1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bayview: Google plant Bürogebäude…

Energieeffizient in Nordamerika - dann verwenden die dort 230V? oder was?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Energieeffizient in Nordamerika - dann verwenden die dort 230V? oder was?

    Autor: Robert0 24.02.13 - 21:47

    Energieeffizienz und Nordamerika.... das passt ja gar nicht in mein Weltblid.
    Heizen mit Strom und glühende Drähte, weil man nur 120V hat sowie ein aberwitziges Drehstrom-Modell (als logische Konsequenz eines Einphasen-Dreileitersystems).

    Ja dann haben die dort auch eine energieeffiziente Klimaanlage. Weil keine Anlage haben und alles über Architektur zu löesn, das wäre ja dann doch zu viel. Ist ja immerhin ein US-Unternehmen, dass die Architektur macht. Die haben von sowas eh noch nie gehört. Naja, vielleicht war von den schweizer Googlern mal jemand nebenan im Gebäude der Züricher Kantonalbank. Die haben so ein klimatisches Gbäude mit Architektur hingekriegt.
    NA lassen wir uns mal überraschen.
    Der Klimawandel ist eh beschlossene Sache.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Energieeffizient in Nordamerika - dann verwenden die dort 230V? oder was?

    Autor: Spaghetticode 24.02.13 - 22:29

    Die USA (und auch Kanada) sind aber auch die in der Welt, die am meisten ihr eigenes Süppchen kochen. Zum Beispiel ist überall anders schon A4 der Papierstandard, und dort hantieren die dort immer noch mit Letter. Und außerdem: °F statt °C, Meilen statt Kilometer, Zoll statt Zentimeter, Pfund Sterling statt Kilogramm. Zusätzlich noch andere Frequenzen beim Mobilfunk und andere Standards beim Fernsehen.

    Da verwundert es nicht, dass die noch ihr eigenes Steckersystem und ihre eigene Spannung/Frequenz haben.

    Und der internationale Steckerstandard IEC 60906-1 hat sich nirgendwo (außer in Brasilien und Südafrika) durchgesetzt. Es wird also weiterhin NEMA-Stecker, BS 1363, Schuko & Co geben. Natürlich sind NEMA-Stecker, BS 1363 und Schuko inkompatibel zueinander.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Energieeffizient in Nordamerika - dann verwenden die dort 230V? oder was?

    Autor: Snoozel 24.02.13 - 23:00

    Ich fand es immer lustig wie beim Haare Fönen im Hotel die Wand dort zuerst wieder trocken war wo die Stromkabel lang liefen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Energieeffizient in Nordamerika - dann verwenden die dort 230V? oder was?

    Autor: Robert0 24.02.13 - 23:14

    Die wand dort Trocken wo die Leitung ist....
    muahahaha.
    Kommt mir aber typisch vor.... Ich habe mich in Nordamerika mehr als einmal gefragt, wie ich das nun bewerten muss, dass das Kabel vom Wasserkocher oder einem anderen Leistungsgerät mehr als Handwarm wurde. Nun, mehr als 15A laufen da wohl nicht durch, sonst wäre es für die Sicherung an der Zeit zu fliegen. Aber das Kabel war kontruktionsmäßig eher wie bei uns. Also für 16-20A ausgelegt. Aber wohl doch zu billig und warm werdend.

    Vorredner:
    Pfund Sterling ist eine Währung. Was die haben ist Imperiales Pfund. 0,4(7..9)xxx kg oder so. Also ach beschiss.
    Und Wohnungen in fuß². Aaarshitt. In sqft. Was ist denn das für eine Nicht-SI-Kompatible Einheit? s wie Sekunde, q...kenne ich nicht dann femto und tonnen? Muss man square ausschreiben und nicht ² schreiben?

    Die NEMA -STeckdosen sind sowieso ein Trauerspiel. HAt schon mal jemand geschaut, wie viele Varianten es da gibt. Da dreht es einen ja im Kreis..... Neben je 4 verschiedenen Ampere-Leistungsklassen gbit es 120V, 208V, 240V, 277V, 480V und 600V, und einphasig, zweipahsig, aber nichts mit drei Phasen. HAken und ösen in allen Varianten. Siehe hier: http://www.generatorjoe.net/html/web/outlet/nemaspecs.gif
    da wird man ja doof.

    Das Phänomen zieht sich aber durch. Überall gibt es einen Spielzeugstandard, den man her nimmt, soweit es geht (auch wo es sinnlos ist) und dann gibt es einen kaum aufwändigeren Richtigen Standard und der wird dann professionell genutzt. Bei uns dagegen gibt es z.B. Schuko, der ist "professionell" und reicht für sehr weit. Dann geht es mit kurzem Ausflug zum Campingstecker gleich weiter mit Drehstrom/Starkstrom.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.13 23:18 durch Robert0.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Energieeffizient in Nordamerika - dann verwenden die dort 230V? oder was?

    Autor: Spaghetticode 25.02.13 - 00:02

    Robert0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pfund Sterling ist eine Währung. Was die haben ist Imperiales Pfund.
    Ups, da ist mir ein peinlicher Fehler unterlaufen. Ich meinte natürlich „lb“.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Energieeffizient in Nordamerika - dann verwenden die dort 230V? oder was?

    Autor: x-beliebig 25.02.13 - 08:59

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die USA (und auch Kanada) sind aber auch die in der Welt, die am meisten
    > ihr eigenes Süppchen kochen. Zum Beispiel ist überall anders schon A4 der
    > Papierstandard, und dort hantieren die dort immer noch mit Letter. Und
    > außerdem: °F statt °C, Meilen statt Kilometer, Zoll statt Zentimeter, Pfund
    > Sterling statt Kilogramm. Zusätzlich noch andere Frequenzen beim Mobilfunk
    > und andere Standards beim Fernsehen.
    Ich glaube, wenn ich sehe, was du schreibst, dass du vermutlich noch nie in Kanada gewesen bist. Die Kanadier benutzen sehr wohl Metrische Einheiten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Energieeffizient in Nordamerika - dann verwenden die dort 230V? oder was?

    Autor: Snoozel 25.02.13 - 10:32

    > Die wand dort Trocken wo die Leitung ist....
    > muahahaha.
    > Kommt mir aber typisch vor.... Ich habe mich in Nordamerika mehr als einmal
    > gefragt, wie ich das nun bewerten muss, dass das Kabel vom Wasserkocher
    > oder einem anderen Leistungsgerät mehr als Handwarm wurde. Nun, mehr als
    > 15A laufen da wohl nicht durch, sonst wäre es für die Sicherung an der Zeit
    > zu fliegen.

    Hmm, was hat ein üblicher Fön? 1500Watt? Macht ca. 13A... und nach dem was ich da gesehen habe verwenden die auch kein 1,5mm², sonder eher in Richtung 0,75-1 (die messen Leitungen auch nicht in ², sondern irgendwie anders).

    Schon verwunderlich das trotz weniger V und damit höheren Strömen auch noch dünnere Leitungen genommen werden.
    Ich hoffe das war nur im Hotel so...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Energieeffizient in Nordamerika - dann verwenden die dort 230V? oder was?

    Autor: Spyral 25.02.13 - 10:48

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------
    > Und der internationale Steckerstandard IEC 60906-1 hat sich nirgendwo
    > (außer in Brasilien und Südafrika) durchgesetzt.

    Naja die deppen hätten die Norm auch kompatibel zum Typ J stecker machen können, dann wäre wenigstens noch die Schweizer Norm kompatibel, aber nein hauptsache noch ein Stecker.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.13 10:49 durch Spyral.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Energieeffizient in Nordamerika - dann verwenden die dort 230V? oder was?

    Autor: Spaghetticode 25.02.13 - 18:14

    Spyral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja die deppen hätten die Norm auch kompatibel zum Typ J stecker machen
    > können, dann wäre wenigstens noch die Schweizer Norm kompatibel, aber nein
    > hauptsache noch ein Stecker.

    Das erinnert mich ein bisschen an:
    http://xkcd.com/927/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Energieeffizient in Nordamerika - dann verwenden die dort 230V? oder was?

    Autor: Robert0 25.02.13 - 20:03

    x-beliebig schrieb:

    > Ich glaube, wenn ich sehe, was du schreibst, dass du vermutlich noch nie in
    > Kanada gewesen bist. Die Kanadier benutzen sehr wohl Metrische Einheiten.

    Ügmmmm. MEEEEP!
    Bin soeben dort - im lebenswerten Vancouver ääh Raincouver.
    Insofern bin ich den ganzen Tollheiten Nordamerikansicher Kreation ausgeliefert.

    Spülmaschinen, die laut sind wie ein LKW, Tellerabstand von 6cm haben und dennoch nicht sauber machen.
    Waschmaschinen, die keine Sind und daher nicht sauber machen.
    Wasserkessel mit warmen Leitungen und 1kW
    Toilettentrennwände mit Spalten con 2cm (oder ists ein Zoll)
    Pissoirs mit Pfütze darunter, da scheiß Formgebung.

    etc .. pp

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Honor Holly im Test: 130 Euro - wer bietet weniger?
Honor Holly im Test
130 Euro - wer bietet weniger?
  1. Honor Preis des Holly sinkt auf 110 Euro
  2. Honor Holly Je mehr Interessenten, desto günstiger das Smartphone
  3. Honor T1 8-Zoll-Tablet im iPad-Mini-Format für 130 Euro

SLED 12 im Test: Die Sinnhaftigkeit eines kostenpflichtigen Linux-Desktops
SLED 12 im Test
Die Sinnhaftigkeit eines kostenpflichtigen Linux-Desktops
  1. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

Test Samsung NX1: Profikamera oder nicht - Samsung muss noch viel lernen
Test Samsung NX1
Profikamera oder nicht - Samsung muss noch viel lernen
  1. Freihändige 40-Megapixel-Fotos Olympus verändert Kameramarkt mit Zittersensor
  2. EOS M3 Neue Systemkamera mit deutlich schnellerem Autofokus
  3. Micro-Four-Thirds-Sensor Olympus Air ist eine Smartphonekamera zum Anklemmen

  1. Fahrerdienst: Uber verschweigt monatelang einen Server-Einbruch
    Fahrerdienst
    Uber verschweigt monatelang einen Server-Einbruch

    Der Fahrdienst Uber hat mehr als ein halbes Jahr gebraucht, um Informationen über eine Datenpanne zu veröffentlichen - und davor fast ebenso lang, um sie überhaupt zu entdecken. Über 50.000 Fahrer in den USA sind betroffen.

  2. Linux 4.0: Streit um das Live-Patching entbrennt
    Linux 4.0
    Streit um das Live-Patching entbrennt

    Kaum sind die ersten Funktionen für das Live-Patching im Linux-Kernel, debattieren die Entwickler über dessen Nutzung. Wie die Diskussion auch ausgeht, es wird wohl noch Zeit vergehen, bis die Funktion wirklich genutzt werden kann.

  3. Spieldesign: Spiele sollen sich nicht wie Filme anfühlen
    Spieldesign
    Spiele sollen sich nicht wie Filme anfühlen

    GDC 2015 Das Prädikat "wie im Kino" ist bei einem Spiel meist als Lob gedacht. Zu Unrecht, findet der Gamedesigner Matthew Weise. Im Interview mit Golem.de äußert er Kritik an Titeln wie Heavy Rain - lobt aber unter anderem die Kamera von Gears of War.


  1. 11:27

  2. 10:58

  3. 10:13

  4. 15:24

  5. 14:40

  6. 14:33

  7. 13:41

  8. 11:03