1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Wirtschaft
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Analyse: Der Beginn der PC-Krise

Verschmelzung?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verschmelzung?

    Autor flow77 30.12.12 - 22:33

    Vor ein paar Jahren habe ich noch einen Desktop und einen Laptop benötigt. Heute reicht mir der Laptop für beide Bereiche vollkommen aus, da die Leistung mittlerweile so hoch bei den mobilen Geräten ist (i7,ssd,schnelle gpu).
    Warum sollte man sich also zwingend noch zwei Geräte kaufen?

    Ich denke die Zeiten sind einfach vorbei. Es gibt wohl auch genügend Leute denen ein Tablet vollkommen reicht, da hier die Leistung auch sehr nachgezogen hat und die Dinger mittlerweile wirklich was können, dazu zählen auch die Smartphones.

    Früher habe ich mir jede 1-2 Jahre einen neuen Desktop zusammen gebaut - heute kaufe ich mir höchstens alle 3-4 Jahre einen neuen Laptop und vielleicht jede 2-3 Jahre ein neues Smartphone.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Verschmelzung?

    Autor paradigmshift 30.12.12 - 22:41

    Verschmelzung? Mein Gedanke wären Dockingstations in denen Co-prozessoren stecken.

    Es wäre einfach geil nach hause zu kommen und die Leistung seines Laptops zu erhöhen in dem man ihn auf die Art upgraded.

    Ich erinnere an:
    Lucid will Thunderbolt-Ultrabooks zu Gaming-PCs machen

    Was bei Grafik geht könnte mit dem Willen der Industrie auch bei der CPU laufen. Ich denke nur der Kunde ist nicht offen für solche Lösungen und zu skeptisch.

    Wäre doch ein Modularer Aufbau wünschenswert.

    Entfernt man das Gerät aus der Dockingstation wird der Desktop zum Laptop. Entfernt man das Display wird es ein Tablet.

    Solche Transformer würden allein schon daran scheitern das man dem Kunden nicht gleich 3 mal das Geld aus der Tasche ziehen kann.

    Lösungen um Tablets zu Laptops umzurüsten gibt es schon. Allerdings keine ernstzunehmenden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Verschmelzung?

    Autor DTF 30.12.12 - 22:55

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor ein paar Jahren habe ich noch einen Desktop und einen Laptop benötigt.
    > Heute reicht mir der Laptop für beide Bereiche vollkommen aus, da die
    > Leistung mittlerweile so hoch bei den mobilen Geräten ist (i7,ssd,schnelle
    > gpu).
    > Warum sollte man sich also zwingend noch zwei Geräte kaufen?

    Ob Laptop oder Desktop ist gehüpft wie gesprungen. Der Vorteil des Desktop ist allerdings, dass man defekte Komponenten einfach und für kleines Geld austauschen kann. Bei Smartphone/Tablet/Laptop ist entweder eine schweineteure Reparatur, meist aber ein komplett neues Gerät erforderlich.

    > Ich denke die Zeiten sind einfach vorbei. Es gibt wohl auch genügend Leute
    > denen ein Tablet vollkommen reicht, da hier die Leistung auch sehr
    > nachgezogen hat und die Dinger mittlerweile wirklich was können, dazu
    > zählen auch die Smartphones.

    Office auf einem Smartphone? Na dann viel Spass.

    > Früher habe ich mir jede 1-2 Jahre einen neuen Desktop zusammen gebaut -
    > heute kaufe ich mir höchstens alle 3-4 Jahre einen neuen Laptop und
    > vielleicht jede 2-3 Jahre ein neues Smartphone.

    Das dürfte bei den meisten Leuten so sein (wenn der Markt nicht wieder mit irgendwelchen neuen Geräteklassen überflutet wird, "die man unbedingt haben muss"). Früher braucht man nur einen Fernseher um cool zu sein. Heute braucht man 10 Geräte unterschiedlichster Couleur, um überhaupt dabei zu sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

  1. Smartphone: LGs Odin-SoC für das L3 geht in die Serienfertigung
    Smartphone
    LGs Odin-SoC für das L3 geht in die Serienfertigung

    Während die internationale Version des LG G3 einen Snapdragon 800 nutzt, könnte im asiatischen Pendant das hauseigenen Odin-SoC verbaut sein. Die 28-nm-Fertigung erfolgt bei TSMC; acht ARM-Kerne und eine Mali-Grafikeinheit sprechen für eine hohe Leistung.

  2. Google: Chrome Remote Desktop als Android-App
    Google
    Chrome Remote Desktop als Android-App

    Die Fernwartungssoftware Chrome Remote Desktop funktioniert bereits seit langem auf Desktop-PCs. Nun hat Google auch eine Android-App veröffentlicht.

  3. Toshiba THNSX064GBK5M4: Micro-SD-Speicherkarte schreibt 240 MByte pro Sekunde
    Toshiba THNSX064GBK5M4
    Micro-SD-Speicherkarte schreibt 240 MByte pro Sekunde

    Toshiba hat zwei neue Micro-SD-Speicherkarten mit UHS-II-Schnittstelle vorgestellt. Das 64-GByte-Modell liest 260 MByte und schreibt 240 MByte pro Sekunde. Ähnliche Karten gab es bisher nur im SD-Format.


  1. 11:15

  2. 11:07

  3. 10:28

  4. 10:19

  5. 10:12

  6. 09:38

  7. 08:21

  8. 22:36