Abo Login
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ARD-Reportage: Amazon kündigt nun…

Das Problem heißt Zeitarbeit

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Problem heißt Zeitarbeit

    Autor: wintermut3 19.02.13 - 18:03

    kwT

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Das Problem heißt Zeitarbeit

    Autor: Peter Brülls 19.02.13 - 18:29

    Nur begrenzt.

    Es handelt sich nun mal um ein saisonales Problem.

    In einigen Betrieben kann man sich durch Urlaubssperren und Überstunden behelfen.

    In anderen Bereichen - Amazon ist nur ein Beispiel - sind Festanstellungen, die das Maximum an Last abdecken, schlicht nicht machbar.

    Und dann nimmt man eben geringqualifizierte für die Laufarbeit.

    Ob die nun direkt für ein paar Wochen angestellt werden oder ob das über einen Vermittler läuft, macht an den Arbeitsbedingungen keinen so großen Unterschied.

    Zukünftige Robotisierung wird das Problem aber lösen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Das Problem heißt Zeitarbeit

    Autor: Jjadorex 19.02.13 - 18:31

    Falls ich falsch liege, klär mich bitte auf.

    Die Menschen die zum Weihnachtsgeschäft zu Amazon gehen wissen doch das dies nur befristet ist, halt nur für's Weihnachtsgeschäft.

    Wo wäre für die Arbeitnehmer der Unterschied ob sie über eine Zeitarbeitsfirma angestellt werden oder direkt bei Amazon aber mit einem befristetem Vertrag?

    Ich erkenne da leider keinen Unterschied. Wie gesagt falls es doch welche gibt, klär mich bitte auf.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Das Problem heißt Zeitarbeit

    Autor: Zwangsangemeldet 19.02.13 - 19:10

    Jjadorex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo wäre für die Arbeitnehmer der Unterschied ob sie über eine
    > Zeitarbeitsfirma angestellt werden oder direkt bei Amazon aber mit einem
    > befristetem Vertrag?
    > Ich erkenne da leider keinen Unterschied. Wie gesagt falls es doch welche
    > gibt, klär mich bitte auf.

    Der Unterschied liegt darin, dass die Zeitarbeitsfirma einen gehörigen Anteil am Lohn von Amazon für die Arbeiter mit-verdient. Amazon spart damit zwar theoretisch Verwaltungskosten, hat diese aber ja bereits trotzdem an einem Standort mit hunderten oder über tausend festangestellten Mitarbeitern - da sollte das System problemlos dahingehend skalieren, dass die Saisonarbeitskräfte einen höheren Lohn bekommen würden, wenn sie direkt bei Amazon befristet angestellt würden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Das Problem heißt Zeitarbeit

    Autor: DerMitDemWolf 19.02.13 - 19:54

    Kündigungsfristen für neu eingestellte Leiharbeiter:

    IGZ Tarifvertrag: 2 Tage
    BZA Tarifvertrag: 1 Tag

    http://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitnehmer%C3%BCberlassung#K.C3.BCndigungsfristen

    Weisste bescheid??

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Das Problem heißt Zeitarbeit

    Autor: Abseus 19.02.13 - 22:48

    Jjadorex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falls ich falsch liege, klär mich bitte auf.
    >
    > Die Menschen die zum Weihnachtsgeschäft zu Amazon gehen wissen doch das
    > dies nur befristet ist, halt nur für's Weihnachtsgeschäft.
    >
    > Wo wäre für die Arbeitnehmer der Unterschied ob sie über eine
    > Zeitarbeitsfirma angestellt werden oder direkt bei Amazon aber mit einem
    > befristetem Vertrag?
    >
    > Ich erkenne da leider keinen Unterschied. Wie gesagt falls es doch welche
    > gibt, klär mich bitte auf.

    Die sind da über Zeitarbeit weil Amazon nicht die Beschaffungsinfrastruktur hat!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Das Problem heißt Zeitarbeit

    Autor: Zat 19.02.13 - 22:51

    ein Unterschied wäre auf jedenfall schon mal das Amazon sich nicht so leicht aus der Affäre ziehen könnte mit ..oh dann wechseln wie halt die Zeitarbeitsfirma

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Das Problem heißt Zeitarbeit

    Autor: Charles Marlow 20.02.13 - 07:46

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es handelt sich nun mal um ein saisonales Problem.

    Laut einem Bericht beschäftigt Amazon nur 6% Festangestellte und der Rest ihrer Belegschaft (insgesamt ca. 3000) sind Leiharbeiter.

    Das hat nichts mehr mit "saisonal" zu tun, das ist eine konsequente Methode um Lohnkosten zu drücken.

    Ganz davon zu schweigen, dass sich Amazon da (schon seit Jahren) weitaus mehr leistet, als nur Leiharbeiter zur Stosszeit einzusetzen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Für befristete Arbeitsverträge braucht man keine Leiharbeit.

    Autor: fratze123 20.02.13 - 09:08

    Bei Leiharbeit geht es in Deutschland nur um die Verschleierung von Ausbeutung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Datenbank-Administrator (m/w) für Softwarelösungen
    DAN Produkte Pflegedokumentation GmbH, Siegen
  2. Datenbank-Administrator (Oracle) (m/w)
    Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg, München
  3. Software-Projektleiter/in Connected Gateway
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Informatikerin / Informatiker / Bauinformatikerin / Bauinformatiker für zentrales Daten- und Prozessmanagement
    Ed. Züblin AG, Stuttgart

 

Detailsuche



Top-Angebote
  1. TIPP: LittleBigPlanet 3 - PlayStation 4
    19,00€
  2. TIPP: GTA 5 (Xbox One)
    19,00€
  3. TIPP: The Witcher 3: Wild Hunt - PlayStation 4
    39,00€

 

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SIOD: Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
SIOD
Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
  1. Electric Skin Nanoforscher entwickeln hautähnliches Farbdisplay
  2. Panasonic FZ300 Superzoom-Kamera arbeitet mit f/2,8-Objektiv und 4K-Auflösung
  3. Panasonic Lumix GX8 Systemkamera ermöglicht Scharfstellung nach der Aufnahme

New Horizons: Pluto wird immer faszinierender
New Horizons
Pluto wird immer faszinierender
  1. Die Woche im Video Trauer, Tests und Windows 10
  2. New Horizons Gruß aus den Pluto-Bergen
  3. Raumfahrt New Horizons wirft einen kurzen Blick auf den Pluto

In eigener Sache: Preisvergleich bei Golem.de
In eigener Sache
Preisvergleich bei Golem.de
  1. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen
  2. In eigener Sache Golem.de erweitert sein Abo um eine Schnupper-Version

  1. Verdacht auf Landesverrat: Generalbundesanwalt ermittelt gegen Netzpolitik.org
    Verdacht auf Landesverrat
    Generalbundesanwalt ermittelt gegen Netzpolitik.org

    Engagement für ein offenes Web: Dafür soll Netzpolitik am Mittwoch geehrt werden - und dafür drohen den Journalisten Strafen. Die Bundesanwaltschaft ermittelt wegen Landesverrats.

  2. Security: Gehacktes Scharfschützengewehr schießt daneben
    Security
    Gehacktes Scharfschützengewehr schießt daneben

    Die "Smart Rifles" der Firma Tracking Point lassen sich einfach per WLAN manipulieren. Mit falschen Eingaben schießen sie auf Ziele, die der Schütze gar nicht im Visier hat.

  3. Sony: Schwarze Zahlen dank Playstation 4 und Fotosensoren
    Sony
    Schwarze Zahlen dank Playstation 4 und Fotosensoren

    Nach vielen Jahren mit Verlusten läuft das Geschäft bei Sony wieder besser. Für das letzte Geschäftsquartal meldet der Konzern rund drei Millionen verkaufte Playstation 4. Ein anderes, überall zu findendes Mini-Bauteil hat aber noch stärker zugelegt.


  1. 17:25

  2. 17:08

  3. 14:58

  4. 14:44

  5. 13:07

  6. 12:48

  7. 12:11

  8. 12:05