1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Gewinn fast verdoppelt…

Apple als "Dieb" ?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple als "Dieb" ?

    Autor BatLB 16.01.13 - 10:11

    Hallo!

    Wer sich ein wenig mehr mit IT Konzernen beschäftigt als Propaganda Zeitungsartikel, weiß dass Apple den ersten Personal Computer auf den Markt brachte, noch bevor es Heimcomputer mit Bildschirm und Tastatur gab. Da gab es zu der Zeit nur den Altair und da durfte man Rechenergebnisse an LEDs ablesen.

    Apple war sehr wohl innovativ, war Vorreiter und Visionär in vielen Bereichen. Sie haben damals Firmen wie HP, IBM und Xerox hinter sich gelassen. Diesen reinen Diebstahl vorzuwerfen und keine eigene Leistung ist lachhaft und zeugt von absolutem Unwissen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Apple als "Dieb" ?

    Autor Tantalus 16.01.13 - 10:28

    BatLB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sich ein wenig mehr mit IT Konzernen beschäftigt als Propaganda
    > Zeitungsartikel, weiß dass Apple den ersten Personal Computer auf den Markt
    > brachte, noch bevor es Heimcomputer mit Bildschirm und Tastatur gab. Da gab
    > es zu der Zeit nur den Altair und da durfte man Rechenergebnisse an LEDs
    > ablesen.

    Nicht ganz korrekt:
    > Der weltweit erste industriell hergestellte PC in kompletter Ausführung (inklusive
    > Gehäuse, Netzteil, Tastatur, Monitor und Massenspeicher in Form einer
    > Datasette) wurde im Januar 1977 vorgestellt: der Commodore PET 2001,
    http://de.wikipedia.org/wiki/Personal_Computer

    Gruß
    Tantalus

    Ach ja, und den hier gabs auch schon früher: http://oldcomputers.net/ibm5100.html

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.13 10:31 durch Tantalus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

  1. Ex-NSA-Chef: Keith Alexander gründet Cybersecurity-Firma
    Ex-NSA-Chef
    Keith Alexander gründet Cybersecurity-Firma

    Der frühere NSA-Chef Keith Alexander ist in die Privatwirtschaft gewechselt. Für die Dienste seiner Cybersecurity-Firma sollen Unternehmen bis zu einer Million US-Dollar im Monat zahlen.

  2. Spielebranche: Crytek verkauft Homefront mitsamt Studio an Koch Media
    Spielebranche
    Crytek verkauft Homefront mitsamt Studio an Koch Media

    Für angeblich rund 500.000 US-Dollar hatte Crytek die Rechte an Homefront von THQ gekauft, nun geht das Actionspiel an Koch Media - mitsamt dem britischen Entwicklerstudio. Außerdem will Crytek seine US-Niederlassung verkleinern.

  3. Anonymisierung: Projekt bestätigt Angriff auf Tors Hidden Services
    Anonymisierung
    Projekt bestätigt Angriff auf Tors Hidden Services

    Ein Angriff auf das Tor-Netzwerk ist fast ein halbes Jahr unentdeckt geblieben und könnte Nutzer der Hidden Services enttarnt haben. Wer dahinter steckt, ist unklar.


  1. 07:07

  2. 19:48

  3. 19:14

  4. 19:02

  5. 18:14

  6. 17:42

  7. 16:41

  8. 16:35