhält und damit das Leben anderer Leute gefährdet, hat meiner Meinung nach keinerlei Recht darauf sich aus der Verantwortung für einem Unfall "herauslügen" zu können (Wenn ein Trickdieb ungestraft eine Geldbörse klaut und weil man sie bei ihm nicht mehr finden und ihn nicht zweifelsfrei identifizieren kann ungestraft davonkommt, ist das etwas anderes, als wenn jemand mit seinem Auto Menschen verletzt/umbringt.) und als untrüglicher Zeuge des Unfallhergangs ist ein Unfalldatenschreiber mit Videoaufzeichnung perfekt. Er sollte in einer rundum verschweissten Box stecken und lediglich das Auslesen, nicht aber das Manipulieren von Einstellungen oder Daten von aussen erlauben und selbstverständlich gegen gängige Möglichkeiten Elektronik zu zerstören/manipulieren gehärtet sein. Also etwa gegen Überspannung an den Anschlüssen und hochenergetische Strahlung. Das er physischer Gewalt wiederstehen muss ist ohnehin klar, sonst überlebt er auch keinen Unfall.

    Die Technik ist vorhanden und inzwischen spottbillig. Ich weiss also nicht, wo das Problem liegt.

    Einen schönen, unfallfreien Tag noch ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

  1. Gratiseinwilligung für Google: Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein
    Gratiseinwilligung für Google
    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

    Es war kaum anders zu erwarten: Die meisten in der VG Media organisierten Verlage wollen keine verkürzte Darstellung ihrer Links bei Google hinnehmen. Der Konzern lehnte zuvor eine Bitte um "Waffenruhe" ab.

  2. John Riccitiello: Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies
    John Riccitiello
    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

    Der Engine-Hersteller Unity Technologies steht unter neuer Führung: Gleichzeitig mit dem Rücktritt von Mitgründer David Helgason als CEO gibt das Unternehmen die Berufung von John Riccitiello als Nachfolger bekannt, dem ehemaligen Chef von Electronic Arts.

  3. Android Wear: Moto 360 und G Watch erhalten Update
    Android Wear
    Moto 360 und G Watch erhalten Update

    Für die Moto 360 von Motorola steht ein Android-Wear-Update bereit. Auch Nutzer von LGs G Watch berichten von einer neuen Softwareversion.


  1. 20:52

  2. 19:50

  3. 19:46

  4. 19:09

  5. 18:36

  6. 18:22

  7. 17:11

  8. 16:53