1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon kauft Kiva Systems: Roboter…

So gehts echt nicht weiter

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So gehts echt nicht weiter

    Autor: Turrican 20.03.12 - 11:43

    Da ist doch die nächste Entlassungswelle schon vorprogrammiert. Und wen trifft es mal wieder? Den kleinen Lagerarbeiter der wahrscheinlich 5x mehr arbeitet als die gesammte Geschäftführung. Das ganze -selbstverständlich- zu einem Gehalt das wohl deutlich niedriger sein dürfte. Tut am besten gleich noch paar Hundert Leute mehr entlassen, dann fällt der obligatorische Bonus für die Geschäftsleitung besonders dick aus.
    Die Schere zwischen Arm und Reich öffnet sich immer mehr, bis man das Wort Mittelstand irgendwann im Duden-Fremdwörterbuch findet.

    Das ganze Beamtentum mit ihren zig Vergünstigungen und Renten (ohne auch nur 1 cent in die Rentenkasse eingezahlt zu haben) für die ein normal sterblicher 500 Jahre arbeiten müste gehört gestürzt!

    Ich bin für Revolution!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: So gehts echt nicht weiter

    Autor: RaiseLee 20.03.12 - 11:46

    Genau, selbiges galt für die ganzen Damen und Herren in der Fernmeldeabteilung. Die wurden zu unrecht entlassen. Diese ganze blöde Technik!

    Ich bin für bessere Bildung!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: So gehts echt nicht weiter

    Autor: BasAn 20.03.12 - 11:56

    Problem ist nicht das Roboter immer mehr "Arbeit" abnehmen werden, Problem ist das festhalten an dem bisherigen System wo sich alle Menschen durch diese Arbeit selbst versorgen sollen _obwohl_ diese Arbeit immer mehr abgeschafft wird.

    Und die Nutzniesser des alten Systems werden daran festhalten bis es nicht mehr geht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: So gehts echt nicht weiter

    Autor: Robert S. 20.03.12 - 12:08

    Turrican schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ist doch die nächste Entlassungswelle schon vorprogrammiert. Und wen
    > trifft es mal wieder? Den kleinen Lagerarbeiter der wahrscheinlich 5x mehr
    > arbeitet als die gesammte Geschäftführung. Das ganze -selbstverständlich-
    > zu einem Gehalt das wohl deutlich niedriger sein dürfte. Tut am besten
    > gleich noch paar Hundert Leute mehr entlassen, dann fällt der
    > obligatorische Bonus für die Geschäftsleitung besonders dick aus.
    > Die Schere zwischen Arm und Reich öffnet sich immer mehr, bis man das Wort
    > Mittelstand irgendwann im Duden-Fremdwörterbuch findet.
    >
    > Das ganze Beamtentum mit ihren zig Vergünstigungen und Renten (ohne auch
    > nur 1 cent in die Rentenkasse eingezahlt zu haben) für die ein normal
    > sterblicher 500 Jahre arbeiten müste gehört gestürzt!
    >
    > Ich bin für Revolution!


    Ja! Außerdem sollten wir das Auto verbieten! Millionen Kutscher und Hufschmiede sind bereits Arbeitslos!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Arbeitslosigkeit ist doch toll !!!

    Autor: Anarcho_Kommunist 20.03.12 - 12:23

    Also ich finde es super wenn wir bald alle Arbeitslos sind und die Roboter die langweilige gefährliche Drecksarbeit machen. Kann mir besseres mit meiner Lebenszeit vorstellen als zu schuften.

    Also, Wenn erstmal die Roboter alle Arbeit für uns erledigen und die Piratenpartei das Bedingungslose Grundeinkommen eingeführt hat dann wird es uns ohne Arbeit viel besser gehen als mit.

    https://wiki.piratenpartei.de/wiki/images/7/7c/Piratebanner3.png
    http://www.piratenpartei.de
    "Krieg ist Frieden; Freiheit ist Sklaverei; Unwissenheit ist Stärke"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Arbeitslosigkeit ist doch toll !!!

    Autor: Vorlif 20.03.12 - 17:10

    Anarcho_Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich finde es super wenn wir bald alle Arbeitslos sind und die Roboter
    > die langweilige gefährliche Drecksarbeit machen. Kann mir besseres mit
    > meiner Lebenszeit vorstellen als zu schuften.
    >
    > Also, Wenn erstmal die Roboter alle Arbeit für uns erledigen und die
    > Piratenpartei das Bedingungslose Grundeinkommen eingeführt hat dann wird es
    > uns ohne Arbeit viel besser gehen als mit.

    Mhh,
    ich finde diese Antwort irgendwie unüberlegt!

    Die Entwicklung die du dort ansprichst findet nicht von heute auf morgen statt sondern wird noch eine ganze weile dauern.
    Irgendwann wird es sicherlich soweit sein das die Produktion und Instandhaltung von selbst läuft aber selbst dann brauchen wir immer noch eine Entwicklung.
    Bis der Mensch, in der Entwicklung, von der Maschine abgelöst wird werden noch ein paar Jahrzehnte in's Land gehen.

    Aber nehmen wir einmal an das die Maschine die Produktion und Instandhaltung vollkommen ersetzt. Womit verdienen die Leute danach Ihr geld?
    Das sie alles geschenkt bekommen? Sehr, sehr Unwahrscheinlich!
    Allein die Führungskräfte wollen ihre Produktion, durch noch besser Entwicklung, steigern.
    Effekt es muss Geld in die Entwicklung gegeben werden.
    Oder Arbeiten die Menschen in der Entwicklung für nichts weil es ja so schön ist zu Arbeiten während der Rest der Menschheit einfach nur den Tag genießt?

    So jetzt übernimmt irgendwann die Maschine die Entwicklung.
    Glaubst du wirklich das alle Firmenbosse sich jetzt zur ruhe setzten da Ihre ganze "Arbeit" ja bloß für das Allgemeinwohl war?

    Und was passiert mit der Menschheit? Bildung der Bildung willen :D
    Sicherlich ein paar Leute werden diesen weg einschlagen aber der große Rest wird mit 10. Jahren auf Schule verzichten.
    Leben wir dann alle in Florida? (wegen des Wetters)
    Krieg? Fällt aus wegen Allgemeiner Zufriedenheit :D

    Eine von dir beschriebene Zukunft in so wenig Worte zu fassen halte ich für sehr gewagt!

    Ich bin für Weiterentwicklung und für die Piratenpartei aber ich finde man muss die Zukunft für alle Menschen genießbar machen und sollte nicht Blind in die Zukunft rennen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Arbeitslosigkeit ist doch toll !!!

    Autor: Blindie 20.03.12 - 22:05

    Die Arbeit verlagert sich eben, Dadurch, das einfache arbeiten wie Lagerverwaltung usw. wegfällt, kann man sich in bestimmte Bereiche mehr spezialisieren und es muss doch leute geben die diese Robotter entwickeln und zusammenschrauben. Es wird immer Arbeit geben, man muss sie nur entdecken.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Arbeitslosigkeit ist doch toll !!!

    Autor: Anarcho_Kommunist 20.03.12 - 22:37

    Ja es wird immer Arbeit geben, am Morgen heben wir ein Loch aus und am Nachmittag kippen wir es wieder zu und am nächsten Tag auf neue das Gleiche. Oder ganz klassisch einen großen Stein den Berg raufrollen und am Abend wieder runter, das jeden Tag.

    Juchu es ist Unendlich Arbeit für alle da, wir müssen sie uns nur selber machen !

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Arbeitslosigkeit ist doch toll !!!

    Autor: Vorlif 21.03.12 - 16:37

    Anarcho_Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja es wird immer Arbeit geben, am Morgen heben wir ein Loch aus und am
    > Nachmittag kippen wir es wieder zu und am nächsten Tag auf neue das
    > Gleiche. Oder ganz klassisch einen großen Stein den Berg raufrollen und am
    > Abend wieder runter, das jeden Tag.
    >
    > Juchu es ist Unendlich Arbeit für alle da, wir müssen sie uns nur selber
    > machen !

    Kurz und Knapp: Hä???

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Arbeitslosigkeit ist doch toll !!!

    Autor: Anarcho_Kommunist 21.03.12 - 17:49

    Es gibt Arbeit für alle auf immer und ewig. Nimm eine Schubkarre, mach sie mit schweren Steinen voll und fahre damit dann 8 Stunden im Kreis herum. Et voila so liese sich ganz einfach Vollzeitarbeit und Vollbeschäftigung schaffen.

    Das wäre aber angesichts des derzeitigen technischen Fortschritts die einzige Möglichkeit Arbeit in nennenswerten Umfang zu schaffen. Vollbeschäftigung wird nur noch geben wenn immer mehr Menschen sinnlose Dinge tun wie zum Beispiel im Büro der Bürrokratie Papier zu beschreiben oder noch mehr Produkte für die Müllhalde zu produzieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Arbeitslosigkeit ist doch toll !!!

    Autor: Vorlif 21.03.12 - 18:09

    Anarcho_Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt Arbeit für alle auf immer und ewig. Nimm eine Schubkarre, mach sie
    > mit schweren Steinen voll und fahre damit dann 8 Stunden im Kreis herum. Et
    > voila so liese sich ganz einfach Vollzeitarbeit und Vollbeschäftigung
    > schaffen.
    >
    > Das wäre aber angesichts des derzeitigen technischen Fortschritts die
    > einzige Möglichkeit Arbeit in nennenswerten Umfang zu schaffen.
    > Vollbeschäftigung wird nur noch geben wenn immer mehr Menschen sinnlose
    > Dinge tun wie zum Beispiel im Büro der Bürrokratie Papier zu beschreiben
    > oder noch mehr Produkte für die Müllhalde zu produzieren.


    Aber genau hier liegt das Problem: Es wird nicht immer, für alle, Arbeit geben!
    Niemand wird dir ein angemessenes Gehalt, für den Kurzstreckentransport von Findlingen, zahlen. Falls doch gib mir bitte Bescheid ;)
    Und wer bezahlt die Aufsicht, Verwaltung, Neues Material etc.?

    Also muss unweigerlich irgendwann einmal Personal abgebaut werden.
    Jetzt einfach zu sagen: "Das ist Fortschritt und Irgendwann wird dieser uns allen zu gute kommen!" ist leicht. Aber sobald man selbst unter diesen Unweigerlichen Fortschritt leidet wird man seine Ansichten überdenken.
    Die Alternative, nach mehr Bildung, halte ich für einen angemessenen weg. Frage mich aber trotzdem was mit den Leuten passieren soll die diesen Weg nicht bestreiten können.
    Eine Nur-noch-zwei-klassen-Gesellschaft ist fast unvermeidbar.

    Menschen werden auf jeden Fall in ferner Zukunft von Maschinen abgelöst. Aber wie viel Opfer wird der Weg in diese Zukunft fordern?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Security: Smarthomes, offen wie Scheunentore
Security
Smarthomes, offen wie Scheunentore
  1. Software-Plattform Bosch und Cisco gründen Joint Venture für Smart Home
  2. Pantelligent Die funkende Bratpfanne
  3. Smarthome Das intelligente Haus wird nie fertig

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

  1. Story Mode: Telltale arbeiten an Minecraft-Episodenabenteuer
    Story Mode
    Telltale arbeiten an Minecraft-Episodenabenteuer

    Keine Klötzchen, sondern eine Handlung steht im Mittelpunkt von Minecraft: Story Mode. Das Adventure entsteht bei Telltale und Mojang - und auch die Community soll beteiligt werden.

  2. Deutscher Entwicklerpreis 2014: Lords of the Fallen schafft eines von drei Triples
    Deutscher Entwicklerpreis 2014
    Lords of the Fallen schafft eines von drei Triples

    Der Actiontitel Lords of the Fallen galt im Vorfeld als Favorit beim Deutschen Entwicklerpreis 2014. Bei der Preisverleihung in Köln konnte er dann drei Awards gewinnen - genauso wie auch zwei andere Spiele.

  3. General vor dem NSA-Ausschuss: Der Feuerwehrmann des BND
    General vor dem NSA-Ausschuss
    Der Feuerwehrmann des BND

    Er war die treibende Kraft hinter der Operation Eikonal: Um dem BND zeitgemäßes Know-how und Technik zu besorgen, bot ein Abteilungsleiter der NSA den Zugriff auf den Frankfurter Internetknoten an. Mit einigen Tricks.


  1. 23:19

  2. 22:31

  3. 19:22

  4. 16:44

  5. 16:34

  6. 15:41

  7. 15:34

  8. 15:22