Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USA: Unfalldatenschreiber sollen…

Und wie gehts weiter?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wie gehts weiter?

    Autor: caldeum 10.12.12 - 11:55

    2016 regt sich dann ein anderer Verband auf dass die BlackBoxen nicht automatisch die Polizei verständigen
    2020 errechnen sie dann nach dem Unfall die Schuld und erhöhen die Punkte in Flensburg
    2030 informiert die BlackBox dann die Versicherung und bucht gleich den Beitrag und den Schadensersatz von meinem Konto ab

    Und irgendwann ist man kriminell ohne so eine bekackte Box.

    Auch wenn es in den Fingern juckt: man darf nicht alles automatisieren ...

  2. Re: Und wie gehts weiter?

    Autor: John2k 10.12.12 - 13:12

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2016 regt sich dann ein anderer Verband auf dass die BlackBoxen nicht
    > automatisch die Polizei verständigen
    > 2020 errechnen sie dann nach dem Unfall die Schuld und erhöhen die Punkte
    > in Flensburg
    > 2030 informiert die BlackBox dann die Versicherung und bucht gleich den
    > Beitrag und den Schadensersatz von meinem Konto ab
    >
    > Und irgendwann ist man kriminell ohne so eine bekackte Box.
    >
    > Auch wenn es in den Fingern juckt: man darf nicht alles automatisieren ...

    Bei manchen Fahrern wäre dies allerdings vollkommen angebracht.

  3. Re: Und wie gehts weiter?

    Autor: TheUnichi 10.12.12 - 13:25

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2016 regt sich dann ein anderer Verband auf dass die BlackBoxen nicht
    > automatisch die Polizei verständigen
    > 2020 errechnen sie dann nach dem Unfall die Schuld und erhöhen die Punkte
    > in Flensburg
    > 2030 informiert die BlackBox dann die Versicherung und bucht gleich den
    > Beitrag und den Schadensersatz von meinem Konto ab
    >
    > Und irgendwann ist man kriminell ohne so eine bekackte Box.
    >
    > Auch wenn es in den Fingern juckt: man darf nicht alles automatisieren ...

    Deine Zeiten sind sehr unrealistisch, bei der aktuellen Geschwindigkeit wird das ganze maximal noch 5 Jahre dauern

    Aber wo ist das Problem? bzw. was wäre falsch daran? Warum sollte man das nicht automatisieren? Zahlen musst du doch (solange du der Verursacher bist) so oder so?

    Dein Argument ist ja geradezu "Das nimmt dir einen Anruf und lauter Papierkram ab, das sollte verboten sein(?)"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.12 13:25 durch TheUnichi.

  4. Re: Und wie gehts weiter?

    Autor: Tantalus 10.12.12 - 14:19

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wo ist das Problem? bzw. was wäre falsch daran? Warum sollte man das
    > nicht automatisieren? Zahlen musst du doch (solange du der Verursacher
    > bist) so oder so?

    Vielleicht weil so eine Blackbox nicht über Schuld oder Unschuld entscheiden kann? Sie kann lediglich Sensordaten aufzeichnen, alles andere liegt dann in der Verantwortung von (hoffentlich) Sachverständigen.

    > Dein Argument ist ja geradezu "Das nimmt dir einen Anruf und lauter
    > Papierkram ab, das sollte verboten sein(?)"

    Genau. Lass Du Dich in Zukunft von einem Computer verurteilen. Der kennt zwar nur (einen Teil der) Daten, aber ist ja egal.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: Und wie gehts weiter?

    Autor: Kampfmelone 10.12.12 - 14:33

    Du hast es halt ins Extreme weitergesponnen. Ich finde die Backbox hat Vorteile, sie kann Daten objektiv aufzeichen. Der Zugang sollte aber nur mit dem Einverständnis des Besitzers/Fahrers möglich sein. Auf keinen Fall per Funk.

  6. Re: Und wie gehts weiter?

    Autor: Tantalus 10.12.12 - 14:46

    Kampfmelone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast es halt ins Extreme weitergesponnen. Ich finde die Backbox hat
    > Vorteile, sie kann Daten objektiv aufzeichen. Der Zugang sollte aber nur
    > mit dem Einverständnis des Besitzers/Fahrers möglich sein. Auf keinen Fall
    > per Funk.

    Ich habe überhaupt nichts ins extreme gesponnen, das war mein Vorposter.

    Eine Blackbox kann(!) wirklich vorteile haben. Wenn sichergestellt ist, dass immer nur die letzten paar Minuten vor einem Unfall dauerhaft gespeichert werden, und wenn der Zugriff auf diese Daten entsprechend geschützt ist.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: Und wie gehts weiter?

    Autor: Kampfmelone 10.12.12 - 15:13

    ja ok sorry, ich habe ehrlich gesagt nicht auf die Namen geachtet :)

  8. Re: Und wie gehts weiter?

    Autor: TheUnichi 10.12.12 - 16:16

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber wo ist das Problem? bzw. was wäre falsch daran? Warum sollte man
    > das
    > > nicht automatisieren? Zahlen musst du doch (solange du der Verursacher
    > > bist) so oder so?
    >
    > Vielleicht weil so eine Blackbox nicht über Schuld oder Unschuld
    > entscheiden kann? Sie kann lediglich Sensordaten aufzeichnen, alles andere
    > liegt dann in der Verantwortung von (hoffentlich) Sachverständigen.
    >
    > > Dein Argument ist ja geradezu "Das nimmt dir einen Anruf und lauter
    > > Papierkram ab, das sollte verboten sein(?)"
    >
    > Genau. Lass Du Dich in Zukunft von einem Computer verurteilen. Der kennt
    > zwar nur (einen Teil der) Daten, aber ist ja egal.
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Wenn ich mir die heutigen Richter angucke, würde ich mich lieber von einem Computer verurteilen lassen. if( true ) wird einfach zu 100% ausgeführt, da gibt es nichts dran zu drehen (Es sei denn man schrottet die Hardware, was ja bei einer Blackbox nicht geschehen sollte?)

    In den meisten Gleichungen ist doch der Faktor Mensch überhaupt erst der, der für Fehler sorgt. Wenn man diesen einfach ausradiert, können natürlich nach wie vor Fehler auftreten, aber wohl auch nicht mehr als wenn ein Mensch mit seiner subjektiven Sichtweise seinen Glanz darauf scheinen lässt.

    Jeder Mensch denkt anders und hat andere Absichten, das ist bei einem Computer eher nicht der Fall.

    Es geht hier ja auch nicht um KI, sondern um einfache Workflows, einfaches wenn-das,-mach-das, das kann der Computer definitiv besser als der Mensch (der ja schon an einfachen Bruchrechnungen scheitert)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  2. über Ratbacher GmbH, Berlin
  3. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Unitool GmbH & Co. EDV-KG, Oyten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Vier Fäuste für ein Halleluja, Zwei bärenstarke Typen,Vier Fäuste gegen Rio)
  2. 125,00€
  3. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

  1. Apple: Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen
    Apple
    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

    Ein Fehler in iOS 10.1.1 macht das iPad unsicher. Ein verlorenes oder gestohlenes iOS-Tablet kann ohne viel Aufwand in Betrieb genommen werden. Dabei wird die Aktivierungssperre umgangen, die genau das verhindern soll. Von Apple gibt es noch keine Reaktion darauf.

  2. Amazon: Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt
    Amazon
    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

    Amazon will das Sideloading von Apps auf Fire-TV-Geräten wohl nicht zu einfach machen. Eine zuvor von Amazon freigegebene App für diesen Einsatzzweck wurde überraschend aus dem App-Shop entfernt.

  3. Autonomes Fahren: Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos
    Autonomes Fahren
    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

    Es ist die erste öffentliche Äußerung von Apple zu selbstfahrenden Autos. In einem Schreiben an eine US-Aufsichtsbehörde hat sich das Unternehmen für einen möglichst unbeschränkten Test autonom agierender Fahrzeuge eingesetzt. Apple hat in diesem Bereich viel vor.


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33