1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Rheinberg: "Zum Essen…

Tschuldigung, aber die News ist völliger Quatsch!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tschuldigung, aber die News ist völliger Quatsch!

    Autor SimonDülpers 19.02.13 - 16:14

    Ich arbeite bei Amazon in Rheinberg und schon die Einleitung stimmt nicht! Man hat keine 45 Minuten zum Essen, sondern insgesamt 35 Minuten Pause wovon mir 28 Minuten bleiben nach Schleuse, umziehen, Kantine und dem Weg zum Auto. Da kann schonmal an der Seriösität dieser News gezweifelt werden. Woher völlig falsche Zahlen stammen, die richtige Zahl zumindest was die Dauer der Pause betrifft hätte sicher jeder der 2700 Arbeiter gerne richtig für die Herrn Reporter beantwortet. Ausserdem ist es quatsch das man "Minutenlang" an der Sicherheitsschleuse festhängt, dies ist der Fall wenn man Metall wie Feuerzeug, Schlüssel, Uhren etc trägt was eigentlich nicht erlaubt ist. Dennoch wird sowas problemlos toleriert und man muss dann durch die sog. "Search Lane" wo man eben warten muss weil man dort alles Metall abgeben muss "Wie am Flughafen", somit jeder einzeln angeschaut werden muss. Alle anderen gehen durch die normalen lanes und dort muss jeder vorm durchschritt vieleicht 2 Sekunden warten dann darf der nächste gehen. Sicherlich staut es sich zu Hochzeiten wie im Weihnachtsgeschäft oder wenn 2 Schichten gleichzeitig Pause haben. Ich finde einfach nur diesen seit kurzem aufflammenden Zerriss des Namens Amazon unbegründet, da hier falsch recherchiert wird und meist irgendwelche Leute befragt wurden, die garnicht (mehr) bei uns arbeiten. Eigentlich mögen die meisten "unseren Verein" und dieses Geplerre von wegen Sicherheitsschleusen bei Amazon.de (Wo ua. Glodschmuck lagert und Personen gleich von der Arge eingestellt werden) ist doch Lächerlich. Von Rassismus ist bei uns in rheinberg auch keine Spur. Das Sicherheitspersonal ist immer freunlich bis Witzig, besteht zur hälfte aus Ausländern, wie auch die halbe sonstige Belegschaft von Amazon (Rheinberg).. Alles in allem finde ich den Wirbel reisserisch und schlecht recherchiert.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.13 16:33 durch SimonDülpers.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Tschuldigung, aber die News ist völliger Quatsch!

    Autor SimonDülpers 19.02.13 - 16:19

    Bei Amazon zu arbeiten ist keine "qual" oder Lohnsklaverei sondern für Leute, denen es gefällt ist es ein guter Job mit netten leuten, aufstiegsmöglichkeiten ohne Einstiegsschwelle und jeder der arbeiten kann und will wird übernommen und wenn das nicht der Fall ist, wird man eben in den ersten Monaten des Bangens (Das ist schon Extrem durch das unwissen) aussortiert. Und das sind die Leute die sich beschweren. Gearbeitet wird übrigens völlig unüberwacht auf eigene Faust. Ware aufnehmen, einlagern usw da wird nix kontrolliert. Morgens kurz Startmeeting mit der Truppe und ab dann alles alleine. Von wegen Überwachung.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.13 16:31 durch SimonDülpers.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Tschuldigung, aber die News ist völliger Quatsch!

    Autor SimonDülpers 19.02.13 - 16:29

    Aus der hintersten Ecke des Bunkers, an der Schleuse vorbei, kurz Umgekleidet, evtl noch ein brötchen in der Kantine gekauft bis zum Auto auf dem Parkplatz brauche ich 7 Minuten. Bleiben noch 28 Minuten Pause. Es gibt aber scheinbar Leute die schon mit dem laufen überfordert sind, diese Melden sich dann bei RTL oder ARD, damit sie irgendwen zum interviewen haben, da sie die Meinungsmache ja auch irgendwie mit Inhalt füllen müssen, was sie irgendwo über ein anderes Lager gehört haben und worüber sie nun selber Berichten wollen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.13 16:34 durch SimonDülpers.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Tschuldigung, aber die News ist völliger Quatsch!

    Autor throgh 19.02.13 - 18:01

    Okay, also nimm es mir vorweg bitte nicht übel ... ich kann natürlich nicht verifizieren, ob du bei Amazon arbeitest oder eben nicht. Es wäre auch nicht als Angriff gemeint, ich schiebe diesen Passus vorweg, um eben evtl. Unannehmlichkeiten direkt zu Beginn auf den Tisch zu werfen und dann nachhaltig fragen oder diskutieren zu können. Jedoch würde ich dir ebenso sehr nahe treten, wenn nicht sogar beleidigen. Also auch ein kleines "Entschuldige", sollte das bereits getan sein! :-) Es ist allerdings auch nur ein kurzes Aufflammen in Form der Feststellung, die keine Beweise abverlangen möchte / will.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Wir kommen nach den bisherigen Diskussionen immer mehr zum Punkt der Wahlkampf-Positionierung wie auch Meinungsmache für eben Selbigen. Deine Schilderungen bestätigen quasi schon meinen Eindruck immer mehr, dass hier starke Polemisierung betrieben wird. Ob nun wirklich Amazon teils den Bock geschossen hat ... na ja, vermag das Jemand für alle Bereiche sagen? Keine Ahnung. Jedoch gerät der Bericht der ARD immer weiter ins Schwanken für mich. Bei der initialen Betrachtung hatte ich schon zwischendurch den Finger wie auch die Augenbrauen oben hinsichtlich seltsamer Schnitte und der tollen "Gedächtnisprotokolle".

    Danke dir für deine Worte und die Darstellung deinerseits.

    EDIT: Ich weise lieber nochmals daraufhin ... das gilt jetzt erstmal nur für den ARD-Bericht, der den Stein ins Rollen brachte. Ob Amazon nachhaltig hier dennoch Lücken ausgenutzt hat oder eben nicht, das steht auf einem anderen Blatt. Allerdings ist die Negativpresse schon sehr erstaunlich dieser Tage! Und da Golem ja auch nicht andere Quellen hat wie Andere ... nun ja, irgendwer macht hier mobil. Nur sind das nicht wirklich Bürger wie mir scheint. Irgendwer rührt da scheinbar oder steckt wie auch immer geartete Informationen irgendwem zu und von daher habe ich meine Zweifel an der Reportage und ihrer Aufmachung!

    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt!"
    (Albert Einstein)

    Multimedia und Unterhaltung unter Linux: http://www.dailymotion.com/Throgh



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.13 18:07 durch throgh.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Tschuldigung, aber die News ist völliger Quatsch!

    Autor kosovafan 19.02.13 - 21:15

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EDIT: Ich weise lieber nochmals daraufhin ... das gilt jetzt erstmal nur
    > für den ARD-Bericht, der den Stein ins Rollen brachte. Ob Amazon nachhaltig
    > hier dennoch Lücken ausgenutzt hat oder eben nicht, das steht auf einem
    > anderen Blatt. Allerdings ist die Negativpresse schon sehr erstaunlich
    > dieser Tage! Und da Golem ja auch nicht andere Quellen hat wie Andere ...
    > nun ja, irgendwer macht hier mobil. Nur sind das nicht wirklich Bürger wie
    > mir scheint. Irgendwer rührt da scheinbar oder steckt wie auch immer
    > geartete Informationen irgendwem zu und von daher habe ich meine Zweifel an
    > der Reportage und ihrer Aufmachung!

    Stimmt der ARD Bericht war nur ein Film. Er wurde gedreht, weil es sonst nichts an Alternativen gab, die ganzen Menschen aus Spanien haben sich gefreut das die mal im TV waren und die Security hat ARD beauftragt, den Nazis machen sich immer gut in der Schlagzeile.

    Der Bericht hier kam übrigens von Verdi und so sehr ich gegen Gewerkschaften bin, den Verräter sind die alle, aber den glaube ich definitv mehr als ein Poster in ein Forum der sagt er arbeitet bei amazon.

    Aber ich möchte Sie in Ihrem Traumland nicht weiter stören, Sie sind vielleicht Politiker. Wegschauen, den was ich nicht sehe kann es auch nicht geben.

    Natürlich ARD ist ÖR und ist der Wahlkampfhelfer. Amazon beschäftigt wenig Menschen in Deutschland, wenn die verloren sind ist das nicht schlimm. Ist Deutschland nicht das Land wo man Arbeitsplätze als Argument für etwas
    richtiges tun vorschiebt damit es nicht getan wird.

    mfg

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Tschuldigung, aber die News ist völliger Quatsch!

    Autor throgh 19.02.13 - 21:57

    Manchmal muss man es wohl doch etwas deutlicher schreiben! :-)
    Erstmal brauchst du mich nicht mit "Sie" anreden. Ich käme mir dabei A) zu alt vor und B) würde ich gerne eine persönlich-freundliche Atmosphäre halten oder zumindest versuchen.

    Vorweg: Ich bin kein Politiker, sondern nur ein schlichter Teilnehmer wie eben du auch. Und ich bin auf Ungereimtheiten gestoßen hinsichtlich der ARD-Berichterstattung. Zum Einen war und ist diese sehr reißerisch. Meinst du wirklich eine neutrale Berichterstattung ist gewinnbringend, wenn sie Partei direkt zu Beginn ergreift? Eigentlich wie uneigentlich sollte eine Dokumentation dem Zuschauer Sichtweisen ermöglichen. Dies geschieht mitnichten! Fernab natürlich, dass ich wie oben auch zuvor geschrieben, keinesfalls den Kern anzweifle. Aber muss es gleich eine polemische Übertreibung in der Form von "die ARD hat einen netten Film gemacht und nur Schauspieler angeheuert" sein? Das habe ich doch auch gar nicht gesagt. Zum Anderen auch direkt am Schluss des Berichtes: Dort wird das Team durch die Hotelangestellten konfrontiert ... "Sie", "Ja ich", "Sie sind das Allerletzte!" ... aber keine deutlichere wie abschließende Konfrontation. Was war das denn? Woher kommt diese Wut? Auch kommen die Sicherheitsleute mit keinster Silbe zu Wort. Sie sind die stillen wie bedrohlichen Bewacher. Das meinte ich mit "Tricks"! Das ist teils auch suggestiv und ich finde, dass man das brisante Thema wirklich neutraler aufbereiten könnte, emotional ... natürlich, aber neutraler und auch durchaus konträr in der eigenen Position. So kann der Zuschauer letztendlich selbst weiterforschen und sich ein Urteil erlauben. Ansonsten krähen wir gerade nur das nach was man uns meint krähen zu lassen! Das kommt mir doch etwas seltsam vor. Oder siehst du das anders? Vielleicht habe ich auch einen Denkfehler in meiner Theorie.

    Schau dir als Beispiel in den ersten 15 Minuten die Aufnahme an, in welcher die Dame des Touristikunternehmens gezeigt wird, die nur "in Bussen denkt". Die Aufnahme zeigt überdeutlich, dass die Entfernung doch erheblich ist ... sehr erheblich für ein Richtmikrofon, wo vor allem auch zugleich gesagt wird, dass sie nur sehr vorsichtig filmen können. Ich zweifle gar nicht an den Worten der Redaktion! Aber die letzten Dokumentation oder Fernsehbeiträge der ARD glänzten nicht gerade durch objektive Berichterstattung. Das meinte ich: Wir unterhalten uns zwar alle weiterhin über den kritischen Beitrag. Aber ich hätte doch gerne die Reporter mit in der Diskussion. Schließlich haben sie die Fragen aufgeworfen. Oder zumindest die Ankündigung, dass dies weiter verfolgt wird.

    Alles in Allem hilft es doch nicht wenn man jetzt nur einer Seite Glauben schenkt: Hat Amazon etwa Recht mit ihren Reaktionen? Bitte doch wohl nicht. Eine Standard-Antwort ist das ... mehr nicht. Sie nehmen die Situation ernst! Okay, sie warten einfach bis Gras über die Sache gewachsen ist. Ebenso aber die ARD: Wie ist das weitere Vorgehen? Wird da konkreter beleuchtet? Etwas ruhiger vielleicht? Es fehlten so einige Szenen und ich wäre mir sicher, dass da umgeschnitten wurde aufgrund der Dramatik.

    Was ich nur sagen mag: Jede Seite beleuchten, dann weiter selbst nachforschen. Übrigens auch Amazon ankündigen, dass man vielleicht nachhaltige Informationen möchte und Konsequenzen ziehen. Einfach auch schlicht das Konto dort ruhen lassen! Das hätte ich inzwischen getan. Vielleicht hast du mich auch etwas zu scharf verstanden, das kann durchaus sein. Meine Intention wäre es mitnichten ein Traumland zu suggerieren! :-) Ebenso wie ich dem Ersteller nur die Informationen abnehmen kann, die er hier hinterlassen hat. Aber ob ich ihm schlussendlich glaube? Das steht auf einem anderen Blatt! Nur muss ich ja nicht seine Redlichkeit durchweg in Frage stellen. Auch wenn wir hier in einem mehr oder minder anonymeren Raume sind, so gelten für mich einfach Schlagworte wie Respekt und Miteinander!

    Ah bevor ich schließe: Kannst du vielleicht die Informationen hinsichtlich der Gewerkschaft als Auftraggeber der Dokumentation hinterlassen? Dankeschön!

    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt!"
    (Albert Einstein)

    Multimedia und Unterhaltung unter Linux: http://www.dailymotion.com/Throgh



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.13 22:01 durch throgh.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Tschuldigung, aber die News ist völliger Quatsch!

    Autor SimonDülpers 20.02.13 - 18:27

    Das Arbeiten bei Amazon hat Licht und Schatten. Jedenfalls ist zB. die Pausenlänge falsch angegeben und der ganze Trouble meines Wissens übertrieben und in die Falschen Bahnen gelenkt. Pausenlänge hin oder her, die ist 35 Minuten und nicht 45, dennoch wäre es zB. toll vor dem Gong bereits durch die Schleuse zu dürfen, Mp3 Player oder sonst was, aber die Mitarbeiter / Leads / Management geben sich echt Mühe Zeitnah Probleme zu lösen. So ist es teils Chaotisch das ständig neue Regeln morgens im Meeting vorgetragen werden wie zb. neue Sammelpunkte, die Schichten um 15 Minuten verschoben werden um eben Staus an den Schleusen zu lösen etc, aber jeden andauernd gibt es Ansprachen mit dem Ziel Verbesserung. Son Schlimmer Verein ist Amazon nicht und mal von dem Leistungsdruck ab, der hier mit keinem Wort erwähnt wird, der aber eigentlich auch nichts unmögliches von einem abverlangt.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.13 18:34 durch SimonDülpers.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

  1. Verbraucherzentrale: Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren
    Verbraucherzentrale
    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

    Der Beitragsservice von ARD und ZDF wird alle Bürger anschreiben. Wer nicht reagiert, wird zwangsangemeldet. Verbraucherschützer raten, zu reagieren. Doppelt gezahlte Rundfunkbeiträge können nur noch bis 31. Dezember 2014 zurückgeholt werden.

  2. Filmstreaming: Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar
    Filmstreaming
    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

    Erste Netflix-Nutzer in Deutschland mit US-Account können auf ihr Abo nun ohne VPN zugreifen. Der Preis ist bereits sichtbar, Netflix will die Angaben trotzdem erst am 16. September öffentlich machen.

  3. Alone in the Dark: Atari setzt auf doppelten Horror
    Alone in the Dark
    Atari setzt auf doppelten Horror

    Noch vor Ende 2014 will Atari zwei Survival-Horror-Spiele mit bekanntem Namen veröffentlichen. Alone in the Dark und Haunted House entstehen bei kleinen Entwicklerteams und erscheinen für Windows-PC.


  1. 20:28

  2. 17:25

  3. 17:02

  4. 16:56

  5. 16:20

  6. 15:51

  7. 15:36

  8. 15:35