1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bayview: Google plant Bürogebäude…

Energieeffizient in Nordamerika - dann verwenden die dort 230V? oder was?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Energieeffizient in Nordamerika - dann verwenden die dort 230V? oder was?

    Autor Robert0 24.02.13 - 21:47

    Energieeffizienz und Nordamerika.... das passt ja gar nicht in mein Weltblid.
    Heizen mit Strom und glühende Drähte, weil man nur 120V hat sowie ein aberwitziges Drehstrom-Modell (als logische Konsequenz eines Einphasen-Dreileitersystems).

    Ja dann haben die dort auch eine energieeffiziente Klimaanlage. Weil keine Anlage haben und alles über Architektur zu löesn, das wäre ja dann doch zu viel. Ist ja immerhin ein US-Unternehmen, dass die Architektur macht. Die haben von sowas eh noch nie gehört. Naja, vielleicht war von den schweizer Googlern mal jemand nebenan im Gebäude der Züricher Kantonalbank. Die haben so ein klimatisches Gbäude mit Architektur hingekriegt.
    NA lassen wir uns mal überraschen.
    Der Klimawandel ist eh beschlossene Sache.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Energieeffizient in Nordamerika - dann verwenden die dort 230V? oder was?

    Autor Spaghetticode 24.02.13 - 22:29

    Die USA (und auch Kanada) sind aber auch die in der Welt, die am meisten ihr eigenes Süppchen kochen. Zum Beispiel ist überall anders schon A4 der Papierstandard, und dort hantieren die dort immer noch mit Letter. Und außerdem: °F statt °C, Meilen statt Kilometer, Zoll statt Zentimeter, Pfund Sterling statt Kilogramm. Zusätzlich noch andere Frequenzen beim Mobilfunk und andere Standards beim Fernsehen.

    Da verwundert es nicht, dass die noch ihr eigenes Steckersystem und ihre eigene Spannung/Frequenz haben.

    Und der internationale Steckerstandard IEC 60906-1 hat sich nirgendwo (außer in Brasilien und Südafrika) durchgesetzt. Es wird also weiterhin NEMA-Stecker, BS 1363, Schuko & Co geben. Natürlich sind NEMA-Stecker, BS 1363 und Schuko inkompatibel zueinander.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Energieeffizient in Nordamerika - dann verwenden die dort 230V? oder was?

    Autor Snoozel 24.02.13 - 23:00

    Ich fand es immer lustig wie beim Haare Fönen im Hotel die Wand dort zuerst wieder trocken war wo die Stromkabel lang liefen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Energieeffizient in Nordamerika - dann verwenden die dort 230V? oder was?

    Autor Robert0 24.02.13 - 23:14

    Die wand dort Trocken wo die Leitung ist....
    muahahaha.
    Kommt mir aber typisch vor.... Ich habe mich in Nordamerika mehr als einmal gefragt, wie ich das nun bewerten muss, dass das Kabel vom Wasserkocher oder einem anderen Leistungsgerät mehr als Handwarm wurde. Nun, mehr als 15A laufen da wohl nicht durch, sonst wäre es für die Sicherung an der Zeit zu fliegen. Aber das Kabel war kontruktionsmäßig eher wie bei uns. Also für 16-20A ausgelegt. Aber wohl doch zu billig und warm werdend.

    Vorredner:
    Pfund Sterling ist eine Währung. Was die haben ist Imperiales Pfund. 0,4(7..9)xxx kg oder so. Also ach beschiss.
    Und Wohnungen in fuß². Aaarshitt. In sqft. Was ist denn das für eine Nicht-SI-Kompatible Einheit? s wie Sekunde, q...kenne ich nicht dann femto und tonnen? Muss man square ausschreiben und nicht ² schreiben?

    Die NEMA -STeckdosen sind sowieso ein Trauerspiel. HAt schon mal jemand geschaut, wie viele Varianten es da gibt. Da dreht es einen ja im Kreis..... Neben je 4 verschiedenen Ampere-Leistungsklassen gbit es 120V, 208V, 240V, 277V, 480V und 600V, und einphasig, zweipahsig, aber nichts mit drei Phasen. HAken und ösen in allen Varianten. Siehe hier: http://www.generatorjoe.net/html/web/outlet/nemaspecs.gif
    da wird man ja doof.

    Das Phänomen zieht sich aber durch. Überall gibt es einen Spielzeugstandard, den man her nimmt, soweit es geht (auch wo es sinnlos ist) und dann gibt es einen kaum aufwändigeren Richtigen Standard und der wird dann professionell genutzt. Bei uns dagegen gibt es z.B. Schuko, der ist "professionell" und reicht für sehr weit. Dann geht es mit kurzem Ausflug zum Campingstecker gleich weiter mit Drehstrom/Starkstrom.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.13 23:18 durch Robert0.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Energieeffizient in Nordamerika - dann verwenden die dort 230V? oder was?

    Autor Spaghetticode 25.02.13 - 00:02

    Robert0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pfund Sterling ist eine Währung. Was die haben ist Imperiales Pfund.
    Ups, da ist mir ein peinlicher Fehler unterlaufen. Ich meinte natürlich „lb“.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Energieeffizient in Nordamerika - dann verwenden die dort 230V? oder was?

    Autor x-beliebig 25.02.13 - 08:59

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die USA (und auch Kanada) sind aber auch die in der Welt, die am meisten
    > ihr eigenes Süppchen kochen. Zum Beispiel ist überall anders schon A4 der
    > Papierstandard, und dort hantieren die dort immer noch mit Letter. Und
    > außerdem: °F statt °C, Meilen statt Kilometer, Zoll statt Zentimeter, Pfund
    > Sterling statt Kilogramm. Zusätzlich noch andere Frequenzen beim Mobilfunk
    > und andere Standards beim Fernsehen.
    Ich glaube, wenn ich sehe, was du schreibst, dass du vermutlich noch nie in Kanada gewesen bist. Die Kanadier benutzen sehr wohl Metrische Einheiten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Energieeffizient in Nordamerika - dann verwenden die dort 230V? oder was?

    Autor Snoozel 25.02.13 - 10:32

    > Die wand dort Trocken wo die Leitung ist....
    > muahahaha.
    > Kommt mir aber typisch vor.... Ich habe mich in Nordamerika mehr als einmal
    > gefragt, wie ich das nun bewerten muss, dass das Kabel vom Wasserkocher
    > oder einem anderen Leistungsgerät mehr als Handwarm wurde. Nun, mehr als
    > 15A laufen da wohl nicht durch, sonst wäre es für die Sicherung an der Zeit
    > zu fliegen.

    Hmm, was hat ein üblicher Fön? 1500Watt? Macht ca. 13A... und nach dem was ich da gesehen habe verwenden die auch kein 1,5mm², sonder eher in Richtung 0,75-1 (die messen Leitungen auch nicht in ², sondern irgendwie anders).

    Schon verwunderlich das trotz weniger V und damit höheren Strömen auch noch dünnere Leitungen genommen werden.
    Ich hoffe das war nur im Hotel so...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Energieeffizient in Nordamerika - dann verwenden die dort 230V? oder was?

    Autor Spyral 25.02.13 - 10:48

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------
    > Und der internationale Steckerstandard IEC 60906-1 hat sich nirgendwo
    > (außer in Brasilien und Südafrika) durchgesetzt.

    Naja die deppen hätten die Norm auch kompatibel zum Typ J stecker machen können, dann wäre wenigstens noch die Schweizer Norm kompatibel, aber nein hauptsache noch ein Stecker.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.13 10:49 durch Spyral.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Energieeffizient in Nordamerika - dann verwenden die dort 230V? oder was?

    Autor Spaghetticode 25.02.13 - 18:14

    Spyral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja die deppen hätten die Norm auch kompatibel zum Typ J stecker machen
    > können, dann wäre wenigstens noch die Schweizer Norm kompatibel, aber nein
    > hauptsache noch ein Stecker.

    Das erinnert mich ein bisschen an:
    http://xkcd.com/927/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Energieeffizient in Nordamerika - dann verwenden die dort 230V? oder was?

    Autor Robert0 25.02.13 - 20:03

    x-beliebig schrieb:

    > Ich glaube, wenn ich sehe, was du schreibst, dass du vermutlich noch nie in
    > Kanada gewesen bist. Die Kanadier benutzen sehr wohl Metrische Einheiten.

    Ügmmmm. MEEEEP!
    Bin soeben dort - im lebenswerten Vancouver ääh Raincouver.
    Insofern bin ich den ganzen Tollheiten Nordamerikansicher Kreation ausgeliefert.

    Spülmaschinen, die laut sind wie ein LKW, Tellerabstand von 6cm haben und dennoch nicht sauber machen.
    Waschmaschinen, die keine Sind und daher nicht sauber machen.
    Wasserkessel mit warmen Leitungen und 1kW
    Toilettentrennwände mit Spalten con 2cm (oder ists ein Zoll)
    Pissoirs mit Pfütze darunter, da scheiß Formgebung.

    etc .. pp

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

  1. Translate Community: Nutzer sollen Google-Übersetzungen verbessern
    Translate Community
    Nutzer sollen Google-Übersetzungen verbessern

    Google möchte mit Hilfe mehrsprachiger Nutzer die Qualität seines Übersetzungsdienstes Translate steigern: In der Translate Community werden Übersetzungen korrigiert und Übersetzungsvorschläge eingereicht.

  2. TWRP: Custom Recovery für Android Wear vorgestellt
    TWRP
    Custom Recovery für Android Wear vorgestellt

    Teamwin hat seine erste Custom Recovery für die Android-Wear-Smartwatches von Samsung und LG veröffentlicht. Damit können künftige Custom ROMs leichter auf die Uhren gespielt werden.

  3. Daimler: Mit eigener Hacker-Gruppe gegen Sicherheitslücken
    Daimler
    Mit eigener Hacker-Gruppe gegen Sicherheitslücken

    Der Automobilhersteller Daimler beschäftigt eine fest angestellte Gruppe von Datenspezialisten, deren Aufgabe es ist, das eigene Firmennetzwerk zu attackieren. So sollen Sicherheitslücken schneller aufgespürt werden.


  1. 16:29

  2. 15:45

  3. 14:20

  4. 13:10

  5. 19:06

  6. 18:54

  7. 18:05

  8. 16:19