1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ab-in-den-Urlaub: Unister-Manager…

Ha Ha - die haben mich auch mal verarscht

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ha Ha - die haben mich auch mal verarscht

    Autor genab.de 12.12.12 - 11:17

    Ha Ha

    mich haben "die" auch schon mal verarscht

    Ha Ha

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ha Ha - die haben mich auch mal verarscht

    Autor brusch 12.12.12 - 11:49

    genab.de schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ha Ha
    >
    > mich haben "die" auch schon mal verarscht

    Dazu gehören ja immer zwei.

    Hahaha!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ha Ha - die haben mich auch mal verarscht

    Autor Bankai 12.12.12 - 13:00

    brusch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > genab.de schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ha Ha
    > >
    > > mich haben "die" auch schon mal verarscht
    >
    > Dazu gehören ja immer zwei.
    >
    > Hahaha!


    Jaja, werd erst mal erwachsen...

    Unister gibt sich äußerlich sehr seriös, wirbt mit bekannten Promis und stellt sich selber als Saubermann dar.

    Aber tatsächlich wird versucht mit allen möglichen Tricks den Kunden abzuzocken und mit absichtlich verwirrenden "Optionen" Zusatzleistungen zu verkaufen, die man gar nicht möchte. z.b. gab es eine Zeit lang eine Option die man expliziet anhaken musste, um sie nicht zu bekommen und zugleich aber eine Option bei der man den Haken entfernen musste, um diese Option nicht zu erhalten. Das ist absichtliche Irreführung. Mit den Versicherungen ist es nicht viel besser, da einem hier nicht einfach nur eine einfache kleine Reiseversicherung für den Urlaub untergeschoben wird, sondern gleich ein Abbo. Und schließlich kommen noch unverschämte Gebühren für das Umbuchen hinzu. Das alles ist auf den Websiten, auf denen Sie sich sehr seriös geben, nicht zu finden.

    Nicht umsonst beschweren sich tausende von Leuten auf den diversen Bewertungsportalen über dieses Unternehmen.

    Also, lass mal deine Klugscheißersprüche stecken und halt den Ball flach...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ha Ha - die haben mich auch mal verarscht

    Autor dopemanone 12.12.12 - 13:23

    Bankai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > brusch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > genab.de schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ha Ha
    > > >
    > > > mich haben "die" auch schon mal verarscht
    > >
    > > Dazu gehören ja immer zwei.
    > >
    > > Hahaha!
    >
    > Jaja, werd erst mal erwachsen...
    >
    > Unister gibt sich äußerlich sehr seriös, wirbt mit bekannten Promis und
    > stellt sich selber als Saubermann dar.
    >
    > Aber tatsächlich wird versucht mit allen möglichen Tricks den Kunden
    > abzuzocken und mit absichtlich verwirrenden "Optionen" Zusatzleistungen zu
    > verkaufen, die man gar nicht möchte. z.b. gab es eine Zeit lang eine Option
    > die man expliziet anhaken musste, um sie nicht zu bekommen und zugleich
    > aber eine Option bei der man den Haken entfernen musste, um diese Option
    > nicht zu erhalten. Das ist absichtliche Irreführung. Mit den Versicherungen
    > ist es nicht viel besser, da einem hier nicht einfach nur eine einfache
    > kleine Reiseversicherung für den Urlaub untergeschoben wird, sondern gleich
    > ein Abbo. Und schließlich kommen noch unverschämte Gebühren für das
    > Umbuchen hinzu. Das alles ist auf den Websiten, auf denen Sie sich sehr
    > seriös geben, nicht zu finden.
    >
    > Nicht umsonst beschweren sich tausende von Leuten auf den diversen
    > Bewertungsportalen über dieses Unternehmen.
    >
    > Also, lass mal deine Klugscheißersprüche stecken und halt den Ball flach...

    wenn ich nen urlaub online buche (was ich nicht tun würde), lese ich mir bei so viel geld doch wohl alles genau und zwei mal durch bevor ich da irgendwas bestätige, oder??

    wenn man blind durchs netz geht und überall immer nur ja und amen klickt, ist man mMn selber schuld. dann hat man wahrscheinlich auch 23 toolbars im browser und diverse andere "tools" auf dem rechner. und dann beschweren, dass der rechner lahm ist. oder womöglich noch beschweren, dass freeware-hersteller die häkchen für die toolbars standardmäßig angehakt haben?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ha Ha - die haben mich auch mal verarscht

    Autor brusch 12.12.12 - 13:24

    Du unterstellst mir, dass ich weder den Artikel gelesen habe noch sonst über das Thema informiert bin. Wer hier der Klugscheisser ist, wäre daher zu klären.

    Ist mir aber wurscht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Ha Ha - die haben mich auch mal verarscht

    Autor Bankai 12.12.12 - 14:13

    dopemanone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > wenn man blind durchs netz geht und überall immer nur ja und amen klickt,
    > ist man mMn selber schuld. dann hat man wahrscheinlich auch 23 toolbars im
    > browser und diverse andere "tools" auf dem rechner. und dann beschweren,
    > dass der rechner lahm ist. oder womöglich noch beschweren, dass
    > freeware-hersteller die häkchen für die toolbars standardmäßig angehakt
    > haben?

    Hier geht es aber nicht darum, dass die Leute blind durchs Netz gehen, sondern dass ganz bewusst getäuscht wird. Das habe ich aber schon oben geschrieben. Hat dich aber scheinbar nicht interessiert. Aber klar, du gehörst bestimmt zu den Leuten, die bei jeder Onlinebestellung auch wirkliche jeden Wort lesen und dazu die AGBs am besten 2 mal von oben bis unten...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Ha Ha - die haben mich auch mal verarscht

    Autor Bankai 12.12.12 - 14:19

    brusch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du unterstellst mir, dass ich weder den Artikel gelesen habe

    ...und das schreibe ich jetzt genau wo?

    > noch sonst über das Thema informiert bin.

    ...und wo behaupte ich das?



    >Wer hier der Klugscheisser ist, wäre daher zu klären.

    Ich behaupte bestenfalls das DIES:

    > Dazu gehören ja immer zwei.
    > Hahaha!

    ...ein Klugscheisser-Spruch ist. Das lässt sich nämlich immer solange leicht
    sagen, bis man selbst auf irgendwas reinfällt. Und da beziehe ich mich jetzt mal
    gar nicht auf Unister alleine. Da gibt es noch genug andere Fallen. Und nicht jeder
    ist ein IT-Experte, nicht jeder liest auch immer alles Kleingedruckte oder jede AGB etc. etc. etc.

    > Ist mir aber wurscht.
    Jo, mir auch :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Ha Ha - die haben mich auch mal verarscht

    Autor dopemanone 12.12.12 - 14:45

    Bankai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dopemanone schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > wenn man blind durchs netz geht und überall immer nur ja und amen
    > klickt,
    > > ist man mMn selber schuld. dann hat man wahrscheinlich auch 23 toolbars
    > im
    > > browser und diverse andere "tools" auf dem rechner. und dann beschweren,
    > > dass der rechner lahm ist. oder womöglich noch beschweren, dass
    > > freeware-hersteller die häkchen für die toolbars standardmäßig angehakt
    > > haben?
    >
    > Hier geht es aber nicht darum, dass die Leute blind durchs Netz gehen,
    > sondern dass ganz bewusst getäuscht wird. Das habe ich aber schon oben
    > geschrieben. Hat dich aber scheinbar nicht interessiert. Aber klar, du
    > gehörst bestimmt zu den Leuten, die bei jeder Onlinebestellung auch
    > wirkliche jeden Wort lesen und dazu die AGBs am besten 2 mal von oben bis
    > unten...

    das habe ich schon gelesen. deßhalb auch der vergleich, dass bei vielen kostenlosen programmen per default diverse toolbars und sontige programme mit installiert werden. das ist zwar nicht schön, aber irgendwo doch verständlich, dass die jeweiligen anbieter (software oder dienstleistungen) die standardeinstellungen so einrichten wie es für SIE SELBER am besten ist. und dass man mal ein häkchen raus und mal rein nehmen muss ist mir auch schon bei kostenloser software passiert (weiß leider grad nicht mehr was) und ob du es glaubst oder nicht, es ist mir direkt aufgefallen und es wurde nichts unerwünschtes mit installiert.

    und zum thema bestellungen: bei der ersten bestellung bei einem anbieter lese ich mir wirklich alles sorgfältig durch. die ABGs allerdings nur ein mal. :) mag daher kommen, dass ich in der IT tätig bin und meine bessere hälfte in der juristerei. aber ich denke das gehört heutzutage genauso dazu wie nicht jeden anhang einer mail zu speichern und auszuführen und sich allgemein relativ aufmerksam durchs netz zu bewegen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Ha Ha - die haben mich auch mal verarscht

    Autor 111000110010 12.12.12 - 15:47

    Also die "selber Schuld"-Einstellung kann ich nicht nachvollziehen. Es ist zudem auch äusserst arrogant die eigene Einstellung "muss man eben das Kleingedruckte ganz genau studieren und kritisch hinterfragen" anderen Menschen zumuten zu wollen, nur weil man selber damit vermeintlich gute Erfahrungen gemacht hat.

    Wenn man den Gedanken weitertreibt bleibt einem irgendwann nichts anderes übrig, als überhaupt nichts im Internet zu erwerben oder zu bestellen, da ja alles vorgetäuscht sein kann. Gütesiegel, Webseiten, Produkte usw.. Ebenso ist das Leben leider zu kurz um alle AGBs zu lesen. Wenn dann noch dazu käme, dass der einzelne einfach als "zu blöd" abgestempelt werden dürfte und dann "selber Schuld" hat, dann kann es mit kommerziellen Ideen, neuen Angeboten usw. kaum etwas werden. Es ist auch schädlich für diejenigen, die daran arbeiten, ehrliche und faire Geschäftsmodelle zu entwickeln.

    Nach der "selber Schuld"-Einstellung würde man im Gegenzug eher die Auffassung des Betrügers/Scharlatans unterstützen, dass dieser durchaus alles machen darf um jemanden um sein Geld zu bringen.

    Aber im Knast sitzen die Herren deswegen ja nicht, sondern weil sie sich mit der Steuer Probleme haben und man der Auffassung war, dass Fluchtgefahr sowie Verdunkelungsgefahr besteht.

    Vielleicht fällt hier einfach ein Unternehmen einer Grundsätzlichen Haltung zum Opfer, dass Kohle machen wichter ist, als sich an Spielregeln zu halten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Ha Ha - die haben mich auch mal verarscht

    Autor PeterPan252 13.12.12 - 08:43

    Es ist doch lächerlich, wenn hier Leute schreiben, dass man sich doch eh nicht immer alles kleingedruckte durchliest. Was soll das? Dann müsste sich doch auch jeder bei einem Versicherungsabschluss beschweren, wenn im kleingedruckten Dinge stehen, die ihm dann weitere Kosten bescheren.

    Wer sich nicht alles durchliest, bevor er einen gültigen und BINDENEN Vertrag abschließt ist selber schuld. Punkt.

    Man kann sich einfach nicht darauf berufen, dass alle Verträge ungültig sind, deren kleingedrucktes man nicht gelesen hat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Ha Ha - die haben mich auch mal verarscht

    Autor PeterPan252 13.12.12 - 08:46

    Wearum werden die Stimemn eigentlich nur bei Unister laut? Warum schreit keinr bei Facebook, den Ölmultis etc mehr rum?

    Die arbeiten auch in den dunkelsten Grauzonen die es gibt und dort schiebt keiner den Riegel vor...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Ha Ha - die haben mich auch mal verarscht

    Autor dopemanone 13.12.12 - 09:14

    111000110010 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also die "selber Schuld"-Einstellung kann ich nicht nachvollziehen. Es ist
    > zudem auch äusserst arrogant die eigene Einstellung "muss man eben das
    > Kleingedruckte ganz genau studieren und kritisch hinterfragen" anderen
    > Menschen zumuten zu wollen, nur weil man selber damit vermeintlich gute
    > Erfahrungen gemacht hat.

    der staat in dem wir leben mutet es uns aber zu. wie perterpan auch schon sagte trifft das ja auf alle verträge zu. wer einen vertrag unterschreibt, den die person auf der anderen seite des schreibtischs für einen ausgefüllt hat, ohne ihn nochmal durchzulesen, ist auch selber schuld. und sei es nur um zu prüfen, dass derjenige nicht aus versehen A gesagt hat und B angekreuzt hat.

    gute erfahrung würde ich das nicht nennen, denn mich nerft es genauso kilometerlange AGBs zu lesen. AGBs gehören aber nunmal zum vertrag dazu und solange dort keine sehr überraschenden dinge drin stehen ist das soweit ok (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Allgemeine_Gesch%C3%A4ftsbedingungen_%28Deutschland%29#Einzelne_gesetzliche_Regelungen ).

    > Wenn man den Gedanken weitertreibt bleibt einem irgendwann nichts anderes
    > übrig, als überhaupt nichts im Internet zu erwerben oder zu bestellen, da
    > ja alles vorgetäuscht sein kann. Gütesiegel, Webseiten, Produkte usw..
    > Ebenso ist das Leben leider zu kurz um alle AGBs zu lesen. Wenn dann noch
    > dazu käme, dass der einzelne einfach als "zu blöd" abgestempelt werden
    > dürfte und dann "selber Schuld" hat, dann kann es mit kommerziellen Ideen,
    > neuen Angeboten usw. kaum etwas werden. Es ist auch schädlich für
    > diejenigen, die daran arbeiten, ehrliche und faire Geschäftsmodelle zu
    > entwickeln.

    nein das stimmt so nicht. man muss sich die AGBs jeweils nur 1 mal durchlesen. z.b. ließt man sich die von amazon.de einmalig durch bevor man das erste mal bestellt. wollen die ihre AGBs ändern muss man darüber informiert werden und hat dann mWn ein sonderkündigunsrecht, wenn die neuen AGBs einem nicht passen. da macht es natürlich sinn bei einigen wenigen händlern zu kaufen. und wenn man sich überhaupt mal die mühe macht und die AGBs einiger händler ließt, fällt einem auch auf, dass 80% immer gleich sind, was das lesen auf dauer vereinfacht. ich überfliege auch meist jeden abschnitt nur, das ist klar. aber trotzdem fallen komische regelungen auf.

    > Nach der "selber Schuld"-Einstellung würde man im Gegenzug eher die
    > Auffassung des Betrügers/Scharlatans unterstützen, dass dieser durchaus
    > alles machen darf um jemanden um sein Geld zu bringen.

    natürlich darf er das, solange es im rechtlichen rahmen ist (recht hat aber nicht immer was mit gerechtigkeit zu tun). und das ein unternehmer andere um ihr geld bringen will, ist doch klar oder? ohne gewinn lohnt sichdas unternehmerische risiko ja nicht. es gibt nur leider immer weniger die auf langfristig zufriedene kunden setzen die wieder kommen, sondern mehr die lieber die masse bedienen und möglichst schnell kohle machen wollen.

    > Aber im Knast sitzen die Herren deswegen ja nicht, sondern weil sie sich
    > mit der Steuer Probleme haben und man der Auffassung war, dass Fluchtgefahr
    > sowie Verdunkelungsgefahr besteht.

    stimmt. ob das zu recht ist, wird sich zeigen.

    > Vielleicht fällt hier einfach ein Unternehmen einer Grundsätzlichen Haltung
    > zum Opfer, dass Kohle machen wichter ist, als sich an Spielregeln zu
    > halten.

    wenn sie sich wirklich nicht an die spielregeln gehalten haben, völlig richtig so.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Ha Ha - die haben mich auch mal verarscht

    Autor Bankai 13.12.12 - 10:22

    Nein es ist nicht lächerlich. Ich für meinen Teil lese nicht immer das Kleingedruckte. Auch wenn ich eine Versicherung abschließe, lese ich nicht die 20 Seiten Kleingedrucktes komplett durch.

    Hier geht es aber auch gar nicht um das Kleingedruckte. Hier geht es um bewusste Irreführung, die durch bestimmte Formulierungen und Häckchenwirwar gezielt dazu eingesetzt werden, den Opfern etwas anzudrehen, was sie definitiv nicht haben wollen.

    Und Menschen sind nun mal unterschiedlich, hier kann man nicht einfach den eigenen Maßstab anlegen und alle für "selber Schuld" halten, weil man selbst jemand ist, der diesen Dingen vielleicht eine ausserordentliche Sorgfalt widmet. Zudem hat nicht jeder einen entsprechend hohen Bildungsstand oder die nötige Erfahrung um diese Betrügereien zu erkennen. Es ist leicht "selber Schuld" zu schreien, aber mal über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen und zu erkennen, dass der eigene Maßstab nicht auf alle anderen angewendet werden kann, scheint für manche hier schwierig zu sein.

    Und zu deinem anderen Beitrag. Es werden nicht nur die Stimmen zu Unister laut. Gegen Facebook gibt es mehr als genügend Beschwerden und gegen alle möglichen anderen auch. Aber hier geht es nun mal um Unister und es gibt genügend Leute, die mit den Methoden dieser feinen Firma ihre Erfahrungen gemacht haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Ha Ha - die haben mich auch mal verarscht

    Autor Bankai 13.12.12 - 10:31

    Auch für dich nochmal, es geht hier nicht um Kleingedrucktes, es geht nicht um AGBs sondern es geht um bewusste Irreführung. Es geht auch nicht einfach darum einen Vertrag einfach abzunicken.

    Scheinbar halten hier manche Leute, diejenigen, welche auf Unister hereingefallen sind, einfach für Blöd. Dem ist aber wohl nicht so. Dort wurde mit ziemlich unverschämten Mitteln gearbeitet, mit irreführenden Formulierungen, mit Tricks (Haken wurde vom Kunden entfernt und ist auf der nächsten Seite wieder aktiviert) und mit anderen dunkelgrauen Methoden. Wenn man sich lautstark wehrt, hat das durchaus zum Erfolg geführt, aber sicherlich gab es genug, die es einfach hingenommen haben.

    > natürlich darf er das, solange es im rechtlichen rahmen ist

    Das es bei Unister nicht immer mit "rechten Dingen" zuging hat sich ja schon das eine oder andere mal gezeigt, als die Verbraucherzentrale eingegriffen hat...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Ha Ha - die haben mich auch mal verarscht

    Autor dopemanone 13.12.12 - 13:33

    Bankai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch für dich nochmal, es geht hier nicht um Kleingedrucktes, es geht nicht
    > um AGBs sondern es geht um bewusste Irreführung. Es geht auch nicht einfach
    > darum einen Vertrag einfach abzunicken.
    >
    > Scheinbar halten hier manche Leute, diejenigen, welche auf Unister
    > hereingefallen sind, einfach für Blöd. Dem ist aber wohl nicht so. Dort
    > wurde mit ziemlich unverschämten Mitteln gearbeitet, mit irreführenden
    > Formulierungen, mit Tricks (Haken wurde vom Kunden entfernt und ist auf der
    > nächsten Seite wieder aktiviert) und mit anderen dunkelgrauen Methoden.
    > Wenn man sich lautstark wehrt, hat das durchaus zum Erfolg geführt, aber
    > sicherlich gab es genug, die es einfach hingenommen haben.

    ich halte die leute nicht für blöd, sondern nur für desinteressiert. BTW: ich selber lese z.b. AGBs auch erst seitdem ich auf einen abo-abzocke-verein reingefallen bin. die waren zwar nicht im recht (bestatigte auch die verbraucherzentrale), aber den stress den es verursacht hat muss ich mir nicht noch mal antun. und genauso läuft bei mir jede installation eines programms "benutzerdefiniert" und wird aufmerksam durchgeführt. und genauso lese ich mir bei online bestellungen (egal ob hardware oder urlaub) (zuletzt bei hoh.de bei denen ich erstmalig bestellt hatte) alles genau durch. zumindest beim ersten mal!

    > > natürlich darf er das, solange es im rechtlichen rahmen ist
    >
    > Das es bei Unister nicht immer mit "rechten Dingen" zuging hat sich ja
    > schon das eine oder andere mal gezeigt, als die Verbraucherzentrale
    > eingegriffen hat...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Liebessimulation Love Plus: "Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
Liebessimulation Love Plus
"Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
  1. PES 2015 angespielt Neuer Ball auf frischem Rasen
  2. Metal Gear Solid - The Phantom Pain Krabbelnde Kisten und schwebende Schafe

LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

  1. Libreoffice 4.3: 3D-Modelle, besseres OOXML und Monster-Absätze
    Libreoffice 4.3
    3D-Modelle, besseres OOXML und Monster-Absätze

    Mit der Veröffentlichung von Libreoffice 4.3 unterstützt die freie Office-Suite besser verschiedene Dateiformate, erlaubt 3D-Modelle in Präsentationen und beseitigt viele Fehler.

  2. Arbeitsspeicher: Erste Smartphones mit Low-Power-DDR4 erscheinen 2015
    Arbeitsspeicher
    Erste Smartphones mit Low-Power-DDR4 erscheinen 2015

    Ab 2015 werden nicht nur Computer und Notebooks mit DDR4-Speicher ausgeliefert, sondern auch Smartphones und Tablets: Erste Geräte sollen im zweiten Halbjahr auf LPDDR4-RAM setzen, um genug Bandbreite für 4K und Spiele zu liefern.

  3. Wearables: Samsung lässt sich runde Smartwatch-Designs patentieren
    Wearables
    Samsung lässt sich runde Smartwatch-Designs patentieren

    Die US-Patentbehörde hat Samsung drei Design-Patente auf runde Smartwatches zugesprochen. Der Verschluss des Armbands ist bei den Modellen gleichzeitig der Ladeanschluss, zudem haben die Geräte offenbar eine Kamera im Armband.


  1. 13:11

  2. 12:40

  3. 12:28

  4. 12:05

  5. 12:01

  6. 11:59

  7. 11:55

  8. 11:53