1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ARD-Reportage: Amazon kündigt nun…

Den Standardsatz „Wir nehmen [...] sehr ernst“ sagen sie alle.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Den Standardsatz „Wir nehmen [...] sehr ernst“ sagen sie alle.

    Autor: Spaghetticode 19.02.13 - 18:15

    Das hört man vor allen Dingen beim Datenschutz, hier mal zu den Vorwürfen über die Arbeitssituation. Trotzdem kommt es immer wieder zu Skandalen. Wenn ein solcher Skandal gekommen ist, dann heißt es wieder „Wir nehmen [...] sehr ernst“.

    Ich persönlich nehme eine Aussage „Wir nehmen [...] sehr ernst“ nicht mehr ernst und meine, dass diese Aussage zu einer hohlen Phrase verkommen ist.

    Edit: Auf der Golem-Titelseite wurden die drei Punkte nicht angezeigt. Deshalb das eigene Auslassungszeichen durch drei Punkte ersetzt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.13 18:24 durch Spaghetticode.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Den Standardsatz „Wir nehmen [...] sehr ernst“ sagen sie alle.

    Autor: jayrworthington 19.02.13 - 19:06

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hört man vor allen Dingen beim Datenschutz, hier mal zu den Vorwürfen
    > über die Arbeitssituation. Trotzdem kommt es immer wieder zu Skandalen.
    > Wenn ein solcher Skandal gekommen ist, dann heißt es wieder „Wir
    > nehmen [...] sehr ernst“.

    Dochdoch, die nehmen das ganze schon ernst, es werden jetzt die Mittelsmänner entsorgt, und neue Mittelsmänner gesucht, die alles besser machen, primaer: "Lasst euch nicht erwischen".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Den Standardsatz „Wir nehmen [...] sehr ernst“ sagen sie alle.

    Autor: Garius 19.02.13 - 19:19

    Mit welcher Reaktion wärt ihr denn zufrieden gewesen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Den Standardsatz „Wir nehmen [...] sehr ernst“ sagen sie alle.

    Autor: Spaghetticode 19.02.13 - 19:29

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit welcher Reaktion wärt ihr denn zufrieden gewesen?
    Mit einer öffentlichen Entschuldigung zum Beispiel. Von einer solchen höre ich bei entsprechenden Skandalen nie oder ich lese solche Nachrichten zu unaufmerksam.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Den Standardsatz „Wir nehmen [...] sehr ernst“ sagen sie alle.

    Autor: Nekornata 19.02.13 - 19:32

    Wie wäre es mal ohne Mittelsmänner aka Leiharbeitsfirmen???

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Den Standardsatz „Wir nehmen [...] sehr ernst“ sagen sie alle.

    Autor: Garius 19.02.13 - 19:39

    Da is was dran. Obwohl sich die vergangenen Leiharbeiter auch davon nichts kaufen können. Aber hey, immerhin gabs schonmal sowas wie ein Schuldeingeständnis...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Den Standardsatz „Wir nehmen [...] sehr ernst“ sagen sie alle.

    Autor: Abseus 19.02.13 - 22:53

    Nekornata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es mal ohne Mittelsmänner aka Leiharbeitsfirmen???


    Wie schon an anderer stelle erwähnt. Amazon verfügt nicht über die nötigen Erfahrungen in der Beschaffung derart vieler Saisonkräfte

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Den Standardsatz „Wir nehmen [...] sehr ernst“ sagen sie alle.

    Autor: DY 20.02.13 - 08:26

    Und es ist auch richtig.
    Denn im heutigen System werden immer Mittelsmänner gesucht, die den Leuten die miesen Vorgaben/Ziele/Anforderungen unterjubeln müssen.
    Wenn es auffällt, dann werden diese ausgetauscht und man kann weitermachen wie bisher.
    Die Eliten beherrschen das sogar blendend, denn die lassen uns diese Mittelsmänner alle 4 Jahre selber auswählen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Den Standardsatz „Wir nehmen [...] sehr ernst“ sagen sie alle.

    Autor: Charles Marlow 20.02.13 - 08:40

    Abseus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie schon an anderer stelle erwähnt. Amazon verfügt nicht über die nötigen
    > Erfahrungen in der Beschaffung derart vieler Saisonkräfte

    Wohl eher: "wird nicht über die nötige Bereitschaft verfügen".

    Hey, die machen den Versandhandel nicht erst seit letzter Woche und die Dinger, die sie sich z.B. in Grossbritannien geleistet haben, liegen auf exakt demselben Niveau.

    Wenn ein Unternehmen mit so einer Masche durchkommt, wird es sie immer wieder durchziehen.

    Die warten jetzt nur auf den Zeitpunkt, wo das öffentliche Interesse wieder abflaut. Und bis dahin wird verzögert, dementiert und beschwichtigt, wo es nur geht - Worte sind billig und Papier ist geduldig.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. ++, ist ja auch leicht ersichtlich:

    Autor: miauwww 20.02.13 - 10:21

    wenn sie es ernst nehmen wuerden, waere es erst garnicht passiert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

  1. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test: Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
    Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test
    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

    Mit der Edelkamera LX100 versucht Panasonic, einen großen Micro-4/3-Sensor mit einem lichtstarken Objektiv zu verbinden. Ob sie sich gut bedienen lässt und wie es um die Bildqualität steht, zeigt der Golem.de-Test.

  2. Kanzlerhandy: Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen
    Kanzlerhandy
    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

    Das mutmaßliche Abhören des Mobiltelefons von Kanzlerin Merkel bleibt straffrei: Die Bundesanwaltschaft will das Ermittlungsverfahren gegen den US-Geheimdienst NSA einstellen.

  3. Internetsuche: EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung
    Internetsuche
    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

    Was tun gegen Googles marktbeherrschende Stellung? Einige Europa-Abgeordnete haben eine Idee, die Google nicht gefallen dürfte. Sie wollen der EU-Kommission einen Vorschlag dazu unterbreiten.


  1. 00:15

  2. 12:34

  3. 10:35

  4. 09:00

  5. 19:11

  6. 18:44

  7. 17:49

  8. 16:37