1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ab-in-den-Urlaub.de: Tui nimmt…

8 Leute ...1 Million? Peanuts

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 8 Leute ...1 Million? Peanuts

    Autor: S4bre 20.12.12 - 07:32

    Da kann ein Zumwinkel nur lachen und der hat nie nen Knast von innen gesehen.

    PFFFFFFfffff.....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: 8 Leute ...1 Million? Peanuts

    Autor: petameter 20.12.12 - 12:08

    S4bre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da kann ein Zumwinkel nur lachen und der hat nie nen Knast von innen
    > gesehen.
    >
    > PFFFFFFfffff.....

    Auch wenn du mit Tatsachen so deine Probleme hast, möchte ich dir einige Fakten nicht vorenthalten:

    1. Zumwinkel hat weniger als 1Mio ¤ hinterzogen (nicht viel weniger, aber weniger)
    2. Den Unister-Managern werden deutlich mehr Vergehen als nur Steuerhinterziehung vorgeworfen.
    3. Eine Verdunklungsgefahr war bei Zumwinkel nicht gegeben, da die relevanten Daten vorlagen.
    4. Eine Fluchtgefahr ist bei bekannten Person deutlich geringer, als bei irgendwelchen Unister-Managern.

    Und jetzt darfst du weiter die Luft aus deinem Kopf entweichen lassen "Pfffffff"....

    Freundliche Grüße
    PM

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: 8 Leute ...1 Million? Peanuts

    Autor: narfomat 20.12.12 - 15:18

    ähhm fakt ist:

    zumwinkel hat nie den knast von innen gesehen!

    was der TO sagen wollte, das es grösstenteils offensichtlich ausreicht, vermögend und bekannt genug zu sein, um NICHT in den knast zu kommen - dem stimme ich mal uneingeschränkt zu. und das trifft sowohl für die (nicht vorhandene verurteilung zu) haftstrafe selbst, als auch (und erst recht) für u-haft zu.

    zumwinkel wurde zur last gelegt, 1mio euro hinterzogen zu haben, und was war seine strafe? 1mio euro zahlen! (LOL) - und 2 jahre auf bewährung (die ihm sowieso egal sein können, der mann ist vermögend, ca 70 jahre alt, und lebt in einer zur luxusvilla umgebauten burg am gardasee)

    ich hätte zumwinkel zu mind. 3 monaten haft verurteilt (es ist schon ein unterschied in der wirtschaft ob man echt im knast war oder auf bewährung verurteilt wurde) und zu einer mio euro strafzahlung (und ich meine additiv zur rückzahlung seiner steuern!) - das wäre mmn. moralisch vertretbar gewesen.

    ich bin gespannt ob es den unister leuten, sofern sie denn überhaupt schuldig sind, ebenso lässig ergehen wird... ich schätze nein.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 20.12.12 15:30 durch narfomat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: 8 Leute ...1 Million? Peanuts

    Autor: petameter 20.12.12 - 22:49

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ähhm fakt ist:
    >
    > zumwinkel hat nie den knast von innen gesehen!
    >
    > was der TO sagen wollte, das es grösstenteils offensichtlich ausreicht,
    > vermögend und bekannt genug zu sein, um NICHT in den knast zu kommen - dem
    > stimme ich mal uneingeschränkt zu.

    Was du oder dein Alter-ego sagen wollten, ist eine Sache... Eine andere Sache ist, ob es an dem konkreten Beispiel ableitbar ist - ist es nicht.

    > und das trifft sowohl für die (nicht vorhandene verurteilung zu)
    > selbst, als auch (und erst recht) für u-haft zu.

    Du scheinst nicht verstanden zu haben, dass eine Veruteilung nicht von eine Haftstrafe abhängt. Unabhängig davon ist es Fakt, dass Zumwinkel zu einer Haftstrafe verurteilt wurde.

    > zumwinkel wurde zur last gelegt, 1mio euro hinterzogen zu haben, und was
    > war seine strafe? 1mio euro zahlen! (LOL) - und 2 jahre auf bewährung (die
    > ihm sowieso egal sein können, der mann ist vermögend, ca 70 jahre alt, und
    > lebt in einer zur luxusvilla umgebauten burg am gardasee)

    In einem Rechtsstaat kann es keine Rolle spielen wie egal dem Verurteilten seine Strafe ist.

    > ich hätte zumwinkel zu mind. 3 monaten haft verurteilt (es ist schon ein
    > unterschied in der wirtschaft ob man echt im knast war oder auf bewährung
    > verurteilt wurde) und zu einer mio euro strafzahlung (und ich meine additiv
    > zur rückzahlung seiner steuern!) - das wäre mmn. moralisch vertretbar
    > gewesen.
    >
    > ich bin gespannt ob es den unister leuten, sofern sie denn überhaupt
    > schuldig sind, ebenso lässig ergehen wird... ich schätze nein.

    Wenn sie für das verurteilt werden, was ihnen vorgeworfen wird, werden sie natürlich mit einer höheren Strafe rechnen müssen als Zumwinkel.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: 8 Leute ...1 Million? Peanuts

    Autor: cmi 21.12.12 - 12:08

    nvm



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.12 12:14 durch cmi.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Galaxy S6 im Test: Lebe wohl, Kunststoff!
Galaxy S6 im Test
Lebe wohl, Kunststoff!
  1. Galaxy S6 Active Samsungs wasserdichtes Topsmartphone
  2. Galaxy S6 und S6 Edge Samsung meldet 20 Millionen Vorbestellungen
  3. Galaxy S6 und S6 Edge im Hands on Rund, schnell, teuer

Banana Pi M2 angesehen: Noch kein Raspberry-Pi-Killer
Banana Pi M2 angesehen
Noch kein Raspberry-Pi-Killer
  1. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern

HTC One (M9) im Test: Endlich eine gute Kamera
HTC One (M9) im Test
Endlich eine gute Kamera
  1. Lollipop Erstes HTC-One-Smartphone erhält kein Android 5.1

  1. Freie Bürosoftware: Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne
    Freie Bürosoftware
    Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne

    Nach der Aufspaltung der Projekte Openoffice und Libreoffice war lange nicht klar, wer das Rennen bei der Entwicklung machen würde. Vier Jahre später zeichnet sich jedoch ein deutlicher Gewinner ab.

  2. Smartwatch: Pebble sammelt über 20 Millionen US-Dollar ein
    Smartwatch
    Pebble sammelt über 20 Millionen US-Dollar ein

    Die Smartwatches Pebble Time und Pebble Time Steel haben auf Kickstarter Zusagen von mehr als 20 Millionen US-Dollar erzielt. Für die Serienfertigung war nur eine halbe Million erforderlich. Die Auslieferung soll schon im Mai 2015 beginnen.

  3. Manfrotto: Winziges LED-Dauerlicht für Filmer und Fotografen
    Manfrotto
    Winziges LED-Dauerlicht für Filmer und Fotografen

    Manfrotto hat drei unterschiedlich helle LED-Lampen vorgestellt, die über einen eingebauten Lithium-Ionen-Akku ungefähr eine Stunde betrieben werden. Sie werden über USB aufgeladen und sollen beim Filmen und Fotografieren die Umgebung erhellen.


  1. 17:19

  2. 15:57

  3. 15:45

  4. 15:03

  5. 10:55

  6. 09:02

  7. 17:09

  8. 15:52