Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ab-in-den-Urlaub.de: Tui nimmt…

Ich bin gespannt, ob es Unister in zwei Jahren noch gibt (k. T.)

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin gespannt, ob es Unister in zwei Jahren noch gibt (k. T.)

    Autor: Spaghetticode 19.12.12 - 17:32

    (k. T.)

  2. Re: Ich bin gespannt, ob es Unister in zwei Jahren noch gibt (k. T.)

    Autor: crazypsycho 19.12.12 - 20:15

    Hoffentlich nicht. Solche Abzocker gehören aus dem Geschäft gezogen.

  3. Re: Ich bin gespannt, ob es Unister in zwei Jahren noch gibt (k. T.)

    Autor: Lord Gamma 19.12.12 - 23:20

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abzocker

    Sind sie denn schon verurteilt, oder wurdest du oder Bekannte von denen abgezockt? Dass der Staat abgezockt wurde, klingt irgendwie merkwürdig, denn angeblich haben sie mehr oder weniger die gleichen Steuern, die für eine Versicherung fällig wären, einfach in eine andere Kategorie eingezahlt? Außerdem standen sie angeblich bereits seit 2011 mit der "BaFin" (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) in Kontakt, um zu klären, ob es sich bei der Garantieleistung um eine Versicherung handelt oder nicht, als plötzlich eine Durchsuchung statt fand, die "BaFin" mitteilte, dass man letzten Endes nicht der Ansicht sei, es handle sich um eine Nebenleistung, sondern eher um eine Versicherung, und man statt Steuernachzahlungen zu ermahnen, weil es doch als Versicherung eingestuft wird, lieber einfach mal alle eingesperrt hat.
    Siehe: [www.golem.de]

    Das alles klingt in der Tat sehr fadenscheinig, und ich würde dort gewiss auch nichts buchen (hab zum Glück auch noch nicht, denn das mit den Kreditkarten wäre ja für mich als Kunden wesentlich schlimmer als dieser Steuerquatsch, der für die U-Haft verantwortlich ist), aber ohne handfeste Tatsachen, würde ich mir kein finales Urteil bilden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.12.12 23:21 durch Lord Gamma.

  4. Re: Ich bin gespannt, ob es Unister in zwei Jahren noch gibt (k. T.)

    Autor: crazypsycho 20.12.12 - 06:51

    Abzocker daher weil sie mehrere Webseiten mit den gleichen Produkten (Reisen) haben, um auf den Verbraucher günstig zu wirken. Dazu dann noch die Werbung mit angeblichen Sonderangeboten bei denen die Urpsrungspreise so nie existiert haben.
    Und natürlich das bei der Bestellung automatisch Sachen angehakt sind.
    Deswegen finde ich es gut das die verschwinden.

  5. Re: Ich bin gespannt, ob es Unister in zwei Jahren noch gibt (k. T.)

    Autor: androidfanboy1882 20.12.12 - 09:39

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abzocker daher weil sie mehrere Webseiten mit den gleichen Produkten
    > (Reisen) haben, um auf den Verbraucher günstig zu wirken. Dazu dann noch
    > die Werbung mit angeblichen Sonderangeboten bei denen die Urpsrungspreise
    > so nie existiert haben.
    > Und natürlich das bei der Bestellung automatisch Sachen angehakt sind.
    > Deswegen finde ich es gut das die verschwinden.


    Da wird schnell das eigene unvermögen zum Denken zur deklarierten Abzocke der anderen.


    Schön ist es nicht, aber Betrug?

  6. Re: Ich bin gespannt, ob es Unister in zwei Jahren noch gibt (k. T.)

    Autor: Aerouge 20.12.12 - 10:49

    Hmmm weswegen hatte man nochmal Al Capone aus dem Verkehr gezogen? Steuerhinterziehung ... sprich wenn man den Unister-Managern nicht zu 100% Betrugsabsichten mit den Portalen nachweisen kann sucht man etwas was bei jedem Deutschen der seine Steuererklärung abgibt zieht (Einfach weil das Deutsche Steuerrecht unglaublich kompliziert ist).

    Wenn dann die Staatsanwaltschaft noch nen Deal in Aussicht stellt das die Steuerhinterziehung fallen gelassen wird wenn die Betrug mit Unister zugeben aber der Richter sich nicht an die Absprache gebunden fühlt wird da ein Schuh drauß ;-)

  7. Re: Ich bin gespannt, ob es Unister in zwei Jahren noch gibt (k. T.)

    Autor: crazypsycho 20.12.12 - 18:49

    Von Betrug hab ich nichts geschrieben. Es ist Abzocke.

  8. Re: Ich bin gespannt, ob es Unister in zwei Jahren noch gibt (k. T.)

    Autor: Spaghetticode 20.12.12 - 19:01

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von Betrug hab ich nichts geschrieben. Es ist Abzocke.
    Die Betrugsdefinition im § 263 StGB lautet: Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, [...]. Das könnte so ungefähr auch auf die Abzocke hinhauen (meine Laienmeinung, zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte das Gesetz oder fragen Sie Ihren Rechtsanwalt oder Richter).

  9. Re: Ich bin gespannt, ob es Unister in zwei Jahren noch gibt (k. T.)

    Autor: Wunderlich 20.12.12 - 19:33

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abzocker daher weil sie mehrere Webseiten mit den gleichen Produkten
    > (Reisen) haben, um auf den Verbraucher günstig zu wirken. Dazu dann noch
    > die Werbung mit angeblichen Sonderangeboten bei denen die Urpsrungspreise
    > so nie existiert haben.
    > Und natürlich das bei der Bestellung automatisch Sachen angehakt sind.
    > Deswegen finde ich es gut das die verschwinden.

    Wo ist das Problem?
    http://www.unister.de/geschaeftsbereiche/reisen.html

    Hier sind doch alle Reise-Portale aufgelistet.

  10. Re: Ich bin gespannt, ob es Unister in zwei Jahren noch gibt (k. T.)

    Autor: crazypsycho 20.12.12 - 23:50

    Das passt so absolut nicht auf die reine Abzocke. Wenn ich dir mein altes Smartphone für 500¤ verkaufe, so habe ich dich abgezockt. Aber das wäre kein Betrug im rechtlichen Sinne, da legal.
    Gegen Abzocke direkt gibt es kein Gesetz.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Berlin
  2. über Hays AG, Karlsfeld
  3. Stadt Ellwangen, Ellwangen
  4. Thalia Bücher GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. X-Men Apocalypse, The Huntsman & The Ice Queen, Asterix erobert Rom, The Purge, Shutter...
  2. 99,00€
  3. (u. a. Better Call Saul 1. Staffel Blu-ray 12,97€, Breaking Bad letzte Staffel Blu-ray 9,97€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

  1. Netzwerk: EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload
    Netzwerk
    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

    Wie das geht, einen Glasfaseranschluss zu drosseln, wollten wir von Ewe Tel wissen, und bekamen es heraus: " Glas kann natürlich mehr", hieß es.

  2. Rahmenvertrag: VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden
    Rahmenvertrag
    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

    Die Proteste und Weigerung der Hochschulen, dem Unirahmenvertrag der VG Wort zuzustimmen, zeigen Wirkung. Die VG Wort will noch in diesem Jahr eine Übergangslösung für 2017 erarbeiten. An der heftig kritisierten Einzelmeldung von Seminartexten will die VG Wort offenbar festhalten.

  3. Industriespionage: Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand
    Industriespionage
    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

    Wie schützt man sein Netzwerk, wenn man 150.000 Mitarbeiter und 500 Tochterunternehmen hat? Thyssenkrupp lernte nach einem Angriff, dass es zwei Dinge braucht: Ausreichend Ressourcen und Freiheit für das Team.


  1. 17:30

  2. 17:13

  3. 16:03

  4. 15:54

  5. 15:42

  6. 14:19

  7. 13:48

  8. 13:37