1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple-Chef: Tim Cook mag keine OLEDs
  6. Th…

Der Typ hat keine Ahnung

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Der Typ hat keine Ahnung

    Autor Nepooomuk 13.02.13 - 23:18

    Ich finde es lächerlich den Benutzer mit so nem Mist wie der Helligkeit im 21. Jahrhundert noch zu belästigen. Wer das aktuell in seinen System nicht automatisch halbwegs zurfriedenstellend gelöst hat, sollte sich in die Ecke stellen und schämen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Der Typ hat keine Ahnung

    Autor Lala Satalin Deviluke 13.02.13 - 23:54

    Die Technik tut dort schon viel. Jedoch finde ich es gut, wenn es immer noch dem Nutzer selber überlassen ist wie hell er das Display stellt. Ich nehme mal an, dass die OLED-Displays auch eigentlich wesentlich heller sein könnten... Eventuell wird gedrosselt.

    Wie auch bei gewöhnlichen LEDs gilt: Bei ca 50% Last, steigt die Lebensdauer ungemein an, die Lichtintensität sinkt dabei aber nicht unbedingt um 50%. Das bedeutet, dass man immer noch viel Lichtausbeute hat, die Lebensdauer steigt und damit dann auch die Lumen/Watt.

    Ich nehme auch an, dies gilt auch für OLEDs.

    Wenn die einzelnen Farben schneller altern, steuert bereits heute die Displayansteuerung gegen: Die jeweils anderen Farben werden leicht verdunkelt, sodass es wieder passt und die OLEDs, die ausgelutscht sind nicht noch mehr beansprucht werden, sondern genauso wie vorher. Davon bekommt der Anwender erst etwas mit, wenn der kritische Punkt erreicht ist, wo das sichtbar wird (Helligkeit singt spürbar, Farbstich tritt auf)

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Der Typ hat keine Ahnung

    Autor Endwickler 14.02.13 - 09:14

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Ich habe schon OLED-Displays gesehn, die weit mehr als das Adobe
    > RGB-Farbraum darstellen können und kalibriert waren.
    > ...

    Hast du da mal ein Beispiel?

    Inwiefern man seine Aussagen wirklich ernst nehmen muss, relativiert sich, da Apple ja gerade einen OLED-Spezi angeheuert hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.13 09:15 durch Endwickler.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google: Youtube und der falsche Zeitstempel
Google
Youtube und der falsche Zeitstempel
  1. Spielevideos Google soll 1 Milliarde Dollar für Twitch.tv zahlen
  2. Videostreaming Youtube-Problem war ein Bug bei Google
  3. Videostreaming Telekom sieht Youtube-Problem erneut bei Google

Liebessimulation Love Plus: "Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
Liebessimulation Love Plus
"Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
  1. PES 2015 angespielt Neuer Ball auf frischem Rasen
  2. Metal Gear Solid - The Phantom Pain Krabbelnde Kisten und schwebende Schafe

LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

  1. Samsung: Umsatzrückgang durch schwächelnde Mobilsparte
    Samsung
    Umsatzrückgang durch schwächelnde Mobilsparte

    Dass Samsung weniger Smartphones verkauft, schlägt sich auch in den Quartalszahlen des Herstellers nieder: Insgesamt geht der Umsatz um fast zehn Prozent zurück, der Gewinn sogar um knapp 25 Prozent.

  2. Hintergrund-App: Shazam hört am Mac immer mit
    Hintergrund-App
    Shazam hört am Mac immer mit

    Zur Identifizierung von Musikstücken hat Shazam eine OS-X-App entwickelt, die ständig im Hintergrund läuft und mithört. Das mag für Musikliebhaber mit Radio und Fernseher interessant sein, birgt aber auch Risiken.

  3. Security: Angriffe mit USB-Geräten
    Security
    Angriffe mit USB-Geräten

    Black Hat 2014 Durch Manipulation der Firmware in USB-Geräten lassen sich diese beliebig umfunktionieren und als Malware-Schleuder, Tastatur oder Netzwerkkarte nutzen. Bislang gibt es keine Abwehrmöglichkeiten.


  1. 11:17

  2. 11:13

  3. 11:04

  4. 10:38

  5. 10:17

  6. 10:11

  7. 10:02

  8. 09:42